Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon iOnier » So 3. Jul 2016, 20:03

DonDonaldi hat geschrieben:
@iOnier
Wenn ich einen iOn für 15k€ neue kaufe und drei Jahre fahre und ihn mit 90.000 km wieder verkaufe denke ich nicht das ich dann 9k€ bekomme. Man darf auch nicht vergessen das in den nä. drei Jahren viel passieren kann. Nä. Jahr kommt z.B. der Ampera 3 raus usw.
Wer will da für einen iOn mit 90.000 km für 9k€ kaufen?

Nun, jemand der ein E-Auto haben möchte, dem die Reichweite eines gebrauchten 3 a alten Drillings mit 90 Mm auf der Uhr reicht und der sich keinen Ampera 3, E-Golf, BMW i3 oder Tesla Model 3 leisten kann.

Der Gebrauchtwert der Drillingen scheint ziemlich stabil, trotz Prämie und Co. Ein Drilling bietet eine Kombination von Eigenschaften, die man sonst kaum findet: für einen vergleichsweise geringen Neu- (und damit auch Gebraucht-) Preis bekommt man ein Auto, das kaum größer ist als ein Smart, aber doch fast genau so wendig / parklückenfreundlich, dabei ein vollwertiger 4-Sitzer und ggfs. geräumiger Einkaufswagen, für den Preis sehr gut (nicht üppig, klar) ausgestattet. Er ist damit nicht nur ein ideales Pendlerfahrzeug, sondern für Großstadtverhältnisse sogar als Erst- und mit gewissen Einschränkungen (für längere Fahrten Alternativen in Kauf nehmen) als einziges Fahrzeug geeignet. Ach ja, und besonders zuverlässig scheint er auch zu sein. Nenne mir ein anderes E-Auto, das diese Vorzüge (inklusive des günstigen Preises) in sich vereinigen kann.

Also: doch, ich denke, dass das in 3 Jahren schon noch klappen könnte. Allerdings ist meine Glaskugel etwas trübe, wenn ich ihr diese Frage stelle ;-) ... der Leasinganbieter scheint das aber ähnlich einzuschätzen. Wobei, der kriegt die Autos natürlich deutlich günstiger als ein Endkunde. Und ich hätte ja sowieso eher zu einem Gebrauchten geraten.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon Mei » So 3. Jul 2016, 20:17

DonDonaldi hat geschrieben:
...
Wie sind die werten Meinungen hierzu und zu dem Angebot.


Das sind aber wohl keine nagelneuen Autos?

Ohne die E-Flat muss man sich selbst um die Versicherung kümmern?

Sehe gerade, einmalige Bereitstellungsgebühr.

Sagen wir mal 24 Monate, 40.000km. Wären dann 18,6 Cent pro km. Das ist wirklich ziemlich günstig.
GTE 09/17 [PHEV][aktiv auf Benzin]
iOn 09/16 [BEV][Winterschlaf. Strom zu Schade zum Heizen]
3L 03/03 [TDI][Winterauto für den iOn]
Mei
 
Beiträge: 1893
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon agerhard » So 3. Jul 2016, 20:19

DonDonaldi hat geschrieben:
... Wie sind die werten Meinungen hierzu und zu dem Angebot. Danke schon mal im voraus.


Hallo DonDonaldi,

da ich mich für dieses Angebot ebenfalls bereits interessiert habe ein Hinweis zur Bewertung: DC-Ladung per Chademo ist bei diesen Fahrzeugen aktuell nicht verfügbar, da technisch deaktiviert um den Akku zu schonen. Somit nur AC-Ladung mit 3,7kw!!!

Somit eine deutlich Einschränkung ggü. den normalen Drillingen.

Gruß,
agerhard
1. EV: Botschafter-Leaf (04.2015 von eDEVIL übernommen) 2. EV: PerlWeiß-Leaf (10.2016 von Solarstromer übernommen)
Benutzeravatar
agerhard
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 8. Jul 2014, 13:58
Wohnort: Region Stuttgart

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon DonDonaldi » Mo 4. Jul 2016, 12:06

OK stimmt es gibt sicher auch viele die weniger als 10k€ ausgeben wollen. Aber wenn ich drei Jahre für 6k€ miete und ihn dann los bin entfällt zumindest der Stress jemand zu finden, der 9k€ für einen Drilling mit 90.000km auf der Uhr ausgibt.
30.000km im Jahr zu fahren sehen wir hingegen nicht als Problem.
Kein Chademo ist schon arg aber für den kurzen Zeitraum verschmerzbar.

Ich habe dem Anbieter 9 Fragen geschickt und werde falls Interesse besteht die Antworten (so sie denn kommen sollten) hier gerne posten. U.a. wollte ich wissen, ob in der Bearbeitungsgebühr die Überführung enthalten ist und wie die Rückgabe abliefe.

Was das Thena Seriösität angeht folgende Überlegung. Man geht doch kein großes Risiko ein, wenn man monatlich zahlt. Im schlimmsten Fall wäre max. 169€ weg.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon Mei » Mo 4. Jul 2016, 14:44

DonDonaldi hat geschrieben:
...
30.000km im Jahr zu fahren sehen wir hingegen nicht als Problem.....

Naja, mit Schukoladen, da muss man sich aber schon anstrengen ;)
80km am Tag bei 220 Arbeitstagen sind gerade mal 17600km.

Im schlimmsten Fall wäre max. 169€ weg.


Und die 690€ Einmalgebühr.
GTE 09/17 [PHEV][aktiv auf Benzin]
iOn 09/16 [BEV][Winterschlaf. Strom zu Schade zum Heizen]
3L 03/03 [TDI][Winterauto für den iOn]
Mei
 
Beiträge: 1893
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon iOnier » Mo 4. Jul 2016, 18:14

DonDonaldi hat geschrieben:
OK stimmt es gibt sicher auch viele die weniger als 10k€ ausgeben wollen. Aber wenn ich drei Jahre für 6k€ miete und ihn dann los bin entfällt zumindest der Stress jemand zu finden, der 9k€ für einen Drilling mit 90.000km auf der Uhr ausgibt.
Ich hatte das ja eigentlich auch nur in den Raum geworfen, um die Relationen zu verdeutlichen. "Pi mal Daumen" hätte ich die 6 k€ für 3 Jahre halt etwa mit dem Wertverlust eines Neuwagens gleichgesetzt. Der Wertverlust ist am Anfang am größten, also bei einem Gebrauchten geringer. Ergo wäre es aller Wahrscheinlichkeit nach günstiger, statt zu leasen einen Gebrauchten zu kaufen und in 3 Jahren wieder zu verhökern. Halt mit mehr Risiko was Akku und andere Reparaturen angeht. Und mit mehr Aufwand verbunden. Dafür ist es die ganze Zeit Dein Auto. Ich würde es wahrscheinlich so machen, aber wenn Du für etwas weniger Stress und weniger Risiko halt mehr Geld ausgeben magst, ist das doch auch OK.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon PowerTower » Mo 4. Jul 2016, 20:33

Ich bin bei diesem Angebot durchaus am überlegen, weil ich zur Zeit gar kein Auto habe und warte, bis VW endlich mit dem e-up! mit der größeren 27,7 kWh Batterie aus der Hüfte kommt. Da ich aber nicht noch weitere 1-2 Jahre auf ein Auto verzichten will, wäre so ein Sorglos-Leasing als Überbrückung durchaus eine Option, die in Betracht gezogen werden sollte.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5246
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon drilling » Di 5. Jul 2016, 04:05

Diese Preise können nur wir anbieten, denn unser Geschäftsmodell basiert auf großen Stückzahlen bei jungen gebrauchten Elektrofahrzeugen.


Das sind gebrauchte Drillinge, deshalb der niedrige Leasing Preis.
(wahrscheinlich aus Frankreich importiert, da Gebrauchte dort günstiger sind)

Trotzdem ist es auf jedem Fall ein interessantes Angebot für jemand der ein EAuto ohne Risiko ausprobieren möchte.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5298
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon Heavendenied » Di 5. Jul 2016, 16:02

Also bei Leasing und "ohne Risiko" schellen bei mir ehrlich gesagt immer etwas die Alarmglocken. Erfahrungsgemäß werde bei der Rückgabe dann doch immer so ein paar "Kleinigkeiten" gefunden, die dann als Schäden doch noch zusätzlich zu zahlen sind und gerade wenn es mehrere kleine Schäden sind kann man die eben auch über die Vollkasko nicht abwickeln.
Meiner Ansicht nach ist Leasing nur was für Leute, die extrem pfleglich mit den Fahrzeugen umgehen und zusätzlich das Glück haben, dass ihnen niemand anders nen Schaden am Auto verursacht (die typischen Parkplatzschäden).
Wir sind nach 3 Leasingfahrzeugen in der Firma auf jeden Fall geheilt und kaufen mittlerweile wieder...

Ich weiß viele haben da ne andere Meinung, aber ich finde man sollte diese "Schattenseiten" des Leasing nicht unter den Teppich kehren.
Kaufe ich nen gebrauchten und verkaufe den ein paar Jahre später mit ein paar kleinen Schrammen "verliert" man da beim Verkauf niemals die hohen Beträge die bei einer Leasingrückgabe fällig werden.

Kurzum:
Ich würde aus persönlicher Erfahrung nicht zu solchen Angeboten raten sondern lieber gebraucht kaufen und im Zweifel nach ein paar Monaten/Jahren einfach an Privat weiter verkaufen. Wenn ich von meinem Drilling ausgehe läge der Wertverlust über die letzten 18 Monate wohl sogar niedriger als diese Rate.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1124
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: Drilling mieten/leasen? Angebot aus dem www.

Beitragvon Drive Ö+Eco » Di 5. Jul 2016, 16:36

Etwas off-toppic: Im Datenblatt heißt es „Sie besitzen dann z.B. eine modifizierte Heizungseinheit und eine Batterieheizung.“ Die Heizungsisolierung ist ja klar, aber wie machen die das mit der Batterieheizung?
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 229
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rp-curl und 3 Gäste