Verabschiedung von den Drillingen....

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon TeeKay » So 2. Okt 2016, 15:34

drilling hat geschrieben:
Da ist der Akku dann aber auch kaum größer als bei den Drillingen.

Ja, nur 25,9kWh statt 16,3... Wenn für dich 60% mehr "kaum" ist, dann hast du Recht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12116
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon drilling » So 2. Okt 2016, 17:10

TeeKay hat geschrieben:
drilling hat geschrieben:
Da ist der Akku dann aber auch kaum größer als bei den Drillingen.

Ja, nur 25,9kWh statt 16,3... Wenn für dich 60% mehr "kaum" ist, dann hast du Recht.


PSA hat sich eine alte Q210 Zoe gekauft, soweit ich weiß hatte die 22 KWh (inzwischen wohl eher 19 KWh wegen Alterung) und in der Praxis eine Reichweite zwischen 100 und 150km, unser 16 KWh Ion kommt auch noch auf 110-120 km Reichweite im normalen Gebrauch (obwohl er 4 Jahre alt ist). Ich sehe da keinen großen Unterschied in der Kapazität und noch weniger in der Reichweite.
Ich würde erst einen Umstieg auf die 30 KWh Klasse als lohnenswert empfinden (und damit als 'groß' bezeichnen).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon hiti » Fr 24. Mär 2017, 12:28

Also ich schließe auch die E-Mobilität vorerst ab und möchte mich hiermit bei allen hier bedanken.
Der ION wird nächste Woche abgeholt. Es war ein auf und ab beim Kennenlernen.
Ein langsames hineinwachsen in die E-Mobilität.
- Positiv:
Bis auf die fehlhlende Kapazität (12KWh) lief der Wagen ausgezeichnet und zuverlässig.
leicht zu fahren, zuverlässig, wendig und sehr gut ausgestattet, Sitzheizung usw. Vorwärmen wäre Klasse.
- Negativ:
ist natürlich die Heizung, die den Wagen kaum angenehm macht, trotz Isolierung. Der Innenraum bleibt unangenehm, der Wagen ist schlecht isoliert.
- Eine Sache aber, die mich sehr dazu trieb, ihn wieder zu verkaufen war
die Verletzungsgefahr bei einem Unfall! Der Wagen hat vorne keine richtige Knautschzone. Wenn hier einer reinrauscht, und leider wird heute viel gerast, dann habe ich hier so gut wie gar keinen Schutz. Was nützt da der Airbag? Auch seitlich kaum ein Schutz! Für den Stadtbereich passt das ja, aber auf schnellen Kurzschrecken zu gefährlich!

Ansonsten stehe ich der Erfahrung und dem Auto positiv gegenüber, die Reichweite passt im Grunde schon und der Preis inzwischen ja auch. Der 30KW Leaf ist einfach zu teuer, wäre natürlich idealer, zudem ist der dann wieder groß und schwer.
Ich warte jetzt mal ab, kann sein dass ich mir wieder einen Drilling zulege, diesmal aber einen neueren mit der resistenteren Batterie. Oder ein Hybridfahrzeug...

mfg
Hiti
hiti
 
Beiträge: 82
Registriert: So 2. Okt 2016, 17:23

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon Karlsson » Fr 24. Mär 2017, 12:40

Solarstromer hat geschrieben:
Jetzt wo die DC Schnelllader überall aus dem Boden sprießen, wäre für mich ein 22 kW AC Lader ein deutlicher Rückschritt. Insbesondere wenn es um größere Akkus geht. Bei meinem Kia ist der 30 kWh Akku an 50 kW CHAdeMO in 30 Minuten auf 84% SOC, bei 20 kW (AC 22 kW abzüglich Verluste) dauert das gleiche Spiel 70 Minuten.

22kW hat kein Ersatz für DC Ladung, sondern eine Ergänzung.
Als einzige Lademöglichkeit hat das natürlich keine Zukunft.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon Karlsson » Fr 24. Mär 2017, 13:03

drilling hat geschrieben:
PSA hat sich eine alte Q210 Zoe gekauft, soweit ich weiß hatte die 22 KWh (inzwischen wohl eher 19 KWh wegen Alterung) und in der Praxis eine Reichweite zwischen 100 und 150km, unser 16 KWh Ion kommt auch noch auf 110-120 km Reichweite im normalen Gebrauch (obwohl er 4 Jahre alt ist). Ich sehe da keinen großen Unterschied in der Kapazität und noch weniger in der Reichweite.

Weil Du Dir die Zahlen hindrehst. 25,9 ist korrekt, das ist brutto. Nutzbar sind knapp 23kWh und zwar auch bei alten Zoe nach dem Bms Update. Mein Akku ist auch 4 Jahre alt und hat 98% SOH.
Für 100km muss es schon sehr kalt werden. Nach dem Bms Update sehe ich eher 120km im Winter als gut möglich. Zur Zeit liege ich bei 145. Im Sommer sind 175 durchaus realistisch.

Und nochmal zur Ladegeschwindigkeit - der alte Q210 lädt bis zu 30% in 10 Minuten und steht einer 50kW Chademo Ladung kaum nach. Nur dass die Anzahl der Ladepunkte halt viel höher ist.

Als Erstwagen taugt das IMO trotzdem nicht, aber man muss es auch nicht schlechter darstellen als es ist.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14209
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon Heavendenied » Fr 24. Mär 2017, 13:36

@hiti:
Sehr schade, dass du dich so schnell wieder von deinem Drilling verabschiedest. Das mit der Kapazität war bei deinem aber auch wirklich sehr seltsam.

Zum Thema Crashsicherheit: Da sind die Kei-Cars gar nicht so schlecht, wie viele denken. Die Japaner wissen schon, wie man auch ein Fahrzeug mit wenig Knautschzone sicher gestalten kann. Aber natürlich ist die Crashsicherheit bei den Drillingen auf einem Niveau von vor ca 10 Jahren, denn so alt ist die Fahrzeugkonstruktion der Drillinge nun mal.
Komischerweise macht sich da keiner Gedanken drüber der mit nem 15 Jahre alten Golf rum fährt. Da hat man ja "viel Blech" um sich rum, das muss doch sicher sein ;-)
Das ist mir schon in Zeiten meines Cuore aufgefallen, dass sich einige Leute darin unsicher fühlten, obwohl er eben genauso sicher war, wie ein aktueller Kleinwagen anderer Marken mit "mehr Blech"...
Aber das nur am Rande.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon Mei » Fr 24. Mär 2017, 13:41

es ist wirklich so, dass nur die Menge an Blech nix zu sagen hat:

https://www.youtube.com/watch?v=85OysZ_4lp0

Aber trotzdem ist es auch so, das bei gleichem Stand das Auto mit mehr Blech doch besser ist ;)

Also ab zur Bundeswehr und nen Leopard kaufen.....

Und relativ ist das auch:

c-zero-i-miev-ion/unfall-vorne-3-4-links-zwischen-c-zero-und-c1-t21256.html

Schon etwas krass, dass der Innenraum sich verkleinert beim C-Zero.
Aber auf der anderen Seite keine lebensgefährlichen Verletzungen und effektive Aufprallgeschwindigkeit bei 100km/h mit wenig Überlappung. Dafür hat der C-Zero schon sehr gut gehalten.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1667
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon AndiH » Fr 24. Mär 2017, 18:15

Wer Angst vor den Unfallfolgen hat sollte den Unfall vermeiden. Auch ein Auto mit Stern hilft nix beim Unfall mit einem LKW, es gibt immer einen mit noch mehr Blech. Die Argumentation mit dem "ich sicher, die anderen tot" hat zu dem SUV Boom der letzten Jahre geführt und ist letztlich nur ein Wettrüsten auf Kosten der Allgemeinheit um schlechte Angewohnheiten beibehalten zu können.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon drilling » Fr 24. Mär 2017, 18:28

Sowohl bei Crashtests als auch bei Unfällen im realen Leben die hier und in anderen Foren fotografisch dokumentiert wurden haben die Drillinge immer sehr gut abgeschnitten. Die Drillinge sind ähnlich wie der Smart mit einer besonders geschützten Fahrgastzelle aufgebaut weshalb sie sicherer sind als so mancher normale Kompaktwagen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Verabschiedung von den Drillingen....

Beitragvon me68 » Fr 24. Mär 2017, 20:41

Hallo!

Bezüglich Sicherheit:

Euro NCAP Crashtest:

https://youtu.be/bcjo43227eA

NHTSA Crashtest:

https://youtu.be/5IzVLvdU1GQ

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 366
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste