Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon eidrien » Mo 21. Nov 2016, 22:13

Hallo zusammen

Danke für Euer "Dabeisein" beim heutigen Roadtrip :danke:

05:30 Uhr war Start an der Homebase. Akku voll, dank dem Föhn Auto und Akku schon schön temperiert und der Fahrer ordentlich fit. Reifen hatte ich vorsorglich gestern schon auf 2,7bar angeblasen - aber da waren die Temperaturen noch vor dem Föhneinbruch bei rund 5 Grad - also dürfte schon ordentlich Druck in den Reifen gewesen sein.

Zuerst ging es Höhenmeter um Höhenmeter hinauf, die Restreichweite schmolz dahin um dann vor dem Abstieg zum Zürichsee bei rund 71km (statt bei 121km beim Start) zu verharren. Schön rekuperieren und dann mit Schwung auf die AB Richtung Glarnerland/Graubünden. Kurz nach Lachen einen LKW "aufgegabelt" und den Windschatten nutzend in die Linthebene eingebogen...und dann kam er: der Föhn! Heftig drückend und die Reichweite fressend wie ein gieriger Piranha. Der Kleine stemmte sich gegen den Wind und kämpfte tapfer.

Auf Grund der geschmolzenen Reichweite entschied ich dann Richtung Netstal den Schnelllader zu bemühen. 06:19 kam ich dort an und der Schnelllader war perfekt ausgeschildert und was noch wichtiger war: unbenutzt. Schnell in Position gefahren und den fremdartigen Stecker in den CHAdeMO-Anschluss montiert - was dann auch klappte als ich den zusätzlichen Verschluss am Stecker gefunden hatte. Während der Ladung schnell an der gegenüberliegenden Fossil-Tanke Kaffee getankt.

Nach 24 Minuten ging es dann weiter und der nächste Stopp war in Vaduz geplant. Auf der Autobahn gleich einen polnischen Tieflader erwischt - ein Möbelwagen wäre mir lieber gewesen, aber man darf nicht wählerisch sein. Bis Sargans nochmals gegen den Föhn angekämpft um dann beim Einschwenken in das Rheintal dann langsam vom Rückenwind profitierend nach Vaduz anzurollen. Dort um 07:28 angekommen die geniale Ladesäule an der Aeulestrasse 70 anzuzapfen. Während der Ladeweile Vaduz erkundet und dann noch Kaffee getankt.

Anschliessend losgerollt und als nächster Ladestopp Sutterlüthy in Hohenems angepeilt. Dort auch um 08:41 angekommen und eine leere VLOTTE-Säule vorgefunden. Erstmalig den "PlugSurfing"-RFID-Chip benutzt und ohne Sorgen die Ladung freigeschaltet. Nach einem erneuten Kaffee dann die letzten 28km nach Egg (AT) unter die Räder genommen.

Immer höher schraubte sich die Strasse nach Dornbirn und die Reichweite frass sich selber im Display auf...aber dann ging es nur noch hinab, so dass wir mit 63km Restreichweite beim Autohaus Rehm auf den Vorplatz rollten um 09:45. Kurz angemeldet und den Kleinen dann dort gelassen. Währenddessen mal Egg erkundet und die Gegend genossen.

Um 11:15 mal reingeschnuppert und gesehen dass der Kleine bereits ab dem Lift gelassen wurde. Dem Kleinen wurde noch bis 12:00 ein paar kWh eingeflösst und parallel dazu noch die Rechnung bezahlt und den Service genossen. Diese Woche war ich der erste Kunde aus der Schweiz - scheinbar folgen bis Freitag noch deren zwei weitere Kunden um die Heizung zu isolieren. Scheint ein Trend zu sein und es scheint dass sich der gute Ruf des Autohauses schon weit herum herumgesprochen hat.

Hier ein kleiner Einschub: Das Autohaus Rehm ist echt servicefreundlich und unkompliziert. Da können sich andere Autohäuser noch eine dicke Scheibe abschneiden. Ich war von der Kontaktaufnahme bis zum Abschied heute vollends begeistert und zufrieden!

Um 12:00 wieder abgesurrt und den Anstieg auf dem Wege nach Dornbirn mal unter die Hufe genommen. Während dem runter rollen erholte sich die Restreichweite wieder und als Ladestopp wurde wiederum Sutterlüthy in Hohenems ins Auge gefasst. Auch dort wieder kein Problem - Ladesäule frei.

Nächster Ladestopp Vaduz...der Föhn nun wieder als Gegenspieler war es ein K(r)ampf bis Vaduz. Dort angekommen musste ich feststellen dass sich ein Tesla mit einem komischen Adapter am CHAdeMO-Stecker gütlich tat. Blöd...hatte keine Lust zu warten. Dann als Ausweichstandort halt dann die evite-Schnellladesäule in Maienfeld angepeilt. 19km gemäss Navi-Gerät sollten bei 31km Restreichweite locker reichen...was ich aber nicht bedachte: auf dem Wege dorthin lag noch St. Luzisteig - ein kleiner Gebirgspass mit diversen Installationen der Schweizer Armee. Zum Glück ging es dann hinten runter bis nach Maienfeld...und dort war die evite-Schnellladesäule fast frei. Ein Volvo tankte an der Typ2-Steckdose, so dass der CHAdeMO-Anschluss nur darauf wartete belegt zu werden.

Mittlerweile war die Akkutemperatur bei der Abfahrt auf 34,5 Grad geklettert...egal, es musste weiter gehen. Als nächster Ladestopp war Rapperswil-Jona geplant. Auch dort eine evite-Schnellladesäule im Visier. Locker-flockig dank dem Rückenwind des Föhn-Gesellen in Rapperswil-Jona angekommen und auch wieder eine unbesetzte Säule vorgefunden. 30 Minuten später dann losgefahren...37 Grad Akkutemperatur. Uuups. In caniOn war die heisseste Temperatur 41 Grad, die tiefste 34 Grad. Hmmm...blöd. Eigentlich war ich immer der Meinung dass der i-MiEV zumindest eine rudimentäre Akkukonditionierung beherrscht...muss diese Frage mal gesondert in einem Thread stellen.

Aber Temperatur hin oder her...ich musste nach Hause. Pünktlich um 17:03 rollte ich mit dem Kleinen nach 381km und sechs Schnellladungen wieder auf den heimischen Vorplatz.

Natürlich musste ich die Heizung auch austesten...Wahnsinn: so schnell hatte ich noch nie warm in der Bude! Ich warte nun mal auf richtig kalte Tage, aber der erste Eindruck war seeeeeeeehr befriedigend.

Danke für Euren Beistand und Eure Tipps für meine Routenplanung.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Anzeige

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon p.hase » Mo 21. Nov 2016, 22:29

ausdehnungsgefäss nicht vergessen einzupacken!
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE LEAF TEKNA 30kWh, 03/2018, 8km, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon eidrien » Mo 21. Nov 2016, 22:31

p.hase hat geschrieben:
ausdehnungsgefäss nicht vergessen einzupacken!

Kommt noch...das Material bekomme ich in der kommenden Woche von meinem Solarteur ;)
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon iOnier » Mo 21. Nov 2016, 22:32

Na, das war dann ja ein voller Erfolg, super! :hurra:
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon eidrien » Mo 21. Nov 2016, 22:44

iOnier hat geschrieben:
Na, das war dann ja ein voller Erfolg, super! :hurra:

Oh ja, die Tour war echt genial. Habe selten 380km so entspannt, gut koffeiniert und in Entdeckerlaune verfahren :)

Dank den Schnellladern wird der i-MiEV echt Langstreckentauglich :D Aber irgendwie kam ich heute zur Erkenntnis, dass der i-MiEV mit einer Reichweite von 200km doch noch viel mehr Wertigkeit hätte. Aber das ist Kritik auf sehr hohem Niveau :lol:

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon docdoro » Di 22. Nov 2016, 16:47

Hallo, ich bin auch stolze Besitzerin einen I-MiEv aus München. Hast du nur die Heizung isolieren lassen oder auch die Türen gedämmt? Da ich eine extreme Frostbeule bin, habe ich selbst bei moderaten Temperaturen um 0 Grad schon kalte Füße. Selber traue ich mir das Dämmen nun doch nicht zu. Ich überlege mir auch eine Isolierung zur Verbesserung der Heizung.Ich habe überhaupt keine Vorstellung über die Kosten. Mit vieviel muß man denn so in etwa rechnen? Gruß Doro
docdoro
 
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Mai 2016, 17:43

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon eidrien » Di 22. Nov 2016, 18:44

Hallo Doro

docdoro hat geschrieben:
Hallo, ich bin auch stolze Besitzerin einen I-MiEv aus München.

Sehr schön - und Gratulation zu Deinem i-MiEV ;)

docdoro hat geschrieben:
Hast du nur die Heizung isolieren lassen oder auch die Türen gedämmt?

Ich habe beim Autohaus Rehm nur die Heizung isolieren lassen. Weitere Dämmmassnahmen bieten sie nicht an.

docdoro hat geschrieben:
Selber traue ich mir das Dämmen nun doch nicht zu. Ich überlege mir auch eine Isolierung zur Verbesserung der Heizung.

Du kannst Dich trösten - ich habe es mir auch nicht zugetraut am Kleinen rumzuwerkeln, auch wenn es sehr gute (auch bebilderte) Anleitungen hier im Forum resp. im Internet gibt.

docdoro hat geschrieben:
Ich habe überhaupt keine Vorstellung über die Kosten. Mit vieviel muß man denn so in etwa rechnen?

Ich habe gestern 289 Euro für die Isolation bezahlt - in Anbetracht des verwendeten qualitativ guten Materials und der Arbeit (Unterbodenplatte runter- und wieder dranschrauben, Schläuche demontieren und wieder anbringen, Wasserkrerislauf entleeren und neu befüllen) ein fairer Preis. Das war es mir wert.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon 2moose » Di 22. Nov 2016, 22:00

Alle Achtung ... 381km fürs Heizung Dämmen 8-)

Bei unsrem iOn waren das hin und retour 3,5km ... der örtlichen freien Werkstatt ein paar Quadratmeter Armaflex plus ein paar Meter Schläuche in die Hand gedrückt ... und ein Vorwärmgebläse von Defa. Dort wurde Heizung, Heizungsschläuche, Ausdehnungsgefäß und die Türen gedämmt, Heizgebläse samt Steckdose eingebaut.

Wie bist Du gerade auf diese Werkstätte gekommen?
2moose
 
Beiträge: 204
Registriert: So 14. Feb 2016, 17:07

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon Lori » Mi 23. Nov 2016, 07:33

Hey, toller Bericht!
Du hast sozusagen für mich die Routenplanung übernommen und getestet (komme aus dem Muotathal), falls ich das beim iMiEV meiner Freundin auch noch bei der gleichen Werkstatt machen lasse. Ev. wage ich mich aber selbst ran...
Viele Grüsse, Lorenz
Lori
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:12

Re: Roadtrip zum Isolieren und zurück...

Beitragvon eidrien » Mi 23. Nov 2016, 10:29

2moose hat geschrieben:
Alle Achtung ... 381km fürs Heizung Dämmen 8-)

Ich weiss...es wäre sicherlich einfacher gegangen. Aber so quasi als Ausflug mit einem Hauch an Abenteuer und Explorationslust auch irgendwie zu rechtfertigen :D

2moose hat geschrieben:
Bei unsrem iOn waren das hin und retour 3,5km ... der örtlichen freien Werkstatt ein paar Quadratmeter Armaflex plus ein paar Meter Schläuche in die Hand gedrückt ... und ein Vorwärmgebläse von Defa. Dort wurde Heizung, Heizungsschläuche, Ausdehnungsgefäß und die Türen gedämmt, Heizgebläse samt Steckdose eingebaut.

Hmmm...das ist natürlich auch eine elegante Lösung. Aber in unserer Umgebung hat es nicht soviele Betriebe die gerne an unbekannten Dingen ungewöhnliche Sachen machen und dabei noch handwerklich begabt sind ;)

2moose hat geschrieben:
Wie bist Du gerade auf diese Werkstätte gekommen?

Ich habe den Namen des Autohauses in diversen beiträgen hier im Forum gelesen resp. halt auch im Internet bei einigen Erfahrungsberichten zum i-MiEV/C-Zero/iON gesehen. Habe auch lange überlegt, aber dann hat halt mal die Neugier gesiegt :)

Lori hat geschrieben:
Hey, toller Bericht!

Dankeschön :oops: Ich wollte halt auch etwas für die digitale Nachwelt erhalten und dass andere auch teilhaben können an den Erlebnissen.

Lori hat geschrieben:
Du hast sozusagen für mich die Routenplanung übernommen und getestet (komme aus dem Muotathal), falls ich das beim iMiEV meiner Freundin auch noch bei der gleichen Werkstatt machen lasse. Ev. wage ich mich aber selbst ran...

Oh, das ist ja gleich um die Ecke (resp. um die Kurve des "Horenranks") ;) Wie schon geschrieben - ich halte mich für handwerklich nicht so begabt und traue mich auch nicht so recht an den Fahrzeugen zum zu schrauben. Daher der Ausflug nach AT. Wenn Du auch den Ausflug nach AT machen willst, dann kann ich Dir auch für diese Zeit gerne meinen RFID-Schlüssel vom Plugsurfing ausleihen. So würden die VLOTTE-Ladesäulen zwischen Vaduz und Dornbirn angezapft werden können zum schnellladen ;)

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste