Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon Robert28 » Do 8. Dez 2016, 09:01

Hallo Zusammen,

was haltet Ihr von so einem "OnePager" fürs Handschuhfach?
Fehlt was wichtiges?

Gruß Robert
Dateianhänge
elektroauto onepager.pdf
Onepage fürs Handschuhfach
(131.55 KiB) 77-mal heruntergeladen
1995-1998 MiniEL City
ab 2016 Peugeot iOn
Robert28
 
Beiträge: 58
Registriert: So 24. Jul 2016, 08:48
Wohnort: 73642 Welzheim

Anzeige

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon iOnier » Do 8. Dez 2016, 09:49

Manches passt nicht auf die Drillinge (laden mit Drehstrom) und manches ist glatt falsch (z.B. "keine Kühlflüssigkeit"), anderes sehr fragwürdig (Stromverbrauch für Herstellung von Treibstoff für Verbrenner) - ich würde das so nicht verwenden ...

Gruß
Werner
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon Robert28 » Do 8. Dez 2016, 09:58

Danke für die Tipps und Hinweise. Ich habe einiges aufgenommen und korrigiert.
Dateianhänge
elektroauto onepager V2.pdf
(131.53 KiB) 41-mal heruntergeladen
1995-1998 MiniEL City
ab 2016 Peugeot iOn
Robert28
 
Beiträge: 58
Registriert: So 24. Jul 2016, 08:48
Wohnort: 73642 Welzheim

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon drilling » Do 8. Dez 2016, 10:28

Das mit der 12V Batterie im Winter stimmt auch nicht denn ein EAuto hat die auch.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2692
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon trischmiw » Do 8. Dez 2016, 10:35

iOnier hat geschrieben:
anderes sehr fragwürdig (Stromverbrauch für Herstellung von Treibstoff für Verbrenner)


Was ist denn daran fragwürdig? Es kann an verschiedensten Stellen nachgelesen werden, dass für die Produktion eines Liter Diesel ca. 1,4KWh Strom aufgewendet werden.
Das ist sicherlich nicht ganz so viel, wie ein Elektroauto braucht, um die vergleichbare Strecke, die das Dieselfahrzeugs mit diesem Liter fährt, mit Strom fahren zu können, aber immer ein gutes Argument gegen die oft behauptete Phrase, ein E-Auto habe, wenn es keinen Ökostrom tankt, keine gute Ökobilanz. Grundsätzlich stimmt das ja, aber anders herum werden für einen Diesel, der 5 Liter pro 100 KM braucht, ja auch zusätzlich zum Diesel ca. 7 KWh an Strom gebraucht. Und der kommt garantiert nicht aus ökologischer Haltung ;) !
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon Pivo » Do 8. Dez 2016, 11:54

Habe zwar keinen Drilling aber das würde ich mir nie ins Auto legen wollen.
Sieht mir einfach zu sehr nach einer Rechtfertigung aus, Elektroauto zu fahren.
Was so ziemlich das Letzte ist, was ich tun werde:
Mich dafür rechtfertigen elektrisch zu fahren.

Der Flyer geht fast schon davon aus, dass einer der das potentiell lesen könnte, der Emobilität negativ zumindest kritisch gegenüber eingestellt ist.
Einfach die Abschnitte "Verbrauch und Wartung" sowie "Laden und Strombilanz" ersatzlos streichen und gut ist - auch wenn sie inhaltlich richtig sein mögen. Man muss sich nicht zwanghaft in die Oferrolle stellen und eventuelle Vorurteile gegenüber der Elektromobilität bestätigen.
Pivo
 
Beiträge: 449
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon iOnier » Do 8. Dez 2016, 12:17

trischmiw hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:
anderes sehr fragwürdig (Stromverbrauch für Herstellung von Treibstoff für Verbrenner)
Was ist denn daran fragwürdig? Es kann an verschiedensten Stellen nachgelesen werden, dass für die Produktion eines Liter Diesel ca. 1,4KWh Strom aufgewendet werden.

Ich kenne keine wirklich belastbaren Zahlen. Gelesen habe ich Werte, die von (AFAIR) etwa 0,8 bis 1,8 kWh reichten. Was stimmt denn jetzt? Und der Vergleich mit einem Diesel-PKW, der 7 l/100 km verbraucht ist IMO auch etwas unseriös ... unser V50 nimmt 7 l bei forscher AB-Fahrt. Da komme ich mit einem Drilling nicht mit, und selbst bei dem, was mit Vollstrom geht zieht der dann auch ganz erheblich mehr als 12 kWh/100 km (was den genannten ca. 3€/100 km Stromkosten auf 100km entspräche).

Im Jahresmittel verbraucht unser Diesel-PKW etwa 5,5 l/100 km. Komfortabel klimatisiert und flott unterwegs. Unzutreffend hoch angesetzte Verbrauchswerte des Verbrenners gegen unrealistisch niedrig angesetzte Verbrauchswerte eines E-Autos aufzurechnen finde ich wenig hilfreich.
Das ist sicherlich nicht ganz so viel, wie ein Elektroauto braucht, um die vergleichbare Strecke, die das Dieselfahrzeugs mit diesem Liter fährt, mit Strom fahren zu können, aber immer ein gutes Argument gegen die oft behauptete Phrase, ein E-Auto habe, wenn es keinen Ökostrom tankt, keine gute Ökobilanz.

Volle Zustimmung an dieser Stelle!
Grundsätzlich stimmt das ja, aber anders herum werden für einen Diesel, der 5 Liter pro 100 KM braucht, ja auch zusätzlich zum Diesel ca. 7 KWh an Strom gebraucht. Und der kommt garantiert nicht aus ökologischer Haltung ;) !

Jupp, das halte ich für in etwa realistisch. Und da landen wir bei etwa der Hälfte dessen, was ein Drilling im Mittel nimmt (ich rechne bei mir mit etwa 15 kWh/100km im Jahresmittel. Im Sommer etwa 11-12, im Winter eher 16-18). Und das ist ein Verbrauch auf ländlichen (überwiegend Neben-) Straßen. Wäre da der AB- und Bundesstraßenanteil dabei wie bei unserem Verbrenner, käme ich damit bei weitem nicht hin.

Natürlich belasten E-Autos unsere Stromproduktion erheblich weniger, als man schätzen würde, wenn man einfach ihren Verbrauch rechnet: man muss die Senkung des Gesamtstromverbrauchs durch die weniger verwendete Energiemenge wegen der geringeren Treibstoffproduktion gegenrechnen. Aber es läuft halt nicht auf ein Nullsummenspiel hinaus, leider.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon iOnier » Do 8. Dez 2016, 12:23

Pivo hat geschrieben:
Habe zwar keinen Drilling aber das würde ich mir nie ins Auto legen wollen.
Sieht mir einfach zu sehr nach einer Rechtfertigung aus, Elektroauto zu fahren.
Was so ziemlich das Letzte ist, was ich tun werde: Mich dafür rechtfertigen elektrisch zu fahren.

Ein paar Zahlen liefern zu können ist aber manchmal schon nicht schlecht. Und es ist ja für's Handschuhfach gedacht, nicht um es ständig auf der Ablage hinter der Windschutzscheibe liegen zu haben oder so. Also eher, um einem gelegentlichen interessierten Mitfahrer mal ein paar Infos geben zu können. Ohne alles aus dem Gedächtnis herbeten zu müssen und dabei womöglich einige wesentliche Punkte zu vergessen. Oder konkrete Zahlen / Quellen nicht parat zu haben.
Der Flyer geht fast schon davon aus, dass einer der das potentiell lesen könnte, der Emobilität negativ zumindest kritisch gegenüber eingestellt ist.

Ja, aber vielleicht interessiert. "Kritisch" ist ja an sich nicht "schlecht" oder "negativ". Kritisch zu sein bedeutet: differenziert zu betrachten und Schlüsse zu ziehen. Um so wichtiger ist es, mit korrekten und belastbaren Zahlen aufwarten zu können. Und einen Vergleich - wenn man ihn denn anstellt, aber ich halte das für durchaus sinnvoll, denn nur der Vergleich kann überzeugen - auf einer realistischen Basis anzustellen.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon iOnier » Do 8. Dez 2016, 12:41

Robert28 hat geschrieben:
Danke für die Tipps und Hinweise. Ich habe einiges aufgenommen und korrigiert.

Hej, das ging ja flott :-)

- Den Satz: "Ein Elektroauto verbraucht im Stand keine Energie und vibriert nicht an der Ampel,
vibrationsfreien Fahrgenuss und Ruhe." würde ich noch ändern in
=> "... kaum Energie ..." und "es bietet vibrationsfreien Fahrgenuss ...".
Ein Eigenverbrauch durch Steuergeräte sowie Verbrauch für Klima / Heizung fällt ja auch im Stand an der Ampel an.

- Die Stromkosten würde ich auf "ca. 4 Euro" ändern (16 kWh/100 km finde ich realistischer, selbst für einen sparsamen Drilling, und bei 25 ct/kWh - für Ökostrom schon niedrig angesetzt - landen wir dann bei 4 €). Und bei "Ökostrom" würde ich das "Öko" streichen. Will eh nicht jeder.

- Du hast noch "keinen Motorkühler" drin stehen - die meisten E-Autos dürften aber einen Kühlwasserkreislauf für Motor und Leistungselektronik haben. Und zumindest bei den Drillingen kommt noch der Heizkreislauf dazu. Würde ich also lieber ganz streichen.

- das mit den "leeren Batterien" kann man IMO stehen lasen. Die 12V-Batterie im E-Auto macht ja zumindest deutlich weniger Probleme im Winter, da sie kaum Strom liefern muss. Aber kaputt ist sie natürlich auch irgendwann.

- "Kein Feinstaub durch Bremsenabrieb" stimmt so natürlich nicht ganz, würde ich durch "Kaum Feinstaub ..." ersetzen.

- Den Absatz mit "200 km Reichweite ausreichend" würde ich ersatzlos streichen. Es werden immer wieder deutlich größere Reichweiten benötigt. Hier würde ich im persönlichen Gespräch die zunehmend bessere Verfügbarkeit von Schnellladestationen erwähnen. Und für ein Auto mit Mini-Akku wie den Drilling durchaus auch dazu sagen, dass das ein Auto für die Stadt und für Pendler ist. Für den Zweck aber erheblich besser geeignet als ein Verbrenner (das Stichwort "Kaltlaufphase" hast Du ja erwähnt).

- Den Satz "Ein Elektroauto lässt sich am Schnelllader in 30 Min. auf 80% laden, mit Haushaltsstrom in
ca. 4-7 Stunden. (Z.B. Bei ALDI am Schnellader - z.Z. kostenlos!)" würde ich etwas umstellen:
=> Ein Elektroauto lässt sich am Schnelllader in 30 Min. auf 80% laden (z.B. Bei ALDI am Schnellader - z.Z. kostenlos!), mit Haushaltsstrom in ca. 4-7 Stunden.

- Den letzten Absatz mit den 7 l/100 km und der bzgl. des Stromverbrauchs neutralen Nutzung eines E-Autos würde ich deutlich ändern oder ganz streichen. Die Zahlen sind so nicht sinnvoll und stimmig.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Onepager Elektroauto fürs Handschuhfach

Beitragvon Robert28 » Do 8. Dez 2016, 17:38

Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.

Der OnePager ist nicht als Flyer gedacht. Aber ich werde manchmal angesprochen und nach dem Üblichen gefragt. Da ist es doch schön wenn man was zur Hand hat!

Ich werde Eure Vorschläge einarbeiten und dann wieder hier als V2 zur Verfügung stellen.
Ihr müsst es ja nicht verwenden ! ! !
1995-1998 MiniEL City
ab 2016 Peugeot iOn
Robert28
 
Beiträge: 58
Registriert: So 24. Jul 2016, 08:48
Wohnort: 73642 Welzheim

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Beginner72, Tuvilanski und 2 Gäste