Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon Misterdublex » Do 7. Aug 2014, 00:12

Hallo zusammen,

ich spiele derzeit mit dem Gedanken mit ein gebrauchtes, recht günstiges (kleiner 15.000 Euro) Elektroauto zu kaufen.

Eine Frage ergibt sich mir: Was ist der Unterschied zwischen den Fahrzeugen C-Zero, i-MieV und iOn?
Ist eines der Fahrzeuge auch mit Tempomat zu bekommen?

Was haltet ihr von der Alternative Stromos?

Grüße

Christian
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon sam » Do 7. Aug 2014, 08:15

Hallo Christian,

der I-Miev hat zwei zusätzliche Rekuperationsstufen am "Schalthebel".
Die anderen beiden haben nur maximale Rekuperationsleistung.
Das ist allerdings kein größerer Nachteil da sich die Rekuperation sehr gut mit dem Gaspedal steuern lässt.
Die Farben der Innenausstattung ist auch verschieden.
Tempomat gibt es keinen, ist aber nachrüstbar.

Ich hatte mal einen Stromos, würde keinen mehr kaufen.
Der größte Nachteil ist der Mangel an Kundendienstwerkstätten.
Wenn Du in der Nähe von Grebenstein (Kassel) wohnst ist das kein Problem.


Gruß Matthias
Horlacher GL 88
Citroen C-Zero
BMW i3 REX
BMW i3 "Yello Connect" ab KW 09/2018
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 182
Registriert: Di 15. Okt 2013, 18:55

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon TeeKay » Do 7. Aug 2014, 08:58

Da ich alle drei habe (bzw. den Peugeot hatte), mal eine hoffentlich vollständige Übersicht:

Beim i-Miev hast du immer 16kWh, bei PSA nur bis Mitte 2012, danach 14,5kWh
Beim i-Miev hast du ab 2012 eine Fernbedienung für die Heizung, mit der du bei angeschlossenem Kabel vorheizen kannst. Der Verbrauch ist sehr hoch. Eine fernschaltbare Steckdose mit einem Heizlüfter wärmt schneller und sparsamer. Die Vorheizung über die onBoard-Heizung ist nur sinnvoll, wenn du auch während der Fahrt heizen willst. Denn dann hast du das Wasser schonmal über Steckdosenstrom auf Temperatur gebracht
Beim i-Miev hast du ab 2012 einen nervigen Fußgänger-Warnsummer, der bei jedem Motorstart neu deaktiviert werden muss
Beim i-Miev hast du in den Türen eine Verkleidung aus gepolstertem Stoff, bei PSA nacktes Plastik
Beim i-Miev hast du ab 2014 LED-Scheinwerfer
Beim i-Miev hast du ab 2012 ein Radio/CD-Player mit integrierter Uhr, bei PSA gibts keine Uhr
Beim i-Miev hast du bis 2011 die Möglichkeit, jedes Gerät für den Standard Doppel-DIN-Schacht einzubauen. Bei PSA hast du zwar auch so einen Schacht, der Stecker ist aber proprietär
Beim i-Miev hast du wie schon gesagt ver. voreinstellbare Rekuperationsstärken. Ich finds unnötig, du kannst die Rekuperation leichter mit dem Gasfuß steuern, so dass das Fehlen der Wahlmöglichkeit bei PSA für mich keinen echten Mangel darstellt
Beim i-Miev klappen die Spiegel nur ein und aus, wenn du dreimal auf den Schlüsselschalter drückst, bei PSA gehts immer automatisch
Beim i-Miev hast du beheizte Außenspiegel (an die Heckscheibenheizung gekoppelt)
Beim i-Miev hast du in Wagenfarbe lackierte Spiegel und einen lackierten Nummernschildhalter, bei PSA ist alles immer schwarz (was bei nicht schwarzem Lack beim Grill dämlich aussieht). Die Spiegel sind beim i-Miev wohl nur bei rotem, gelben und lila Lack schwarz
Beim i-Miev hast du bessere Innenraumbeleuchtung
Beim i-Miev ist der Schlüssel nicht einklappbar - mal ein Nachteil gegenüber PSA

Insgesamt können wir zusammenfassen: Bei gleichem Verkaufspreis hat PSA immer mehr Ausstattungen zusammengestrichen und die Verkaufseinstellung war eine logische, absehbare Folge. Wer kauft PSA, wenn er zum gleichen Preis den besseren i-Miev bekommt? Persönlich gefällt mir vom Design der Peugeot am besten
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12123
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon Misterdublex » Do 7. Aug 2014, 10:55

Vielen Dank für die Antworten soweit.

Jetzt muss ich nurnoch meine Frau vom Asiaten überzeugen, die möchte ein deutsches Auto, blendet dabei die technischen Nachteile wie Lademöglichkeiten aber vollkommen aus. :(
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon Misterdublex » Do 7. Aug 2014, 13:33

Eine Frage habe ich noch, da sich auf der i-MieV-Website dazu auf den ersten und zweiten Blick keine Info findet:

Mit welchen Ladesteckern wird der I-Miev standardmäßig ausgeliefert?

Nur mit Schuku-Stecker oder auch mit Typ1-Kabel, so dass an den Standardladesäulen von RWE und Co. auch mit 3,3kW geladen werden kann?
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon TeeKay » Do 7. Aug 2014, 17:29

Mit dabei ist ein Ladekabel mit ICCB und Schuko - je nach Alter des Fahrzeugs mit 16A oder 10A-Absicherung. Der i-Miev lädt generell mit maximal 14,5A. Wenn du an Typ1 laden willst, kann ich dir ein gebrauchtes Typ1-auf-Typ2 Kabel verkaufen. Nachteil ist, dass man es nicht abschließen kann, also Diebstahlgefahr besteht. In Berlin behelfen sich die Carsharer damit, das Kabel mit einem Stahlkabel fest mit dem Auto zu verbinden. Im Kofferraum gibts dafür hinter einer Klappe Aufnahmepunkte an der Karosserie.

Ich fuhr bis Dezember 2013 auch nur deutsche Autos und konnte mir nicht vorstellen, etwas anderes als Audi, BMW oder Mercedes zu kaufen. Es war absurd zu denken, ich könnte jemals in einem Mitsubishi fahren. Inzwischen sehe ich das anders. Der C-Zero macht trotz seiner deutlichen qualitativen Abstriche gegenüber einem voll ausgestatteten 5er BMW (seinem Vorgänger) soviel Spass, dass der BMW sprichwörtlich verrostet. Ich muss mich zwingen, den BMW zu fahren und denke mir dann, dass ich viel lieber den C-Zero nehmen würde. Zudem ist der C-Zero (bzw. seine baugleichen Pendants) das bislang unkomplizierteste Auto. Ich war mit dem Audi und BMW unzählige Male in der Werkstatt, weil irgendein Scheiss nicht funktionierte. Mit den Drillingen, die nun auf eine kombinierte Haltedauer von fast 2 Jahren kommen, war ich bis auf die Standard-Service-Intervalle nie bei der Werkstatt.

Und selbst den Service schenk ich mir beim C-Zero, der nun seit 30 Monaten einfach fährt und funktioniert. Der Zoe hingegen kam bereits defekt an (Gebrauchtkauf) und stand sofort nach der Lieferung erstmal einem Monat in der Werkstatt. Beim Audi (Jahreswagen) füllten die Werkstattaufträge und Rechnungen nach 6 Jahren einen ganzen Leitz-Ordner. Die Unkompliziertheit ist kein Einzelfall. Ich kenne keinen Drilling-Besitzer, der über Defekte klagt.

Was man auch erstmal nicht bedenkt, ist das Fahren in der Stadt. Das geht mit den Drillingen viel besser als mit jedem anderen Auto - weil sie so schmal sind. Man kommt viel leichter an Hindernissen wie Bussen, in zweiter Reihe parkenden LKW oder Baustellen vorbei. Wo andere die Spur wechseln müssen, kommt der Drilling oft noch vorbei. Beim Einparken must du dir nicht mehr so viele Gedanken machen, ob du gerade stehst. Denn das Auto ist bis zu 70cm schmaler als andere. Wenn du schief stehst, schaust du trotzdem nicht aus der Parklücke hervor. Und die höhere Sitzposition lässt dich an Ausfahrten oft über andere Autos hinwegsehen, was z.B. mit dem 5er BMW nicht klappt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12123
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon imievberlin » Do 7. Aug 2014, 18:43

TeeKay hat geschrieben:
Mit dabei ist ein Ladekabel mit ICCB und Schuko - je nach Alter des Fahrzeugs mit 16A oder 10A-Absicherung. Der i-Miev lädt generell mit maximal 14,5A. Wenn du an Typ1 laden willst, kann ich dir ein gebrauchtes Typ1-auf-Typ2 Kabel verkaufen. Nachteil ist, dass man es nicht abschließen kann, also Diebstahlgefahr besteht. In Berlin behelfen sich die Carsharer damit, das Kabel mit einem Stahlkabel fest mit dem Auto zu verbinden. Im Kofferraum gibts dafür hinter einer Klappe Aufnahmepunkte an der Karosserie.


Ich sichere mein Kabel immer mit einer Kette + Schloss welche ich durch die Felge stecke. Das Schloß mach ich direkt ans Kabel und an die Kette ran.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon BurgerMario » Do 7. Aug 2014, 22:57

Hallo.

Wir fahren seit jetzt fast 2 Jahren einen IOn mit 14,4 kWh Akku und sind super zufrieden.
WI hätten zwar gerne den 16kwh Akku aber auch so ist der IOn mit ca. 120km Reichweite ( nicht ausgereizt...) super.
Für die City gibts nix besseres ( ausser vielleicht ein Twizy, der aber deutlich weniger mit schleppen kann und nur die Hälfte an Reichweite hat...).

Durch den Preisrutsch des Imiev 2014 sind auch Neuwagen interessanter geworden, vor allem auch wegen des LED Scheinwerfers.

Audi und co kommen uns nie mehr auf den Hof.
Der IOn bleibt, jedenfalls so lange es noch kein Model 3 von Tesla gibt..
Dann bekommt unser Überauto Model S einen neuen Nachbarn ;)

Gruss

Mario
-------- http://www.grossrollerteile.de ---------
Twizy, Tesla und eVTeile

1000€ bei Tesla sparen.... http://ts.la/mario679 ...
Benutzeravatar
BurgerMario
 
Beiträge: 182
Registriert: Do 20. Mär 2014, 23:44

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon p.hase » Fr 8. Aug 2014, 08:38

der drilling muss zum mitsubishi-/autohaus-autohaus rehm nach egg (bodenseeurlaub, bregenzerwald, käsekeller, etc.) und dort lässt du die heizung ganzheitlich isolieren. danach hast du eine tolle reichweite im winter. im vergleich zu anderen e-autos. die haben um die 60 i-MiEV isoliert. günstig und gut.

auch die türen gehören isoliert. der geräuschpegel sinkt auf mittelklasseniveau und es bleibt warm im wagen. dämmmaterial bei mir zum halben preis erhältlich.

das i-tüpfelchen sind gummiprofile an der motorhaube. danach sinken verbrauch und geräusch, da der cw-wert deutlich besser wird.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6213
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Unterschiede zwischen C-Zero, i-MieV und iOn

Beitragvon eDEVIL » Fr 8. Aug 2014, 12:55

Interessant, wußte gar nicht, das da shcon soviel optimiert wird...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste