Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon k-siegi » Do 5. Feb 2015, 11:38

Hallo ! Solarstromer . Ich Bonn gerade dabei , leider habe ich mit dem Ladegeraet probleme . Ich habe das Ladegeraet ohne es an die Batterie anzuschliessen programmiert , hatte aber schon da die Rotekontrolleuchte mit Warndreieck angezeigt bekommen. Ich Bonn nun mit Brusa in Kontakt um den Fehler zu suchen.

Ich melde mich sofort wenn ich da weiter binn. Gruss Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Anzeige

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon k-siegi » Do 5. Feb 2015, 21:09

Hallo ! Ich habe jetzt mehrere Varianten der Lademodi Probiert , aber das Ladegerät macht probleme . Erst habe ich die Boster
Einstellung genommen , hab als Nominalspannung 345 V eingestellt und als Höchstspannung 361 V . Ergebniss : Gelbe und Rote
Warnleuchte am Gerät , das Originalladegerät hat geladen , vom Brusa kam nichts , die Batteriespannung war 354 V.

Variante zwei : Gerät auf Automatic Modus : Nominalspannung auf 346 V MaxSpannung auf 361V . Ergebniss: Gelbe und Rote Warnleuchte an , Originalladegerät lädt, Brusa läuft kurz an und liefert ca. 2sec. 3A die Brusalüfter laufen auch an , nach ca. 2sec. schaltet das Brusa ab.

Wie gehts weiter : ich brauche Daten wie das Gerät eingestellt werden soll .

Nominalspannung : ? in der Betriebsanleitung steht 330V ( ich habe die 88 Zellen Batterie)
Max Ladespannung? die Ladeendspannung vom Originalladegerät ist 361V ,kann ich da drüber gehen in Boster ?

Batterie AH : ? ich habe in der BA gelesen 50A ?

Währe gut wenn jemand dazu Informationen hat. Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon PowerTower » Fr 6. Feb 2015, 06:40

Hallo Siegi,

zu den Einstellungen und warum die LEDs leuchten kann ich dir leider auch nicht viel sagen. Hast du was passendes im Benutzerhandbuch gefunden oder spuckt das Ladegerät bei PC Verbindung eine detaillierte Fehlermeldung aus?

- die Zellen haben 50 Ah Nennkapazität, korrekt
- Nennspannung sind 325,6 V (ergibt sich aus 3,7 V * 88)
- die Ladeschlussspannung von 361 V solltest du auf jeden Fall einhalten und nicht höher ansetzen

Weiterhin viel Erfolg.

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5167
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon eDEVIL » Fr 6. Feb 2015, 08:17

Schlu´spannung auf ejden Fall etwas niedriger. Machen ja die meisten mit älteren eAutos und mehreren LAdern so. Joe Hotzi hat das z.B. auch so eingestellt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon k-siegi » Fr 6. Feb 2015, 09:03

Hallo Micha ! Bei PC - Anschluß gibt es keine detailierte Fehlermeldung . Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon TeeKay » Fr 6. Feb 2015, 09:39

Und Brusa hilft nicht? Die sollten doch Interesse an einem erfolgreichen Einbau haben, schließlich dürften sie dann etliche Ladegeräte zusätzlich an diverse Drilling-Fahrer verkaufen.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12857
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon kaimaik » So 8. Feb 2015, 20:17

Hallo Siegi,
kann es sein,dass der Brusa Lader über CAN gesteuert werden muss ?
Wie ist denn die genaue Typenbezeichnung ?

Gruß
kaimaik
 
Beiträge: 559
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon k-siegi » So 8. Feb 2015, 22:39

Hallo TeeKay! Doch , ich binn mit Brusa in kontakt . Brusa hat das Gerät Identiviziert , hat aber keine Daten wie das Gerät konfiguriert ist .
Ich habe heute Bilder von verschiedenen Einstellungen gemacht und zu Brusa geschickt ,
Beat Graf von Brusa ist sehr bemüht. Ich denke das ich morgen neue Informationen von Brusa bekomme .

Hallo kaimaik ! Ich warte mal ein zwei Tage und Hoffe, das neue Informationen kommen , eventuell auch vom Forum,
vieleicht hat " Stromer " einen Tipp , er hat ja zwei im LEAF. Danke an Alle fürs weiterhelfen.
Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon Think » Mo 9. Feb 2015, 06:31

k-siegi hat geschrieben:
Hallo ! Ich habe jetzt mehrere Varianten der Lademodi Probiert , aber das Ladegerät macht probleme . Erst habe ich die Boster
Einstellung genommen , hab als Nominalspannung 345 V eingestellt und als Höchstspannung 361 V . Ergebniss : Gelbe und Rote
Warnleuchte am Gerät , das Originalladegerät hat geladen , vom Brusa kam nichts , die Batteriespannung war 354 V.

Variante zwei : Gerät auf Automatic Modus : Nominalspannung auf 346 V MaxSpannung auf 361V . Ergebniss: Gelbe und Rote Warnleuchte an , Originalladegerät lädt, Brusa läuft kurz an und liefert ca. 2sec. 3A die Brusalüfter laufen auch an , nach ca. 2sec. schaltet das Brusa ab.

Wie gehts weiter : ich brauche Daten wie das Gerät eingestellt werden soll .

Nominalspannung : ? in der Betriebsanleitung steht 330V ( ich habe die 88 Zellen Batterie)
Max Ladespannung? die Ladeendspannung vom Originalladegerät ist 361V ,kann ich da drüber gehen in Boster ?

Batterie AH : ? ich habe in der BA gelesen 50A ?

Währe gut wenn jemand dazu Informationen hat. Gruß Siegi


Ich meine ich hatte das gleiche Problem:
Bei mir war damals entweder die Ladeendspannung zu tief eingestellt oder das Gerät war von der Überwachung falsch angeschlossen.
Du brauchst meine ich nur zwei oder drei Pins um das Gerät zu steuern,wenn überhaupt.
Meines ist halt am BMS angeschlossen u.wird von diesem immer ein u.ausgeschaltet sobald die Ladeendspannung erreicht ist.
Du musst halt auch aufpassen welche Ladekurve eingestellt ist.....
Beachte bitte auch einen eventuellen Übergangswiderstand zwischen den Akkus u.dem Lader......musste bei mir hierdurch die Ladeend-Spannung am Lader ca.3V höher einstellen,da der immer zu früh abgeschaltet hat.....
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 03/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 325
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Drillinge Laden mit 6,3 Kw

Beitragvon k-siegi » Do 12. Feb 2015, 21:12

Hallo ! Ich habe das Ladegerät jetz am laufen.

Beim ersten Ladeversuch hatte ich 356 Volt Batteriespannung - das Brusa auf Automatic 6A Ladeleistung- 346 Volt Nominalspannung 359,5 V Ladeendspannung und 396 V Abschaltspannung .
Das Brusa hat dann ca. 5 min. mit 6A dazugeladen und dann langsam auf 2 A runtergeregelt und so weitergeladen.
Mit dem Originalladegerät hatte ich 9A zur Batterie , mit dem Brusa erst 15A und dann noch 11A.
Beim zweiten Ladeversuch hatte ich 335V Batteriespannung und die gleiche Einstellung , aber da zog das Brusa nur bis auf
4A hoch ( zusammen 13A ) und dann schaltete nach ca 10 sec. das Originalladegerät die ganze Ladung komplett ab.

Ich binn mit dem Anschluß des Brusa auf die Großen Kabel gegangen die vom Fahrregler zur Batterie gehen.
Ich vermute das irgendwo zwischen Fahrregler und Batterie Daten abgefragt werden.

Wie gehts weiter : Ideal währe ein Schaltplan und eine Schnittstelle wo ich das Brusa direkt auf die Batterie anschließen
kann . Die Batteriespannung blieb beim zweiten Versuch bei 335 V.
Wer kann weiterhelfen ? Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste