Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon KirillSp » Fr 15. Jun 2018, 20:57

Hi und bitte steinige mich nicht :-D

Ich weiß, dass das Thema hier bereits mehrmals besprochen wurde und ich habe mich auch hier darüber informiert, jedoch sind mir trotz dessen noch ein paar Sachen unklar.

Nach vielem fleißigen Suchen und Vergleichen (hab mir heute sogar meine Versicherungsbeiträge für die Drillinge nennen lassen, damit ich schonmal sämtliche Kosten kenne, bevor ich mir einen zulege) komme ich immer wieder auf den Drilling zurück, weil:

1. Es keine Akkumiete gibt und ich sicher bin, wenn man ein LEV50N-Auto kauft, der Akku auch lange halten wird
2. Es die günstigsten vernünftigen E-Autos auf dem Markt sind, die auch offiziell vom Hersteller supported werden (im Gegensatz zu Think usw.)
3. Die laufenden Kosten beim Drilling bei mir persönlich niedriger sind als bei anderen E-Autos

Somit spricht bei mir eigentlich alles für den Drilling, außer dass ich ihn noch nicht probegefahren habe. ^^

Bevor ich mir einen konkreten Drilling aussuche, hier worüber ich unschlüssig bin:

1. Wurden in den 2012er oder erst ab den 2013er-Modellen der Drillinge die besseren Akkus verbaut (ich möchte natürlich, dass der Akku lange hält)? Auf welchen ErstzulassungsMonat und Jahr sollte ich also bei der Auswahl achten?
1.1 Wenn ich unsicher bin, sollte ich dann die VIN beim Verkäufer erfragen, um die genauen Akkus rauszufinden?
2. Gibt es auch Modelle, die den 16kWh-Akku bestehend aus den LEV50N-Zellen haben (perfekt wäre natürlich ein solcher Akku, obwohl der 14,5er-Akku angeblich die gleiche Reichweite wie der 16er-Akku haben soll?
3. Wie kann ich vor Ort rausfinden, ob das Auto und vor allem der Akku technisch wirklich sehr gut sind?
4. Ist generell bei allen Drillingen aller Baujahre die Chademo-Ladung möglich?

Mir fällt nämlich auf, dass z.B. bei Mobile einem Modelle von 2013 mit unter 20.000km Leistung für ab 8.000€ förmlich hinterhergeworfen werden, z.B.:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 2f3fcee4de

Worauf sollte ich beim Kauf also noch achten?
Cool wäre es noch, wenn ich einen Drilling mit dem höheren Drehmoment erwische (dieses wurde ja 2013 verbessert).

Vielen vielen Dank im Voraus für deine geballte Kompetenz! :-)
Zuletzt geändert von KirillSp am Do 28. Jun 2018, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.
KirillSp
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:30

Anzeige

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon jaale » Fr 15. Jun 2018, 22:56

KirillSp hat geschrieben:
1. Wurden in den 2012er oder erst ab den 2013er-Modellen der Drillinge die besseren Akkus verbaut (ich möchte natürlich, dass der Akku lange hält)? Auf welchen ErstzulassungsMonat und Jahr sollte ich also bei der Auswahl achten?
1.1 Wenn ich unsicher bin, sollte ich dann die VIN beim Verkäufer erfragen, um die genauen Akkus rauszufinden?

Kann man am EZ-Datum nicht genau fest machen, da das Produktionsdatum davon stark abweichen kann. Sicher feststellen kann man es über die VIN, zu dem "wie genau" gab es hier mal einen Thread/Beitrag, den ich gerade nicht mehr parat hab.

KirillSp hat geschrieben:
2. Gibt es auch Modelle, die den 16kWh-Akku bestehend aus den LEV50N-Zellen haben (perfekt wäre natürlich ein solcher Akku, obwohl der 14,5er-Akku angeblich die gleiche Reichweite wie der 16er-Akku haben soll?

Ja, die jüngeren Mitsubishis, wann genau kann ich allerdings nicht sagen. Die sind aber meistens gut ein paar Tausender teurer als die französischen Brüder, so dass sich der Aufpreis für die 10% höhere Reichweite selten lohnt.

KirillSp hat geschrieben:
3. Wie kann ich vor Ort rausfinden, ob das Auto und vor allem der Akku technisch wirklich sehr gut sind?

Entweder von der Werkstatt mit Tester das Batterieprotokoll bzw. den Batteriestatus ausdrucken lassen oder selbst mit OBD-Bluetooth-Adapter (OBDLink) und Android-Gerät mit der App "caniOn" auslesen. Bei beiden Methoden sollte ein (im Steuergerät berechneter) Restkapazitätswert und die einzelnen Zellspannungen rauspurzeln, sind beides Kennzahlen, von denen man auf die Akkugesundheit schließen kann. Wie genau können andere hier im Forum deutlich besser erklären. :)

KirillSp hat geschrieben:
4. Ist generell bei allen Drillingen aller Baujahre die Chademo-Ladung möglich?

Ja, ist Serienausstattung ab dem ersten Drilling aus der Serienfertigung.

KirillSp hat geschrieben:
Mir fällt nämlich auf, dass z.B. bei Mobile einem Modelle von 2013 mit unter 20.000km Leistung für ab 8.000€ förmlich hinterhergeworfen werden, z.B.:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 2f3fcee4de

Worauf sollte ich beim Kauf also noch achten?

Der von dir verlinkte ist zwar EZ 2013, aber als BJ 2011 angegeben, hat also sicher noch die alten LEV50-Zellen, davon würde ich alleine schon aufgrund des Alters Abstand nehmen, wenn du das Auto länger fahren willst. Ansonsten ist es (vor allem im Winter) von Vorteil, wenn die Türen und/oder der Heizkreislauf bereits gedämmt sind. Ein 2. Felgensatz ist auch immer schön, oder man zieht eben Ganzjahresreifen auf, je nach Einsatzzweck.
Peugeot iOn Modell 2017: Bild
Benutzeravatar
jaale
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 24. Dez 2016, 11:23
Wohnort: Lahr

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon KirillSp » So 17. Jun 2018, 22:16

Hi, danke für deine Ausführungen!

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... f12bb0cf60

Was ist von solchen Fahrzeugen mit höherer Laufleistung zu halten? Laut dem Verkäufer hat es die neue Generation LEV50N-Zellen verbaut.

Welche baulichen Unterschiede haben die Drillinge sonst außer den verschiedenen Akkukapazitäten?

Vielen Dank!
KirillSp
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:30

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon iOnier » So 17. Jun 2018, 22:49

KirillSp hat geschrieben:
Was ist von solchen Fahrzeugen mit höherer Laufleistung zu halten?

Mein iOn hat in gut 2 Jahren schlapp die Hälfte dieser 66 Mm abgespult. Mein Ziel sind 180 Mm über insgesamt 12 Jahre, da darf die Fahrbatterie für meine Anforderungen nicht unter gut 50% (besser: 60%) fallen. Gemessen an den "alten" Drillingen mit der LEV50-Zelle wäre das durchaus ambitioniert, mit den "neuen" (LEV50N) Zellen hoffe ich, dass das was wird. Oder die 70% vor Garantieende eintreten und ich es fertigbekomme, den Garantieanspruch durchzusetzen. Oder dass dann irgendwann andere preisgünstige Zellen als "Retrofit" verfügbar sind.

"Irgendwie wird's schon gehen" 8-)

Laut dem Verkäufer hat es die neue Generation LEV50N-Zellen verbaut.

Wäre schön, wenn das auch ohne weiteres belegbar wäre. 2013 scheint wohl bei Mitsubishi das Jahr des Wechsels auf LEV50N gewesen zu sein? Leider weiß ich nicht, wie das für ein Fahrzeug (z.B. anhand der VIN) verifizierbar wäre.

Der Verkäufer schreibt "Neue Akku-Generation nach 2012 verbaut" => scheint es also nicht wirklich zu wissen.

Letztlich hängt's an Deinen Erwartungen an das Fahrzeug. 100 Mm sind mit den "alten" Zellen ja auch schon realistisch "drin". Wie lange wirst Du das Auto fahren wollen und mit welcher Jahresfahrleistung? Wenn Du ihn nur 4 Jahre halten willst und im Jahr nicht mehr fährst als an 10 Mm, dann wäre das ja noch völlig OK. Fragt sich dann aber halt, ob der aufgerufene Preis dann noch passt. 10k5 € finde ich aber "etwas" viel. Wenn's die "alten" Zellen sind allemal, mit den "neuen" wäre es vielleicht gerade noch akzeptabel, je nach übrigem Gesamtzustand.

Welche baulichen Unterschiede haben die Drillinge sonst außer den verschiedenen Akkukapazitäten?

Guckstu z.B. hier.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3179
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon drilling » Mo 18. Jun 2018, 17:57

KirillSp hat geschrieben:
Was ist von solchen Fahrzeugen mit höherer Laufleistung zu halten? Laut dem Verkäufer hat es die neue Generation LEV50N-Zellen verbaut.

Ich bezweifle sehr das der LEV50N verbaut hat, die wurden meines Wissens beim iMiev erst ein paar Jahre später verbaut.

Frag mal den Verkäufer wie er das festgestellt hat ob LEV50 oder LEV50N verbaut sind, meines Wissens kann man das beim iMiev gar nicht festellen, außer man baut den Akku aus und schaut sich die Zellen an.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4482
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon drilling » Mo 18. Jun 2018, 18:02

iOnier hat geschrieben:
Letztlich hängt's an Deinen Erwartungen an das Fahrzeug. 100 Mm sind mit den "alten" Zellen ja auch schon realistisch "drin"


So ausgedrückt klingt das als ob die LEV50 Zellen nach 100Tkm tot sind und das Auto somit nicht mehr verwendbar ist, was vollkommener Unsinn ist, da im Normalfall einfach nur die Reichweite etwas reduziert ist, sonst nichts.
Hier haben schon einige über 150Tkm mit alten Drillingen geschafft und dabei hatten die Zellen immer noch ca. 70% der ursprünglichen Kapazität:
c-zero-i-miev-ion/150-000-km-mit-dem-i-miev-t31824.html
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4482
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon Andreas106 » Do 21. Jun 2018, 13:05

Laut meinen Infos bekam der iMiEV mit dem FL 2012 die neuen Akkus. Erkennen kann man diese Modell an der Fernbedienung für die Standheizung. Es war glaub ich auch die Einführung vom Fußgänger-Ton dabei.
Gruß
Andreas


SAM EVII 106
Benutzeravatar
Andreas106
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 07:33

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon drilling » Do 21. Jun 2018, 14:10

Andreas106 hat geschrieben:
Laut meinen Infos bekam der iMiEV mit dem FL 2012 die neuen Akkus.


EIne Quelle dafür wäre sehr interessant denn das widerspricht der gängigen Meinung die hier und auf anderen englischsprachigen Drilling-Foren verbreitet ist, das der iMiev die LEV50N erst ab 2014 oder gar 2015 bekommen hat.

Nur der Ion und CZero haben schon ab ca. Mitte bzw. Ende 2012 (mit Umstellung auf 80 Zellen) die LEV50N bekommen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4482
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon teneman » Do 21. Jun 2018, 19:42

Es gibt wohl im Netz keine wirklich belastbaren Beweise für eine Umstellung von Lev 50 zu Lev 50 n, weder bei den iMievs noch bei den PSA Derivaten in 2012. Was Fakt ist und war ist eine Umstellung in der Zellchemie in der zweiten Jahreshälfte 2012.
Diese Umstellung hat beim Hersteller der Drillinge zu massiven Problemen geführt, sodass sogar vorübergehend die Produktion der Fahrzeuge gestoppt wurde. Offenbar scheint dies hier keinem mehr in Erinnerung zu sein.
Einzelne Zellen dieser in diesem Zeitraum hergestellten Autos können spontan ausfallen. Das ist dann ein Garantiefall.
Leider tritt solches auch gerne nach den 5 Jahren auf.
Der Clou der PSA Werbeabteilung war lediglich der, eine Sparversion des originalen iMievs als Verbesserung darzustellen.
Die Zellen vor 6/2012 und ab dem Jahrgang 2013 sind offenbar nicht betroffen und wesentlich haltbarer. Wobei ich persönlich den Eindruck habe, Mitsubishi hat schon immer die eigenen Fahrzeuge mit besseren Zellen ausgestattet.
Außerdem hat der iMiev immer 8 Zellen und 2 Rekuperationsstufen mehr gehabt.
Bei Bedarf sehr gerne:http://ts.la/gunter177
teneman
 
Beiträge: 60
Registriert: So 4. Okt 2015, 22:48

Re: Kaufberatung Drilling - Ich habe mich informiert!

Beitragvon drilling » Do 21. Jun 2018, 20:10

teneman hat geschrieben:
Außerdem hat der iMiev immer 8 Zellen und 2 Rekuperationsstufen mehr gehabt.


Das stimmt keinesfalls, denn Ion und CZero bis ca. Mitte 2012 haben 88 Zellen genau wie der iMiev, das ist ein Fakt.
Und die beide Reku-Stufen sind bei den französischen 88-Zellern auch vorhanden, man muß nur die Blende der Schaltkulisse tauschen. Erst später (mit dem 80 Zellen Modell) wurden die zusätzlichen Reku-Stufen in der Software entfernt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4482
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste