Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon Nordstromer » Fr 4. Aug 2017, 21:26

Konsequente Raumnutzung! ;)

Gute Fahrt und schönen Urlaub. Kommt gesund und erholt zurück. :D
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1995
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » Sa 5. Aug 2017, 05:19

Vielen Dank. Ich werde von der Fahrt auch berichten
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » So 13. Aug 2017, 20:55

Hallo liebe Elektrogemeinde,

wie schon in früheren Postings geschrieben haben wir es gewagt. Mit vier Personen (2 Erwachsene und 2 Kinder) und Gepäck für eine Woche von Lippstadt nach Greetsiel und zurück. Insgesamt sind wir 1200 Kilometer gefahren.

Nun also unser Bericht zur Hinreise:

Wir haben uns am 5 August um 7:15 Uhr auf den Weg gemacht nach Melle zu unserer ersten Ladestation. Aber dieser Tripellader mag mich nicht. Weder NM Karte noch Plugsurfing Schlüssel funktionierten. Die Hotline konnte leider auch nicht weiterhelfen. Nur das Problem war durch den Fehlercode an der Säule bekannt: Es gab keine Verbindung zum Backend (trotz Telekom Sim). Dieses wurde dann aber im laufe der Woche behoben. Wir sind dann nach Osnabrück ausgewichen. Der Tripel Beresa funktionierte ausgezeichnet. Neben uns lud noch ein Mercedes E-Klasse PHEV.

Die weitere Anreise war dann eher unspektakulär. AH Trias klappte wunderbar. Während meine Frau mit unseren beiden Kindern im Hagebaumarkt verweilte, hatte ich ein nettes Gespräch mit einem Herren mittleren Alters der sich sehr für die E-Mobilität interessierte. Ich habe ihm aber klar machen müssen, dass dieses Auto nicht das nonplusultra der Technik darstellt. (wegen Heizung, Isolierung etc.) Seine Frau friert so leicht. Ich habe Ihm dann andere E-Autos „empfohlen“.

Weiter ging es dann Richtung Papenburg. Reichweitenangst kam überhaupt nicht auf, da wir die Etappen in 70 – 80 km Schritten gewählt hatten (Dank auch an User Ionier für die Unterstützung). In Papenburg bei der Hanrath Gruppe wurde das dritte Mal geladen. Sogar wiedererwarten ohne Ladekarte, also kostenlos. Wir haben im angrenzenden Cafe gewartet und Eis gegessen. Die Kinder konnten den Spielplatz nutzen und wir schauten uns noch den Kia Soul EV an, der dort stand.

Von dort fuhren wir durch bis Greetsiel. Den vorsichtshalber geplanten Ladestopp in Leer haben wir uns geschenkt. Sind dann lieber ab Leer dann auf die A31 gefahren. Das hat sogar recht gut geklappt mit 100 km/h. Ab dem Dreieck Leer ist diese dann sowieso Begrenzt in der Geschwindigkeit.

Dort sind wir dann so gegen 15:45 Uhr angekommen und haben uns den Schlüssel zum Ferienhaus geholt. Bei dieser wurde der Wagen dann per Schuko an einer Außensteckdose aufgeladen. Diese ist zufällig gefunden worden, die Vermietungsgesellschaft konnte mir im Vorfeld nicht sagen ob das Objekt eine äußere Steckdose besitzt. Nach dem Ausladen des Autos und einer kleinen Ruhepause sind wir dann weiter nach Norddeich zum Wikingerfest. Dort wurde an einer 22 Kw Säule am Frisia Parkplatz geladen. Das klappte sehr gut und die EWE Ladekarte die wir vorher gekauft haben kam erstmalig zum Einsatz.

An der Nordsee herrscht ja ein stetiger Wind, der in unserer Urlaubswoche auch recht lebhaft war. Also haben wir jede Möglichkeit zum laden genutzt. Vorzugsweise an den Ladesäulen. Ich hatte noch den 16 A Ladeziegel mit Verlängerungskabel mit, der aber nicht so oft zum Einsatz kam, als ich feststellte dass die Schukodose recht warm wurde, was aber beim 10 A Ladeziegel des Outlanders auch passiert.

Fazit der Hinreise:

Platz ist bekanntlich in der kleinsten Hütte. Der Kleine machte als Reisewagen eine Ordentliche Figur. Auch wenn er dafür gar nicht gemacht ist. Allerdings muß man eine gewisse Affinität zum Gruppenkuscheln haben. Zum glück konnten wir alle ca. anderthalb Stunden unseren „Käfig“ verlassen. Auch meine Frau die dem ganzen etwas skeptisch gegenüber stand wurde recht entspannt. Uns bzw. mich haben etliche für Verrückt erklärt mit so einer „Eierfeile“ auf Urlaubsfahrt zu gehen. Es war aber eine bewusste Entscheidung mit der kleinen Kiste zu fahren und nicht mit unserem Outlander PHEV. Auch mit diesem hätte ich schon aus Prinzip die gleichen Ladestationen angefahren wie mit dem Drilling.

Bitte entschuldigt dass ich keine Km-Stände und Ladeprozente etc. angegeben habe. Erstens habe ich kein OBD-Dongel und zweitens war dieses eine Urlaubsfahrt und keine wissenschaftliche Versuchsfahrt. Alles andere hätte ich meiner Familie auch nicht schlüssig darstellen können.

Soviel zur Hinfahrt.
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » So 13. Aug 2017, 20:56

Die Urlaubswoche

Wenn man am Ziel angekommen ist, ist bekanntlich alles leichter. Wir sind also am Sonntag dann zur Mayer-Werft nach Papenburg zurück. Familienführung. Den Kindern hat es gefallen. Die großen Schiffe sind auch als Baustelle sehr imposant. Geladen haben wir praktischer Weise am Rathaus fast an der Touristeninfo wo man auch die Karten für die Führung kaufen muß. Alles recht easy, nach der Führung war der Drilling fast wieder voll. Neben uns „lud“ übrigens die Peugeotvariante in Silber, Der war allerdings schon voll als wir ankamen. Die Rückfahrt war recht angenehm.

Nachmittags in Greetsiel angekommen natürlich wieder zur Ladesäule. Die EWE Karte muß sich ja lohnen. Abends wurde das Auto wieder nach Hause geholt. Wenn man bedenkt, dass die Minute hier oben 10 Cent kostet und zwar überall, lohnt es sich die 30 Tage Version zu kaufen. Es gibt auch kostenlose Ladesäulen hier, aber nicht immer da wo man ist. Wenn man dann das Auto quasi Stationär läd, hat man die Karte schnell wieder raus. Übrigens die Säule in Greetsiel war immer frei. Ein paar mal lud auch ein anderes E-Auto, aber niemals die “Carsharing“ Fahrzeuge der Nordseeflitzer. Die hatten ihre Wallboxen bei den Tourist Infos. Und die Fahrzeuge waren auf Wochen ausgebucht. Ein durchdachtes Konzept. Zumindest in Greetsiel. So wurde ein Ladepunkt nicht dauerhaft blockiert.

Montags haben wir einen Fehler gemacht und sind erstmal vormittags im örtlichen Hallenbad gewesen. Die Kinder haben sich ausgetobt und die Erwachsenen auch. Ergebnis des ganzen: wir waren den Rest des Tages platt.

Am Dienstag war endlich Sonnenschein und es ging zum Strand nach Neßmersiel. Dort konnte man nicht laden. Aber vor dem Deich zur Nordsee hin würde ich auch keine Ladesäule aufstellen. Dort ist regelmäßig im Herbst und Winter Land unter. Am Abend wurde natürlich wieder an der Ladesäule in Greetsiel geladen.

Das Wetter war am Mittwoch leider nicht Strandtauglich, deswegen stand Greetsiel auf dem Plan. Nachmittags wurden einige Besorgungsfahrten absolviert und das Fahrzeug an der bekannten Säule wieder geladen.

Für Donnerstag stand dann noch mal Papenburg auf dem Plan. Shopping. SSV ausnutzen. Auf dem Hinweg haben wir noch einen Abstecher zum Emssperrwerk gemacht. Ein sehr interessantes Bauwerk. Leider gibt es nur samstags eine Führung. Die Einkaufswelt in Papenburg ist sehr vielfältig. Geladen wurde für die Rückfahrt wieder an der Säule am Rathaus. Nach der Rückfahrt in Greetsiel wieder an der bekannten Säule in Verbindung mit einem Schwimmbadbesuch geladen.

Am Freitag waren wir dann in Emden. Wochenmarkt anschauen. Da das Fahrzeug am Vortag nicht voll wurde haben wir dem Schnellader am Bahnhof einen Besuch abgestattet. Der war allerdings belegt von einem ladenden Tesla und einem E-Up der Stadtwerke. Der war allerdings per CCS schon lange voll und wir mussten noch mal eine Stadtrunde fahren weil der Chademo damit blockiert war. Nachmittags sind wir noch ein bisschen die Krummhörn abgefahren und haben ein paar Besorgungen für die Rückfahrt gemacht. Abends dann der obligatorische Schwimmbadbesuch mit E-Auto laden. Der Rest dann per Schuko.

Fazit:

Wir sind in der Urlaubswoche super mit dem E-Auto klar gekommen. Absolut keine Einschränkungen erfahren. Man könnte auch sagen Alltagstauglich bis auf die fehlende AHK.
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » So 13. Aug 2017, 20:57

Die Rückfahrt

Alles Schöne hat auch mal ein Ende und leider muß man irgendwann auch wieder zurückfahren. Also Freitags Abend alles zusammenpacken und am Samstag wird das Auto gepackt. Das war schwerer als gedacht. Hatte ich doch im Vorfeld vergessen etwaige Mitbringsel einzuberechnen. Geschweige denn die SSV Schnäppchenfahrt nach Papenburg „vorherzusehen“. Naja, die Kinder hatten dann etwas weniger Platz auf der Rückfahrt. Da hätte uns ein Auto vom Kaliber Soul eher gereicht. Aber wir haben alles mitbekommen.

Also Rolle Rückwärts. Um ca 9:45 Uhr nach Papenburg (mal wieder) zur Henrath Gruppe. Dort lief alles einwandfrei. Danach Richtung Quarkenbrück zum AH Trias. Ein sehr freundliches Autohaus. Allerdings sind wir auf Hinfahrt querfeldein nach Papenburg gefahren, was recht lange dauerte. Auf dem Rückweg führte uns das Navi über Cloppenburg. Das waren zwar mehr Kilometer aber von der Zeit her kürzer. Auch dort lief alles glatt.

Weiter ging es dann nach Melle und nicht mehr durch Osnabrück. Die Strecke dorthin ist sehr schön und sehenswert. Aber da es stetig Bergauf ging stieg auch der Verbrauch an. Mit dem letzten blinkenden Balken kamen wir in Melle an. Wir hofften dass der Tripel Lader auch funktionierte wie von der Hotline versprochen. Zum Glück war es auch so. Wir konnten in Ruhe essen gehen und das Auto lud auf. Der letzte Rest der Rückfahrt war dann der sprichwörtliche klacks. Um 17:15 Uhr waren wir dann wieder zuhause.

Fazit:

Die Rückfahrt war recht einfach. Alle anderthalb bis zwei Stunden Pause ist sehr angenehm. Wir haben dann immer einen Fahrerwechsel gemacht. Also auch eine gewisse Abwechslung. Meine Frau empfand das ganz als sehr angenehm und sehr entspannend. Sie findet E-Auto fahren auf Langstrecke auch nicht wie vorher gesagt als Belastung sondern eher als Entlastung. Autobahn fahren ist anstrengender. Meine Frau hat auch keine Angst mehr vor längeren Strecken. Man muß halt etwas mehr planen. Den Kritikern zum Trotz.
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » So 13. Aug 2017, 21:53

So noch ein paar Bilder
Dateianhänge
IMG-20170813-WA0023.jpg
Schnellader Papenburg
IMG-20170813-WA0022.jpg
Pilsumer Leuchtturm
IMG-20170813-WA0001.jpg
Gepacktes Auto Rückfahrt
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » So 13. Aug 2017, 21:59

Weitere Bilder
Dateianhänge
WP_20170807_16_10_56_Pro.jpg
Ausblick Pilsumer Leuchtturm nach Borkum
WP_20170806_11_57_32_Pro.jpg
Mayer Werft Papenburg
IMG-20170813-WA0024.jpg
Emssperrwerk
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon Nordstromer » Mo 14. Aug 2017, 05:09

Total schön und ein echtes Abenteuer. Wir freuen uns das alles geklappt hat. :D
Danke für den ausführlichen Bericht und zugleich Beweis. BEV ist alltagstauglich. :thumb:

Aber einen Einwand habe ich. Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung. ;)
Wir sind fast jedes Jahr Ende Oktober Anfang November in Dänemark an der Nordseeküste und jeden Tag für 8-10 Stunden am Meer. Vollkommen unabhängig vom Wetter. Essen schmeckt dann besser als zuhause und die Vorfreude auf den Holzofen Abends ist riesig. So wie die Woche dort schlafen wir das ganze Jahr zuhause nicht.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1995
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon fifi78 » Di 15. Aug 2017, 13:35

Weiß jemand wie man a besten von Lippstadt nach Leipzig kommt? Wollte über Paderborn, Lohfelden, Breitenworbis etc. Fahren.

Und noch was: Werden bei euch auch die Schukostecker von den Ladeziegeln immer heiß beim laden?
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21

Re: Urlaubsfahrt mit einem Drilling

Beitragvon drilling » Di 15. Aug 2017, 14:03

fifi78 hat geschrieben:
Und noch was: Werden bei euch auch die Schukostecker von den Ladeziegeln immer heiß beim laden?


Nein, warm schon (um die 30 Grad), aber nicht heiß. Wenn deiner heiß wird, dann bedeutet das das der Kontakt in der Dose nicht gut genug ist. Ich würde in dem Fall an deiner Stelle die Dose gegen eine bessere auswechseln bevor es zu einem Brand kommt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5145
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste