Schädigung am Akku

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon matthew77 » Mo 16. Nov 2015, 12:16

Was ich mich jetzt frage: wie um alles in der Welt kann Mitsubishi behaupten, der i-Miev habe eine Reichweite von 150km, wenn der Verbrauch mit 13,5kWh/100km angegeben wird und von der Batterie 15kWh genutzt werden können? Ich komme da rein rechnerisch gerade mal auf 111km Reichweite (was sich mit meinen Erfahrungen deckt) oder habe ich jetzt falsch gerechnet?
iMiev EZ 02/2011, PV mit 6,5kWp -> es lebe die Energierevolution!
matthew77
 
Beiträge: 66
Registriert: So 20. Apr 2014, 01:48

Anzeige

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon Elko » Mo 16. Nov 2015, 13:07

matthew77 hat geschrieben:
Was ich mich jetzt frage: wie um alles in der Welt kann Mitsubishi behaupten, der i-Miev habe eine Reichweite von 150km, wenn der Verbrauch mit 13,5kWh/100km angegeben wird und von der Batterie 15kWh genutzt werden können? Ich komme da rein rechnerisch gerade mal auf 111km Reichweite (was sich mit meinen Erfahrungen deckt) oder habe ich jetzt falsch gerechnet?


Da bist du nicht alleine, ich vermute mal die 13,5kWh sind ab da kannste mal 2,5kWh wegrechnen,

150km hab ich schon mal geschafft, im Burgenland nach 130km hatte ich noch 20km rest

Fahrt war Bundesstraße max 65km/h

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon Poolcrack » Mo 16. Nov 2015, 13:47

Die Verbrauchsangaben für den NEFZ sind immer ab Steckdose, d.h. die Ladeverluste sind enthalten. Aber 150 km mit nur 15kWh nutzbaren kWh würde ja 10 kWh/100km bedeuten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Ladeverlust bei einer Vollladung 3,5 kWh groß ist. Also müssen unter günstigen Bedingungen mehr als 15 kWh nutzbar sein.
Das ist auch beim i3 so. Angegeben sind 18,8 kWh netto, aber ich habe auch schon 19,9 kWh im internen Servicemenü gesehen.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2091
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon Elko » Mo 16. Nov 2015, 14:03

Poolcrack hat geschrieben:
Die Verbrauchsangaben für den NEFZ sind immer ab Steckdose, d.h. die Ladeverluste sind enthalten. Aber 150 km mit nur 15kWh nutzbaren kWh würde ja 10 kWh/100km bedeuten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Ladeverlust bei einer Vollladung 3,5 kWh groß ist. Also müssen unter günstigen Bedingungen mehr als 15 kWh nutzbar sein.
Das ist auch beim i3 so. Angegeben sind 18,8 kWh netto, aber ich habe auch schon 19,9 kWh im internen Servicemenü gesehen.


wenn du mit dem 10A Ladeziegel Lädst kann das schon auf 3 kWh hin kommen,
Aber Verbräuche unter 10 kWh sind Moglich
549246_10205282618362583_1105820412684568160_n.jpg

11745675_679027605574972_1639242883263563961_n.jpg


elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon Poolcrack » Mo 16. Nov 2015, 15:49

Elko hat geschrieben:
wenn du mit dem 10A Ladeziegel Lädst kann das schon auf 3 kWh hin kommen,
Aber Verbräuche unter 10 kWh sind Moglich

Ich zweifle nicht, dass Verbräuche unter 10 kWh/100km ab Batterie möglich sind - das fahre ich selbst öfters mal mit dem i3. Aber es geht um 10 kWh/100km, die man beim NEFZ-Test ohne Ladeverluste verbrauchen würde, um bei 15 kWh Nettokapazität auf die 150 km Reichweite zu kommen. Und das würde beim 13,5 kWh/100km NEFZ-Verbrauch einen enormen Ladeverlust von 35% bedeuten. Oder 26% wenn man vom Bruttoverbrauch ausgeht. Deswegen vermute ich, dass der Nettoverbrauch und die Nettokapazität beim NEFZ-Test ein klein wenig höher sind. Begründet durch meine Beobachtungen beim i3, aber natürlich vollkommen unzureichend als Beweis. ;-)
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2091
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon Elko » Di 17. Nov 2015, 09:05

Poolcrack hat geschrieben:
Elko hat geschrieben:
wenn du mit dem 10A Ladeziegel Lädst kann das schon auf 3 kWh hin kommen,
Aber Verbräuche unter 10 kWh sind Moglich

Ich zweifle nicht, dass Verbräuche unter 10 kWh/100km ab Batterie möglich sind - das fahre ich selbst öfters mal mit dem i3. Aber es geht um 10 kWh/100km, die man beim NEFZ-Test ohne Ladeverluste verbrauchen würde, um bei 15 kWh Nettokapazität auf die 150 km Reichweite zu kommen. Und das würde beim 13,5 kWh/100km NEFZ-Verbrauch einen enormen Ladeverlust von 35% bedeuten. Oder 26% wenn man vom Bruttoverbrauch ausgeht. Deswegen vermute ich, dass der Nettoverbrauch und die Nettokapazität beim NEFZ-Test ein klein wenig höher sind. Begründet durch meine Beobachtungen beim i3, aber natürlich vollkommen unzureichend als Beweis. ;-)


Soweit ich das bei dem Test sehen kann gibt der Akku nicht mehr her als 15 kWh

http://67183441.foren.mysnip.de/read.ph ... msg-414563

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon matthew77 » Mo 23. Nov 2015, 00:52

Hallo Elko,
was Du da verlinkt hast, liest sich sehr interessant für mich und bestätigt glaube ich meine Befürchtung, dass mein Akku tatsächlich beschädigt ist.
Interessant ist v.A. der Satz:
"Geladen habe ich für diese Fahrt 17.500Wh ab Steckdose (gemessen via Ferraris-Zähler), verbraucht ab Batterie 14.588Wh, macht Lade- & Entladeverluste von 20% oder einen Gesamtwirkungsgrad von 83% für das Batteriesystem samt Ladeeinheit."

Ich habe vorgestern meinen Miev ganz exakt auf 0km Restreichweite gefahren und dann mit einem 10A Ladekabel komplett vollgeladen (Garage im Haus, ca. 12°C). Dabei wurden 15,262kWh aus der Steckdose gezogen. Das sind mehr als 2 kWh weniger als beim Mann, der um den See gefahren ist!!!
Ich habe übrigens bei der letzten Inspektion auch einen Zettel über den Batteriezustand bekommen, der wie folgt aussieht:
Bild
Leider sagt mir das Bild nicht viel. Vor allem würde mich mal interessieren, wie die grafisch dargestellte gut/schlecht Aussage zu verstehen ist und was das Kriterium für einen Garantiefall von Seiten Mitsubishis ist.
Hat von Euch einer auch schon mal diese Inspektion mit Batterietest machen lassen? Würde mal gerne einen Vergleich sehen...
Und noch eine Frage: mit CanIon habe ich wie zuvor geschrieben leider noch gar keine Erfahrung (mangels Bluetooth adapter). Und leider bin ich auch zu blöd, die Screenshots von Thomas richtig zu deuten. Aber: könnte man mit CanIon so ohne weiteres den Gesundheitszustand der Batterie auslesen und bewerten, ähnlich wie es die Werkstatt bei der großen Inspektion macht? Ich will unbedingt vor Ende der Garantiezeit Klarheit darüber haben, ob meine Batterie ok ist oder nicht.
iMiev EZ 02/2011, PV mit 6,5kWp -> es lebe die Energierevolution!
matthew77
 
Beiträge: 66
Registriert: So 20. Apr 2014, 01:48

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon xado1 » Mo 23. Nov 2015, 01:14

der zettel ist die messung der 12volt versorgerbatterie,
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon matthew77 » Mo 23. Nov 2015, 01:29

Oops! Ok, da hätte ich eigentlich auch drauf kommen können...
iMiev EZ 02/2011, PV mit 6,5kWp -> es lebe die Energierevolution!
matthew77
 
Beiträge: 66
Registriert: So 20. Apr 2014, 01:48

Re: Schädigung am Akku

Beitragvon Elko » Mo 23. Nov 2015, 06:58

Hallo matthew77,

Jep das ist der Ausdrtuck der 12 V :mrgreen:

Der Akkutest dauert mehrere Stunden, Auto ent- und wieder beladen, und dann kommt der Wert raus den alle Drillingfahrer über das CaniOn jeden Tag selbst auslesen :ugeek:

Hast du kein CaniOn ?? oder zumindest einen Bekannten, der einen Bluetooth Dongle hat, CaniOn kannst du dir ja Kostenlos im PlayStore ziehen.

Damit siehst du schnell und einfach ob dien Akku OK ist.

Übrigends, bei 0km sind noch 10%, wenn du die jetzt banal auf die Werte ab Steckdose rechnest kommst du auf 16,xxxx kWh ...ACHTUNG... der Wert ist alles andere als Genau aber so wie es aussieht ist dein Akku noch Intakt, genaueres sieht man mit CaniOn

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste