Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Elko » Mi 3. Aug 2016, 06:36

Tido hat geschrieben:
Und hier die kostenlose (Gelegenheits-)Lösung:
ladeequipment/adapterkabel-an-ladesaeule-mit-kabel-mit-trick-17-anschliessen-t10081.html


es laufen da nur 12V über das Kabel, jedoch haben die LAdeleitungen nicht den vollen kontakt, und somit kann es unter umständen etwas heiß hergehen, ich tendiere eher zu dem hier
13886262_10208712832610626_1279651805657659005_n.jpg
(c) Herbert Hämmerle


elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 955
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Nesami » Mi 3. Aug 2016, 19:15

Bei Strom gehöre ich leider nicht zu den Begabten. :mrgreen:

Man braucht also einen Adapter, ein Ladekabel Typ 2 auf Typ 1 und einen Knochen der mehr als 8 A kann. Das mit dem Magnet hat nicht funktioniert. Also lade ich brav mit den 8.
Nesami
 
Beiträge: 132
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 21:54

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Elko » Mi 3. Aug 2016, 19:32

Nesami hat geschrieben:
Bei Strom gehöre ich leider nicht zu den Begabten. :mrgreen:

Man braucht also einen Adapter, ein Ladekabel Typ 2 auf Typ 1 und einen Knochen der mehr als 8 A kann. Das mit dem Magnet hat nicht funktioniert. Also lade ich brav mit den 8.


8A ?
Mit dem Ziegelstein sollten mindestens 10A möglich sein und mit Magnet 16A außer du hast den Schwarzen da geht das mit dem Magneten nicht

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 955
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Nesami » Mi 3. Aug 2016, 20:23

Meiner ist schwarz und macht nur 8 A. Das heißt warten auf Weihnachten....
Nesami
 
Beiträge: 132
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 21:54

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Elko » Mi 3. Aug 2016, 20:45

Nesami hat geschrieben:
Meiner ist schwarz und macht nur 8 A. Das heißt warten auf Weihnachten....


Stellst du mir mal ein Foto davon rein, das ist mir nämlich neu

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 955
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon iOnier » Mi 3. Aug 2016, 23:00

AFAIK gab es mehrere Varianten für die Drillinge in .eu - je nach Zielland. Fest 8A, fest 10A, (mit Magnet) per Reedkontakt umschaltbar 8/14A und per Reedkontakt umschaltbar 10/16A (man möge mich korrigieren, wenn ich Unfug rede). Wobei (dies nur nebenbei) das Ladegerät im Drilling eh nur max. 14A primärseitig zieht, eine 16A Einstellung am Ziegelstein also nicht mehr bringt als die 14A Einstellung.

@Nesami: die umschaltbaren Ziegelsteine zeigen einem die aktuell eingestellte Leistung auch an:
20160503_185124.jpg

Außerdem sollten die Leistungsdaten auf der Rückseite vermerkt sein.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Nesami » Do 4. Aug 2016, 19:59

Genau das ist das Teil. Aber wohin muss der Magnet für die 14A ? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass der Zero neu ist. Dummerweise gibt das Handbuch auch nichts her.
Nesami
 
Beiträge: 132
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 21:54

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon Elko » Do 4. Aug 2016, 20:11

Nesami hat geschrieben:
Genau das ist das Teil. Aber wohin muss der Magnet für die 14A ? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass der Zero neu ist. Dummerweise gibt das Handbuch auch nichts her.



Hier gibt's ein Video

https://youtu.be/XFeUnsRGiN4

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 955
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon iOnier » Do 4. Aug 2016, 23:31

Nesami hat geschrieben:
Genau das ist das Teil. Aber wohin muss der Magnet für die 14A ? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass der Zero neu ist. Dummerweise gibt das Handbuch auch nichts her.
Die verkaufen halt das Ladekabel, welches AFAIK einst für den Fluence Z.E. konzipiert wurde unverändert weiter.

Bei der Fluse wurde aber eine dazu passende 14-Ampere-dauerfeste Steckdose des Herstellers Legrand (Typ green'up) mit eingebauten Magneten mitgeliefert (die man zu Hause durch einen Elektriker montieren lassen konnte). Für die ZOE gab's das dann als Option: http://auto.oe24.at/thema/Renault-Zoe-an-normaler-Steckdose-ladbar/137678151. Ist mit dem FI Typ B aber schon recht teuer, dafür würde ich dann eher eine Wallbox nehmen. Die Steckdose allein (und für einen Drilling braucht man keinen FI Typ B!) könnte aber bei Renault auch als Ersatzteil verfügbar sein (hab' mal was von 50 € gehört). Das könnte dann interessant sein.

Für den iOn und den C-Zero hat der PSA-Konzern beschlossen, dass diese Möglichkeit einer etwas schnelleren Ladung zu Hause überflüssig ist :x
- aber immerhin haben sie uns mit dem Ladekabel einen Teil dieser Möglichkeit direkt in die Hand gegeben 8-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Erfahrungen und Fragen eines Anfängers

Beitragvon freaky » Fr 5. Aug 2016, 06:51

In Frankreich gibt es diese Dose in der Bucht. Hab die gestern bestellt - mit Versand ca 90 EUR. Die montiere ich meiner Frau in der Arbeit an die Wand, mal sehen was das bringt. Da steht der nur immer ca 3-4 Std am Tag.

Was ich nicht verstehe ist das nicht an Drehstrom gedacht wurde. Vielleicht ist das ja nur in D so dass man dementsprechend Dosen zur Verfügung hat...

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
freaky
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 12. Mai 2016, 16:19

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste