Reichweite im Winter

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon trischmiw » Di 24. Jan 2017, 14:03

Doch, haben schon einige. Es wurde schon viel zur eingebauten, zu zusätzlichen Heizlüftern und zu eingebauten Standheizungen geschrieben. Vermutlich geht es hier den anderen, wie mir auch. Man hat nicht unbedingt Lust bei jedem, der sich gerade mal wieder dafür interessiert, wieder alles neu zu schreiben...
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 275
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 16:23
Wohnort: Gusterath

Anzeige

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon p.hase » Di 24. Jan 2017, 16:41

ja man schreibt seit 2011 darüber. nur gilt man gleich als blockwart wenn man den neuen die suche vorschlägt. :)
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE LEAF TEKNA 30kWh, 03/2018, 8km, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon iOnier » Di 24. Jan 2017, 17:17

drilling hat geschrieben:
Zwischen 20 und 25kWh/100km ohne Heizung kann ich nicht glauben, da muß was anderes mit seinen Drilling nicht in Ordnung sein. Ich habe ca. 23kWh mit Heizung.
Als Winterreifen habe ich 4 Jahre alte Hankook Reifen, also auch keine Premium-Reifen.

Bin jetzt mal über eine Distanz von 23 km bewusst "scharf" gefahren ("verbrennerlike") und habe einigermaßen komfortabel beheizt (soweit das halt geht, ohne isoliert zu haben bislang - wird echt mal Zeit). Auf den ersten 11 km Heizung auf "H" (dann war das Auto einigermaßen durchgewärmt), dann auf 3. Stufe zurückgenommen.

Durchschnittsgeschwindigkeit ("Moving/Trip") war bei 54,7/50,5 km/h - sicher lansamer als p.hase unterwegs ist, aber dafür viel öfter beschleunigt. Letzteres bewusst "scharf": auf den ersten Metern möglichst "Vollstrom", dann bis Erreichen der Zielgeschwindigkeit möglichst 2/3 Strom (also 100A, ca. 30kW wenn man 300V Nennspannung rechnet). Entsprechend "zackig" sieht das Geschwindigkeitsprofil aus. Vmax 2 Zacken mit 100 km/h, ansonsten viele Spitzen bis 80/85/90 km/h.

Die Batterietemperatur ist dabei von etwa 2°C (Abfahrt) auf 7,6°C (Ankunft) angestiegen, fast 4°C/10 km, was aus dem "forschen" Fahrstil folgt.

Ergebnis nach Canion:
Wh Out Heater/Summary 768/4.475
Wh reg (9%) 403
Wh/km Heater/Summary 33/177

Die Heizenergie macht trotz der Kurzstrecke "nur" etwas unter 20% aus, was in etwa mit dem übereinstimmt, was das Schätzometer aus der Reichweite macht, wenn ich die Heizung einschalte - dann geht die Reichweitenanzeige nämlich von gut 100 auf gut 80 km 'runter. Abhängig natürlich auch von der eingestellten Lüfterleistung.

Die 9% rekuperierter Energie sprechen für sich - bei meiner "normalen" Fahrweise komme ich vielleicht so auf 5%, "segle" also viel mehr.

Die PTC-Heizung hat nur ganz am Anfang einen Verbrauchspeak von ca 4,1 kW, pendelt dann eine zeitlang eng um 2,4 kW, geht dann auf 2,1 kW 'runter und beginnt etwa da, wo ich die Anforderung auf Stufe 3 reduziert habe zu takten. Interessanterweise anfangs zwischen 1,5 und 2,1 kW, dann ein paar Minuten 0 kw, dann ein Peak bis 2,4 kW, danach bis Fahrtende wieder takten, dann zwischen 0,9 und 1,5 kW. Möchte mal wissen, wie die Heizungssteuerung eine Teilast macht? - Keine Ahnung, was dieses wechselnde Taktverhalten verursacht hat. Ich habe zwischendurch allerdings Luftverteilung und Lüfterleistung ein paarmal angepasst, nicht aber noch mal die Solltemperatur. Die Heater Temp History zeigt anfangs einen Anstieg bis 60°C, nach Reduzierung auf Stufe 3 geht die Temperatur auf 40°C zurück, wo sie sich bis zuletzt hält (was bedeuten die blauen und gelben Kurven? Laufen praktisch deckungsgleich).

Kurz: ich bin zwar nicht p.hases "Dauertempo 100 Autobahnprofil" gefahren, aber doch mal bewusst ziemlich ineffizient unterwegs gewesen. Dennoch bin ich (knapp) unter 18 kWh/100km geblieben.

@p.hase: Du solltest vielleicht wirklich mal andere Reifen probieren. Die Kosten sind ja überschaubar. Aber wenn's dann nicht besser wird, dann hast Du ein anderes Problem mit Deinem Auto.

Ach, eins noch: durch die flotte Entladung driften die Zellen heute auch etwas weiter auseinander als sonst: 3,69 bis 3,705 Volt bei 17% SoC, also eine Differenz min/max von 0,015 Volt. Keine eindeutige Korrelation zwischen Zelltemperatur und Zellspannung, man kann also kaum sagen ob "schlechte" Zellen mit erhöhtem Spanngsverlust dabei sind oder ob der Drift an der unterschiedlichen Temperatur liegt. Allerdings sind Spannungsunterschiede von +/- 0,005V (mithin Differenzen im Bereich von 0,1V) ja eh fast noch im Messfehler, die jetzt gemessene Differenz von 0,015V also auch noch nicht echt viel.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon Stevenjulian » Di 24. Jan 2017, 23:56

Mein i-miev ist 9000 km gelaufen, die Akkus dürften also praktisch neuwertig sein;

Im vollgeladenen Zustand bei ständigen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt wird eine Reichweite von etwa 90 km angezeigt. Dabei sind die Heizung, Sitzheizung und Scheinwerfer immer eingeschaltet und meine Fahrweise ist normal, das heißt Mitschwimmen im dichten Berufsverkehr.

Wenn ich die Heizung ausschalte, steigt die Reichweitenanzeige an auf etwa 110 km.

Die in der Anleitung angegebene Reichweite von 150 km ist bei meinem Auto nur ohne Heizung, ohne Klimaanlage und nicht im Stadtverkehr, sondern nur auf Überlandstrecken zu erreichen.
Stevenjulian
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 16:34
Wohnort: 71277 Rutesheim

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon iOnier » Mi 25. Jan 2017, 00:04

Stevenjulian hat geschrieben:
Mein i-miev ist 9000 km gelaufen, die Akkus dürften also praktisch neuwertig sein;

Bei mir sind's jetzt so etwa 15.600, auch noch nicht die Welt.
Im vollgeladenen Zustand bei ständigen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt wird eine Reichweite von etwa 90 km angezeigt. [...] Wenn ich die Heizung ausschalte, steigt die Reichweitenanzeige an auf etwa 110 km.

Kommt doch im Bereich 100+/-10 km mit 20% Verlust durch die Heizung ganz gut hin.
Die in der Anleitung angegebene Reichweite von 150 km ist bei meinem Auto nur ohne Heizung, ohne Klimaanlage und nicht im Stadtverkehr, sondern nur auf Überlandstrecken zu erreichen.

Da ich nur überland fahre habe ich den Vergleich zum Stadtverkehr so nicht. Aber es ist plausibel: im Stadtverkehr hast Du einfach viel mehr Abbrems- und Beschleunigungsvorgänge dabei. Erstere sind selbst bei weitgehend 100% Rekuperationsbremsung eben doch verlustbehaftet, bei letzteren ist der Wirkungsgrad durch die hohen Ströme => quadratisch zunehmende Ohm'sche Verluste deutlich schlechter als bei Konstantfahrt (bei stadtüblichen Geschwindigkeiten selbstredend).

Aber auch bei Überlandfahrt muss man sich ganz schön zurücknehmen, um die NEFZ-Reichweite zu erreichen :roll:
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon iOnier » Mi 25. Jan 2017, 22:45

Heute nochmal etwas "gecaniont". Der Fahrstil nun mehr "elektrolike", also weniger zackig, gleichmäßiger, aber immer noch flott (für die ländlichen Straßen und Sträßchen).

Gleiche Strecke wie gestern, heute hin und zurück, Schnitt 52,9 bzw. 50,2 km/h (hin hatte ich's eiliger ;-), hin 158 kWh/100 km und zurück 162 kWh/100 km - kaum langsamer als gestern, aber deutlich sparsamer. Die Ursache ist also mehr im gleichmäßigeren Fahren zu sehen als in den geringeren Spitzengeschwindigkeiten (die ich andererseits gestern natürlich genau nur durch das "ungleichmäßigere" Fahren erreicht habe). Deckt sich mit dem Rekuperationsanteil: heute in beiden Richtungen 6% statt 9% gestern.

Verbrauch für die Heizung hin 3,0 kWh/100 km und zurück 3,3 158 kWh/100 km, also in etwa gleich wie gestern.

Mit dem Fahrstil wären im Winter mit Heizung recht komfortabel etwa 80 km Reichweite realistisch. Mit Inanspruchnahme der "Schildkröte" würde ich meinen Arbeitsweg also immer noch 2x schaffen ohne nachzuladen, müsste aber auf den letzten Kilometern gezwungenermaßen auf die Heizung verzichten (die wird im Schildkrötenmodus ja abgeschaltet). Hab' ich im Prinzip aber schon gewusst (im letzten Winter schon mal praktisch erfahren).

Ach ja, das Höhenprofil, hatte ich ja noch gar nicht erwähnt: Holsteinische Schweiz, also praktisch nie wirklich eben, geht alle naslang hoch und bald auch wieder 'runter, aber immer nur kurze Steigungs- und Gefällestrecken jeweils. Höhendifferenz netto hin +40 m, zurück umgekehrt, also halt -40m. Spielt so gesehen also keine Geige, aber das dauernde Aufwärts- (Beschleunigen gegen die Schwerkraft) und Abwärtsfahren (verlustbehaftetes Rekuperieren) kostet in Summe schon etwas Wirkungsgrad. Zudem sind die Strecken sehr kurvenreich, wer also wirklich schnell unterwegs sein will muss oft beschleunigen und oft abbremsen (siehe meine Fahrt gestern mit entsprechend hohem Rekuperationsanteil). Unter hiesigen Bedingungen bekomme ich den Rekuperationsanteil kaum unter 4%, wenn ich bewußt sehr forsch fahre (und an die Grenzen des sicher fahrbaren gehe) schaffe ich einen Schnitt von 65-70 km/h, verbrauche dann aber auch im Sommer ohne Klima mehr als 16 kWh/100 km.

Mal sehen ob ich morgen den Nerv habe, das noch mal im "Schleichmodus" auszuprobieren. Dürfte den Anteil der Heizung am Verbrauch/100 km erhöhen, da ich ja für die gleiche Strecke länger unterwegs bin und daher länger heizen muss. Dafür sinkt der Anteil des Fahrstroms. Wie sich das ausgehen wird - Reichweite bleibt? Nimmt zu? Fällt ab?

Stay tuned 8-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon hiti » Do 26. Jan 2017, 09:24

Danke vor allem an @ iOneer,

genau das wollte ich eigentlich erfahren.
Ich hab noch kein CANION und sammle so meine Erfahrungen...

mfg
Hiti
hiti
 
Beiträge: 82
Registriert: So 2. Okt 2016, 17:23

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon p.hase » Do 26. Jan 2017, 11:19

könnte eine ältere bzw. ungepflegte 12V batterie für ein ständiges nachladen gerade im winter durch die HV batterie für einen erhöhten verbrauch sorgen?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE LEAF TEKNA 30kWh, 03/2018, 8km, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon Mei » Do 26. Jan 2017, 11:56

p.hase hat geschrieben:
könnte eine ältere bzw. ungepflegte 12V batterie für ein ständiges nachladen gerade im winter durch die HV batterie für einen erhöhten verbrauch sorgen?


Theoretische Ja,
aber die müsste schon defekt sein.
Der DCDC Wandler hat 80A.
Macht über den Daumen 1kW maximal.
Bei 1kW Ladeleistung auf den 12V Akku würde der in kurzer Zeit platzen.
bei 0,1kWh/100km mehr, sowas könnte man dem 12V Akku zu schreiben.
Aber mehr nicht.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Reichweite im Winter

Beitragvon sventchik » Do 26. Jan 2017, 19:12

image.jpeg


Wir haben zur Zeit zwischen 135 und 140km Reichweite angezeigt nach einer Volladung (von 0-1 Balken auf 16)
Winterräder sind von yokohama hinten und (edit) hankook vorne. Druck auf 2,7 bar kalt.
Zuletzt geändert von sventchik am Fr 27. Jan 2017, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
sventchik
 
Beiträge: 86
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste