Tägliches laden an chademo 20kW

Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon sw1534 » Mo 18. Sep 2017, 08:05

Hallo Zusammen,

Ich weiß selbst nicht was ich davon halten soll, daher möchte ich es hier erstmal zur Diskussion stellen.

Unser allseits beliebtes schwedisches Möbelhaus hat mir direkt auf dem Hin-/Heimweg von/zur Arbeit 2 Schnellladesäulen mit 20kW Leistung hingestellt. Direkt heißt, Autobahn raus, 500m zu Ikea, Autobahn rauf und dann weiter zur Arbeit oder nach Hause. Meiner Rechnung nach würde das tägliche kostenlose laden 600€-700€ im Jahr sparen. Wenn wir jetzt mal den Gedanken der „Dreistigkeit“ ausblenden, wäre meine Frage, wie wirkt sich das tägliche Schnellladen an einem 20kW Lader auf den Akku aus?

Einen 50kW Lader habe ich in indirekter Nähe (es muss ein Umweg gefahren werden), jedoch sind mir die 5kW die in 6 Minuten durchrauschen suspekt, das kann nicht gesund für den Akku sein. Deswegen benutze ich den Lader selten. Aber wie sieht es mit 20kW aus?

Ein weiterer Vorteil wäre dann natürlich auch, dass ich ohne schlechtes Gewissen oder Reichweitenangst heizen könnte im Winter.
Zuletzt geändert von sw1534 am Mo 18. Sep 2017, 08:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sw1534
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 22:26

Anzeige

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon R2-D2 » Mo 18. Sep 2017, 08:09

Und du würdest da wirklich jeden AT 20Min warten?
Seit 2000 auf dem Arbeitsweg elektrisch mit DB unterwegs :roll:
Am 4.10.17 einen NISSAN LEAF 2.ZERO EDITION in Spring Cloud beim AH Schaller in Lamdsberg a.L. bestellt. :tanzen:
R2-D2
 
Beiträge: 349
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:42
Wohnort: Nordsachsen

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon sw1534 » Mo 18. Sep 2017, 08:18

R2-D2 hat geschrieben:
Und du würdest da wirklich jeden AT 20Min warten?


Der Heimweg geht gerade über Land, da das Profil sparsamer ist, dauert jedoch 35 Minuten. Der Heimweg über die Autobahn dauert 25-30 Minuten. Dh der Heimweg würde 15 Min länger dauern mit einem Ladestop. Außerdem könnte ich ohne schlechtes Gewissen im Winter heizen. Es ist halt verlockend.

Wir reden hier tatsächlich dann von min. 200 Schnellladungen pro Jahr.
Benutzeravatar
sw1534
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 22:26

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon Helfried » Mo 18. Sep 2017, 08:29

5 kWh an 20kW sollten nicht so schlimm sein. Brauchst du wirklich nur 5 kWh am Tag?
Helfried
 
Beiträge: 6553
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon acurus » Mo 18. Sep 2017, 08:43

Hm, mir wäre es vermutlich den Aufwand nicht wert.

Abgesehen davon das man an die Öffnungszeiten des Möbelhauses gebunden ist wird die Säule ja auch sicherlich nicht immer frei sein, vor allem nicht auf Dauer wenn sich eAutos weiter verbreiten. Und wenn du sonst nicht nach Hause kommst weil du "ohne schlechtes Gewissen geheizt hast", dann musst du warten.

Auch die Seite die du ausblenden möchtest sollte beachtet werden: Der Ladepunkt ist primär für Kunden gedacht, und entsprechend kalkuliert. Wenn alle anfangen die Lader tagtäglich als Nicht-Kunde zu nutzen wird das vermutlich nicht zu einem Ausbau von Ladeinfrastruktur führen, ganz im Gegenteil. Ich würde solche Ladepunkte als Kunde selbstverständlich nutzen, aber als "Durchreisender" nur in Notfällen (und in diesem speziellen Fall vermutlich einen Packen Teelichter in der Wartezeit kaufen, die kann man immer brauchen :-) )
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 905
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon sw1534 » Mo 18. Sep 2017, 08:44

Helfried hat geschrieben:
5 kWh an 20kW sollten nicht so schlimm sein. Brauchst du wirklich nur 5 kWh am Tag?


Ohne jetzt die Werte über die OBD Schnittstelle ausgewertet zu haben, auch wenn vorhanden, sah es im Sommer wie folgt aus,
- Start-Reichweite 134km - am 2.Tag wurde nach der Arbeit mit Rest 30km wieder voll geladen.
- Winter-Start-Reichweite 110km - am 2. Tag wurde nach der Arbeit mit einem Rest von 5-10km wieder voll geladen (alles ohne Heizung, natürlich auch bei -10 Grad)

Somit können die 5kW mehr oder weniger pro Tag hinkommen.
Benutzeravatar
sw1534
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 22:26

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon sw1534 » Mo 18. Sep 2017, 08:52

acurus hat geschrieben:
Hm, mir wäre es vermutlich den Aufwand nicht wert.

Abgesehen davon das man an die Öffnungszeiten des Möbelhauses gebunden ist wird die Säule ja auch sicherlich nicht immer frei sein, vor allem nicht auf Dauer wenn sich eAutos weiter verbreiten. Und wenn du sonst nicht nach Hause kommst weil du "ohne schlechtes Gewissen geheizt hast", dann musst du warten.

Auch die Seite die du ausblenden möchtest sollte beachtet werden: Der Ladepunkt ist primär für Kunden gedacht, und entsprechend kalkuliert. Wenn alle anfangen die Lader tagtäglich als Nicht-Kunde zu nutzen wird das vermutlich nicht zu einem Ausbau von Ladeinfrastruktur führen, ganz im Gegenteil. Ich würde solche Ladepunkte als Kunde selbstverständlich nutzen, aber als "Durchreisender" nur in Notfällen (und in diesem speziellen Fall vermutlich einen Packen Teelichter in der Wartezeit kaufen, die kann man immer brauchen :-) )


Ich habe dies ja ganz bewusst geschrieben. Auch wenn das Erschleichen von kostenlosen Strom nicht schön ist, wäre es ehrlicherweise sehr willkommen da wir nächstes Jahr bauen werden. Die Teelichterthematik ist mir bewusst. Ich bin bestimmt letzte Jahr im Winter fast jeden Tag mit einer Wärmflasche losgefahren ;-).
Benutzeravatar
sw1534
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 22:26

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon sw1534 » Mo 18. Sep 2017, 17:25

Heute das erste mal geladen. Mit 43km angekommen und nach 25min mit 100km abgefahren + Hotdog gegessen. Stundenlohn-technisch darf man es wohl nicht betrachten.
Benutzeravatar
sw1534
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 22:26

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon PharmaJoe » Di 19. Sep 2017, 06:57

Am 50kW-Lader rauschen beim iOn auch keine 5kWh in 6 Minuten durch. Nach meinen Erfahrungen lädt der iOn an 50kW mit 30-40kW und am 20kW-Lader mit 15-17. Irgendwer hatte das mal in Abhängigkeit von der Batteriespannung berechnet. Die 50kW sind glaube ich auf 400V ausgelegt, die Säule kann also 50000W/400V=125A. Diese mit den gut 300V Spannung des iOn lande ich bei 37,5kW.
Bei 20kW sieht die Sache ähnlich aus. 20kW/400V=50A, also 15kW an 300V.
Die Säulen überschreiten ihren Maximalstrom nicht, demzufolge sinkt die Leistung bei geringerer Ausgangsspannung.

Das Laden dauert in der Tat an den 20er Säulen von Aldi oder IKEA deutlich länger als an den 50er von Tank&Rast.
Peugeot iOn von e-flat seit 04/2017 (geschäftlich)
Mitsubishi Outlander PHEV 2017 seit 05/2017
Peugeot iOn 2016 seit 08/2017
Benutzeravatar
PharmaJoe
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 07:22

Re: Tägliches laden an chademo 20kW

Beitragvon TeeKay » Mi 4. Okt 2017, 18:55

Ich habe 2014 den ganzen Winter über an Chademo geladen. Im nächsten Sommer hatte ich rund 10% weniger Kapazität - zigfach durch Leerfahren und vollständiges Aufladen getestet. Auch wenn der Drilling bei kalter Batterie die Ladeleistung auf rund 16kW begrenzt, scheint das also nicht so gut zu sein für die Zellen. Wenn du das Auto auf dem Weg zum Schnelllader warm fahren kannst, sollte eine 20kW Ladung aber kein Problem sein. Bei deinem Auto sind die 20kW sowieso nur rund 16 (50A*330V). Bei Mitsubishis eigenen Tests bei Raumtemperatur schnitt eine 1000x schnellgeladene Batteriezelle nicht anders ab als eine 1000x normal geladene Zelle.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11580
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste