Nichts geht mehr

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon schrottix » Do 23. Nov 2017, 10:33

xjohanx hat geschrieben:
Habe keine Theorie wie diese Entleerung innerhalb von 8h passieren konnte da sich ja ohnehin alle Verbraucher abschalten bei Zündung-Aus.

Das passsiert sehr einfach wenn man aus Versehen an den Blinkerhebel kommt und dann ist das rechte oder linke Standlicht an.

Zweites Problem ist wenn ein OVMS angeschlossen ist und das Auto länger wie 7 Tage steht zieht das OVMS die Batterie auch leer.
Tesla Roadster 2010,
Peugeot Ion 2011 / :D ZOE intens ZE 40 2017 :D
Benutzeravatar
schrottix
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 25. Dez 2014, 17:48
Wohnort: Vaihingen/Enz

Anzeige

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon iOnier » Do 23. Nov 2017, 18:09

xjohanx hat geschrieben:
So, die Batterie ließ sich wieder aufladen und laut Überprüfung in der Werkstatt ist sie voll funktionsfähig. Auch die Spannung bei READY ist höher (~13 vs 14.5V) also sollte auch der DC Wandler nicht das Problem sein.

Puh, das ist beruhigend - Glückwunsch!
Habe keine Theorie wie diese Entleerung innerhalb von 8h passieren konnte da sich ja ohnehin alle Verbraucher abschalten bei Zündung-Aus.

Na, alle nicht - z.B. das Funkmodul für die Fernbedienung ist natürlich an und wird wenigstens alle paar Millisekunden mal in den Äther lauschen. Aber davon geht die 12V-Batterie nicht innerhalb eines Arbeitstages in die Kniee - nicht wenn sie noch gut und / oder ausreichend geladen ist. Also irgendwas extra muss es schon gewesen sein.
Von jetzt an kommen halt Starterkabel fix ins Fahrzeug für den Fall.

Hab' ich im Verbrenner eh immer dabei gehabt ... kann immer mal sein, dass die Lichtmaschine aufgegeben hat oder die Batterie plötzlich "stirbt". Außerdem kann man auch mal jemand anderem weiterhelfen. Hm. Sollte ich vielleicht auch wieder einpacken.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1679
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Do 23. Nov 2017, 18:11

Wie lang hält denn die Batterie ungefähr mit eingeschaltetem Standlicht??
Und wird die Batterie nicht vom Fahrakku nachgeladen?
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 09:59

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon drilling » Do 23. Nov 2017, 19:03

Ion-Fahrer seit 2016 hat geschrieben:
Und wird die Batterie nicht vom Fahrakku nachgeladen?


Die 12V Batterie wird laut Handbuch (ja es gibt Leute die das lesen ;) ) nur geladen während das Auto im 'Ready' Zustand ist.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2688
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Do 23. Nov 2017, 21:53

:D :D danke Drilling :D
Na das wär doch mal ein Verbesserungsvorschlag: die 12v Batterie sollte auch ohne "Ready" geladen werden...oder spricht da was dagegen?
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 09:59

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon iOnier » Fr 24. Nov 2017, 23:24

Grundsätzlich nichts und ist auch einstellbar mit dem MUT3 (i-MiEV) bzw. Diagbox-Programmiergerät. Die Einstellung ist wohl für Carsharing-Fahrzeuge gedacht, also Autos, die sehr zuverlässig auch bald wieder aufgeladen werden. Bei Privat-PKW hatte man vielleicht die Sorge, dass sich der Kunde womöglich über die 12V-Schiene die Fahrbatterie leersaugt
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1679
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Sa 25. Nov 2017, 12:53

Interessant dass es sich umstellen lässt, danke Werner.
Mit der Einstellung "12v immer laden" hätte es wohl auch den beschriebenen Ausfall der 12v-batterie nicht gegeben.
Egtl. sollte "12v immer laden" die Standardeinstellung sein. Denn was hilft mir eine volle Fahrbatterie wenn die 12 V Batterie leer ist und ich nicht mal mehr auf "Ready" schalten kann....
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 09:59

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon iOnier » Sa 25. Nov 2017, 14:16

Nun ja, bei leerer 12V-Batterie lässt sich das Auto halt auch in der hinterletzten Pampa noch durch Starthilfe zum Leben erwecken. 12 V kriegt man ja immer irgendwie zusammen, und wenn man sich da mit Taschenlampen und Draht etwas in Reihenschaltung McGyvert. Braucht ja nur einen kurzen Stromstoß, um in "READY" zu kommen.

Bei leerer Fahrbatterie hast Du ohne 220V-Netz keine Chance ohne Abschleppen zur nächsten (Schnell-) Lademöglichkeit weiterzukommen ...
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1679
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon seppl2017 » Di 28. Nov 2017, 14:54

Einen Drilling kann man nicht lange mit eingeschalteter Zündung oder Licht stehen lassen. Wenn die Batterie unter ca. 50% Ladung ist geht nix mehr.

Ein Batterieladergerät, dass man in die Zigarettenanzünder-Dose stecken kann ist da sehr hilfreich.
Ich habe ein CTEK (gibts auch bei ATU)
https://www.ebay.de/i/362101732585?chn=ps&dispctrl=1
immer dabei und auch schon mehrfach nutzen müssen.
seppl2017
 
Beiträge: 64
Registriert: Do 10. Nov 2016, 07:33

Re: Nichts geht mehr

Beitragvon iOnier » Di 28. Nov 2017, 22:11

Der 12V-Bleianker ist halt klein.

Wie kommt es, dass Dir das öfter passiert und Du ein Ladegerät mitnehmen musst?

Für 12V würde ich dann aber eher so ein batteriebetriebenes Starthilfegerät nehmen, die gibt es sehr handlich mit Li-Ion-Akkus. Da ist man dann auch von der Steckdose unabhängig. Und auch die gibt es mit Stecker für den Zigarettenanzünder.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1679
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste