elektrischer Zuheizer

elektrischer Zuheizer

Beitragvon Hunsrueck » Di 20. Mär 2018, 17:40

Hallo,

für die Verbrenner gibt es diese elektrischen Zuheizer.
Die werden in den Kühlwasserkreislauf eingebunden und wärmen das Kühlwasser mit 220 V vor.
Im Prinzip ist das ein Tauchsieder mit Umwälzpumpe.

Wäre es nicht sinnvoll, so ein Ding in den (gedämmten) Heizkreislauf zu hängen und dann eine Viertelstunde vor Fahrtbeginn anzuschließen.
Dann ist das Heizwasser schon warm, bringt vom ersten Moment was und der Stromverbrauch der Heizung reduziert sich auf das warmhalten, statt Aufheizen.

Die neueren Jahrgänge können das ja selber beim Laden. Aber unser 2013er kann das noch nicht.

Meinungen dazu ?

Gruß Norbert
Hunsrueck
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 19:23

Anzeige

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Di 20. Mär 2018, 22:47

Die Frage ist wie oft brauchst du das wirklich?
Ich hab meinen Ion nur einmal testweise vorgeheizt, ansonsten hab ich das noch nie gebraucht.
Wenns wirklich kalt ist schalt ich die Heizung auf volle Leistung und fahr los, fertig. Ich fahr allerdings auch selten mehr als 50 km am Tag...also eh kein Problem.
Und ich tippe wenn einfach aus dem Fahrakku vorheizen würdest, dann kostet das <=5 km Reichweite. Und das dürfte wohl nicht entscheidend sein.
Wichtig ist natürlich das persönliche Fahrprofil, aber ich denke der Aufwand für ein "externes" Aufheizen lohnt sich nicht.
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Sion #0433 und Microlino EV reserviert ;)
Benutzeravatar
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 10:59

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon iOnier » Mi 21. Mär 2018, 00:21

Ion-Fahrer seit 2016 hat geschrieben:
Und ich tippe wenn einfach aus dem Fahrakku vorheizen würdest, dann kostet das <=5 km Reichweite. Und das dürfte wohl nicht entscheidend sein.

Jupp, ich habe ja auch noch ein Modell ohne Vormlimatisierung und mach' das gelegentlich so: ca. 15 Min. vor Abfahrt gehe ich raus zum Carport, stecke das Ladekabel ab, "starte" den iOn, schalte auf Umluft und mache die Heizung an, Stufe 3, Lüfter 4, Düseneinstellung Fußraum => eine Raste Mitteldüsen. Beim Einsteigen ist die Karre mollig warm :-)

Lohnt sich wenn es sehr kalt ist - oder wenn die Frau mitfahren will 8-)

Klappt so wie beschrieben hier auf dem Land; als Stadtbewohner würde ich das Auto natürlich mit dem Zweitschlüssel abschließen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Beitragvon DarkVater » Mi 21. Mär 2018, 11:46

Ich lasse im Winter mit Zeitschaltuhr eine halbe Stunde vor Abfahrt einen billigen 230V /1000W Heizer im Innenraum laufen, dann ist die Kiste auch warm und ich brauche für meinen Weg zur Arbeit (30min.) keine Heizung, außer ist geht unter -10°C -was ja in den meisten Gegenden hier selten vorkommt. Schont außerdem den Akku, denn jedes KW aus dem Akku verkürzt ja auch seine Lebenszeit.
DarkVater
 
Beiträge: 46
Registriert: Do 29. Okt 2015, 08:41

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon moellersvn » Do 17. Mai 2018, 21:07

Ich finde die Variante mit dem günstigsten Heizlüfter auch gut,habe die beim alten Verbrenner auch genutzt. Ist top & kein Scheibenkratzen mehr. Wenn man zusätzlich noch mit dem 220v zuheizer den heizkreis parallel vorwärmen tut ist das doch noch effektiver. Die Dinger gibt's mittlerweile in der Bucht für schmales geld ( im Gegensatz zu der 2k Variante von webasto ).
Elegant wäre wenn man an ner geschickten Stelle im Innenraum die 220v vom ladeport abgreifen könnte. Hat das schon Mal jemand gemacht ? Wenn ja wo?
Ich habe vor das so zu versuchen.
moellersvn
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Nov 2014, 11:18

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon iOnier » Fr 18. Mai 2018, 21:10

Kannst Du schon machen (ich hab's nicht getan bislang, aber die Idee ist schon bestechend), solltest dann aber darauf achten, dass mit nicht mehr als 8 A geladen wird und nicht mehr als weitere 8 A auf den Heizer entfallen. Wird also an öffentlichen Ladestationen nicht gehen (die bieten dem Auto ja i.allg. 16 A an und dann wird es seine max. möglichen vielleicht 14 A ziehen!) und an Schuko wird das eh grenzwertig (gut, an CEE blau wäre es OK).

Ich weiß auch nicht, ob der Ziegel / Ladestationen (man könnte ja das Kabel "runterkodieren") eine Leistungsüberwachung durchführen, also ob evtl. mit Störung abgeschaltet wird wenn 8 A angeboten werden (das Auto zieht dann nicht mehr, aber die Heizung kommt ja dazu) und 12-16 A tatsächlich fließen.

Was natürlich ginge wäre ein Umschalter in der Zuleitung zum Onboardlader. So dass entweder der oder die Steckdose im Auto "Saft" bekommt. Dann geht halt nur entweder Laden oder Heizen. Wäre aber schon was: die Umschaltung funk- oder timergesteuert und wenn morgens der Akku voll ist aus der Ladestation vorheizen :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon moellersvn » So 20. Mai 2018, 19:54

iOnier hat geschrieben:
Kannst Du schon machen (ich hab's nicht getan bislang, aber die Idee ist schon bestechend), solltest dann aber darauf achten, dass mit nicht mehr als 8 A geladen wird und nicht mehr als weitere 8 A auf den Heizer entfallen. Wird also an öffentlichen Ladestationen nicht gehen (die bieten dem Auto ja i.allg. 16 A an und dann wird es seine max. möglichen vielleicht 14 A ziehen!) und an Schuko wird das eh grenzwertig (gut, an CEE blau wäre es OK).

Ich weiß auch nicht, ob der Ziegel / Ladestationen (man könnte ja das Kabel "runterkodieren") eine Leistungsüberwachung durchführen, also ob evtl. mit Störung abgeschaltet wird wenn 8 A angeboten werden (das Auto zieht dann nicht mehr, aber die Heizung kommt ja dazu) und 12-16 A tatsächlich fließen.

Was natürlich ginge wäre ein Umschalter in der Zuleitung zum Onboardlader. So dass entweder der oder die Steckdose im Auto "Saft" bekommt. Dann geht halt nur entweder Laden oder Heizen. Wäre aber schon was: die Umschaltung funk- oder timergesteuert und wenn morgens der Akku voll ist aus der Ladestation vorheizen :-)
Habe ne mobile wallbox 16a mit cee blau. Der Plan wäre auf jeden Fall heizen nach dem laden timergesteuert. Ne Überlegung wäre auch ne zusätzliche Zuleitung für den zuheizer einzubauen. Wäre halt nicht so komfortabel da noch eine zusätzliche Verbindung gesteckt werden muss. Obwohl die zuheizer ja diese mit dabei haben. In Skandinavien ist das glaube ich eh bei jedem Auto Standart.....
moellersvn
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Nov 2014, 11:18

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon moellersvn » Mi 23. Mai 2018, 22:55

Ist bei den Ion Experten evtl bekannt wieviel Wassermenge im heizkreis zirkuliert? Könnte mir vorstellen das dies einiges weniger ist wie bei einem Verbrenner, ich denke Mal das da ein zuheizer mit 1100 w /80 Grad ausreichen tut. Gibt auch 1500-2000+3000 w Varianten..,. LG Sven
moellersvn
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Nov 2014, 11:18

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon Otto_Moeller » Do 24. Mai 2018, 20:38

Es sind ungefähr 2-3 Liter. Ich habe eine Standheizung nachgerüstet, die hat 2 Stufen, die erste 1800 W, und die zweite 4300 W. Es reicht normalerweise aus, aber bei -15 °C ist er auf 4300 W nicht mehr richtig warm geworden. Zu deiner Frage: Willst du nur das Wasser aufheizen, oder auch das Auto. Wenn du nur das Wasser aufheizen willst sind die 1100 W bestimmt ausreichend. Wenn du das Auto Aufheizen willst, würde ich die stärkere variante nehmen 2000 W.
Gruß Otto
Otto_Moeller
 
Beiträge: 156
Registriert: Di 23. Jun 2015, 19:28

Re: elektrischer Zuheizer

Beitragvon moellersvn » Do 24. Mai 2018, 20:43

Otto_Moeller hat geschrieben:
Es sind ungefähr 2-3 Liter. Ich habe eine Standheizung nachgerüstet, die hat 2 Stufen, die erste 1800 W, und die zweite 4300 W. Es reicht normalerweise aus, aber bei -15 °C ist er auf 4300 W nicht mehr richtig warm geworden. Zu deiner Frage: Willst du nur das Wasser aufheizen, oder auch das Auto. Wenn du nur das Wasser aufheizen willst sind die 1100 W bestimmt ausreichend. Wenn du das Auto Aufheizen willst, würde ich die stärkere variante nehmen 2000 W.
Gruß Otto
Hallo Otto, ich möchte nur das Wasser vorwärmen, den Innenraum heizen ich mit einem 750 w Heizlüfter vor um die Scheiben zu enteisen. Damit bin ich bei meinem bisherigen Verbrenner auch ganz gut gefahren. Bei schuko könnte ich ja bis 2,2 kW gehen ,kann optimal auch auf cee 16 gehen.... LG Sven
moellersvn
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Nov 2014, 11:18

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste