Heizung beim Ion im Winter

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon Hinundher » Do 7. Dez 2017, 22:09

p.hase hat geschrieben:
verstehe die antwort nicht. zu teuer oder was?


Ja mein bewährter "Keramikheizer"

20171103_071215.jpg


hat Euro 25,- gekostet , bester Platz ist hinten oben , vor Abfahrt kommt er runter, nachteil dieser Position sind Kalte Füße.

Das hab ich vor ein paar Tagen getestet "eine Stunde an der Ladestation warten " bei minus 6 AT , Ladeweile hatte Ruhetag .

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4061
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Anzeige

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon Hinundher » Fr 8. Dez 2017, 12:24

Heizung im iOn Verbessern durch Isolieren des Fahrzeuges , nachdem es am Beifahrersitz deutlich kälter ist möchte ich die Türe isolieren .
Meine Werkstatt "freie" gab mir so ein Paket mit ( Link ist zufällig gewählt ) damit machen wir "nachbesserungen" ist das was ??

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4061
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon Hinundher » Fr 8. Dez 2017, 19:19

Hier hab ich die LUFTDÜSE Fahrerseite bei Peugeot iOn verschlimmbessert

Bei Einstellungsuntersuchung hat sich (bei unserem iOn ) herausgestellt da es an den Düsen auf der Beifahrerseite viel Stärker bläst :shock: etwa 15 cm über den Boden/Füßen Waagrecht raus :(

Sollte die "Heißluft" an beiden seiten gleichstark rauskommen ? ich denk schon !

Eine Aufsteck Düse für eine Umleitung nach unten ist nicht möglich da diese dann hervorstehen würde :o also Innenangriff mit gleichzeitiger Reduzierung des Luftstromes ;)

Hier ein Bild

01 verkleinert.jpg


vom Prototyp 8-) diese "Einsteckelemente " bremsen auch die Strömung und die Fahrerseite bekommt mehr ! Diese "Erfindung" war geboren an einem einstündigen Ladestopp , Ladeweile hatte Ruhetag :? Material eine nicht soo wichtige Visitenkarte :)
lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4061
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon drilling » Fr 8. Dez 2017, 19:45

Mir ist nicht klar was du mit deinen Luftdüsen-Experimenten letztendlich erreichen möchtest.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3606
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon Hinundher » Fr 8. Dez 2017, 20:00

drilling hat geschrieben:
Mir ist nicht klar was du mit deinen Luftdüsen-Experimenten letztendlich erreichen möchtest.


Ich hab hier mitgelesen da geht es aber um ein anderes E-Car :?

Bei iOn ist auch Verbesserung möglich ;)

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4061
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon iOnier » Fr 8. Dez 2017, 20:46

drilling hat geschrieben:
Mir ist nicht klar was du mit deinen Luftdüsen-Experimenten letztendlich erreichen möchtest.

Wärmere Füße natürlich. Auf der Fahrerseite kommt aus den Fußraumdüsen recht wenig Luft, und die wird auch noch über die Füße hinweg geblasen, so dass diese kaum Wärme abbekommen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2545
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon Beginner72 » Sa 9. Dez 2017, 17:40

Leude, echt jetzt ? Basteln, damit es warm wird ? Typisch Deutsch, findet sich mit allem ab und sucht nach Ausreden anstelle klar zu benennen, das dieses Auto nichts taugt für den Winter.....naja nicht ganz, zum Einkaufen reicht die Reichweite. Ich selber habe einen und erlebe gerade den ersten Winter.

Eine KATASTROPHE!!!!! Die Heizung kannste noch so aufdrehen, es wird nicht warm, aber dafür geht die Reichweite auf 70km zurück ab Soc100%. Da muss der Kunde zu Ner Werkstatt fahren um das Auto abzudichten und die Heizung dämmen....geht's noch ? Mal davon abgesehen, das dir Kiste beschlägt wie sonst noch was, ist das zusätzliche dämmen der Türen sicherlich nicht hilfreich, was das beschlagen angeht. Sorry Leute, mein Entschluss steht definitiv fest. Das Matchbox Auto geht weg. Mal sehen was sonst noch auf dem Markt ist, was einem Auto gleich kommt ohne diese Defizite.
Zuletzt geändert von Beginner72 am Sa 9. Dez 2017, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.
5.8 Kwp PV Anlage - Seit 04/2017 elektrisch unterwegs mit dem Citroen C-Zero 2017er (zwischen)Modell
Benutzeravatar
Beginner72
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 08:57
Wohnort: 47647 Kerken / Niederrhein

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon AndiH » Sa 9. Dez 2017, 17:50

In der gleichen Klasse hat es noch den e-Up! und den 44 Smart, oder schon etwas größer die Zoe. Bei der Zoe sind die Meinungen über die Heizung auch nicht immer positiv, dafür kannst du dort einen größeren Akku zum heizen kriegen :-). Beim e-Up! ist der einzige Nachteil der Heizung das der Akku recht klein ist, ansonsten Automatik und gut ist. Das dürfte auch auf den Smart zutreffen.

Viel Erfolg bei der Suche

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon Beginner72 » Sa 9. Dez 2017, 18:50

Richtig erkannt. Daher ist die Klasse schon nichts für mich. 60er Leaf wäre was. Aber da muss ich wohl noch ein Jahr warten
5.8 Kwp PV Anlage - Seit 04/2017 elektrisch unterwegs mit dem Citroen C-Zero 2017er (zwischen)Modell
Benutzeravatar
Beginner72
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 08:57
Wohnort: 47647 Kerken / Niederrhein

Re: Heizung beim Ion im Winter

Beitragvon iOnier » Sa 9. Dez 2017, 19:07

Beginner72 hat geschrieben:
Leude, echt jetzt ? Basteln, damit es warm wird ?

"Warm" kriegt man das Auto schon auch ohnedies. Fußraum wird halt nicht besonders gut warm. Irgendwelche konstruktiven Macken hat jede Karre. Hej, das ist ein (vergleichsweise, im E-Sektor) günstiger Kleinwagen, keine Oberklasse-Limousine!
Typisch Deutsch, findet sich mit allem ab und sucht nach Aussehen, anstelle klar zu benennen, das dieses Auto nichts taugt für den Winter.....naja nicht ganz, zum Einkaufen reicht die Reichweite. Ich selber habe einen und erlebe gerade den ersten Winter.

Ich habe meinen im Winter abgeholt, über deutlich >600 km ... da gingen einige Etappen nur ohne die Heizung zu verwenden. Egal, hab' ich vorher gewusst und mich drauf eingerichtet.

Im täglichen Pendelbetrieb kann ich heizen und "sportlich" fahren, da genügt die Reichweite immer. Heize und fahre natürlich trotzdem nicht immer "maximal mollig & maximal flott"; man will ja auch energiesparend unterwegs sein, ist ja (für manchen) auch eine Intention, ein E-Auto zu fahren.
Eine KATASTROPHE!!!!! Die Heizung kannste noch so aufdrehen, es wird nicht warm,

Wenn Du im Stand mit Umluft vorheizt, schon. Dann solltest Du aber nicht drin sitzen, weil sonst Deine Atemluft die Scheiben in der Tat schnell beschlagen lässt. Beschlag ist aber auch schnell weg, wenn Du Umluft ausschaltest und den Luftstrom eine Zeitlang ganz auf "Fenster" stellst.
Nach dem Vorheizen und Defrosten losfahren (Fahrtwind unterstützt den Lüfter, Du kannst ihn dann auf Stufe 1-2 zurücknehmen, um nicht unnötig Wärme hinten 'raus zu blasen) und die Scheiben möglichst wenig anblasen (sind große Flächen, an denen die aufgewärmte Luft schnell abkühlt!). Den Luftstrom also nur gerade so weit nach oben regeln, dass Front- und Türscheiben eben beschlagfrei bleiben.

Es ist dann nicht "mollig warm" im Auto, aber das brauche ich auch nicht. "Hinreichend temperiert" um auf meinen Kurzstrecken (darauf ist das Auto ausgelegt, Mann!) nicht zu frieren genügt mir.

Mit dieser "Heizmethode" komme ich mit meinem iOn unter meinen (Landstraßen-) Fahrbedingungen auf eine Winterreichweite von gut 80 km. Das ist mehr, als man nach NEFZ erwarten kann (Faustregel: Sommerreichweite = 2/3 NEFZ, Winterreichweite = 1/2 NEFZ). NEFZ ist halt Bullshit :-)

Die angezeigte Reichweite ist dagegen beim Losfahren zu "optimistisch" (um 100 km bei aktuellen Temperaturen), zwischendurch wechselnd / überwiegend zu "pessimistisch" (der je nach aktueller Heizleistung wechselnde Stromverbrauch wird halt aktuell berechnet), letztlich zählt, was kurz vor "Akku leer" tatsächlich gefahren wurde. Und bei Anzeige "---" sind ja noch 10% SoC im Akku, insofern käme ich wahrscheinlich sogar an 90 km, die letzten natürlich auf "Schildkröte", damit nur noch ohne Heizung.
Da muss der Kunde zu Ner Werkstatt fahren um das Auto abzudichten und die Heizung dämmen....geht's noch ?

Nö, muss er nicht, er kann das Auto auch seiner Auslegung entsprechend im Stadtverkehr / für Kurzstrecken einsetzen und sich so dran freuen, wie es ist. Er kann es aber auch modfizieren und sich dann über mehr Komfort bei mehr Reichweite freuen.
Mal davon abgesehen, das dir Kiste beschlägt wie sonst noch was,

Dann heizt / lüftest Du falsch. Allerdings: das Auto ist klein, enthält also wenig Luftvolumen. Wenn Du mit mehreren Leuten drinsitzt, wird davon auch noch viel verdrängt => es bleibt wenig Luftvolumen übrig, um Feuchtigkeit aufzunehmen. Dann muss man schon als erstes die Lüftung einschalten und sie bis zum Losfahren auch kräftig pusten lassen. Hab' ich im Sommer mal erlebt: kalter Gewitterregen, Auto also außen stark abgekühlt, wir kommen zu dritt mit nasser Regenkleidung zurück zum Auto, steigen ein => fast sofort alles beschlagen. Ist aber mit Klimaautomatik auf "Defrost" auch schnell wieder weg.
ist das zusätzliche dämmen der Türen sicherlich nicht hilfreich, was das beschlagen angeht.

Der Luftstrom durch das Fahrzeug geht von den Luftaustritten vorne am Lüftungs-/ Heizregister durch den Wagen nach hinten und über die dafür vorgesehenen Luftaustritte hinter den Rückleuchten und die dort konstruktiv dafür vorgesehenen Spalte nach draußen. Das Dämmen der Türen macht die Luft im Innenraum nicht feuchter, es verhindert hier nur zusätzliche unnötige Wärmeverluste. Zumindest an den nicht mehr so kalten Türinnenseiten schlägt sich damit sogar weniger Feuchtigkeit nieder und Feuchtigkeit wird dadurch mit der hinten 'rausgehenden Luft sogar besser aus dem Fahrzeug abtransportiert.
Sorry Leute, mein Entschluss steht definitiv fest. Das Matchbox Auto geht weg. Mal sehen was sonst noch auf dem Markt ist, was einem Auto gleich kommt ohne diese Defizite.

Du hast ein Auto gekauft, das konstruktiv sehr konsequent auf Kurzstrecken ausgelegt ist und wenn man damit vernünftig umgeht genau diesen Einsatzzweck auch sehr gut erfüllen kann. Wenn Du damit nicht klarkommst ist diese Deine Entscheidung natürlich goldrichtig.

Zu den Konkurrenten:
- Reichweite des e-up! im Winter
- Reichweite des Smart fortwo ed im Winter

=> Die kochen auch nur mit Wasser und kommen nicht wirklich weiter. Dabei vielleicht etwas komfortabler(?).

Dabei bietet der Smart weniger Auto für mehr Geld, der e-up! etwa gleich viel Auto für (nach Konfigurator in meinem iOn vergleichbarer Konfiguration) etwa 10 k€ mehr Geld. Dafür ist er vielleicht ab Werk besser isoliert und vielleicht besser verarbeitet, aber das wär' mir die 10 k€ nicht wert gewesen. YMMV.

Ansonsten: wenn Du mehr willst, musst Du halt auch mehr ausgeben. Dann ist ein E-Auto in der i-MiEV-Klasse halt nix für Dich. You get what You pay for ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2545
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste