i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung...

i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung...

Beitragvon eidrien » Do 9. Feb 2017, 16:40

Liebe Forengemeinde

Nachdem ich ja bereits im Thread http://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/ladeproblem-an-wallbe-eco-2-0-3-7kw-t20795.html von den Problemen mit meinen i-MiEV und der neu angeschafften Wallbox berichtete, haben sich in der Zwischenzeit neue Wendungen und Erkenntnisse eingefunden. Nun bin ich auf der Suche nach "Leidensgenossen" die genau das Problem mit einem Drilling schon mal hatten und mir gegenüber dem freundlichen Autohaus die Möglichkeit geben, entweder mit konkreten Fällen, Vorgangsnummern, Fehlerbeschreibungen, Lösungen usw. aufzutreten.

Kurzfassung: i-MiEV fängt an der Wallbox (ausgerüstet mit Typ2-Steckdose, Anschluss via Typ2-auf-Typ1-Kabel 32A) an zu laden, beendet bei 100% die Ladung und schaltet sich nach rund 1 Minute wieder ein, Lüfter läuft an, nichts passiert und nach 30-45s schaltet sich das Fahrzeug wieder ab. Nach einer Minute beginnt das Spiel wieder von vorne. Ich hatte ja die Wallbox und deren Komponenten in Verdacht, auch das Ladekabel habe ich getauscht ==> keine Besserung.

Nachdem ich aber vom Support den Hinweis bekommen habe dass es am Fahrzeug liegen könnte, habe ich mich mal beim Laden an einer öffentlichen Ladesäule auf die Lauer gelegt und siehe da: selbes Verhalten! Dann das Kabel gewechselt: gleiches Verhalten. Okay, an eine andere Ladesäule gefahren: Zack, ebenso da. Also müsste das logischerweise vom Fahrzeug kommen, denn bei zwei verschiedenen Kabeln an mittlerweile drei verschiedenen Ladepunkten dasselbe Verhalten - geht ihr mit mir einig hier?

Ich das Problem meinem Freundlichen geschildert. Der hatte Gehör für mein Anliegen und ich durfte gestern an seiner Ladestation (die offizielle, von Mitsubishi Motors Schweiz empfohlene Ladestation zum Fahrzeug) eine Probeladung machen. Temrin vereinbart, beim Arbeitgeber auf 100% geladen (und dabei das Verhalten wieder beobachtet - nach Volladung ein/aus, ein/aus, ein/aus und die aus drei Arbeitskollegen vorgeführt). Ziemlich locker beim Freundlichen vorgefahren, eingestöpselt, wieder auf 100% geladen und dann...Ladestation schaltet ab und das Fahrzeug rührt sich nicht mehr. Kein Amoklauf, nix, nada. Voll der Vorführeffekt. Für den Freundlichen ist es klar: das muss an den anderen Ladelösungen liegen und nicht am Fahrzeug. Auch eine Rückfrage bei der technischen Supportabteilung des Generalimporteuers in der Schweiz brachte keine Erklärung des Verhaltens.

Ziemlich konsterniert und belämmert bin ich von dannen gezogen, habe innerlich die neumodische S****-Technik verflucht und mich gefragt ob an meiner Stirne gross das Wort "Volldepp" aufleuchtet nun.

Zusammenfassend:
  • Der Effekt der regelmässigen Wiedereinschaltung betrifft nur den Ladezustand 100% (und nicht wenn die Ladung durch den Fernbedienungstimer früher beendet wurde). Es wurden aber schon unplanmässige Vollladungen beobachtet, auch wenn der Fernbedienungstimer aktiviert wurde – da scheint es einen Zusammenhang zu einer spontanen Einschaltung zu geben.
  • Es betrifft nur die Ladung von AC an der Typ1-Fahrzeugsteckdose (nicht die DC-Schnellladung via CHAdeMO - auch bekannt als Mode4)
  • Bei Ladung mit Mode2 (originaler Stecker-«Ziegel»/ ICCB) lässt sich das Verhalten nicht beobachten (hierbei wird auf Grund des Standardprotokolls auch nur sehr eingeschränkt zwischen der ICCB und dem Fahrzeug kommuniziert)
  • Bei Ladung mit Mode3 und zwei unterschiedlichen Adapterkabeln Typ2-aufTyp1 32A (5 resp. 6m) (also praktisch mit allen Wallboxen und öffentlichen Ladeeinrichtungen) kann es beliebig beobachtet und reproduziert werden (letzte Beobachtung am 08.02.2017 an der Ladestation des Arbeitgebers / Ladestation ist mit einer Typ2-Steckdose ausgestattet und für die Ladung wird normalerweise ein Ladekabel 32A Mode 3 mit Typ2 auf Typ1 verwendet)
  • Bei Ladung mit Mode3 an einer Wallbox mit festangeschlossenem Kabel und Stecker Typ1 konnte keine spontane Wiedereinschaltung beobachtet werden (Test beim Autohaus am 08.02.2017)
  • Probleme mit Ladestarts konnte ich gehäuft seit Anfangs Dezember beobachten (das heisst, dass die Ladung nicht startet oder erst nach mehreren Anläufen). Dies betrifft ebenfalls wieder Lademöglichkeiten die mit Mode3 arbeiten.

Ich bin natürlich nun am Überlegen was der Grund sein könnte:
  • "Faules" Typ1-Inlet am Fahrzeug
  • Kontaktprobleme durch Materialschrumpfung bei der winterlichen Kälte (Adapterkabel fährt im Auto mit jeweils)
  • Probleme allgemein mit Adapterkabeln 32A resp. den Signalpegeln
  • usw.

Exellent wäre es natürlich, wenn sich ein Drillingfahrer finden würde, der die gleiche Situation schon hatte und mir einen Hinweis geben könnte. Oder ein Drillingfahrer der einen absolut affines Autohaus in der Schweiz kennt wo sich die totalen Freaks (positiv gemeint) tummeln?

Ich war gestern schon kurz davor mir auf gut Glück ein Typ1-Inlet zu bestellen und es selber zu tauschen.

Besten Dank für Eure Mithilfe und beste Grüsse,

Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Anzeige

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon i-MiEVBJ2010 » Do 9. Feb 2017, 20:56

Vielleicht kann ich helfen.
Erste Frage: wann war dein i-MiEV beim Freundlichen zum Service?

Meiner war Anfang Januar 2017 im CH-Service und zeigt seitdem ein anderes Ladeverhalten. Ich nehme an, dass die Software zum Laden bzw. zu den Steuergeräten fürs laden geändert wurde.
Gruss i-MiEV
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit November 2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Lithium POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio,
20.6.2017: 6-jährig, 64941 km, keine Defekte/Reparaturen, Batt-Kap. 72.9% vom Anfangswert im Februar 2011
i-MiEVBJ2010
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 06:41
Wohnort: Schweiz

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon eidrien » Do 9. Feb 2017, 21:16

Guten Abend

Meiner war letztmals Ende September 2016 (also kurz bevor ich ihn übernommen habe) beim Autohändler im Service. Kann aber nicht sagen ob ich alle aktuellen "Updates" habe.

Besten Dank und viele Grüsse,

Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon i-MiEVBJ2010 » Do 9. Feb 2017, 21:48

eidrien hat geschrieben:
Guten Abend

Kann aber nicht sagen ob ich alle aktuellen "Updates" habe.

Besten Dank und viele Grüsse,

Adrian


Das wissen auch die Mitsubishi Werkstätten nicht (ausser die besten, raren Kenner).
Sobald ein i-MiEV an das Werkstattgerät angeschlossen wird, wird die VIN automatisch eingelesen und damit dieses Fahrzeug eindeutig identifiziert: Herstellungsdatum, Update-Stand der Steuergeräte (ECU). (Ich habe ein eigenes MM-Werkstattgerät ;-) )
Sind updates anstehend, so werden diese jetzt kommentarlos eingespielt, sofern die Werkstatt ihr Gerät regelmässig online mit Mitsubishi verbunden hat.
Wenn ich meine sehr kompetente Werkstatt frage, ob und welche updates eingespielt wurden, wissen sie nichts, weil alles automatisch abläuft.

Seit dem Service Anfang Januar habe ich folgendes beobachtet:
- beim laden wird nicht nur einmal balanciert (Zellen angleichen), sondern mehrmals
- nach dem laden auf 100% wird in Abständen immer wieder neu geladen und kurz darauf abgeschaltet.

Meine Ladeinfrastruktur ist seit 4 Jahren die gleiche: Ladekabel von Schweden http://charge-amps.com/thankyou.aspxeit

Gruss i-MiEV

PS wenn ich Zeit finde, werde ich mal prüfen, von welchem Datum meine ECUs bzw. updates dazu sind. Vielleicht klärt sich da einiges, wenn der update für die Lade-ECU neueren Datum ist.
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit November 2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Lithium POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio,
20.6.2017: 6-jährig, 64941 km, keine Defekte/Reparaturen, Batt-Kap. 72.9% vom Anfangswert im Februar 2011
i-MiEVBJ2010
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 06:41
Wohnort: Schweiz

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon eidrien » Do 9. Feb 2017, 23:10

Ja da schau her...genau das selbe Verhalten nach der Ladung auf 100%??? :shock: :shock: :shock:

Dann bin ich doch nicht der einzige i-MiEV mit dem neuen "Feature"? Und ich habe langsam an mir gezweifelt! Haben die Werkstätten denn kein "Changelog" der Software (und wissen damit was sich zwischen den Versionen so geändert hat)?

Danke für Deinen Hinweis - und gleich noch eine Frage: bist Du schon vorstellig geworden wegen dem Problem bei Deiner Werkstätte? Wenn ja, haben die das am Mitsubishi Motors Schweiz zurückgemeldet?

Besten Dank und viele Grüsse,

Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon p.hase » Fr 10. Feb 2017, 10:52

was bedeutet "ladung startet nochmals"? redest du vom abgleich? das ist doch normal nach 100%. das ist beim leaf so und beim e-nv200 und bei unserem i-miev. das kann noch stunden gehen. du solltest das mal durchziehen, damit der wagen endlich ruhe gibt. du solltest mal ein video hochladen, sonst ist das nicht nachzuvollziehen. wenn was nicht passt solltest du dir einen stärkeren panasonic-ziegel besorgen oder ein zoe-notladekabel mit 14A (stecker tauschen) und gut ists. mehr bringt der i-miev eh nicht unter.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6204
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon i-MiEVBJ2010 » Fr 10. Feb 2017, 11:19

Meiner Werkstatt habe ich noch nichts gesagt, da ich das Ladeverhalten zuerst über längere Zeit beobachten möchte.
Für mich ist das eigentlich kein wirkliches Problem, sondern nur ein "Schönheitsfehler". Der Akku wird ja zuerst normal geladen und diese Nachladephasen (1-5) dauern ja nur kurz (ca. 5 min) und meist mit geringer Leistung (20W),ausnahmsweise mal 400W.
Gruss i-MiEV
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit November 2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Lithium POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio,
20.6.2017: 6-jährig, 64941 km, keine Defekte/Reparaturen, Batt-Kap. 72.9% vom Anfangswert im Februar 2011
i-MiEVBJ2010
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 06:41
Wohnort: Schweiz

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon eidrien » Fr 10. Feb 2017, 11:57

p.hase hat geschrieben:
was bedeutet "ladung startet nochmals"? redest du vom abgleich? das ist doch normal nach 100%. das ist beim leaf so und beim e-nv200 und bei unserem i-miev. das kann noch stunden gehen. du solltest das mal durchziehen, damit der wagen endlich ruhe gibt.

Also, der i-MiEV lädt bis 100% und schaltet dann ab.

Ist er am "Ziegel" angeschlossen bleibt er auch aus. Stundenlang. Nichts passiert.

Ist er hingegen an einer Ladesäule mit dem Adapterkabel Typ2-Typ1 angeschlossen, lädt er bis 100% und schaltet dann ab. Und schaltet sich nach rund einer Minute wieder ein, Lüfter läuft an und nach 30-45s schaltet er sich wieder ab. Dann eine Pause von rund einer Minute, schaltet sich dann wieder ein, Lüfter läuft an und nach 30-45s schaltet er sich wieder ab. Dieses Spiel lässt sich fast stundenlang beobachten (was ich aber dann jeweils nicht übers Herz bringe, da es echt komisch ist dem *klick-klack* der Schaltspiele zuzuhören. Aber vielleicht mache ich es mal morgen und lasse ihn den ganzen Samstag vor sich hin werkeln.

i-MiEVBJ2010 hat geschrieben:
Meiner Werkstatt habe ich noch nichts gesagt, da ich das Ladeverhalten zuerst über längere Zeit beobachten möchte.
Für mich ist das eigentlich kein wirkliches Problem, sondern nur ein "Schönheitsfehler". Der Akku wird ja zuerst normal geladen und diese Nachladephasen (1-5) dauern ja nur kurz (ca. 5 min) und meist mit geringer Leistung (20W),ausnahmsweise mal 400W.

Bei Dir scheint ja noch was in den Akku zu passen jeweils bei diesen Nachladephasen...bei mir geht während der kurzen Einschaltdauer jeweils nichts in den Akku :roll:

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon p.hase » Fr 10. Feb 2017, 12:12

fährst du den akku regelmässig bis unter zwei balken zur zweiten reserve und lädst dann mit dem ziegel auf so wie es in der anleitung steht?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6204
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon eidrien » Fr 10. Feb 2017, 12:28

p.hase hat geschrieben:
fährst du den akku regelmässig bis unter zwei balken zur zweiten reserve und lädst dann mit dem ziegel auf so wie es in der anleitung steht?

Regelmässig unbewusst...vielleicht so alle zwei bis drei Wochen blinken mal die beiden letzten Balken. Die Schildkröte habe ich allerdings noch nie gesehen - das tiefste an SOC was mir canIon anzeigte waren 12%.

Seit ich die Wallbox habe, habe ich den "Ziegel" nie mehr benützt...auch nicht wenn die beiden letzen Balken geblinkt haben. Was meinst Du, soll ich mal auf zwei Balken runter und dann per "Ziegel" auf SOC 100% laden?

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste