Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon noturbolader » Sa 25. Mär 2017, 01:04

Hallo. Ich habe 33 St. PV Platten a 190W, 24V günstig bekommen(250€), und hab ein scheunendach mit geeigneter Ausrichtung.
Mir ist bewusst, das es wesentlich einfacher wäre das mit einen Eigenverbrauchwechselrichter oder Inselwechselrichter über AC Ladung zu realisieren.
Aber ich sehe da den Nachteil, wenn ich mit einen z.b. 8A Ziegel lade, bei Wolken vor der Sonne die Ladung zusammenbricht, bzw. bei Starker Sonnenstrahlung ich nur mit 8A lade, obwohl ich viel mehr produziere und ich das nicht nutzen kann. Nein, ich möchte keine insel Batterien Einsetzen, um zwischen zu Puffern.

Möchte direkt DC die Batterien laden, und das vorhandene imiev Batteriemanagemant nutzen, um die Ladung zu nutzen(am besten inclusive balancing System)

Wäre das mit dem linken Tankdeckel DC möglich, wenn ja, muss man mit den über Can reden oder wie AC Ladung rechts, mit widerstandswerten dem integrierten Imiev Netzteil sagen, mit welchen max Stromfluss geladen werden darf?

Falls es bestimmte links zu:

-gleichen Thema
-sämtliche Schaltpläne IMIEV


Bitte bescheid geben,
Gerne auch PN...

Danke im Voraus
noturbolader
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:44

Anzeige

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon Yorch » Sa 25. Mär 2017, 08:24

Theoretisch braucht es folgendes:

-einen DC/DC Steller, welcher das MPP Tracking durchführt und den Strom auf den vom BMS vorgegebenen Wert begrenzt.
-Einen Mikrocontroller, welcher mittels CAN mit dem Auto kommuniziert nach dem ChaDeMo Standard und entsprechend den DC/DC Steller und das Schütz steuert.

Kleinkram:
-die Solarzellen dürfen nicht geerdet sein
-ggf. ist ein Isolationswächter im Auto, vielleicht fordert die Norm aber auch einen in der "Ladesäule", dann braucht man den auch noch.
-Ein Schütz, um den Stecker freizuschalten
-einen ChaDeMo Stecker
Yorch
 
Beiträge: 311
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 20:56
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon E-Ansgar » So 26. Mär 2017, 20:38

Ein Knackpunkt könnte die Tatsache sein, dass bei der CHAdeMO-Initilisierung die Ladestation die maximal verfügbare Ladeleistung dem Fahrzeug mitteilt wird. Danach gibt das Fahrzeug die Stromanforderungen vor. Wenn die nicht eingehalten werden, wird der Ladevorgang abgebrochen. Es kann aber sein, dass mit den neueren CHAdeMO-Versionen eine dynamische Anoassung implementiert wurde.

Ansonsten ist CHAdeMO relativ einfach, nur der CHAdeMO-Stecker ist sehr teuer.

Gruß
Ansgar
11/2014 - 10/2017 Mitsubishi iMiEV
IONIQ Elektro Style Platinum Silver: Bestellt 08.03.2017 : Sangl Nr.187: geplante Lieferung Juni - Juli - August - jetzt November- Abholung 04.11.2017 :-)
Benutzeravatar
E-Ansgar
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 2. Sep 2014, 16:19
Wohnort: Lathen

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon John » Di 28. Mär 2017, 10:06

Ich wäre bei dem Projekt dabei. CHAdeMO lädt bereits ab 50V. Solche DC/DC-Wandler für PV-Anlagen gibt es (zur Beladung von 48V-Akkus mit rund 51,4V), aber naklar keine CAN-Kommunikation nach CHAdeMO-Standard.
Peugeot iOn (2016)
i-Star B2 (e-Quad)
Citroen C5 (2007), Verbrenner
PV-Anlage. Solarthermie und Pellet-
und 2 eBikes :-)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 67
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 17:31
Wohnort: Hamburg

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon drilling » Di 28. Mär 2017, 11:36

John hat geschrieben:
CHAdeMO lädt bereits ab 50V.


Wie soll das funktionieren? Im Auto gibt es doch für Chademoladung keinen Spannungsumwandler, das geht direkt von der Dose in den Akku, also muß die Spannung über der der Akkus liegen damit die Akkus überhaupt geladen werden, oder verstehe ich da was falsch?
Das der Chademo-Standard Spannungen ab 50V vorsieht heißt ja nicht das so eine Spannung für die Drillinge ausreichen würde.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2692
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon E-lmo » Di 28. Mär 2017, 16:53

Ich sehe da viel Bastelarbeit, vorallem auch Softwareseitig. Klar, dass da auch mal was schief gehen kann, wenn man der erste ist und einiges ausprobieren muss.
Das würde ich mit einem Fahrzeug, mit dem ich regelmäßig fahren möchte, nicht probieren.
Wenn es ein Hobby ist und das Fahrzeug auch mehrere Monate rumstehen kann, dann nur los.

Ich habe im Keller ein Kart, dass ich vor Jahren auf Elektroantieb umbauen wollte. Funktioniert auch teilweise, aber die Schwierigkeiten stecken doch meist im Detail.. Habe schon fast 12 Monate keine Zeit gefunden daran weiterzubasteln.

Wenn es dann gehen sollte: Wer hat eigentlich Lust seine Fahrten nach Sonnenscheindauer zu planen?
Wenn die Sonne scheint muss der Wagen zu Hause stehen! Gefahren wird dann nur vor Sonnenaufgang oder Nach Sonnenuntergang?
Was ist schlimmer? Wenn der Akku schon vor Mittag voll ist? Oder die Sonne doch nicht wie geplant den Akku gefüllt hat. Wird dann das Fahrrad aus der Scheune geholt?

@drilling: sehe ich genauso. Ist wohl für Antriebsakkus ab 50V (leer) gemeint. Soweit muss der DC-Steller mit der Spannung zum Anfang der Ladung herunter gehen können.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 563
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon p.hase » Di 28. Mär 2017, 17:17

unmachbar. allein der stecker kostet 1500€. da ist dann noch kein kabel dran. einfach über inselwechselrichter AC laden und alles wird gut. wolke kommt, ladung wird unterbrochen.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5617
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon zitic » Di 28. Mär 2017, 18:16

John hat geschrieben:
Solche DC/DC-Wandler für PV-Anlagen gibt es (zur Beladung von 48V-Akkus mit rund 51,4V), aber naklar keine CAN-Kommunikation nach CHAdeMO-Standard.

Der Trend geht ja auch da zum Hochvoltspeicher und entsprechenden Wandlern.
zitic
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon Kim » Di 28. Mär 2017, 21:56

Machbarkeit vs. Sinnvoll!?

Meine Idee zur reinen "Machbarkeit":
Am Einfachsten und günstigsten wäre das realisierbar unter völliger Umgehung von Chademoeingang und BMS.
DC/DC Wandler mit Möglichkeit zum Currentlimiting. Also quasi ein CV/CC Ladegerät direkt zwischen PV und Batterie (idealerweise mit MPPT).
Da wär's dann auch völlig egal wenn zeitweise nur 5 oder 10 Amp fliessen bei Wolke.

Ob's da aber was Fertiges auf dem Markt gibt für den etwas höheren Volt-Bereich?

Das Konzept wäre relativ easy, aber was der Markt an passenden Elektronikbauteilen hergibt weiss ich nicht.

Wäre evtl ein interessantes Projekt für den jungen Mann hier: https://www.youtube.com/user/greatscottlab
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Imiev direkt Über PV DC laden (Machbarkeit)

Beitragvon drilling » Di 28. Mär 2017, 22:55

Die Chademo zu umgehen (wegen der Kosten des Steckers) könnte noch sinnvoll sein, aber das BMS würde ich sicher nicht versuchen zu umgehen, das würde höchstwahrscheinlich schlimm enden, außer man weiß ganz genau was man tut.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2692
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Beginner72, Tuvilanski und 2 Gäste