Fragen zum Ladekabel

Fragen zum Ladekabel

Beitragvon kurzwelle » Sa 10. Dez 2016, 19:54

Hallo, ich bin seit 8 Wochen stolzer (und zufriedener) Besitzer eines neuen Peugeot Ion. Bis jetzt habe ich immer zu Hause mit dem mitgelieferten Yakazi Ladekabel geladen. Mittlerweile habe ich auch hier im Forum den Grund gefunden, wie man die Ladung von 8 A auf 14 A erhöhen könnte. Ich habe aber bis jetzt (nur zum testen) leider noch keinen Magneten gefunden, der stark genug war. Eigentlich reichen die 8 A für zu Hause bei mir auch aus. Wenn ich es richtig verstanden habe, bietet (oder bot) Renault eine Wallbox an, mit der man dann 14 A ziehen kann?

Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage: ich habe mindestens einmal im Monat in der Zentrale meines Arbeitgebers eine Sitzung. Direkt gegenüber haben die örtlichen Stadtwerke jetzt eine E-Tankstelle errichtet, also optimal für mich. Mit den 8 A des mitgelieferten Kabels ziehe ich da ja in drei bis vier Stunden nicht soooooo viel raus, idealer wäre ja ein Typ 2 auf Typ 1 Kabel. Und alle Ladestationen hier in der Gegend könnte ich dann auch gleich nutzen. Ich suche heute schon den ganzen Tag im Netz eins, das sowohl an der Ladestation verriegelt ist (was ja, wenn ich das richtig verstanden habe, automatisch passiert), als auch am Auto selbst (z.B. mit einem Vorhängeschloß) gesichert werden kann. Zu letztem Punkt finde ich aber nirgends einen Hinweis. Kann mir da jemand helfen? Wie macht ihr das?

Vielen Dank für die Hilfe!
kurzwelle
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 19:40

Anzeige

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon marc71xxx » Sa 10. Dez 2016, 21:07

Hallo Kurzwelle,

also ich habe bisher kein Schloss benutzt und noch kein Problem mit "freundlichen" Mitmenschen gehabt.
Ich würde mal bei http://www.evcables.co.uk/263/Type-1-Type-2-Charging-Cables schauen.
zB 5m mit abschließbarem Stecker, Tasche, Versand ~ 160 EUR.
Ist halt standard China / Dostar Ware.
marc71xxx
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 12:05

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon navics » Sa 10. Dez 2016, 21:14

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00YN11WE ... ref=plSrch

Hi Kurzwelle,
Wir haben das hier als Spiralkabel 8m vom gleichen Hersteller. Am griff bei der schwarzen Entriegelungstaste ist eine Bohrung wo du ein kleines Vorhängeschloss durchziehen kannst, dann lässt die Taste sich nicht mehr drücken. Aber mit Gewalt geht natürlich alles...
Nimm gleich die 32Ampere Version, der imiev schafft zwar nur 16A aber dann hast du vorgesorgt falls es mal ein anderes Auto wird.
navics
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 15:25

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon Greenhorn » Sa 10. Dez 2016, 21:51

Achte darauf ein auf 32A codiertes Kabel zu kaufen. Du kannst zwar nur 16A nutzen, aber einige 22 kW Säulen verweigern ein 16A Kabel und laden nicht.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4284
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon iOnier » Sa 10. Dez 2016, 22:44

kurzwelle hat geschrieben:
Hallo, ich bin seit 8 Wochen stolzer (und zufriedener) Besitzer eines neuen Peugeot Ion. Bis jetzt habe ich immer zu Hause mit dem mitgelieferten Yakazi Ladekabel geladen. Mittlerweile habe ich auch hier im Forum den Grund gefunden, wie man die Ladung von 8 A auf 14 A erhöhen könnte.

Dieses Video zeigt genau, wie's geht.
Ich habe aber bis jetzt (nur zum testen) leider noch keinen Magneten gefunden, der stark genug war.

Am besten eignet sich ein aus einer alten 3,5"-Festplatte ausgebauter Magnet (die aus den 2,5"-Platten sind meiner Erfahrung nach zu klein und schwach). Bei den ersten Testladungen prüfen, ob die Steckdose / die Steckerkontakte nicht zu heiß werden (dazu Ladung unterbrechen, Stecker ziehen, Stifte des Steckers anfassen). Wenn Du öfter woanders lädst, gelegentlich mal wiederholen - die Buchsen in der Dose können ausleiern und dann hast Du schlechteren Kontakt / höhere Übergangswiderstände, mehr Wärmeentwicklung => schmort irgendwann. Ich habe mein Ladekabel eigentlich immer zu Hause einstecken, da passiert nichts, außerdem habe ich es über einen Adapter Schuko=>CEE blau angeschlossen und wenn ich es als Notnagel für unterwegs mitnehmen will ziehe ich den CEE blau Stecker aus der Dose. Deren Kontakte sind standfest!
Eigentlich reichen die 8 A für zu Hause bei mir auch aus. Wenn ich es richtig verstanden habe, bietet (oder bot) Renault eine Wallbox an, mit der man dann 14 A ziehen kann?

Du willst es ja doch :mrgreen:
Wenn Du es solide und dennoch mit Schuko-Steckdose haben willst musst Du Dir in der Tat die Green'up Steckdose von Legrand holen. Gibt's in D wohl nicht im freien Handel, aber übers Netz aus dem Ausland schon, ansonsten halt bei Renault. Hier ein Posting mit einem Link zu Amazon.fr
Im posting darunter steht auch eine Teilenummer von Citroen, mit der man sie beim Freundlichen bestellen könnte.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2717
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon Dachakku » Sa 10. Dez 2016, 23:02

Achtung, zwischen 8A und 14A an einer "Haussteckdose" liegen Welten. Bei 8A ist alles ok, bei 14A kann u.U. eine "alte" Dose ganz schnell abrauchen. Die Übergangswiderstände zwischen den Pins und den Dosenkontakten und die daraus resultierende Erwärmung sind nicht zu vernachlässigen.

Beim ersten Mal an einer "unbekannten" Dose alles im Auge behalten - und hoffen das die Sicherung hält wenn der Gefrierschrank anläuft ...
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2909
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59


Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon yoyo » Di 13. Dez 2016, 17:20

Hier gibt es die Greenup-Steckdose ganz günstig:

http://www.ebay.de/itm/Gesicherte-Steck ... SwB09YJd99
Zuletzt geändert von yoyo am Di 13. Dez 2016, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Gesendet von meinem Atari ST :geek:
yoyo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon kurzwelle » Di 13. Dez 2016, 19:22

Danke nochmal an alle für die schnellen Antworten! Der Tipp mit den 32 A ist Gold wert, hätte ich nicht dran gedacht, auch aus der Sicht eines Fahrzeugwechsels in der Zukunft. Ich werde mir aus den angegebenen Kabeln in den nächsten Tagen eins aussuchen und bestellen.

@iOnier: DAS Video kannte ich noch nicht :mrgreen: . Hab mir jetzt eine extra abgesicherte Steckdose mit einem eingeklebten Magneten aus einer Festplatte montiert, funktioniert einwandfrei! Ist aber nur für den Notfall, wenns zu Hause mal wirklich schnell gehen muss. Ansonsten kann der Ion ruhig über Nacht 9 bis 10 Stunden laden.
kurzwelle
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 19:40

Re: Fragen zum Ladekabel

Beitragvon ZeroMo » Fr 16. Dez 2016, 01:27

Mit einem Typ 1 auf Typ 2 Kabel lassen sich ja die meisten Ladestationen mit Typ 2 Buchse nutzen. Das funktioniert hervorragend, auch bei zugeparkten Säulen, mit dem folgenden Kabel:
    Dostar Typ 2 (m) auf Typ 1 (w) 16A, 1 Phase, 8m

Allerdings erkennen jene Typ 2 Säulen, die ein fest eingebautes Kabel mit Stecker haben (das man normalerweise direkt ins Auto steckt, Typ 2 Buchse vorausgesetzt), das Kabel nicht. Auch nicht die 3,7kW-Säulen. Hier ist dann trotz Typ 2 Kabel das Laden nicht möglich (siehe angehängte Fotos).

Laut Auskunft des Händlers brauche ich zusätzlich einen Adapter wie diesen hier:
    Adapter Typ 2 (männlich/male) auf Typ 1 (weiblich/female), 32A, 1 Phase, 0,7 Meter

Abgesehen von der 32A-Kodierung, was ist der Unterschied? Kann man das Dostar-Kabel irgendwie anpassen, um sich den Adapter zu sparen?
Dateianhänge
IMG_2396.JPG
links Stecker (Ladesäule), rechts Dostar-Kabel
IMG_2395.JPG
und das gleiche nochmal, zusammengesteckt - aber ohne Kontakt
- Hybrid-Liegetrike (Bafang BBS02 e-Motor / Oberschenkel )
- Citroen C Zero 16kwh 2011 silber
Benutzeravatar
ZeroMo
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Aug 2015, 17:28

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste