Isoliermaterial Heizung und Türen

Isoliermaterial Heizung und Türen

Beitragvon GanslerT » Do 8. Dez 2016, 19:20

Guten Abend,

ich fahre seit Jumi 2016 einen I-MIEV und möchte nun meine Heizung und Türen isolieren lassen. Mein Autohändler ist bereit die arbeiten zu erledigen, wenn ich das benötigte Material besorge. Im Forum habe ich gelesen, dass Armaflex wohl am geeignetsten ist. Das Material könnte ich über meinen Heizungsbauer beziehen.

Gibt es bei Armaflex unterschiedliche Qualitäten?

Zum Isolieren der Schläuche kann man ja Rohrisolierungen mit einem Innendurchmesser von ca 22mm und einer Materialstärke von 25mm nehmen - wenn es sowas gibt.

Welches Material und welche Stärke soll ich für die Türen nehmen. Kann ich da vielleicht das gleiche Material für das Heizelement und für die Türen nehmen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Thomas Gansler
GanslerT
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 8. Dez 2016, 19:08

Anzeige

Re: Isoliermaterial Heizung und Türen

Beitragvon energieberater » Do 8. Dez 2016, 21:40

Hallo Thomas,

Es gibt unterschiedliche Qualitäten.
Armaflex AF zum Beispiel würde ich verwenden, etwas fester und gut zu verarbeiten. Mit guten Eigenschaften auch bei niedrigen Temperaturen.

Passen würde auch Armaflex HT, zur Verlegung im Freien daher auch UV beständig,aber etwas Aufwändiger zu verkleben.

Beim Heizungsbauer bekommst Du meist Armaflex SH als Dämmstoff dieser ist optimiert für Gebäudeheizleitungen.
HT Armaflex hat sicher auch der Heizungsbauer vorrätig.

Für die Türen würde ich zum AF Armaflex verwenden, hat einen my-Wert von 10000, ist somit Dampfbremse/Sperre und Dämmung in einem. 19 mm, hat meist das beste Preis-Leistung-Verhältnis. Die Platten gibt es auch selbstklebend.

Bei Interesse schicke mir einfach eine PN
Mitglied bei Electrify-BW
wir sehen uns, e-Mobiltreffen am 02.06.2019 in Waiblingen!
Erfahrungsaustausch, Geschichten, oder einfach nur nette E-Mobilisten/innen treffen
energieberater
 
Beiträge: 307
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 17:20

Re: Isoliermaterial Heizung und Türen

Beitragvon GanslerT » Fr 9. Dez 2016, 11:43

Vielen Dank für deine Antwort Energieberater.

Dann könnte ich ja die Rohrisolierung vom Heizungsbauer nehmen das wäre wegen der Materialbeschaffung bestimmt einfacher.

Zur Isolierung des Heizelements brauche ich ja sowieso Isolierplatten. Da würde ich dann Armaflex AF nehmen. Das gibt es soweit ich weiß auf einer Rolle. Wegen der Bestellung komme ich eventuell noch einmal auf dich zu Energieberater. Die Frage ist kann ich das gleiche Material für die Türen und für das Heizelement nehmen. Wenn ich 19 mm dickes Material selbstklebend nehme könnte ich es beim Heizelement mit zwei Schichten übereinander verarbeiten und bei den Türen einfach verwenden. Die Frage ist ob ich 19 mm starkes Material in die Türen rein bekomme oder ob das mit den Fenstern nicht geht. Wird das Material eigentlich nur auf die Türe geklebt oder auch innen an die Verkleidung oder auf beide Seiten?

Vielen Dank und viele Grüße

Thomas Gansler
GanslerT
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 8. Dez 2016, 19:08

Re: Isoliermaterial Heizung und Türen

Beitragvon GanslerT » Di 13. Dez 2016, 11:05

Hallo Ihr Bastler,

kann mir niemand sagen welche Materialstärken ich bei Isolierung verbauen kann?

Der Durchmesser der Schläuche ist ja 20mm und 22mm -> also 22er Rohrisolierung und welche Dämmstoffdicke? 10 oder 25 mm?

Beim Armaflex muss man ja ganze Rollen bestellen. Ich will also das Heizelement und die Türen mir dem gleichen Material dämmen. Welche Materialstärke brauch ich da damit es in die Türen rein geht? 6, 10, 19 oder 25mm?

Bitte helft mir.
GanslerT
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 8. Dez 2016, 19:08

Re: Isoliermaterial Heizung und Türen

Beitragvon ZeroMo » Fr 16. Dez 2016, 01:11

Ich habe für die Türen Armaflex AF genommen in 19mm, würde aber dünneres empfehlen, weil man an vielen Stellen wieder Material abschaben muss. Trotz der Maßnahme wird das Auto ohnehin nicht so dicht, dass die zusätzliche Schichtdicke der Türenisolierung noch einen großen Einfluss hätte.

Wichtig ist Alu-Klebeband für die Luftdichtheit an den Rändern der Folie. Zu empfehlen sind außerdem genügend Ersatz-Türclips und Schulkreide.

Hier meine Synthese aus vier auf unterschiedliche Weise isolierten Türen:
    Schrauben lösen und z.B. in der gegenüber liegenden Tür lagern
    Türverkleidung nach und nach an den Rändern "losreißen", ein paar cm von der Tür wegbewegen und nach oben "aushaken"
    Stecker von Fensterheber & Lautsprecher ausstecken
    Bowdenzug vom Türgriff aushaken
    Türverkleidung z.B. in den Kofferraum legen und alle Türclips aus der Türverkleidung rausfädeln
    offene Stellen in der Tür/Folie abdichten mit Klebeband
    Rand der Verkleidung mit Kreide bestreichen und einen Abdruck auf das Armaflex machen
    Abdruck ausschneiden
    Armaflex in die Verkleidung reinkleben
    sämtliche Wulste in der Tür/Folie und Umrandung des Lautsprechers mit Kreide schraffieren
    mit Armaflex beklebte Verkleidung (ohne Clips!) vorsichtig auf die Tür drücken (passt in der Regel noch nicht)
    Verkleidung wieder wegnehmen
    Isolierung an allen Stellen ausschaben, wo sich Kreide-Abdrücke abzeichnen
    diese "Anprobe" so lange wiederholen, bis alles nahtlos sitzt und kein Abstand zwischen Tür und Verkleidung mehr besteht
    erst dann Clips wieder einfädeln in die Verkleidung
    Bowdenzug & beide (!) Stecker wieder verbinden
    Verkleidung auf Tür drücken und krachend überall einrasten lassen
    Schrauben wiederfinden ;) und festschrauben
    Ruhe, Wärme und Bass genießen 8-)

Unter dem Fahrer-Fußraum-Teppich, in der Kofferraumklappe und im Motorhaubenschlitz zu isolieren bietet sich auch an.
- Hybrid-Liegetrike (Bafang BBS02 e-Motor / Oberschenkel )
- Citroen C Zero 16kwh 2011 silber
Benutzeravatar
ZeroMo
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Aug 2015, 16:28

Re: Isoliermaterial Heizung und Türen

Beitragvon Tido » So 1. Jan 2017, 22:54

So, meine Heizung ist dann auch mal isoliert. Für das PTC-Heizgerät ("Durchlauferhitzer") habe ich Armaflex HT in 10mm genommen. Das kann man in Kleinmengen (0,5 m² reicht) bequem über eBay beziehen.

Vorher:
20161230_112921.jpg


Nachher:
20161230_141650.jpg


Das (dünne) Material kann man auch hervorragend doppelt legen. Zur Verklebung habe ich ein stabiles Klebeband genommen, was noch vom Hausbau übrig war.

Für die restlichen Schläuche habe ich Armaflex Schlauch mit 28mm Innendurchmesser verwendet. Mit 2 Rohren á 2m bekommt man die Schläuche gut gedämmt. Tipp von mir: Haltet ein 16mm Kabelschutzrohr mit Muffe bereit. Dieses kann man dann in den abgezogenen Schlauch stecken, dann den Abschnitt Armaflex drüber und diesen unter ständigem Drehen über das Rohr ziehen.

Mit geschlitzten, selbstklebenden Isoliermaterial ist das Ganze ein Gefummel bei dem geringen Platzangebot im Vorderwagen => Nicht zu empfehlen.

Gruß
Tido
Vectrix VX-1, Bj. 2009 - mit T≡SLA-Akku
Peugeot iOn, Bj. 2012
LEAF Tekna, Bj. 2015

Mehr als vier mal um den Erdball - rein elektrisch!
Benutzeravatar
Tido
 
Beiträge: 344
Registriert: So 8. Jun 2014, 09:55
Wohnort: Großefehn/Holtrop


Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste