Kapazitätsverlust der Batterien 17% in 3 Jahren ?!

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon spunty » So 29. Mai 2016, 12:15

Wer sich ein Elektroauto kauft muss wissen, dass die Reichweite mit jeden Kilometer und Tag sinkt. Deswegen kauft man ja auch immer eines mit reichlich Reserve, damit es den Weg zur Arbeit auch noch in 5 Jahren schafft.

Ob es sich um einen Einzelfall handelt wirst Du hier im Forum wohl auch kaum erfahren. Oder sollen jetzt alle Fahrer ihre Baujahre, Kilometerstände und Reichweiten posten damit wir eine Ahnung bekommen ob es sich um einen Einzelfall handelt oder nicht? Und wäre es nicht viel schlimmer, wenn dieser Alterungsprozess beim Twizy ähnlich verlaufen würde, wovon stark auszugehen ist? Denn Renault tauscht die Batterie meines Wissens nach erst bei weniger als 75%. Dann sind (vor dem Tausch) von sommerlichen 80km auch nur noch 60km übrig - vom Winter mal ganz zu schweigen. In dieser Zeit vor dem Tausch der Batterie spürt man vermutlich besonders die Batteriemiete...

Generell werden hier auch Äpfel mit Birnen verglichen: Der Twizy ist ein tolles Gefährt, aber halt eine andere Fahrzeugklasse als ein Drilling. Wenn ein Drilling für Euch in Frage kommt wäre das ein Upgrade in Sachen Komfort, Raumangebot, Reichweite (ja, ganz sicher, auch bei 83%!) und Sicherheit. Möglicherweise aber auch ein Downgrade in Sachen Spaß... ;)


Gruß
Dirk
i-MiEV/Q90/Q210
spunty
 
Beiträge: 42
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 11:13

Anzeige

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon DonDonaldi » So 29. Mai 2016, 12:53

Also der Drilling, der SmartED und der eUP sind für uns die Alternativen zum Leaf, den wir eindeutig bevorzugen. Aber es geht auch um den Preis bzw. was wirtschaftlich für uns darstellbar ist. Eine Verbesserung zum Twizy sind alle.
Aber wir haben auch nach 4 Jahren im Winter immer noch Reichweiten damit von 50-55km sicher (und das mit einigen km Schnellstraße also 85km/h) und in drei Stunden ist er sogar mit Schnarchlader wieder voll, so das wir auch im Winter am Tag theoretisch 120-140km mit laden zwischendurch immer realisieren könnten.

Was ich aber bedenklich fand war die zitierte Aussage von Mitsubishi nach der 17% Verlust nach 100.000km eben möglich sind. Das würde bei der angenommen üblichen 2% Degradation im Jahr einem Alter von 8 Jahren entsprechen. Der iMiev war aber gerade mal 3 Jahre alt und das wäre aus unserer Sicht unakzeptabel viel Degradation in so kurzer Zeit. Dieser Bericht hat uns schon zu denken gegeben und wann immer wir einen Drilling (bzw. einen iMiev das ist wenn unser Wunschkandidat) sehen fallen uns auch die 17% vom ÖMATC und die Aussage von Mitsubishi ein. Eigentlich können wir das gar nicht glauben, aber die Aussage von Mitsubishi hat uns zu denken gegeben. Kannst Du das nachvollziehen?

Und wir planen bei 2% Degradation den Akku durchaus bis zu 10 Jahre zu nutzen und dann auszutauschen.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon drilling » So 29. Mai 2016, 12:58

Der Artikel ist 2 Jahre alt und darüber würde auf verschiedenen Foren schon ausreichlich diskutiert. Höchstwahrscheinlich hat der ÖAMTC fast immer an Schnellladern aufgeladen was bekanntermaßen nicht sonderlich gut für die Akkus ist. Die 17% Verlust nach drei Jahren sind absolut untypisch wenn man meistens über Nacht zu Hause aufläd, mein 4 Jahre alter Drilling mit fast 30.000km hat z.B. noch 96% der ursprünglichen Kapazität.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3794
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon DonDonaldi » So 29. Mai 2016, 13:00

Danke drilling das ist mal ne interessante Info aus der Praxis. Das wäre eine Degradation von 1%. Aber warum ist Mitsubishi selbst so unklar? Hat man kein Vertrauen in die eigenen Akkus?
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon drilling » So 29. Mai 2016, 13:06

DonDonaldi hat geschrieben:
Danke drilling das ist mal ne interessante Info aus der Praxis. Das wäre eine Degradation von 1%. Aber warum ist Mitsubishi selbst so unklar? Hat man kein Vertrauen in die eigenen Akkus?


Weil Mitsubishi ja nicht weiß wie man aufläd, ob am Schnelllader oder an der 16A Schuko.

Im Handbuch der Drillinge steht ausdrücklich das Schnellladen die Akkus schneller degradiert als Langsamladen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3794
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon DonDonaldi » So 29. Mai 2016, 13:10

Wir würden ihn zu Hause an Schuko oder Wallbox aber so gut wie nie am Schnelllader laden und er steht das ganze Jahr in einer Garage bei 17-26° Celsius. Alles was dem Akku gut tut würden wir auch machen um lange und viel Freude damit zu haben.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon me68 » So 29. Mai 2016, 16:10

Hallo!

Ich denke der ÖAMTC bzw. das durchführende Institut hat bei den Messungen gröber gepatzt - Stichwort Batterietemperatur. Höchstwahrscheinlich war beim Abschlusstest die Batterie deutlich kühler als 20°C. Dabei gibt die Chemie naturgemäß weniger her, als bei Temperaturen um und über 20°C.

Wirf mal einen Blick auf meine Messdaten bei der inzwischen dritten Fahrt rund um den Neusiedlersee: http://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/rund-um-den-neusiedlersee-2016-t16421.html

Erfahrungsgemäß sind die LEV50 Zellen sehr langlebig mit geringer Degration. Sie mögen es allerdings nicht - so wie alle anderen Lithium-Ionen-Zellen - wenn man sie lange vollgeladen oder entladen herumstehen lässt. Da ist ein Gebrauchter mit einer höheren Km-Leistung eventuell besser, wenn er regelmässig benutzt wurde. Ein Gebrauchter, der kaum bewegt oder lange nicht bewegt wurde, könnte ein Problem haben. Auch sehr hohe Temperaturen sind der Degration förderlich.

Wenn man sich einen gebrauchten Drilling zulegen möchte, sollte man sich die Zellen/Zellspannungen zunächst mit caniOn (https://play.google.com/store/apps/details?id=emobility.canion&hl=de) anschauen - bei verschiedenen Ladeständen - dann kann man schon sagen, ob die Batterie in Ordnung ist und wie stark sie eventuell degradiert ist (Zellspannungen bei niedrigem SoC & Zellspannungsdifferenzen).

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 366
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon TeeKay » So 29. Mai 2016, 17:00

Sag mal Don, bist du von der Konkurrenz, oder weshalb gräbst du jetzt einen Horrorbericht nach dem anderen aus? Wie Drilling schon sagte, ist der ÖAMTC-"Test" Schrott.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schockbericht vom ÖAMTC (Focus online)!

Beitragvon bm3 » So 29. Mai 2016, 17:26

Hallo,
ob er nun Schrott ist oder nicht vermag ich jedenfalls nicht endgültig zu bewerten, mich stört aber eher daran dass ein 2 Jahre alter Bericht, über den auch schon ausreichend damals in Foren gesprochen wurde, wieder neu ausgegraben wird mit Schlagzeile hier als ob er eben gerade erst veröffentlicht worden wäre. Wo warst du in den letzten 2 Jahren ? Oder hats der Focus jetzt erst ausgegraben ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7206
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Kapazitätsverlust der Batterien 17% in 3 Jahren ?!

Beitragvon Djadschading » So 29. Mai 2016, 17:30

Sonntagslangeweile vermutlich, sonst würde man das nicht machen...
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210 bis März 2018
--> März 2018 - Ioniq white 28kwh
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 743
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 20:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste