gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon eDEVIL » Di 2. Sep 2014, 10:57

Hotlinks ohne Kommentar sind etwas daneben p.hase...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon MarkusD » Mo 8. Sep 2014, 20:33

eDEVIL hat geschrieben:
Hotlinks ohne Kommentar sind etwas daneben p.hase...
Vor allem, weil der Link im richtigen Forum auch übersichtlicher aussieht.
Egal ... den kannte ich schon, jetzt muß ich nur noch die Zeit und Muße finden, die Heizung zu isolieren.
Winterräder stehen auch noch an.

Heute früh haben wir den i-MiEV abgeholt. Die erste kleine Tour haben wir auch schon hinter uns, 55km, Bekannte besucht.
Erstaunlich ist die Reichweitenänderung, sobald man ein wenig an Lüftung/Klima und Heizung herumdreht.

Meine Frau ist jedenfalls begeistert.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon berndine1 » Sa 18. Okt 2014, 15:42

So ich komme auch gerade von einer Probefahrt zurück.
Ich pers. finde den I-Miev nicht übel. Folgende Punkte finde ich top:

- Einstellbare Reku
- schmales Auto
- Fährt sich sauber
- Tolle Sitzposition und Sicht nach vorne und hinten.
- Preis (inkl Akku)

Negativ:
- hinten zu eng
- wirkt insgesamt etwas billig

Dann war auch noch der ZOE an der Reihe. Für mich ist die/der ZOE das interessantere Auto.
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon MarkusD » Sa 18. Okt 2014, 16:40

berndine1 hat geschrieben:
Dann war auch noch der ZOE an der Reihe. Für mich ist die/der ZOE das interessantere Auto.
Der ZOE hat zwei Eigenschaften, die meine Frau stören:
1. Für den Einsatzzweck zu groß.
2. Keine Sitzheizung. Ein deutliches NoGo für meine Frau.

Mich stört zudem die Akkumiete für die vergleichsweise geringe Jahreslaufleistung.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon berndine1 » Sa 18. Okt 2014, 18:49

Für meine Freundin ist die Akkumiete + das spiegelnde Armaturenbrett ein No-Go. (ZOE)
Für mich auch die Akkumiete - irgendwie finde ich das insgesamt dann zu teuer.
Sitzheizung hatte ich noch nie, aber könnte auch sicherlich komfortabel sein.

Es wird wohl bei mir in absehbarer Zeit kein E-Auto werden.
Zuletzt geändert von berndine1 am Sa 18. Okt 2014, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon p.hase » Sa 18. Okt 2014, 18:52

ich würde auch einen fast neuen zoe fast geschenkt bekommen aber die miete haut mich finanziell zurück. und wenn demnächst die zoe mit kaufakku kommen bekomme ich den zoe nicht mehr los. ach, hatte ich erwähnt, daß ich einen fast neuen i-miev aus überbestand zu verkaufen habe?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5615
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon ChrisZero » So 19. Okt 2014, 10:40

Es wird wohl bei mir in absehbarer Zeit kein E-Auto werden.


Genau das wäre bei mir der supergau gewesen, auch finanziell gesehen.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 625
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon MarkusD » So 19. Okt 2014, 12:33

berndine1 hat geschrieben:
Für mich auch die Akkumiete - irgendwie finde ich das insgesamt dann zu teuer.
Zu teuer?
Nimm einen gebrauchten i-MiEV.
Wenn der ohnehin nur für Kurzstrecken eingesetzt wird, ist der ideal.

Bei uns: Anstatt mit dem Meriva 9 Liter Super (~14 Euronen) bei den vielen Kurzstrecken durchzujagen, sind es jetzt gerademal 3 Euro auf die gleichen 100km.
D.h. bei den 10000km pro Jahr sind das über 1000 Euro Ersparnis an Spritkosten.
Dazu: Der Meriva kostet pro Jahr 108 Euro Steuer, der i-MiEV die nächsten 8 Jahre noch nichts.

Bei 8 Jahren (keine Ahnung, ob wir den wirklich solange fahren werden) sind das fast 9000 Euro Ersparnis.

Zu teuer? Nur auf den ersten Blick ...

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon TeeKay » So 19. Okt 2014, 16:18

Hinten zu eng? Was seid ihr alles für Hünen? Ich bin 1,75 groß und eher dick - aber wenn ich am Schnelllader stehe, setz ich mich mit dem Notebook gern hinter den Fahrersitz, weil dort so schön viel Platz ist...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10998
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: gebrauchter i-Miev: Worauf achten?

Beitragvon bm3 » So 19. Okt 2014, 16:46

p.hase hat geschrieben:
... ach, hatte ich erwähnt, daß ich einen fast neuen i-miev aus überbestand zu verkaufen habe?


Auch fast geschenkt ? :D
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5919
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste