i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung...

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon eidrien » So 12. Feb 2017, 10:41

Nö...meiner ist 1. Inverkehrssetzung 08/2015...habe ihn dann als Gebrauchten 10/2016 übernommen.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Anzeige

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon iOnier » So 12. Feb 2017, 21:16

Mein iOn hat das Produktionsdatum 26.09.2015 - sollte also die zu dem Zeitpunkt aktuelle Firmwareversion drauf haben. Allerdings die zu dem Zeitpunkt aktuelle PSA-Firmwareversion. Änderungen, die Mitsubishi vielleicht 08/15 bereits eingeführt hat sind bei PSA womöglich 09/15 noch nicht eingeführt gewesen.

Bin mal gespannt, ob sich das ganze aufklärt und wenn, was dann als Ursache herauskommt!
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon Drive Ö+Eco » Di 14. Feb 2017, 23:40

Das von eidrin beschriebene Verhalten hatte ich bei unserem i-MIEV (03/2011) ebenfalls an der selbstgebauten Wallbox (installiert in 10/2015). Bis dahin hatte ich den i-MIEV immer mit dem ICCB geladen. Nach Fertigstellung der Wallbox war ich über das Verhalten sehr verwundert und konnte mir das nicht erklären.
Der i-MIEV war in 09/2015 in der Werkstatt. Ob dort ein SW-Update aufgebracht wurde, kann ich nicht sagen. Auch nicht, ob es einen Zusammenhang mit dem SW-Update und den toggelnden Ladeversuchen an der Wallbox gibt, da die Wallbox noch nicht fertig war. Ich würde dies erste einmal ausklammern.
An den öffentlichen Ladesäulen (Ladefoxx) in der Umgebung habe ich dieses Toggeln nicht gehabt.

In der Wallbox habe ich die EV Charge Control (EVCC) von Phoenix Contact verbaut. An einer Wallbox mit gleichem Controller (und meinem eigenen Typ2-Typ1-Ladekabel) konnte ich ebenfalls das Toggeln feststellen.
In dem Handbuch des EVCC ist unter dem Kapitel 4.2 Control Pilot (CP) der Ladeablauf beschrieben. Demnach teilt der i-MIEV mit der Spannungshöhe und dem PWM-Signal auf dem Contol Pilot seinen Status mit. Wäre mal zu prüfen, was der i-MIEV dem Controller auf dem CP so innerhalb der Sequenzen mitteilt.
Da wir wenige Wochen später den i-MIEV abgegeben haben, habe ich dies nicht weiter verfolgt. Unser jetziger e-UP lädt einwandfrei an der EVCC. Ich würde daher den Fehler innerhalb der Ladeinfrastruktur des i-MIEV verorten. Jetzt braucht es jemanden, der mit einem Oszilloskop das Signal auf dem CP zwischen i-MIEV und Controller sniffert.

Gibt es auch Z-Zeros und iONs mit diesem Problem?
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 27. Mär 2014, 00:58

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon Mei » Mi 15. Feb 2017, 06:28

Drive Ö+Eco hat geschrieben:
....
In der Wallbox habe ich die EV Charge Control (EVCC) von Phoenix Contact verbaut. An einer Wallbox mit gleichem Controller (und meinem eigenen Typ2-Typ1-Ladekabel) konnte ich ebenfalls das Toggeln feststellen.
In dem Handbuch des EVCC ist unter dem Kapitel 4.2 Control Pilot (CP) der Ladeablauf beschrieben.....


Ich behaupte mal, es liegt an der Wake Up Sequenz. (4.7)
Der i-miev ist zu "dumm" dafür und interpretiert die falsch.

Hab auf die schnelle nicht gefunden ob man die Wake Up abschalten kann.
Das Problem müsste dann an jeder Box mit Phönix Controller sein.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1216
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon Firehowk » Mi 15. Feb 2017, 12:12

Drive Ö+Eco hat geschrieben:
Gibt es auch Z-Zeros und iONs mit diesem Problem?


Ja das ist bei mir genauso. Es stört mich aber nicht. Deshalb habe ich mich damit abgefunden. Es liegt definitiv an dem Drilling.

Das Verhalten ist auch der Grund warum an einigen neueren Ladesäulen mit dem Drilling und Typ2->Typ1 Kabel keine Ladung möglich ist. Beispiele sind diese Ladesäulen:

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Hofgeismar/Bahnhof-Ladestrasse-1/9756/

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Muehlhausen/Rewe-Kreuzgraben-8/7396/

Gruß
Andreas
Citroen C-Zero EZ 6/2012 88Zellen 16kWh Silber mit Digitalradio DAB+ Kenwood DNX4150DAB und Rückfahrkamera.Immer an Board: Mobiler 10kw CHAdeMO Lader. Dank der "ironie EIN" zuverlässigen "ironie AUS" Ladeinfrastruktur leider nötig
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 354
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 14:27
Wohnort: 37194 Bodenfelde / Niedersachsen / Weser

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon eidrien » Mi 15. Feb 2017, 12:26

Danke für Eure Hinweise und Inputs ;)

Ich bin ganz spontan nun mit Werkzeug "bewaffnet" meine drei Teststationen schnell angefahren und habe sie geöffnet um herauszufinden welcher Ladecontroller verbaut ist...und ihr werdet es nicht glauben:

- Wallbox Zuhause: Phoenix Contact EVCC
- Wallbox beim Arbeitgeber: Phoenix Contact EVCC
- Wallbox beim Arbeitgeber eines Kollegen: Phoenix Contact EVCC
- Ladesäule im Stadtquartier: Phoenix Contact EVCC

Ich glaub' ich spinn' - da teste ich alle vier aus und bin überzeugt dass mein Kleiner eine hochansteckende Krankheit hat und dann das...alles die selben Ladecontroller. Also muss am Zusammenspiel zwischen i-MiEV <=> Ladecontroller liegen. Vielleicht ist das wirklich eine Sache mit der Wake-up-Sequenz die er falsch interpretiert.

Nun versuche ich an einer Ladesäule von der ich weiss dass ein ABL Sursum-Controller verbaut ist zu laden und gucke was das Ding so macht.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon i-MiEVBJ2010 » Do 16. Feb 2017, 22:42

Resultate:
Seit Sonntag habe ich jetzt 3x kontrolliertes Laden (mit graphischer Aufzeichnung auf HomeMatic) durchgeführt,
Ausgangslage: Ladestart stets bei SOC <10 bis 3.5 (Schildkröte)
Resultat: Die Balancer Sequenz läuft stets nur 1x, bei verschiedenen Ladeständen
Alle anderen Ladeunterbrüche hat meine neue mechanische Schaltuhr verursacht.

Zum Zeitpunkt, als mein i-MiEV im Service war (16.1.2017) musste ich in meiner eigenen Garage die elektronische Schaltuhr (von Conrad) am Ladepunkt auswechseln, weil die Knopfzelle nach 3 Jahren "aus" war. (Knopfzelle war hart gelötet!)
Das gleiche Gerät gibt es nicht mehr.
Es gibt jetzt nur noch die mechanische Version (made in Spanien).
Diese Schaltuhr arbeitet offensichtlich teilweise fehlerhaft. Wenn die Stellreiter auf "EIN" stehen, kommt es vor, dass trotzdem abgeschaltet wird.

Diese Unterbrüche haben dazu geführt, dass 4-5 mal total abgeschaltet wurde. Auf den ersten Blick sieht das aus wie "Zellen balanciern". Aber im vergrösserten Detailbild der Graphik sieht man, dass nicht auf ca. 10W (balanciern), sondern auf Null Watt geschaltet wird.

Heute läuft der letzte Testzyklus mit 14.3A mit dem Ladeeinrichtung, wie ich sie seit 4 Jahre benutze, aber ohne die mechanischen Schaltuhren.
Meine Erwartung: verläuft völlig normal, stellt nach Ladeschluss ab und ruhig ist.

Fazit: Dein beobachtetes Ladeverhalten muss ursächlich beim Zusammenspiel des i-MiEV mit der Wallbox liegen. Mehr bei der Wallbox als beim i-MiEV ;-)
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit November 2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Lithium POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio,
20.6.2017: 6-jährig, 64941 km, keine Defekte/Reparaturen, Batt-Kap. 72.9% vom Anfangswert im Februar 2011
i-MiEVBJ2010
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 06:41
Wohnort: Schweiz

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon Drive Ö+Eco » Fr 17. Feb 2017, 15:55

@i-MIEVBJ2010: Verstehe deine Ladeinfrastruktur nicht. Hast Du die HALO Wallbox oder ist das ein ICBB mit Schuko-Stecker von HALO (dein Link im vierten Beitrag funktioniert nicht)? Deine Schaltuhrproblematik hat aber nichts mit der Ladeproblematik von eidrien zu tun.


Edit: Ah, verstanden. Vielen Dank für deine (nachfolgende) Erläuterung.
Zuletzt geändert von Drive Ö+Eco am Fr 17. Feb 2017, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 27. Mär 2014, 00:58

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon i-MiEVBJ2010 » Fr 17. Feb 2017, 17:10

Meine Ladeinfrastruktur besteht aus einem 16A Anschluss, einem Messschalter, einer 24h-Schaltuhr und ungefähr diesem Ladekabel http://www.mynewsdesk.com/charge-amps/pressreleases/mekonomen-group-choose-charge-amps-as-evse-supplier-1352598

Anfangs hatte ich ein ähnliches Verhalten am Ende des Ladens beobachtet wie eidrien beschrieben hat.
Jetzt hat sich gezeigt, dass mein Problem bei der neuen Schaltuhr lag. Ohne diese Schaltuhr habe ich keinerlei Ladeprobleme oder Nachladephasen.
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit November 2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Lithium POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio,
20.6.2017: 6-jährig, 64941 km, keine Defekte/Reparaturen, Batt-Kap. 72.9% vom Anfangswert im Februar 2011
i-MiEVBJ2010
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 06:41
Wohnort: Schweiz

Re: i-MiEV: Sonderbares Verhalten nach erfolgreicher Ladung.

Beitragvon iOnier » Fr 17. Feb 2017, 19:02

Skurril ... was hat den die Zeitschaltuhr damit zu kriegen, die sollte doch nix anderes machen als ein Relais zu schalten. Dessen Schaltkontakte haben doch keinen Einfluss auf die Kommunikation Auto <=> Ziegel?!?
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste