Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon drilling » Mi 22. Mär 2017, 14:12

Heavendenied hat geschrieben:
3. Geht quasi gar nicht, zumindest nicht zu vernünftigen Kosten. Such mal hier im Forum, da hat es jemand versucht und am Ende das Auto verkauft... Als grober Anhaltspunkt: mind. 10.000€, eher mehr


Wenn nur einzelne Zellen defekt sind dann ist der Austausch ziemlich leicht und auch gut dokumentiert. Gebrauchte Zellen (die bei Austausch einzelner Zellen eh zu bevorzugen sind damit sie ungefähr gleich gealtert sind wie die eigenen) sind relativ leicht und günstig aufzutreiben da es aufgrund der schon langen Marktpräsenz der Drillinge immer wieder Schlachtfahrzeuge gibt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2703
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon wp-qwertz » Mi 22. Mär 2017, 14:18

also, wenn der akku komplett im A ist, dann pech, wenn einzelne zellen, dann möglich. aber wer und wo in meiner region? ich selber könnte es nicht.

danke euch schon einmal für eure rückmeldungen.
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon drilling » Mi 22. Mär 2017, 14:37

wp-qwertz hat geschrieben:
also, wenn der akku komplett im A ist, dann pech, wenn einzelne zellen, dann möglich. aber wer und wo in meiner region? ich selber könnte es nicht.


Das sollte jeder Mechatroniker machen können (auch ohne spezielle HV Ausbildung) nachdem er sich die Videos die es dazu auf youtube gibt und die Mitsubishi Dokumentation gelesen hat die von verschiedenen Quellen downloadbar ist. Es wurde auch schon von Laien mit etwas Hobbyschraubererfahrung durchgeführt.

Grundsätzlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering das du überhaupt in diese Situation kommst wo so etwas nötig ist, die wenigen Drillinge die bisher Akku-Probleme bekommen haben, waren entweder Exemplare die jahrelang bei einem Händler rumstanden ohne benutzt zu werden oder solche die nicht artgerecht benutzt wurden (viel Langstrecke mit vielen Schnelladungen und vielen km).

Drillinge sind Zweitautos für Kurzstrecken und mögen es am liebsten wenn sie meistens an AC aufgeladen werden, DC Schnelladungen sollten nur gelegentlich vorkommen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2703
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon wp-qwertz » Mi 22. Mär 2017, 16:58

drilling hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:
Das sollte jeder Mechatroniker machen können (auch ohne spezielle HV Ausbildung) nachdem er sich die Videos die es dazu auf youtube gibt und die Mitsubishi Dokumentation gelesen hat die von verschiedenen Quellen downloadbar ist. Es wurde auch schon von Laien mit etwas Hobbyschraubererfahrung durchgeführt.

Grundsätzlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering das du überhaupt in diese Situation kommst wo so etwas nötig ist, die wenigen Drillinge die bisher Akku-Probleme bekommen haben, waren entweder Exemplare die jahrelang bei einem Händler rumstanden ohne benutzt zu werden oder solche die nicht artgerecht benutzt wurden (viel Langstrecke mit vielen Schnelladungen und vielen km).

Drillinge sind Zweitautos für Kurzstrecken und mögen es am liebsten wenn sie meistens an AC aufgeladen werden, DC Schnelladungen sollten nur gelegentlich vorkommen.


danke dafür. das liest sich doch gut.
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon drilling » Mi 22. Mär 2017, 17:31

wp-qwertz hat geschrieben:
danke dafür. das liest sich doch gut.


Das wichtigste ist das du beim Kauf darauf achtest das es weder ein besonders ausgelaugtes Exemplar ist, noch einer der zu lange irgendwo rumstand, am Besten irgendeiner mit so um die 30.000 km (wenn es einer älterer von 2012 ist) und wo anhand der Wartungseinträge hervorgeht das die km mehr oder weniger regelmäßig über die Jahre verteilt sind (also keine langen Standzeiten).

Wenn du beim Händler kaufst dann versuch bei der Preisverhandlung noch 1-2 Jahre Garantie ohne Aufpreis auf das gesamte Auto zu bekommen. Kauf von Privat hat dagegen den Vorteil das du den Vorbesitzer kennenlernst und besser einschätzen kannst wie das Auto behandelt wurde.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2703
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon wp-qwertz » Do 30. Mär 2017, 11:05

gibt es eine ideale geschwindigkeit für die drillingen (wie beim zoe mit ökoknopf 96km/h)?
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon eidrien » Do 30. Mär 2017, 11:33

Da die Karosserieform alles andere als windschnittig ist, kippt die Effizienz bei Geschwindigkeiten über 80km/h merklich gegen die negative Seite. Ursprünglich als City-Car konzipiert musste man innerstädtisch ja nicht einen windschlüpfigen Boliden bauen. Aber die gute Nachricht: ich fahre täglich 90km mit einen AB-Anteil von rund 90% und komme aktuell bei einer AB-Geschwindigkeit von 100-105km/h auf einen Durchschnittsverbrauch von 14kWh/100km (mit Sommerreifen notabene - mit den Winterschlappen eher bei 16kWh/100km). Wenn ich aber über die Hauptstrassen nach Hause rolle (Durchschnittsgeschwindigkeit 48km/h nach canION) dann schaffe ich es mit 9,4kWh/100km aktuell.

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 22:30

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon wp-qwertz » Do 30. Mär 2017, 12:12

ich danke dir.
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon iOnier » Do 30. Mär 2017, 22:03

eidrien hat geschrieben:
Wenn ich aber über die Hauptstrassen nach Hause rolle (Durchschnittsgeschwindigkeit 48km/h nach canION) dann schaffe ich es mit 9,4kWh/100km aktuell.

Deckt sich etwa mit dem, was ich hier in der "Holsteinischen Schweiz" erfahren habe.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1732
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Die Drillinge - meine Fragen zu ihnen...

Beitragvon wp-qwertz » Mo 1. Mai 2017, 17:26

fragen:
- bei aktueller wetterlage BAB 90km/h = wieviel km mit dem c-zero?
- mein MX ist windschnittig und macht wenig w-schatten. trotzdem für abholtour einsetzen? (wir holen an einem samstag den c-zero von oldenburg nach wuppertal ab - hier wahrscheinlich wenig LKW´s unterwegs...?!)
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste