Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon gerod » Fr 3. Feb 2017, 21:01

Liebe Foren-Mitglieder,

dies ist nun mein erster Beitrag und ich möchte daher kurz die Gelegenheit nutzen, mich mit einem Satz vorzustellen: Ich bin 48 Jahre alt, wohne in Münster und fahre nunmehr seit knapp zwei Jahren elektrisch - bislang allerdings "nur" mit einem Renault Twizy...

Meinen Twizy habe ich jedoch vor wenigen Tagen verkauft und mir im Gegenzug einen gebrauchten Citroën C-Zero in Regensburg gekauft - die Überführungsfahrt ( = gute 600 km!!) bereitet mir jedoch seit einigen Tagen einige Kopfschmerzen...

(Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich dafür entschuldigen, dass evtl. ein Teil meiner Fragen an anderer Stelle schon beantwortet wurde... Ich habe hier wirklich viel gelesen, bevor ich meinen Post gestartet habe. Aber irgendwie fühle ich mich durch die Fülle der Infos auch ein Stück überfordert...)

Vielleicht kann ja der ein oder andere mir noch einen Tipp bezüglich meiner bisherigen Vorbereitungs-Aktivitäten geben - wie gesagt ich war städtischer Twizy-Fahrer und habe daher bislang nur Erfahrung mit dem Laden an einer Schukosteckdose...

- Ich habe in Vorbereitung der Überführung bereits ein Ladekabel gekauft, 7 m lang, Typ zwei auf Typ 1 eins
- Gestern habe ich mich bei PlugSurfing.com angemeldet und sofort auch einen RFID Ladeschlüssel bestellt
- Ich habe mir auf mein Smartphone die Apps CargeMap als auch LEMnet geladen
- die Heizung werde ich während der Fahrt ausschalten
- Ich versuche mich mit einer konstanten Geschwindigkeit von circa 90 km/h hintern einen LKW zu klemmen
- ich werde auf Hälfte der Strecke eine Übernachtung einplanen
- Bei meiner Fahrt gehe ich von eher konservativen (?) 80 km Reichweite je Ladung aus


Was meint ihr (die Profis) - geht der Reiseplan in Kombination mit den obigen Punkten auf??

Und noch eine Detailfrage; Wie sind eure Erfahrungen in Sachen ChadeMo-Lader bei Tank & Rast, muss ich da wirklich keine Kundenkarte haben und wie stark frequentiert sind i.d.R. diese Ladesäulen?" (Sorry für die evtl. "Glaskugel-Fragen, aber vielleicht hat ja einer zufällig Erfahrungen auf der A3 gemacht...)



Start: 93055 Regensburg, Deutschland

1. Ladepunkt nach 61 km, Ladezeit ca. 22 Minuten - SOC an 14%, ab 85%*
Tank&Rast
A3, 92355 Velburg1 x Combined Charging - 50 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
1 x Typ 2 43 kW

2. Ladepunkt nach 64 km, 125 km insgesamt, Ladezeit ca. 22 Minuten - SOC an 5%, ab 83%*
Tank&Rast
A3, 91056 Erlangen1 x Combined Charging - 50 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
1 x Typ 2 43 kW

3. Ladepunkt nach 63 km, 188 km insgesamt, Ladezeit ca. 1 Stunden 1 Minuten - SOC an 4%, ab 100%*
Tank&Rast
A3, 97355 Kleinlangheim1 x Combined Charging - 50 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
1 x Typ 2 43 kW

4. Ladepunkt nach 79 km, 266 km insgesamt, Ladezeit ca. 1 Stunden 1 Minuten - SOC an 2%, ab 100%*
Tank&Rast
A7, 97795 Schondra1 x Combined Charging - 50 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
1 x Typ 2 43 kW

5. Ladepunkt nach 79 km, 345 km insgesamt, Ladezeit ca. 18 Minuten - SOC an 1%, ab 78%*
NewMotion
Hauptstraße 1, 36275 Kirchheim3 x Combined Charging - 100 kW
1 x CHAdeMO - 50 kW
2 x Typ 2 43 kW
2 x Typ 2 22 kW

6. Ladepunkt nach 59 km, 404 km insgesamt, Ladezeit ca. 12 Minuten - SOC an 4%, ab 66%*
NewMotion
Alexander-von-Humboldt-Straße 1, 34253 Lohfelden3 x Combined Charging - 100 kW
1 x CHAdeMO - 60 kW
2 x Typ 2 43 kW
2 x Typ 2 22 kW

7. Ladepunkt nach 49 km, 453 km insgesamt, Ladezeit ca. 4 Stunden 33 Minuten - SOC an 4%, ab 99%*
innogy eRoaming
Paderborner Tor 123, 34414 Warburg2 x Typ 2 22 kW

8. Ladepunkt nach 76 km, 529 km insgesamt, Ladezeit ca. 3 Stunden 54 Minuten - SOC an 5%, ab 85%*
Volksbank Lippstadt
Kahlenstraße 34, 59555 Lippstadt2 x Typ 2 22 kW

Ziel nach 64 km, 593 km insgesamt
48155 Münster, Deutschland
gerod
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 13:35

Anzeige

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon Firehowk » Fr 3. Feb 2017, 21:50

Hallo Gerod,

Tank&Rast sind wirklich einfach. Stecker rein Start drücken fertig. Ein paar Säulen gibt es glaube ich die schon etwas kosten. ABer das hast du sicherlich beachtet?
Es kann immer vorkommen das jemand lädt und du warten mußt. Das ist dann leider so.
80km wird schon knapp wenn es hügelig ist. Auf dem Flachen Land mag es gehen.
Du kannst mit CHAdeMO nicht bis 100% laden. Bei mir stoppt die Ladung meistens bei ca. 94-96%
Ich habe es bei tiefen Temp. aber auch schon gehabt das ich nur bis 80% laden konnte.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 13:27

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon Mei » Fr 3. Feb 2017, 21:54

ein Liion Akku sollte man die erste 5 mal nicht schnell Laden....
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1419
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Fr 3. Feb 2017, 21:57

Hi,
das wird schon eine kleine Abenteuerfahrt. Respekt!!!!
Mit der Planung sollte es aber klappen, die langen Wartezeiten an den typ2-ladestationen sind halt lästig. Die Etappenlängen sind gut zu schaffen, vlt. noch schauen ob ein größerer Höhenunterschied auf einer Etappe ist, das kann wirklich ganz schön Reichweite kosten...
Ansonsten ist wohl das größte Risiko eine defekte/nicht funtionierende Ladesäule. Ich würde da wahrscheinlich überall vorher anfragen...
Ich wünsche gutes Gelingen und erzähl später mal wie es gelaufen ist.:-)
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 09:59

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon drilling » Fr 3. Feb 2017, 22:51

Mei hat geschrieben:
ein Liion Akku sollte man die erste 5 mal nicht schnell Laden....

Der Czero von Gerod ist gebraucht, nicht neu, deshalb ist das hier irrelevant.


@Gerod: ohne Heizung und mit 90 km/h hinterm Laster sind 80 km kein Problem solange es nicht stürmt, schneit oder stärker regnet. Die Sitzheizung darft du gerne verwenden, die verbraucht nur minimal was.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2698
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon drilling » Fr 3. Feb 2017, 23:12

gerod hat geschrieben:
7. Ladepunkt nach 49 km, 453 km insgesamt, Ladezeit ca. 4 Stunden 33 Minuten - SOC an 4%, ab 99%*
innogy eRoaming
Paderborner Tor 123, 34414 Warburg2 x Typ 2 22 kW

8. Ladepunkt nach 76 km, 529 km insgesamt, Ladezeit ca. 3 Stunden 54 Minuten - SOC an 5%, ab 85%*
Volksbank Lippstadt
Kahlenstraße 34, 59555 Lippstadt2 x Typ 2 22 kW

Ziel nach 64 km, 593 km insgesamt
48155 Münster, Deutschland


Ich würde die Schnarch-Ladepunkte 7 und 8 vermeiden, schnellere Alternativen wären:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -11/11110/ (nur zu den angegebenen Öffnungszeiten)
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -A2/15857/
Auch wenn die beide jeweils einen kleinen Umweg bedeuten, sparst du trotzdem eine Menge Zeit.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2698
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon p.hase » Sa 4. Feb 2017, 00:35

völlig unnötige fahrt. 250€ in die hand nehmen und den wagen mit der spedition kommen lassen.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5631
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon Helfried » Sa 4. Feb 2017, 00:36

p.hase hat geschrieben:
völlig unnötige fahrt. 250€ in die hand nehmen und den wagen mit der spedition kommen lassen.


Vielleicht macht ihm das neue Auto sogar Spaß, wenn er es sich extra kauft?
Ich werde mit meinem im ersten Übermut sogar extra weg(!) fahren, obwohl ich es grad um die Ecke abholen kann.

omg
Helfried
 
Beiträge: 5633
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon wp-qwertz » Sa 4. Feb 2017, 07:56

p.hase hat geschrieben:
völlig unnötige fahrt. 250€ in die hand nehmen und den wagen mit der spedition kommen lassen.

was ist dass denn fürn quatsch :!:

sein eigenes ev abzuholen ist DER einstieg in die eMobilität :!:
also, gute entscheidung :!:
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4305
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Newbie mit C-Zero - Überführungsfahrt von 600 km...

Beitragvon iOnier » Sa 4. Feb 2017, 10:21

wp-qwertz hat geschrieben:
was ist dass denn fürn quatsch :!:
sein eigenes ev abzuholen ist DER einstieg in die eMobilität :!:
also, gute entscheidung :!:

Sehe ich genauso, das darf aber bei mir auch niemanden wundern ;-)

Ich würde noch eine am Ende etwas andere Route vorschlagen:

- Guxhagen statt Lohfelden, weil Lohfelden mit TNM / PS teuer sein dürfte. Guxhagen ist vielleicht nicht so zuverlässig, aber wenn's nicht klappt kann man ja immer noch weiterfahren und bei Lohfelden in den sauren / teuren Apfel beißen.

- Die Etappe von Guxhagen nach Paderborn ist mit 100 km ambitioniert, aber ab Warburg könnte man auch Landstraße fahren (kostet bei der vorgesehenen Höchstgeschwindigkeit eh kaum Zeit und kann Wegstrecken verkürzen) und am ursprünglich geplanten Schnarchladepunkt in Warburg noch mal 1/2-1 Stunde Sicherheitsladen einplanen.

- das letzte Laden am Ladestopp EuroRastpark Strängenbach könnte man sich auch noch sparen, wenn man stattdessen noch mal in Bielefeld lädt und von da über Landstraßen nach Münster fährt: sind dann etwa 80 km und sollte ohne Probleme gehen. Das spart auch noch mal rund 45-50 km Wegstrecke, je nach dem wie man die Route wählt und wo man in Münster hin muss. Das wäre dann auch meine favorisierte Variante ; ich habe es hier nur deswegen nicht noch mal in einer Routenplanung ausgearbeitet, weil ich dann 9 Wegpunkte gebraucht hätte (es sind nur 8 möglich).

Edith meint, ich soll eins noch schreiben: die Etappen Kleinlangheim-Schondra wie auch Schondra-Kirchheim sind mit je 79 km Autobahn auch etwas an der Grenze. Hier vielleicht eine Zwischenladung in Werneck und Eichenzell einzuplanen wäre vielleicht keine schlechte Idee. Außer der 100-km-Etappe von Guxhagen nach Paderborn wären es dann überwiegend Etappen so um 60-70 km, das sollte dann sogar recht komfortabel mit etwas Heizungseinsatz machbar sein!
Zuletzt geändert von iOnier am Sa 4. Feb 2017, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste