[Teilweise Gelöst]Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon Elko » Di 3. Jan 2017, 10:56

eidrien hat geschrieben:
Bezüglich dem Problem mit der fahrzeugseitigen Steckdose - weiss da jemand von Euch etwas?


Problem Fahrzeugseitiger Steckdose?
hier wäre mir nichts bekannt, aber am Auto per Se kann es nicht liegen da es ja auf anderen Stationen funktioniert, eventuell sind die 2 ja wirklich nicht kompatibel, aber der Phönix Controller ist soweit ich weiß mit den Drillingen kompatibel, kann eventuell auch an der 22kW Einstellung liegen einfach auf 11kW runterschrauben, und wenn benötigt kannst ja wieder auf die 22kW gehen

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon eidrien » Di 3. Jan 2017, 11:11

Ich habe die Wallbox bewusst mit 3,7kW ausgesucht, das heisst ich habe bislang nur 1LN/16A angeshclossen (3LN/16A) ist vorbereitet, das heisst ich kann dereinst mit einer anderen Wallbox dann 11kW laden. War auch als Produktetest für eine Dienstleistung meines Arbeitsgebers gedacht. Beim Arbeitgeber haben wir eine LADE-Wallbox von Bauer mit 32A (22kW) und an der surrt und schnurrt der Kleine.

Sehr merkwürdig die Geschichte...zumal ja in der Wallbox bei mir zu Hause keine Billig-Billig-Teile drin sind, sondern den Namen nach qualitativ hochwertige Produkte.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon Elko » Di 3. Jan 2017, 11:27

eidrien hat geschrieben:
Ich habe die Wallbox bewusst mit 3,7kW ausgesucht, das heisst ich habe bislang nur 1LN/16A angeshclossen (3LN/16A) ist vorbereitet, das heisst ich kann dereinst mit einer anderen Wallbox dann 11kW laden. War auch als Produktetest für eine Dienstleistung meines Arbeitsgebers gedacht. Beim Arbeitgeber haben wir eine LADE-Wallbox von Bauer mit 32A (22kW) und an der surrt und schnurrt der Kleine.

Sehr merkwürdig die Geschichte...zumal ja in der Wallbox bei mir zu Hause keine Billig-Billig-Teile drin sind, sondern den Namen nach qualitativ hochwertige Produkte.

Beste Grüsse, Adrian


Ach Sorry, das mit 22kW hab ich vom ELWEB Forum noch in Erinnerung (Link oben).

Das muss mit dem Preis nichts zu tun haben, es gibt eine Norm und die halten gewisse Ladestellen, und gewisse Autos nicht immer 100%ig ein. (Siehe ZOE)
Beim i-MiEV ist es bekannt das er zu schnell von B nach C schaltet und wenn er bei C keinen Strom bekommt ist er beleidigt und nimmt in dieser Session keine Ladung mehr an.
Gleiches Problem gab (oder gibt) es auch mit der Keba, die Keba Prüft noch bevor sie Freigibt, das ist dem i-MiEV zu lange und er schaltet ab.

Beim ABL Controller der mittels RFID Reader blockiert wird hilft es oft den Typ1 Stecker in das Fahrzeug zu Stecken und den Verriegelungsknopf gedrückt zu halten, dann die Karte vor den Leser zu halten bis sie Akzeptiert wurde und dann erst die Verriegelung loszulassen.
Ich hatte für solche Fälle immer einen Typ2 auf Schuko Adapter mit, damit kann man (fast) jede Typ 2 zum Laden überreden, egal welches Auto am anderen Ende hängt


elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon eidrien » Mi 11. Jan 2017, 14:53

Hallo zusammen

Aktuell ist der Stand wie folgt: Lieferant der Wallbox ist mit dem Hersteller des Lade-Controllers in Kontakt. Dessen Ansprechpartner hat wiederum in seinem Labor verschiedene Konstellationen untersucht. Daraus ergaben sich diverse zu prüfende Punkte die ich noch zu erledigen habe:

Punkt 1: Neuinitiieren der Ladung nach Beendigung der Ladung durch das Fahrzeug nochmals via Taster

Punkt 2: Messung CP zu PE ohne Fahrzeug ohne Freigabe über Taster

Punkt 3: Messung CP zu PE mit Fahrzeug ohne Freigabe über Taster

Punkt 4: Prüfung der Symptomatik an öffentlicher Lademöglichkeit (Testobjekt ist eine Ladesäule mit einem ABL Sursum EVCC-Controller)

Paralell dazu habe ich noch einen Verdachtsmoment, der mich auch am Fahrzeug zweifeln lässt. Bislang konnte ich das Verhalten mit der sich periodisch neu startenden und sich wieder beendenden Ladung NICHT beobachten wenn das Fahrzeug via Fernbedienung z.B. nach 2h gestoppt wurde und das Fahrzeug nicht vollgeladen ist dabei (z.B. nur 80% SOC). Muss ich aber noch testen...

Die Problematik, dessen Besitzer des iOn der in der Google-Suche mit dem selben Problem aufgetaucht ist, konnte damals nicht technisch befriedigend gelöst werden. Der Herr fährt nun einen Zoe und hat die Wallbox dem Hersteller zurückgeschickt...

Hach...ich liebe das wenn ich mal wieder ein Problem entdecke und der erste Mensch auf Erden ist dem das widerfährt :lol:

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon Elko » Mi 11. Jan 2017, 17:24

eidrien hat geschrieben:
Der Herr fährt nun einen Zoe und hat die Wallbox dem Hersteller zurückgeschickt...


Das beseitigt aber auch nicht die Ladeprobleme, wie wir alle Wissen ist die ZOE da noch eigener als der Drilling was das Laden betrifft :lol:

eidrien hat geschrieben:
Hach...ich liebe das wenn ich mal wieder ein Problem entdecke und der erste Mensch auf Erden ist dem das widerfährt :lol:

Naja, es gab ja schon einen vor dir, nur dessen Lösung war gleich das Auto zu verkaufen :roll:

eidrien hat geschrieben:
Punkt 4: Prüfung der Symptomatik an öffentlicher Lademöglichkeit (Testobjekt ist eine Ladesäule mit einem ABL Sursum EVCC-Controller)


Mein i-MiEV stand täglich an einer Station mit ABL EVCC, und hatte diese Symptome nicht, meiner war aber auch BJ 2011 und hatte die Fernbedienung nicht.


elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon eidrien » Do 12. Jan 2017, 11:55

Hallo zusammen

Gestern Abend hatte ich 3(!) Ladeabbrüche an meiner Wallbox...und an jeder bisher aufgesuchten Ladestation hat mein i-MiEV bislang ohne Sorge und klaglos geladen.

Ich war kurz davor das Ding ab der Wand zu reissen und via kastriertem 7,5A-ICCB zu laden.

Aber dann hat sich das Fahrzeug doch noch mit der Wallbox zusammen entschlossen zu laden.

Bin wieder mit dem Support in Kontakt.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon Mei » Sa 14. Jan 2017, 22:39

Elko hat geschrieben:
..es gibt eine Norm ..................Beim i-MiEV ist es bekannt das er zu schnell von B nach C schaltet und wenn er bei C keinen Strom bekommt ist er beleidigt und nimmt in dieser Session keine Ladung mehr an....


in J1772 sind leider keine Zeiten genannt.

Also geht der iOn/i-Miev konform.

Problem ist die Ladestation
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1510
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon eidrien » Di 31. Jan 2017, 00:04

Lange nichts mehr geschrieben hier...was aber nicht heisst dass hinter den Kulissen nichts gegangen ist in der Zwischenzeit :roll:

Immer wieder mit dem Support geschrieben und auch die geforderten Messungen durchgeführt draussen in der Dunkelheit und bei der Scheisskälte...

Punkt 1: Neuinitiieren der Ladung nach Beendigung der Ladung via Taster ==> Wenn die Ladung aktiv ist und der Taster gedrückt (also die Freigabe entfernt wird), dann leuchtet im Fahrzeug nach ca. 2s die „Warnlampe Elektrisches Hochvoltsystem“ auf und dann beendet das Fahrzeug die Ladung. Den Stecker lasse ich aber eingesteckt. Drücke ich nach z.B. einer Minute erneut die Freigabetaste, dann leuchtet diese auf. Nach rund 30-45s hört man den Lastschütz schalten und dann startet das Fahrzeug die Ladung. Dieses Spiel konnte ich dreimal durchspielen und jedes Mal funktionierte es wie oben beschrieben.

Punkt 2: Messung CP zu PE ohne Fahrzeug ohne Freigabe über Taster ==> 12V konnte gemessen werden (Kabel 5m von Phoenix Contact), 12V konnte gemessen werden (Kabel 6m von Ratio Electric)

Punkt 3: Messung CP zu PE mit Fahrzeug ohne Freigabe über Taster ==> 9V konnte gemessen werden (Kabel 5m von Phoenix Contact), 9V konnte gemessen werden (Kabel 6m von Ratio Electric)


Ladeabbrüche hatte ich auch wieder am vergangenen Donnerstag...6x nacheinander und dann habe ich aufgegeben und via 7,5A-ICCB geladen :x

Der Support machte mich dann leicht sauer, als er meinte, dass dies nur mit der schlechten Typ1-Steckdose des Wagens zusammenhänge...komisch nur, dass ich bislang nur an meiner eigenen Wallbox Ladeabbrüche zu verzeichnen habe und ich selbstverständlich immer meine beiden Kabel bei solchen Abbruchszenarien zu Hause ausprobiere (ich meine - wer hat schon zwei unterschiedliche Kabel für solche Tests sonst immer verfügbar?). Auswärts konnte ich bislang an rund 20 unterschiedlichen AC-Ladestationen ohne jegliche Sorgen laden. Da muss doch was faul sein, oder sehe ich das falsch?

Aktueller Stand: bis Freitag habe ich noch Geduld und wäre für eine Lösung sehr dankbar...dann aber werde ich das Ding ab der Wand schrauben und zurücksenden. Dann suche ich mir dann halt einen 14A-ICCB, montiere eine CEE16 blau und lade den Kleinen halt mittels Mode2...soll ja wieder in Mode sein so "back to the roots" :?:

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon mstaudi » Di 31. Jan 2017, 00:12

Hmm, schade, dass es nicht vorwärts geht.
Dennoch werde ich weiterhin auf die Phönix Teile setzen. Habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht.
Ich weiß, das hilft dir jetzt leider auch nicht weiter...
Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 630
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:22

Re: Ladeproblem an wallbe Eco 2.0 - 3,7kW

Beitragvon ABÖ » Di 31. Jan 2017, 10:04

Hallo, wir hatten mit einer Wallbe Box auch Probleme und des Rätsels Lösung war so einfach.
Die Verriegelung konnte nicht zumachen da der Hubmagnet (oder was halt sonst da ist) blockierte und so die Freigabe nicht erteilt wurde - 2 Tropfen WD40 und gut wars.

PS: Die Phönix Ladecontroller kann man so codieren dass der Schliessmechanismus nicht ausgeführt wird (müsste DIP Schalter 1 sein) - das kannst du kurz testen ob es dann funtkioniert. Wenn du dich traust kannst du das probieren, es kann nichts passieren. Vorher natürlich die zugehörige Sicherung rausgeben.

LG
Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 166
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:24
Wohnort: A-Dürnstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jscherz und 2 Gäste