Türen dämmen - wie geht's?

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon Nesami » Sa 5. Nov 2016, 18:53

Woher weißt du, dass der cw-Wert besser ist?
Nesami
 
Beiträge: 81
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 21:54

Anzeige

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon iOnier » Sa 5. Nov 2016, 19:03

spunty hat geschrieben:
2. Ich habe (im Nachhinein) 10 von den Türclips gekauft, weil beide vorderen Türen beim Zusammenbau nicht mehr zusammen blieben (unter anderem mein Fehler, weil die Dämmung an einigen Stellen etwas dick geraten war, aber die Dinger halten auch nach einem Ausbau einfach nicht mehr so gut). Kosten bei VW übrigens nur 29 Cent das Stück, sind gelb und minimal länger. Halten perfekt.

Hast Du da zufällig eine Ersatzteilnummer parat? Könnte hilfreich sein :-)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1679
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon silverzero » Sa 5. Nov 2016, 23:34

[quote="Joe-Hotzi"]Nun sei doch nicht so und gib ihm doch gleich den Link! ;) . :lol: . ;)

Aber Achtung: es gibt wohl verschiedene Heizelemente von der Größe her. Also nicht pauschal "vorfertigen", sondern direkt anpassen.[/

Perfekt, Danke
Ist ja wie im VW- T4 Forum :D
silverzero
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 22:52

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon silverzero » So 6. Nov 2016, 07:25

Bin nur noch am Lesen im elweb.
Toller umfangreicher Beitrag mit den üblichen kritischen "Nebengeräuschen " :D
@p.hase
Also du hast eine Kombi aus Alubutyl und verhautetem 20mm Schaum an den Türen verwendet , und schlussendlich als optimal
beurteilt.
Ist also19mm Armaflex +Alubutyl ist vom Platz her möglich, zwischen Türverkleidung und Türblech ?
Und das ganze nur noch am Türblech angebracht, nix mehr an der Verkleidung.
silverzero
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 22:52

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon p.hase » So 6. Nov 2016, 09:26

silverzero hat geschrieben:
Bin nur noch am Lesen im elweb.
Toller umfangreicher Beitrag mit den üblichen kritischen "Nebengeräuschen " :D
@p.hase
Also du hast eine Kombi aus Alubutyl und verhautetem 20mm Schaum an den Türen verwendet , und schlussendlich als optimal
beurteilt.
Ist also19mm Armaflex +Alubutyl ist vom Platz her möglich, zwischen Türverkleidung und Türblech ?
Und das ganze nur noch am Türblech angebracht, nix mehr an der Verkleidung.

mit alubutyl habe ich nur die löcher im türblatt geschlossen. so ein kit gibt es auch von mitsubishi in japan zu kaufen gegen den akustischen kurzschluss der lautsprecher. aus rostgründen hab ich an den türblechen selbst natürlich nichts gemacht, denn bei jedem regentropfen läuft das wasser innen am blech runter. das gammelt sonst sofort, wenn auch manche hier was aufkleben nach dem motto "nach mir die sintflut". das kannst du nur machen wenn du es im sommer so anpressen kannst und auswalzen, daß keine schlitze etc. offen bleiben. am besten die türen von innen mit bitumen vom autolackierer vollrotzen lassen (unterbodenschutz), wenn man oberklasse blech will. den plattenschaum den ich verwende verkaufe ich übrigens auch für kleinstes geld. er hat etwa 20mm und es gibt auch platten mit 10mm und lässt sich auf 0mm komprimieren. armaflex funktioniert nicht weil es nicht nachgibt. beim zweiten wagen hab ich nur noch auf die plastikfolie geklebt, sonst nix. geht am besten und hält luftdicht bzw. winddicht. achtung: die stahlseile klappern immer an der innenseite der plastikverkleidung.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5601
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon silverzero » So 6. Nov 2016, 11:24

Ok,soweit klar.
Schon mal wer die Dachinnenseite gedämmt ?
Ähnlich wie beim Hausdach, geht die Wärme auch oben verloren .
silverzero
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 22:52

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon p.hase » So 6. Nov 2016, 11:39

silverzero hat geschrieben:
Ok,soweit klar.
Schon mal wer die Dachinnenseite gedämmt ?
Ähnlich wie beim Hausdach, geht die Wärme auch oben verloren .

nö noch nie. die wärme geht hinten links und rechts im kofferraum durch zwei gummi-lappen. wie bei jedem auto. dach ist mir worscht deshalb. eine lüftungsanlage mit wärmerückgewinnung wäre das optimale.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5601
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon Joe-Hotzi » Mo 7. Nov 2016, 10:09

p.hase hat geschrieben:
... aus rostgründen hab ich an den türblechen selbst natürlich nichts gemacht, denn bei jedem regentropfen läuft das wasser innen am blech runter. das gammelt sonst sofort, wenn auch manche hier was aufkleben nach dem motto "nach mir die sintflut". das kannst du nur machen wenn du es im sommer so anpressen kannst und auswalzen, daß keine schlitze etc. offen bleiben.

Ich habe es zwar sorgsam angepresst, aber die Rostproblematik habe ich auch bedacht. Ich habe nach dem Dämmen das gesamte Auto mit Hohlraumkonvervierung geschützt - auch die Türen innen und vor allem die Ecken und Falze von innen. Teils mit Sprayflasche mit langem Sprühschlauch, in der Hauptsache aber Heißwachs "Mike Sanders". Die unteren Ablauföffnungen bleiben natürlich offen ...

p.hase hat geschrieben:
... am besten die türen von innen mit bitumen vom autolackierer vollrotzen lassen (unterbodenschutz), wenn man oberklasse blech will.

Da befürchte ich, dass es lange /ewig dann im Auto nach Bitumen stinkt und evtl. im Sommer (Hitze) die Sache abrutscht. Es gibt aber auch bitumenfreies Antidröhnmittel, muss aber auch Trocknen (Lösungsmittel). Meine verwendeten Platten habe eine dickere Alufolie als Abdeckung und ließen sich sehr gut verarbeiten (Achtung: Schnittgefahr am Alu)

p.hase hat geschrieben:
... den plattenschaum den ich verwende verkaufe ich übrigens auch für kleinstes geld. er hat etwa 20mm und es gibt auch platten mit 10mm und lässt sich auf 0mm komprimieren. armaflex funktioniert nicht weil es nicht nachgibt. beim zweiten wagen hab ich nur noch auf die plastikfolie geklebt, sonst nix. geht am besten und hält luftdicht bzw. winddicht. achtung: die stahlseile klappern immer an der innenseite der plastikverkleidung.

Wie heißt denn das Zeugs und ist es geschlossenpoorig /ohne Wasseraufnahme? Klingt erst einmal gut!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon Joe-Hotzi » Mo 7. Nov 2016, 10:16

silverzero hat geschrieben:
Ok,soweit klar. Schon mal wer die Dachinnenseite gedämmt ? Ähnlich wie beim Hausdach, geht die Wärme auch oben verloren .

Wenn schon, denn schon - ja ich habe.
Hatte eh die Innenverkleidungen fast komplett raus. Also auch den (angeklipsten) Himmel abgelöst bis auf ganz vorn an der Spiegelhalterung /Sonnenblenden (da habe ich mich nicht getraut). Mein Dach war von innen quer verstrebt, so dass ich dort passende Platten in die Fächer eingeschoben habe. Teilweise habe ich noch mit 3mm Armaflex-Klebeband "optimiert". Ich denke schon, dass es die Summe der Maßnahmen war, die den deutlich besseren Wohlfühl- /Einspareffekt brachte.
Ja, auch bei mir wird durch die hinteren "Klappen" die Luft ausgetauscht. Aber nicht nur bei Standpausen bringt die Dämmung m.E.n. was.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Türen dämmen - wie geht's?

Beitragvon p.hase » Mo 7. Nov 2016, 12:30

Joe-Hotzi hat geschrieben:
silverzero hat geschrieben:
Ok,soweit klar. Schon mal wer die Dachinnenseite gedämmt ? Ähnlich wie beim Hausdach, geht die Wärme auch oben verloren .

Wenn schon, denn schon - ja ich habe.
Hatte eh die Innenverkleidungen fast komplett raus. Also auch den (angeklipsten) Himmel abgelöst bis auf ganz vorn an der Spiegelhalterung /Sonnenblenden (da habe ich mich nicht getraut). Mein Dach war von innen quer verstrebt, so dass ich dort passende Platten in die Fächer eingeschoben habe. Teilweise habe ich noch mit 3mm Armaflex-Klebeband "optimiert". Ich denke schon, dass es die Summe der Maßnahmen war, die den deutlich besseren Wohlfühl- /Einspareffekt brachte.
Ja, auch bei mir wird durch die hinteren "Klappen" die Luft ausgetauscht. Aber nicht nur bei Standpausen bringt die Dämmung m.E.n. was.

du sollst bei standpausen nicht IM fahrzeug sitzen sondern in der gastronomie oder ikea oder agli.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5601
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste