Schneller laden als 3,7kW

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon imievberlin » Mi 27. Aug 2014, 00:37

Also ich habe seit kurzem ein Typ2 auf Typ1 Kabel als 32A Ausführung aus UK bekommen. Das einige was damit besser geht, das man an Vattenfallsäulen auch die 32A Seite nutzen kann. Ggf hast du minimal geringere Ladeverluste durch den höheren Querschnitt aber eine schnellere Ladung im Vergleich zum 16A Typ2 auf Typ1 Kabel habe ich nicht feststellen können. Die Drillinge sollen wohl eh nur mit max. 2,3kW Laden können.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon matthew77 » Mi 27. Aug 2014, 01:02

Hallo imievberlin und vielen Dank für die schnelle Antwort - auch wenn das genau das Gegenteil von dem ist, was ich eigentlich hören wollte. Trotzdem bin ich am Überlegen, ob ich nicht vielleicht mein Mitsubishi 16A Ladekabel (also etwas mehr als 2,3kW kann der I-Miev schon!) verkaufe (ich habe noch einen 10A Ziegelstein von Renault, einzeln gebraucht gekauft) und statt dessen so ein Typ2 auf Typ1 Kabel kaufe. Damit kann ich notfalls auch mal an die RWE (wie ich diese Firma hasse) Ladesäulen. Klappt das denn gut mit der Diebstahlsicherung des Kabels bei Dir? Woher weiß die Säule denn eigentlich, wann sie das Kabel loslassen darf? Automatisch wenn der Akku voll ist? Oder wenn ich den Typ1 Stecker ziehe?? Ich nehme an der Ladesäule bisher immer ein Schuko Verlängerungskabel (3x2,5mm²) und lege den Ziegelstein bei fast ganz geschlossner Fensterscheibe auf die Rückbank. Bei Regenwetter muss ich dann zwischen Türrahmen und Fensterspalt Folie hinkleben, das sieht vielleicht doof aus! Da wäre mir so ein diebstahlsicheres Kabel schon ganz recht. Wie viel hast Du denn für Deines bezahlt?
Viele Grüße,
Matthias
iMiev EZ 02/2011, PV mit 6,5kWp -> es lebe die Energierevolution!
matthew77
 
Beiträge: 66
Registriert: So 20. Apr 2014, 01:48

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon imievberlin » Mi 27. Aug 2014, 01:11

Also ein Typ2 - Typ1 Kabel solltest du dir auf jeden fall holen. Allein der Sicherheit gegenüber Schuko würde ich immer damit Laden.
Ich persönlich lade zu 98% an RWE Säulen da ich keine andere Möglichkeit Zuhause habe.
Diebstahlschutz ist bei meinem 16A Kabel eine Kette die ich durch die Felge ziehe und mit dem Schloß das Kabel fixiere. So ist das Kabel zwar nicht vor dem abziehen auf der Typ1 Seite geschützt, jedoch aber vor Diebstahl. Das 32A Kabel hat am Typ1 Stecker ein Loch unter dem Taster so das durch ein Vorhängeschloss angebracht werden kann und somit besteht Diebstahlschutz und Abziehschutz.
Die Ladung wird hin und wieder mal beendet und der Typ2 Stecker wird entriegelt, meistens wird aber die Ladung beendet und der Typ2 bleibt verriegelt bis ich den Typ1 ziehen ( alles an RWE Säulen erlebt).
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon TeeKay » Mi 27. Aug 2014, 09:10

imievberlin hat geschrieben:
Die Drillinge sollen wohl eh nur mit max. 2,3kW Laden können.

3,3kW - 14,5A einphasig
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11033
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon imievberlin » Mi 27. Aug 2014, 09:17

TeeKay hat geschrieben:
imievberlin hat geschrieben:
Die Drillinge sollen wohl eh nur mit max. 2,3kW Laden können.

3,3kW - 14,5A einphasig


Ui welch ein Fauxpas von mir. War wohl etwas spät ;)
Ein Zahlendreher meinerseits ;)
3,2kW hatte ich noch im Kopf, 3,3kW sind natürlich noch besser.
Aber wenn ich in der RWE App nach 1h gucke dann sind da nie mehr als 3,0kW geflossen. Die Genauigkeit der Anzeige in der App Zweifel ich mal an und denke das die fehlenden 0,3kW trotzdem ins Auto gingen.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon TeeKay » Mi 27. Aug 2014, 09:42

Der Drilling macht beim Laden Pausen, teilweise ganz extreme. Irgendwo bei 40% SOC gibts wohl eine 15-20min lange Pause. Daher bekommst du in der Stunde, in der diese Pause liegt, nur knapp über 2kWh in die Batterie.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11033
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon matthew77 » Mi 27. Aug 2014, 10:48

Ja diese Ladepause ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe nämlich an meinem 10A Ziegelstein eine Fritz! Steckdose bei der ich über meine Fritzbox eine genaue Analyse von Spannung und Stromstärke an der Dose abrufen kann. Ich wollte schon immer mal fragen, ob andere Benutzer diese Ladepause auch haben. Bei meinem 16A Ziegelstein kann ich dei Fritz-Steckdose leider nicht nutzen, weil die nur bis 10A zugelassen ist - von daher wusste ich bisher nicht, ob das jetzt ein Problem mit meinem 10A Ziegelstein ist - weil der eigentlich von Renault ist. Aber wenn das sogar beim Laden mit Typ2 Kabel passiert, dann hat es wohl nichts mit meinen Ladern zu tun...
Danke jedenfalls für Eure umfangreichen Infos zum Thema!
Ich bin aber immer noch unsicher wegen dem Typ2 Kabel, denn ich habe gerade gelesen, dass es da unterschiedliche Kodierungen gibt (20A, 32A etc.). Ich glaube ich bleibe erst mal bei meinen beiden Ziegelsteinen, da weiß ich, was ich habe :-)
iMiev EZ 02/2011, PV mit 6,5kWp -> es lebe die Energierevolution!
matthew77
 
Beiträge: 66
Registriert: So 20. Apr 2014, 01:48

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon eDEVIL » Mi 27. Aug 2014, 11:29

TeeKay hat geschrieben:
Der Drilling macht beim Laden Pausen, teilweise ganz extreme. Irgendwo bei 40% SOC gibts wohl eine 15-20min lange Pause. Daher bekommst du in der Stunde, in der diese Pause liegt, nur knapp über 2kWh in die Batterie.

Was ist denn das für ein Mist? :roll:

Macht er das an Chademo auch?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11382
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon matthew77 » Mi 27. Aug 2014, 11:57

Chademo habe ich neulich zum ersten Mal ausprobiert. Da gibt es - denke ich - keine Pausen. Zumindest war der in knapp 20 Minuten fertig mit seiner 80% Ladung. Dafür geht die Klimaanlage beim Laden an 8-)
iMiev EZ 02/2011, PV mit 6,5kWp -> es lebe die Energierevolution!
matthew77
 
Beiträge: 66
Registriert: So 20. Apr 2014, 01:48

Re: Schneller laden als 3,7kW

Beitragvon TeeKay » Mi 27. Aug 2014, 15:53

eDEVIL hat geschrieben:
Macht er das an Chademo auch?

Natürlich nicht, sonst wäre er ja nie nach 30min fertig.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11033
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste