Drillinge im Schnee

Drillinge im Schnee

Beitragvon drilling » Mo 2. Jan 2017, 11:42

Bin zum ersten mal mit dem Drilling auf Schnee gefahren. Sind zwar nur wenige Zentimeter, dafür war die Schneedecke aber noch unberührt.

Ich muß sagen er fährt sich besser als erwartet, der Heckantrieb auf Schnee bringt beim Drilling richtig Spaß, man kann das Heck schön kontrolliert ausbrechen lassen und auch sonst ist er in jeder Hinsicht leicht unter Kontrolle zu halten. :mrgreen:

Zum Vergleich: mein Verbrenner ist ein Subaru mit einem der besten permanenten Allradantriebe die es gibt, deshalb war ich sehr überrascht das der Drilling sich auf Schnee sogar sicherer (kontrollierter) anfühlt als der Subaru. Ich denke das ist hauptsächlich wegen des viel feinfühligeren und geschmeidiger dosierbaren E-Motor und nicht so sehr wegen des Fahrwerks (bei höheren oder rutschigeren Schnee wäre der Subaru wohl überlegen).

Was sind eure Erfahrungen mit dem Drilling im Schnee?
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3610
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Anzeige

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon Elko » Mo 2. Jan 2017, 11:54

Bei mir zuhause gibt es einen Berg, im Winter, wenn viel Schnee liegt stehen bei uns unten immer sie AUDI, MERCRDES und BMW SUVs, weil sie nicht nach oben kommen trotz Allrad

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und bin mit meinem Mitsu rauf.

Bis zur Hälfte war es kein Problem dann gingen die Räder durch, ESP ausgeschalten und es ging weiter…zwar etwas Quer aber ich habe es bis ganz nach oben geschafft, die Blicke der SUV Fahrer die gerade zu Fuß nach oben gelatscht sind unbeschreiblich :lol: :lol:

beim Retourweg war mir dann auch klar, warum sie unten stehen geblieben sind. das war alles andere ans schön :shock: :o
einmal falsch bremsen und das war’s, die Reku hat mir fast den Halt gekostet, runter bin ich dann mit N und immer leichtem Zug der, bei Blockade bremse loslassen und wieder leichten Zug, glaubt mir, ich war froh wie ich wieder am Fuße des Berges wahr
:geek:

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon ZeroMo » Mo 2. Jan 2017, 12:05

- Hybrid-Liegetrike (Bafang BBS02 e-Motor / Oberschenkel )
- Citroen C Zero 16kwh 2011 silber
Benutzeravatar
ZeroMo
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Aug 2015, 17:28

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon max_tirol » Mo 2. Jan 2017, 18:08

drilling hat geschrieben:
Bin zum ersten mal mit dem Drilling auf Schnee gefahren. Sind zwar nur wenige Zentimeter, dafür war die Schneedecke aber noch unberührt.

Ich muß sagen er fährt sich besser als erwartet, der Heckantrieb auf Schnee bringt beim Drilling richtig Spaß, man kann das Heck schön kontrolliert ausbrechen lassen und auch sonst ist er in jeder Hinsicht leicht unter Kontrolle zu halten. :mrgreen:

Zum Vergleich: mein Verbrenner ist ein Subaru mit einem der besten permanenten Allradantriebe die es gibt, deshalb war ich sehr überrascht das der Drilling sich auf Schnee sogar sicherer (kontrollierter) anfühlt als der Subaru. Ich denke das ist hauptsächlich wegen des viel feinfühligeren und geschmeidiger dosierbaren E-Motor und nicht so sehr wegen des Fahrwerks (bei höheren oder rutschigeren Schnee wäre der Subaru wohl überlegen).

Was sind eure Erfahrungen mit dem Drilling im Schnee?


Also den Imiev mit dem Subaru im Schnee vergleichen? Wir hatten den Impreza 3 Jahre... Das beste Winterauto, das es gibt. Der IMiev ist tolles Auto, aber Wintertauglichkeit finde ich schlecht. Schiebt auch sehr leicht über die Vorderräder! Unser Twizzy ist da ganz anders. Der ist echt gut!
Twizy 10.000 km
IMiev. 23.000 km
Passat 4 motion
BMW Z4
max_tirol
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 21:05

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon drilling » Mo 2. Jan 2017, 22:25

max_tirol hat geschrieben:
Also den Imiev mit dem Subaru im Schnee vergleichen? Wir hatten den Impreza 3 Jahre... Das beste Winterauto, das es gibt. Der IMiev ist tolles Auto, aber Wintertauglichkeit finde ich schlecht. Schiebt auch sehr leicht über die Vorderräder! Unser Twizzy ist da ganz anders. Der ist echt gut!


Na ja wie ich schon sagte, meine Erfahrung mit dem Drilling im Schnee ist auf eine Fahrt heute auf 3-5 cm ungeräumten Neuschnee begrenzt, ich denke auch das bei vereisten festgefahrenen Schnee oder höherer Schneedecke der Subaru eindeutig überlegen sein wird. Den Subaru habe ich schon sei 9 Jahren insofern kenne ich sein Verhalten auf Schnee sehr gut.
Mein Drilling hat allerdings überhaupt nicht über die Vorderräder geschoben, im Gegenteil, das Heck ist bei genügend Gas/Strom mehrmals ausgebrochen, war aber erstaunlich kontrollierbar. Vielleicht liegt das an unterschiedlichen Winterreifen und daran das ich nur mit 2,6 bar fahre, nicht 2,8-3,0 wie viele hier schreiben.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3610
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon max_tirol » Do 12. Jan 2017, 23:40

Meine Erfahrungen haben sich auf die kurze Zeit im Frühling bezogen. Nunhaben wir ja wieder jede Menge Schnee und ich bin regelmäßig mit dem Kleinen unterwegs.

Schieben über die Vorderräder beim Anfahren! Mea kulpa! Ich bremse ja gerne. It dem linken Fuß - steht beim Wegfahren auch leicht auf der Bremse..und darin liegt der Fehler! Schon der leiseste Druck blockiert hier die Vorderräder. Ja-so blöd kann man sein, bin allerdings lernfähig.

Bergfahrt: das ASR greift sehr schnell... Man muss sich daran gewöhnen und es arbeiten lassen. Man braucht etwas Geduld.
Aber er fährt einfach am Gas bleiben! ASR lässt sich bei mir nicht ausschalten.

Also korrigiere mein Posting: erstaunlich gut
Twizy 10.000 km
IMiev. 23.000 km
Passat 4 motion
BMW Z4
max_tirol
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 21:05

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon Elko » Fr 13. Jan 2017, 07:33

max_tirol hat geschrieben:
Ich bremse ja gerne. It dem linken Fuß - steht beim Wegfahren auch leicht auf der Bremse..und darin liegt der Fehler!


Ich bremse auch links, verkürzt die Reaktionszeit, man muss sich aber gewöhnen und aufpassen das man nicht mit der gewohnten kuppelkraft drauf tritt
max_tirol hat geschrieben:
ASR lässt sich bei mir nicht ausschalten.

Im stehen lange auf den knopf drücken

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon eidrien » Fr 13. Jan 2017, 08:53

Meine Erfahrung mit dem "Kleinen" in bis zu 15cm Neuschnee, Glatteis, festgefahrenem Schnee, bergauf und bergab: Wo ich die vergangenen Jahre mit dem Firmenwagen (Skoda Octavia) Mühe hatte ==> kein Problem. Wo ich mit meinem Ex-Ford Kuga (4x4) sorglos war ==> auch kein Problem.

Hatte immer Traktion, Spurtreue und niemals das Gefühl die Kontrolle abzugeben.

Gefällt mir sehr wie sich das Wägelchen präsentiert im Schnee.

Das ASR reagiert schnell und mit wohldosiertem "Stromfuss" kommt man immer vom Fleck...und ohne ESP ist es herrlich, wie kontrolliert man quer treiben kann (allerdings nur auf einem leeren, grossen Platz getestet).

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon iOnier » Sa 14. Jan 2017, 21:01

Heute mal auf einem Feldweg mit angetautem / überfrorenem und glattgefahrenem Schnee bisschen 'rumprobiert mit dem iOn: mehrfach mit zunehmender Leistung (wusste ja erst noch nicht wie gut das geht) beschleunigt.

Mit "Vollstrom" fährt die Karre (fast, minimale Seitrutscher bei Unebenheiten) absolut geradeaus und beschleunigt unter ständigem Leuchten der ESP-Warnlampe so gut, wie ich es auf dem Untergrund mit dem Fuß allein wohl nicht hinbekommen hätte. Das hat mich wirklich (positiv) überrascht!

Wenn ich diesen Winter noch mal Gelegenheit mit mehr Platz zum nächsten Graben / Hindernis bekomme, dann versuche ich mich mal daran, wie das mit abgeschaltetem ESP läuft. Dann kann man ja auch mal ein bisschen spielen (driften) :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Drillinge im Schnee

Beitragvon Mei » Sa 14. Jan 2017, 22:16

iOnier hat geschrieben:
...absolut geradeaus ...


das kann doch jeder ;)
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sam und 3 Gäste