Langstrecken-Fahrweise

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 21. Sep 2015, 10:55

So wie dein Sicherheitsgefühl es braucht. außerdem reagieren die Brummifahrer nervös wenn du zu nah bist.
Gab Geschehnisse, wo ein LKW während der Fahrt ausgeraubt wurde.
Empfiehlt sich also mit gesundem Abstand.
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 843
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon feuerwagen » Mo 21. Sep 2015, 12:02

Ich habe in den letzten Wochen ein wenig experimentiert mit dem "Lastersegeln". Der Verbrauch geht bereits bei einem sicherheitsmässig angemessenen Abstand von 80-100m (knapp 2 Pfosten) spürbar zurück.
Mach es trotzdem nicht gerne. Ich starre dann die ganze Zeit auf den Hintern des LKW und manche LKW-Fahrer pendeln mit der Geschwindigkeit so stark dass man ständig auch nachkorrigieren muss. Nervt dann auch.

Laune machen ausgebaute Landstrassen mit Ortsumfahrungen bei Nacht. Wenn einen die Stinker nicht von Hinten nerven.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon Mikele416 » Di 22. Sep 2015, 10:58

Danke euch!
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon Elko » Do 24. Sep 2015, 08:09

Ich fahre eig. bei Langstrecken immer Landstraße da ich mit 90 km/h ein Hindernis auf der AB bin wenn schon AB und weiter mindestens 110 km/h

Ich habe 1x im Monat eine Strecke von 130km zu Fahren alles Landstraße und auch Berge komme meistens so mit 15-20% am Ziel an (Im Winter ist das eine andere Situation da muss ich Zwischen Laden)

Da ich die Strecke schon kenne ist es für mich kein Problem mehr vorausschauend zu fahren
Aber selbst bei neuen Strecken fahre ich so gut wie ohne Bremsen wenn man sein Auto kennt weiß man wie lange es mit der Reku braucht stehen zu bleiben

Fazit Langstrecken Landstraße außer du hast genug CHAdeMo auf der AB :mrgreen:


elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon Formstar » Mi 30. Sep 2015, 20:05

…so heute bin ich meine erste weiter Fahr angetreten. Es ging in die nächste Stadt 40km hin und 40 km zurück. Eigentlich kein Ding aber mein Akku war nicht voll, es war nur noch eine Restreichweite von 86km vorhanden. Aber die vielen Berichte hier im Forum, haben mir Mut gemacht – es muss funktionieren.

Und es hat geklappt! Hinzu musste ich unter Termindruck etwas schneller sein, aber mehr als 75km/h wollte ich nicht fahren. Bei der Rückfahrt war meine Fahrweise noch verhaltener, da der Druck der Rest-Anzeige stark stieg. Angekommen war noch ein Balken zusehen(der mit den Tankzeichen um die Wette blinkte) und eine verbleibende Reichweite von 5km wurde angezeigt.

Natürlich das Auto sofort an die Wall-Box gehangen.
Dann ist es passiert, als er geladen war stand bei der Reichweitenanzeige 160km!!!
Bin immer davon ausgegangen das das mit den 160km ein PR-Gag ist und nicht erreichbar ist!?
Echt cool – siehe Foto!

160km.jpg
Ich bremse auch für Verbrenner 8-)
Benutzeravatar
Formstar
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 19:24

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon me68 » Do 1. Okt 2015, 03:51

Formstar hat geschrieben:
Dann ist es passiert, als er geladen war stand bei der Reichweitenanzeige 160km!!!
Bin immer davon ausgegangen das das mit den 160km ein PR-Gag ist und nicht erreichbar ist!?
Echt cool – siehe Foto!

160km.jpg

Hallo!

Diese Reichweitenanzeige nach dem Laden ist zwar nett, hängt aber von der Fahrweise der letzten (25?) km ab. Wenn Du dann etwas flotter los fährst, schmelzen die Restreichweiten-Kilometer schneller als die zurückgelegten km. Da fällt einen anfangs die Kinnlade runter und man denkt so kommt man nicht an. Das gleiche bei Berg auf, Berg ab.

Ich hab z.B. auf meinem 20km Arbeitsweg Steigungen von gesamt ca. 200m zu überwinden. Fahre ich in die Arbeit ("bergauf") dann brauche ich durchschnittlich 120Wh/km. Fahre ich nach hause, sind es ca. 80Wh/km (die ScreenShots auf https://play.google.com/store/apps/details?id=emobility.canion&hl=de stammen von einer Fahrt nach hause).

Wichtig ist vielmehr wieviel Wh kann man der Antriebsbatterie wirklich entnehmen - sprich netto verfügbar und wie muss der Durchschnittsverbrauch dazu gewählt werden, um eine längere Strecke sicher zurücklegen zu können. Den Durchschnittsverbrauch kann man, abgesehen von Berg auf und Berg ab sowie wetterbedingt Gegen-/Rückenwind, über die gewählte Richtgeschwindigkeit beeinflussen. Es dauert ein bisschen, bis man sich darauf eingestellt hat.

Wenn man nur das Original-Cockpit als Informationsquelle nutzt, bleibt allerdings einiges Potential des Autos brach liegen und mann weiss auch nicht genau, wie weit es noch gehen könnte, wenn mal die Restreichweitenanzeige auf "- - -" springt und etwas später die Schildkröte auftaucht. Mit unserer Android App caniOn hat man all die Informationen und kann es auch auf eine Punktladung mit Ziel 2% SoC o.ä. anlegen.

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 364
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon Elko » Do 1. Okt 2015, 07:42

Formstar hat geschrieben:
…so heute bin ich meine erste weiter Fahr angetreten. Es ging in die nächste Stadt 40km hin und 40 km zurück. Eigentlich kein Ding aber mein Akku war nicht voll, es war nur noch eine Restreichweite von 86km vorhanden. Aber die vielen Berichte hier im Forum, haben mir Mut gemacht – es muss funktionieren.

Und es hat geklappt! Hinzu musste ich unter Termindruck etwas schneller sein, aber mehr als 75km/h wollte ich nicht fahren. Bei der Rückfahrt war meine Fahrweise noch verhaltener, da der Druck der Rest-Anzeige stark stieg. Angekommen war noch ein Balken zusehen(der mit den Tankzeichen um die Wette blinkte) und eine verbleibende Reichweite von 5km wurde angezeigt.

Natürlich das Auto sofort an die Wall-Box gehangen.
Dann ist es passiert, als er geladen war stand bei der Reichweitenanzeige 160km!!!
Bin immer davon ausgegangen das das mit den 160km ein PR-Gag ist und nicht erreichbar ist!?
Echt cool – siehe Foto!

160km.jpg


WOW 160 km hatte ich nich nie mein rekord war 154 km aber egal die schafft er so oder so nicht
da war mien rekord bei 150 km Sommer Ebene strecke max 70km/h sanft beschläunigen nach 130km noch 20km rest

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon me68 » Do 1. Okt 2015, 18:18

Hallo!

Man kann dem Akku rund 15.000Wh entnehmen (siehe http://67183441.foren.mysnip.de/read.php?28653,414563,414563#msg-414563). Du kannst damit 150km mit 100Wh/km fahren oder 100km mit 150Wh/km. Beides ist möglich und realistisch. Es kommt ganz auf Deine Fahrweise an.

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 364
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Langstrecken-Fahrweise

Beitragvon Elko » Do 1. Okt 2015, 18:25

me68 hat geschrieben:
Hallo!

Man kann dem Akku rund 15.000Wh entnehmen (siehe http://67183441.foren.mysnip.de/read.php?28653,414563,414563#msg-414563). Du kannst damit 150km mit 100Wh/km fahren oder 100km mit 150Wh/km. Beides ist möglich und realistisch. Es kommt ganz auf Deine Fahrweise an.

Martin


Meine letzte Messung war vor ca Monat, 14,5 kWh nach 70tsd km

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste