Drilling SCHONEND laden?

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon iOnier » Di 27. Dez 2016, 23:52

Damit könnte ich meinen Arbeitsweg nicht bewältigen ... also eine Strecke schon, aber dann käme ich nicht wieder nach Hause, ich kann auf Arbeit nicht laden :roll: ... im Sommer ginge es vielleicht noch so gerade eben. Im Winter wird damit eine Strecke schon fast knapp. Ist halt noch nicht isoliert. Aber auch dann wären 44 km mit 35% SoC schon sportlich. Oder nein: bezogen auf den dann nötigen Fahrstil tatsächlich das genaue Gegenteil von "sportlich" ;)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Elko » Mi 28. Dez 2016, 08:12

Mei hat geschrieben:
auf 35% halten.
Das sind 3,768V.


Hmm, wenn man mit einer Reichweite von 35% auskommt, sollte man sich schon überlegen ob es sich überhaupt auszahlt ein Auto zu besitzen ?

iOnier hat geschrieben:
Damit könnte ich meinen Arbeitsweg nicht bewältigen ... also eine Strecke schon, aber dann käme ich nicht wieder nach Hause, ich kann auf Arbeit nicht laden :roll: ... im Sommer ginge es vielleicht noch so gerade eben. Im Winter wird damit eine Strecke schon fast knapp. Ist halt noch nicht isoliert. Aber auch dann wären 44 km mit 35% SoC schon sportlich. Oder nein: bezogen auf den dann nötigen Fahrstil tatsächlich das genaue Gegenteil von "sportlich" ;)


Der Akku is zwar beim Laden auf der optimalen Betriebsspannung, doch beim Heimweg wird er in den Untersten bereich gejagt, so toll ist das dann auch nicht für den Akku :?
Am besten ist es auf 80% zu Laden

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Mei » Mi 28. Dez 2016, 10:56

natürlich nur, wenn das Auto nicht genuzt wird.
Wenn man es braucht, dann aufladen so voll wie man es braucht.
Und am besten nur so viel Laden das man mit 35% wieder daheim ist.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Elko » Mi 28. Dez 2016, 11:13

Mei hat geschrieben:
natürlich nur, wenn das Auto nicht genuzt wird.
Wenn man es braucht, dann aufladen so voll wie man es braucht.
Und am besten nur so viel Laden das man mit 35% wieder daheim ist.



Ja, das ist dann was anderes, obwohl ich hier die 35% auch etwas heftig finde wegen Selbstentladung (auch wenn gering)
Würde da eher auf 50-80% setzen

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Mei » Mi 28. Dez 2016, 11:34

35% sind beim iOn 3,8V.
das ist optimal zur Lagerung.
50% sind schon 3,95V und 80% sind 4.07V. Das ist eigentlich zu viel.
Aber wer will das Auto schon ewig fahren ;)
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Elko » Mi 28. Dez 2016, 11:57

Mei hat geschrieben:
35% sind beim iOn 3,8V.
das ist optimal zur Lagerung.
50% sind schon 3,95V und 80% sind 4.07V. Das ist eigentlich zu viel.
Aber wer will das Auto schon ewig fahren ;)


Weißt du da genaueres bezüglich des Eigenverbrauches vom BMS, ich meine mich noch erinnern zu können, dass ich mein Auto mit 80% abgestellt habe und nach 1 Woche Stehzeit nur noch 79% hatte die nach den ersten Metern auf 78% abgefallen sind. die Lagerung bei 3,8V ist für die Akkus zwar gut, jedoch eher für Akkus die nicht in einem System zusammengeschlossen sind, meine Akkus die ich vom i-MiEV ausgebaut haben stehen auch mit 3,8-3,85V im Keller verstaut, muss mal nachmessen was Sie seit Oktober an Spannung verloren haben


Stimmt, die Hersteller verdienen ja schon nichts an der Wartung, da muss man ja schon wenigstens alle 2-3 Jahren ein neues Auto kaufen :P

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Mei » Mi 28. Dez 2016, 12:39

Keine Ahnung wieviel das BMS zieht.
Die 35% setzten vorraus, dass man regelmässig zumindest nachschaut. Aber alle 2 Wochen reichen.
Am besten mit CaniOn, dann kann man gleich schauen ob alle Zellen noch gleichmässig sind.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon hiti » Mi 28. Dez 2016, 15:11

Hallo,

vielen Dank, da gehen die Meinungen aber auseinander!
Mann muss mit dem Wagen ja fahren können und wird so wohl meist den Akku "gut" geladen haben wollen...
Top wäre ein Timerschalter (beim nachladen) wo ich einfach x Stunden einstellen kann, vielleicht...

- Wenn CANION feststellt, dass die Zellen ungleichmäßig sind, was dann machen?
fg
Hiti
hiti
 
Beiträge: 82
Registriert: So 2. Okt 2016, 17:23

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Heavendenied » Mi 28. Dez 2016, 15:25

Die Ausgleichsladung macht das BMS von alleine (wurde teilweise als Ladepause beschrieben).
Wenn wirklich schlechte Zellen dabei sind (also welche, die ihre volle Kapazität nicht mehr haben bzw. deren Kapazität massiv schlechter ist als die der anderen Zellen) dann müsste man die einzeln tauschen. Dazu gibt es hier nen Thread.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1015
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Drilling SCHONEND laden?

Beitragvon Elko » Mi 28. Dez 2016, 15:43

hiti hat geschrieben:
Wenn CANION feststellt, dass die Zellen ungleichmäßig sind, was dann machen?


CaniOn stellt leider keine defekten Zellen fest, das ist Aufgabe des Benutzers :)

Wenn du das Batt Status Paneel offen hast und den Akku relativ leer fährst sieht man schön welche Zellen "defekt" sind und welche noch gut

Nach 100.000km sehen sie in etwa so aus
https://www.youtube.com/watch?v=1uI-ui_sXpE&t=4s

Das BMS gleicht aber die Zellen immer an wird als Lade Pause oder Gedenkminuten bezeichnet, meist im niedrigen SoC Bereich hört der Lader plötzlich auf zu Laden und macht erst in 20-25min wieder weiter, hat mir schon oft Nerven gekostet, wenn man bei 25% vom Auto weg geht nach 30min und nem Kaffee wieder zum Auto kommt und es erst 26% hat :oops:

Den Akkutausch würde ich aber nicht empfehlen wenn man keine Ahnung von der Materie hat, da doch 360V DC im Spiel sind, und es dir passieren kann das du mehr Zerstörst als man gut macht

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste