Ladestecker entriegeln?

Ladestecker entriegeln?

Beitragvon Tompressor » So 20. Aug 2017, 21:59

Hallo Zusammen
Ich habe heute an einer Mennekes Ladesäule geladen. Dazu habe ich zum ersten Mal mein Ladekabel von Typ2 auf Typ1 für meinen Drilling benutzt. An der Ladesäule wurde angezeigt, der Ladestecker muss am Fahrzeug entriegelt werden um die Ladung zu beenden. Aber wie entriegle ich denn am Drilling den Ladestecker. Er ging nicht raus, dann habe ich nochmal am Hebel gezogen der die Ladebuchse am Fahrzeug öffnet. Stecker ging nicht raus. Nach längerem ziehen am Stecker hat er sich gelöst. Saß der nur fest weil er so neu ist und evtl. verkanntet hat oder verriegelt das Fahrzeug den Stecker? Wie kann ich denn diese Entriegeln durchführen? Fahrzeug aufschließen?
Sangl-Nr. 240 "Blackperl" abgeholt, gefahren und gegrinst
Benutzeravatar
Tompressor
 
Beiträge: 179
Registriert: Do 23. Feb 2017, 20:29

Anzeige

Re: Ladestecker entriegeln?

Beitragvon PowerTower » So 20. Aug 2017, 22:03

Den Entriegelungsschalter am Typ1 Stecker hast du aber schon gedrückt? Dann lässt sich der Stecker leicht ziehen und fertig. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4716
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladestecker entriegeln?

Beitragvon Tompressor » So 20. Aug 2017, 22:20

Ja klar, den am Stecker schon. Er saß aber fest. Aber es könnte schon auch sein, dass es der neue Stecker war. der steckte da bislang noch nie drin.
Sangl-Nr. 240 "Blackperl" abgeholt, gefahren und gegrinst
Benutzeravatar
Tompressor
 
Beiträge: 179
Registriert: Do 23. Feb 2017, 20:29

Re: Ladestecker entriegeln?

Beitragvon iOnier » So 20. Aug 2017, 23:21

Bei meinem Typ1-Typ2-Kabel sitzt der Stecker auch immer noch deutlich strammer als der vom Schuko-Ladekabel. Anfangs so stramm, dass ich schon gedacht habe, die mit der Taste zu lösende Verriegelung hätte sich verklemmt; inzwischen geht er etwas leichter.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Ladestecker entriegeln?

Beitragvon rip-deal » Di 29. Aug 2017, 15:35

Das Problem hatt ich auch. Ich habe den Stecker und die Buchse mit WD40 eingesprüht, seitdem geht es deutlich leichter.
Aktuell: Citroen C-Zero arktisweiss Bj. 2017
PV-Anlage 9.1KwP, Ladestation Typ2 (Eigenbau)
Benutzeravatar
rip-deal
 
Beiträge: 150
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 14:26
Wohnort: 47929 Grefrath

Re: Ladestecker entriegeln?

Beitragvon PharmaJoe » Do 31. Aug 2017, 07:02

Ich habe verschiedene Typ1-Stecker. Am besten gehen die Yazaki-Stecker (z.B. originaler Ladeziegel sowohl vom iOn als auch vom Outlander, aber auch ein Typ2-Typ1-Kabel). An einer Wallbox habe ich ein festes Kabel dran, das geht schwerer als der Yazaki und an meinem langen Typ2-Typ1-Kabel zuhause habe ich einmal den Stecker tauschen lassen, weil er so schwer ging. Der neue (müsste raus Fabrikat nachsehen) geht etwas leichter als vorher, aber noch immer schwerer als alle anderen. Sowohl am Drilling als auch beim Outlander.

WD40 ist auf Mineralölbasis? Vielleicht lieber ein dünnes Silikonöl nehmen, das dürfte die Kunststoffe weniger angreifen.
Peugeot iOn von e-flat seit 04/2017 (geschäftlich)
Mitsubishi Outlander PHEV 2017 seit 05/2017
Peugeot iOn 2016 seit 08/2017
Benutzeravatar
PharmaJoe
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 07:22


Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste