Frage zum BMS der Drillinge

Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon Elko » So 27. Dez 2015, 19:16

Hallo Zusammen,
Da mein Akku nach 80.000km schon langsam aber sicher der Saft ausgeht (9,5-10kWh) sind jetzt (hoffentlich auch durch die kälte) Reichweiten von Autobahn 80-90km/h 65km und Landstraße 60-70km/h 75km zu erreichen.

Meine Frage jetzt, wie schaut es mit dem BMS auus wenn man ihm andere Zellen (200Ah statt den 50Ah) reingibt, weiß da wer was. Passt sich das BMS an oder überschlägt es sich und blockiert ?

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon Twizyflu » Mo 28. Dez 2015, 01:34

Bitte helft Elko. Es ist echt schade :(
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
Nachhaltige Accessoires aus Holz: https://www.holzreich.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Ordered: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21111
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon Firehowk » Mo 28. Dez 2015, 07:19

Die Kapazität dürfte nichts das Problem sein. Die Spannungen müssen passen. Nicht jede Zelle hat ja die gleichen technischen Daten. Ansonsten müsstest du jemanden finden der das BMS anpassen kann.
Ab gesehen davon wo willst du 200Ah Zellen im Drilling unterbringen?

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 434
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 14:27

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon Elko » Mo 28. Dez 2015, 09:22

Firehowk hat geschrieben:
Die Kapazität dürfte nichts das Problem sein. Die Spannungen müssen passen. Nicht jede Zelle hat ja die gleichen technischen Daten. Ansonsten müsstest du jemanden finden der das BMS anpassen kann.
Ab gesehen davon wo willst du 200Ah Zellen im Drilling unterbringen?

Gruß
Andreas



Guten Morgen Andreas,

JA, das die Spannungen passen müssen ist mit klar, bei den KApazitäten, das BMS muss ja irgendwas regeln oder richtet sich das nach dem wirklichen entnahme,

Ein bekannter von mir hat 200Ah zellen die so ca die Größe wie die LEV 50 Zellen haben, aber wie ich gerade gesehen habe ligt das BMS direkt auf die Zellen auf womit mene Ide vermutlich schon wieder hinfällig sein wied :/

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon PSA » Fr 1. Jan 2016, 14:37

Hallo,

welches Baujahr ist den dein I-Miev ?
Gesendet von meiner ZOE.
06.15 - 09.15 Renault Twizy / 09.15 - 09.16 Peugeot ION / 09.16 Renult ZOE 210 Bj 08.2013
Erstfahrzeug VW Caddy TGI
Benutzeravatar
PSA
 
Beiträge: 380
Registriert: Do 11. Sep 2014, 15:36

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon Elko » Fr 1. Jan 2016, 14:52

ECO-UP hat geschrieben:
Hallo,

welches Baujahr ist den dein I-Miev ?


Hallo,
BJ 2011

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon loog » Sa 2. Jan 2016, 11:34

Elko hat geschrieben:
Passt sich das BMS an oder überschlägt es sich und blockiert ?



Hi!

Das BMS der Drillinge passt sich ständig an die aktuelle Kapazität an (damit der Nutzer keine Degradation sehen kann).
Das geht in beide Richtungen. In diesem Video kannst Du dem BMS beim anlernen an höhere Kapazitäten zu schauen:
https://youtu.be/h3wwam6X3Xo?t=42s
Bei SoC 97,5% (0:45) merkt das BMS, dass noch mehr reingeht (weil eine defekte Zelle ausgetauscht wurde) und korrigiert den berechneten SoC nach unten.

Original Thread: http://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/suche-einzelne-lev50-zelle-fuer-unseren-citroen-c-zero-t11945-70.html

Bei den Mitsu-Verbrennern kommen die Tuner an alle CAN-Busgeräte und können Firmware oder Kennfelder ändern (z.B. die TC-SST Gearbox vom Ralliart auf EVO flashen inkl. Launchcontrol). Wird Zeit, dass sich die Tuner mal die Drillinge vornehmen!
(Pedal-Kennfeld ändern, Kapa freischalten, mehr Nm...)

Viel Erfolg beim Zellaufrüsten!
loog
Benutzeravatar
loog
 
Beiträge: 121
Registriert: Di 31. Mär 2015, 12:04
Wohnort: 37520 Osterode

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon Elko » Sa 2. Jan 2016, 11:57

loog hat geschrieben:
Elko hat geschrieben:
Passt sich das BMS an oder überschlägt es sich und blockiert ?



Hi!

Das BMS der Drillinge passt sich ständig an die aktuelle Kapazität an (damit der Nutzer keine Degradation sehen kann).
Das geht in beide Richtungen. In diesem Video kannst Du dem BMS beim anlernen an höhere Kapazitäten zu schauen:
https://youtu.be/h3wwam6X3Xo?t=42s
Bei SoC 97,5% (0:45) merkt das BMS, dass noch mehr reingeht (weil eine defekte Zelle ausgetauscht wurde) und korrigiert den berechneten SoC nach unten.

Original Thread: http://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/suche-einzelne-lev50-zelle-fuer-unseren-citroen-c-zero-t11945-70.html

Bei den Mitsu-Verbrennern kommen die Tuner an alle CAN-Busgeräte und können Firmware oder Kennfelder ändern (z.B. die TC-SST Gearbox vom Ralliart auf EVO flashen inkl. Launchcontrol). Wird Zeit, dass sich die Tuner mal die Drillinge vornehmen!
(Pedal-Kennfeld ändern, Kapa freischalten, mehr Nm...)

Viel Erfolg beim Zellaufrüsten!
loog


Hallo loog,

Vielen Dang für die Erklärung, ich hoffe es geht auch bei mehr kWh als vorgegeben,

Mir stehen 2 Probleme im weg naja eig 3

1 ich hab nur das Auto, und kann meines nur schlecht entbehren
2 das größte, woher mit den 15tsd

Und 3 ich habe hinten keine Rückbank (Ladefläche) in 4-5% der Fahrten fehlt die gewaltig, und genau das hält mich auch ab, da ich das Auto dann sicher länger behalten werde

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon loog » Sa 2. Jan 2016, 15:17

Sind denn einige der 88 Zellen schon weiter degradiert als andere? Dann könnte man die geziehlt tauschen und kommt wieder auf 14,4 kWh netto...
Hier noch ein canion screenshot: Bei mir geht es allen Zellen gleich gut.
Dateianhänge
Screenshot_2016-01-02-13-52-57.png
Benutzeravatar
loog
 
Beiträge: 121
Registriert: Di 31. Mär 2015, 12:04
Wohnort: 37520 Osterode

Re: Frage zum BMS der Drillinge

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Jan 2016, 17:53

loog, dein Bild wurde bei 40% SOC und offensichtlich ohne Stromentnahme gemacht. So kann man bei Lithium-Ionen Akkus keinen Gesundheitszustand bestimmen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4798
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast