Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon iOnier » Di 29. Dez 2015, 00:24

Hallo allerseits,

ich werde vermutlich Mitte Januar einen neuen iOn aus der Gegend von Würzburg abholen. Möchte ihn auf eigenen Rädern nach Hause bringen (Schleswig-Holstein).

Ich hab' mir jetzt mal eine Route geplant:

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/413464/

Ist das realistisch?

Gruß
Werner
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1684
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon CompuMedic » Di 29. Dez 2015, 06:25

Hallo Werner,

Finde ich ja super, dass die Roitenplanung so super funktiOniert. Welche Kriterien mit Ladeverbund oder Barrierefreiheit hast du verwendet?

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass 129km mot ner Chademo-Ladung bei den aktuellen Temperaturen sicher nicht in der Praxis zu realisieren sind. Ich wäre da sehr zurückhaltend.

Dennoch freut es mich, dass du dich für den iOn entschieden hast.

Darf man nach Baujahr und ca. Preis fragen?
Du wirst bei der Berechnung der Route die Heizung nicht in den Stromverbrauch mit einkalkuliert haben vermute ich mal. Sag doch bitte mal vor deiner Fahrt Bescheid.

Ich kann dir (falls noch nicht vorhanden) meinen BT-DONGLE LX (grün) mitgeben, sodaß du einen relativ genauen Verlauf deines Energieverbrauchs hättest. Für einen solchen Trip wäre es super zur Dokumentation. ;-)
Kontaktiere mich doch gern unter Jan.Sehic@compumedic.de
Danntauschen wir uns bei Bedarf gern aus.

Gruß,
Jan Šehić
Benutzeravatar
CompuMedic
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 11:34
Wohnort: Hamburg

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon Gsxrreiter » Di 29. Dez 2015, 06:34

Moin.
Um soweit wie möglich zu kommen sollte man die üblichen Tricks benutzen.
Reifendruck auf das Max. erhöhen, Heizung aus, Geschwindigkeit so niedrig wie möglich ohne den Verkehr zu gefährden.
Ohne das Verhalten des Wagens auf einer unbekannten Strecke genau zu kennen, ist ein mal mehr zu laden sicherlich besser als ein mal zu wenig. :mrgreen:

Gruss und viel Spass bei der Überführung.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon Djadschading » Di 29. Dez 2015, 07:21

Hallo und Respekt für deinen Mut!
Die Stops über 100km sehe ich als sehr kritisch an!

Bei Bundesstraße mit Winterreifen und eventuellem schlechten Wetter ist bei 90km Schluss, natürlich kannst du auch mit 60 fahren, kann aber bei deiner Route nur eine Notlösung sein, willst ja auch irgendwann ankommen.

Nimm eine Chademo mehr unterwegs... Bedenke das die Schnellladung bei 80% endet, dir dadurch 20% Reichweite "fehlen"

Für Fragen und Hilfe gerne erreichbar
Reinhold
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 702
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon loog » Di 29. Dez 2015, 09:55

iOnier hat geschrieben:

Ich hab' mir jetzt mal eine Route geplant:

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/413464/



Hi,

Für mich wäre Deine Route zu ambitioniert...

Ich würde A7 und Bundestrasse fahren: Kassel-Göttingen-Einbeck-Hildesheim-Hannover...
Auf jedenfall würde ich jeden Chademo auf dem Weg besuchen (und falls möglich auch nur Chademos) - egal wie voll der Akku ist am Chademo geht es bis 90% mindestens doppelt so schnell.

Noch nicht ganz ausgefeilt und 100 km länger: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/413703/

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
loog
 
Beiträge: 119
Registriert: Di 31. Mär 2015, 11:04
Wohnort: 37520 Osterode

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon eDEVIL » Di 29. Dez 2015, 10:28

Auf jeden fall an einem Werkag fahren und überall wo es geht, Dein kommen Ankündigen. Speziell KAssel am besen gleich mi dem Technikern an der Säule verabreden.

Jeden Chademo mitnehmen und falls das bei Drilling geh immer während der Ladung heizen. Falls nich, würde ich mir einen adaper Schuko auf yp2 borgen und einen Heizlüfer mitnehmen.

Hier mal bis Suderburg auf der BAB: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/413722/

Teil2 : http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/413732/

Da die Reisegeschwindigkei eher bei 80 liegen sollte, ist die Frage, ob Du die Nerven hast auf der Autobahn zu fahren.

Wenn Du es nicht so extrem magst, wäre eine übernachtung zu empfehlen. Du muß ja auch noch irgendwie runter kommen...

Ich bin einen Teil als Umgekehrte Route mit dem Leaf gefahren. Tostedt nach Fulda und es regnete. :cry: Da zerrt ordenlich an der Reichweite.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon CompuMedic » Di 29. Dez 2015, 10:31

Ich möchte einen wirklich guten Rat geben:

Nimm bitte den Autozug von München nach Altona.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es die beste Entscheidung ist, besonders bei diesen bevorstehenden Witterungsverhältnissen. Wind und Temperatur nehmen entscheidend Einfluss auf die Reichweite. Dadurch kann sogar die am besten geplante Tour letztlich scheitern.
Preislich ist das ein Schnäppchen und auf den Strecken Würzburg -München sowie HH - ALTONA - Segeberg kannst du das Fahrzeug ausreichend kennenlernen.

Bitte tu'dir den Gefallen. Im Sommer machen wir gerne mal ne gemeinsame Nord-Tour...

Screenshot_2015-12-29-10-23-40.png


:mrgreen:
Dateianhänge
Screenshot_2015-12-29-10-23-56.png
Benutzeravatar
CompuMedic
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 11:34
Wohnort: Hamburg

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon Heavendenied » Di 29. Dez 2015, 14:50

Also warum immer wieder Leute versuchen einen von einer Überführungsfahrt auf eigener Achse abzubringen ist mir ein Rätsel. Bei uns hat das bisher beide Male wirklich Spaß gemacht. Aber man sollte schon vorher wissen, worauf man sich einlässt...

In diesem Fall ist es aber schon eine sehr anspruchsvolle Strecke. Wenn du zusätzlich das Fahrzeug noch nicht kennst und noch keine Erfahrung mit E-Autos hast halte ich das ehrlich gesagt auch für sehr mutig. Wenn du kein Problem mit langen Fahrten hast und im Notfall auch bereit bist ein paar Stunden an einer Notladesäule (also wenn die CHAdeMO ausgefallen ist an einer Schuko oder Typ2 Lademöglichkeit) zu laden und ggfs auch zu übernachten kann das durchaus eine sehr schöne Erfahrung sein.

Die geplante Route ist so aber nicht machbar. Bei halbwegs akzeptabler Geschwindigkeit, egal ob nun Landstrasse oder AB würde ich mit maximal 100km Etappen rechnen, aber auch nur, wenn das Wetter mitspielt. Bei Regen oder gar Schnee ist die Strecke meiner Ansicht nach kaum machbar.
Was du in jedem Falle haben solltest ist ein ICCB (Ziegel) oder anderes Ladekabel mit 16A, um im Notfall die volle Geschwinidgkeit des Ladegeräts nutzen zu können. Bei dem neuen iON wird nur noch ein 10A Ziegel dabei sein. Also entweder einen 16er Ziegel oder anderes Notladekabel kaufen oder ausleihen oder/und ein Typ2 auf Typ1 Kabel kaufen oder leihen.
Außerdem solltest du wenn möglich auch ein Android Smartphone mit CanIon und dem entsprechenden Dongle haben, sonst wird es echt haarig, weil mein mit der Balkenanzeige für den Akkustand nur sehr ungenau erkennen kann.

Vor allem ist es wichtig zu wissen (das hatten ja schon einige hier angesprochen), dass du an CHAdeMO nicht wirklich bis 100% laden kannst. Der iOn bricht in der Regel die Ladung bei um die 80% ab. Wenn du dann an einem Lader mit Bezahlung bist musst du zum erneuten Start sehr wahrscheinlich nochmal zahlen. Die Ladegeschwindigkeit lässt dann aber auch sehr stark nach, so dass man kaum sinnvoll über 90% an CHAdeMO laden kann.

Bist du was den Tag der Abholung angeht flexibel? Das solltest du meiner Ansicht nach stark vom Wetter abhängig machen.

Ach ja, die Drillinge lassen sich beim laden nicht heizen und die Heizung während der Fahrt zu nutzen verbietet sich allein aufgrund der Reichweite. Auch daher sollte das Wetter unbedingt mitspielen, damit die Fahrt machbar ist.
Vorher sollte das Fahrzeug auf jeden Fall beim Händler im warmen stehen und zu 100% voll sein.

Ach ja:
Ob der iON so viele Schnellladungen hintereinander mitmacht weiß ich auch nicht so recht. Hat das schon mal jemand gemacht?
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 731
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon Spüli » Di 29. Dez 2015, 15:41

Moin!
Die Routenplanung von eDevil sieht doch schon ganz gut aus. Erst einmal mit lockeren Etappen von 30-40km an das Auto gewöhnen. Dabei kann dann auch locker die Heizung laufen. Auch übelster Schnee und Regen machen da nichts.

Spannender wird der Teil über die Rhön. Da stehen jetzt 92km auf dem Routenplaner. Kurz nach dem Ladepunkt geht es aber auch erst einmal >400m in die Höhe. Da wird die Reichweite erst einmal ins Bodenlose fallen und die Heizung aus bleiben müssen. Danach geht es dann ja wieder bergab, da muß man dann gucken wie sich die Reichweite genau entwickelt. Hier sollte man evtl. mal nach einer kurzen Zwischenladung Ausschau halten.

Bis Göttingen ist es aber easy, die Metropolregion hat genügend Lader in die Gegend gestellt. Statt Salzgitter kann man dann auch Goslar oder Salzgitter-Bad anfahren, um diesen Abschnitt etwas einzukürzen. Die Strecke Braunschweig-Suderburg kann man durch die Stadt BS etwas abkürzen, dafür muß man in GF einen kleinen Umweg einplanen. Dazu kann mal dann HIER genau an der Strecke mal kurz etwas Strom nachschnappen. Die B4 entlang kann man aber sonst prima hinter einem LKW mit etwa 70 Sachen fahren.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2623
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Neuer Drilling (iOn) und gleich Langstrecke

Beitragvon imievberlin » Di 29. Dez 2015, 16:45

Also von mir auch nochmal den Tip die Entfernungen zwischen den Ladungen nicht größer als 80km zu planen. Sollte es auf einmal -10grad werden dann bleibt dir noch ein klitze kleines bisschen Energie übrig zum Scheiben freihalten.
Wenn du vertrauen zu den Ladepunkten hast dann verschleuder kurz vor dem Ladehalt möglichst viel Energie zum heizen und fahren so das du leer an kommst.
Nach und nach erwärmt sich dein Akku und der Akku kann besser arbeiten. Außerdem hast du kurz vor dem Laden nochmal die Bude warm :)

Toi toi toi und viel Erfolg !!!

Grüße René
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste