Der "Ziegel", Adapter und Laden

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon Heavendenied » Mi 14. Sep 2016, 11:57

Ich sag jetzt mal so.... Nen Magnet in die Steckdose zu kleben sollte man ja auch selbst hinbekommen, bzw. der Elektriker der das installiert. Im Notfall bringt man den Magnet eben außen an, dann muss man nicht mal die Steckdose öffnen.
Mag sein, dass diese Lösung nach irgendeiner Norm mal wieder nicht zulässig ist, aber ich persönlich würde das so machen...

Aber ganz ehrlich gesagt würde ich ne Schuko nur dann dauerhaft mit 14A belasten, wenn ich mir auch ganz sicher bin, dass die wirklich von sehr guter Qualität ist und ordentlich angeschlossen ist.
Besser ist in meinen Augen die Umrüstung auf CEE blau, wobei ich nicht weiß wie einfach das dann mit dem Reed Kontakt ist...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Anzeige

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon sape » Mi 14. Sep 2016, 12:24

Moin Jürgen
Das seh ich ähnlich wie Du und würde das wohl auch so machen wollen, wenn ich da nicht noch etwas anderes im Blick hätte :
Ich mach ja nur so einen Aufriss, damit ich auf der sicheren Seite bleibe.
Als Hausbesitzer möchte ich sichergehen, daß mir die Versicherung im Falle eines Brandes (auch wenn er nicht von der Ladetechnik bzw. -Steckdose verursacht wurde) keinen Strick drehen kann. Leider traue ich einer Versicherung viel zu, wenn es darum geht nicht zahlen zu müssen.
Somit ist es aus meiner Sicht auch nicht klug, den Schuko-Stecker des Ladekabels zu ändern.
... und mit nem Adapter auf CEE blau wäre ich auch wieder in einem Bereich, den mir die Ladeanleitung des Fahrzeugs verbietet.
Dennoch danke für die Ideen.

Beste Grüße !
Sascha
sape
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 11:54

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon sape » Mi 14. Sep 2016, 12:51

Na also !

Zunächst ein großes Bravo für mein Citroen-Autohaus !!

Für alle, die eine "Green'up"-Steckdose von Legrand erwerben möchten:
Das Citroen-Autohaus Munderloh in Oldenburg kennt diese Steckdose, hat sie selbst im Einsatz
und kann sie für etwa 95,-€ur bestellen.

Grüße
Sascha
sape
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 11:54

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon yoyo » Mi 14. Sep 2016, 16:59

sape hat geschrieben:
Na also !

Zunächst ein großes Bravo für mein Citroen-Autohaus !!

Für alle, die eine "Green'up"-Steckdose von Legrand erwerben möchten:
Das Citroen-Autohaus Munderloh in Oldenburg kennt diese Steckdose, hat sie selbst im Einsatz
und kann sie für etwa 95,-€ur bestellen.

Grüße
Sascha


Bei amazon.fr kann man (auch mit einem deutschen Amazon-Konto!) ebenfalls bestellen... :D
https://www.amazon.fr/Prise-courant-Leg ... d+green+up

Und nebenbei kann man seine Französich-Kenntnisse auffrischen....
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Gesendet von meinem Atari ST :geek:
yoyo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon drilling » Mi 14. Sep 2016, 21:57

sape hat geschrieben:
Steckdose, hat sie selbst im Einsatz
und kann sie für etwa 95,-€ur bestellen.


95 Euro für eine Schuko-Dose!! :shock: :shock:
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon iOnier » Do 15. Sep 2016, 00:09

Nun ja. Es ist eine hochwertige (14A dauerstromfeste) Schukodose, die für E-Autos (kleiner potentieller Käuferkreis) eines darüber hinaus noch weiter eingeschränkten Nutzerkreises (wer halt von dem etwas höheren Ladestrom für 1-Phasen-Schnarchladung profitieren kann und will) in entsprechend "hoher" Auflage produziert wird. Von einem schweizerischen(?) Markenhersteller (Legrand), der auch sonst nicht gerade die billigsten Artikel produziert, wie mir scheint. Rechne Dir mal aus, was so eine Kleinserie kostet. Entwicklung, Spritzgusswerkzeuge für die Gehäuseteile, Stanz- und Prägewerkzeuge für die Innereien, Testreihen usw. verschlucken schon eine Menge Geld, bis die Produktion überhaupt anläuft. Dann Lagerhaltung und weitere Logistik ... die Materialkosten machen da anteilig sicher wenig aus, kommen aber auch dazu und sind für eine so dauerstromfeste Dose sicher etwas höher als für Baumarktmaterial ... und ein Markenhersteller wie Legrand legt das dann auch sicher noch solide auf viele Steckvorgänge aus. Soll ja ein paar Jahre halten. Das dann eben auf geringe Stückzahlen umgelegt (siehe oben). Womöglich will man daran noch etwas verdienen. Und ein Design-Hersteller wie Legrand ist dann sicher auch gewisse Margen gewohnt ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon Maxx » Do 15. Sep 2016, 00:38

Ich habe für die Firma die passende Steckdose auch bei einem Renault Händler bestellt, war kein Problem, hat 85 € gekostet.
Meine Steckdose zu Hause habe ich selbst umgebaut, da ich nur einen Magneten eingebaut habe kann ich über drehen des Steckers auswählen mit welcher Ladeleistung ich laden will.
Maxx
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Sep 2016, 00:56
Wohnort: Saarlouis

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon drilling » Do 15. Sep 2016, 02:26

iOnier hat geschrieben:
Nun ja. Es ist eine hochwertige (14A dauerstromfeste) Schukodose, die für E-Autos


Ich bezog mit eher darauf das der Händler einen heftigen Aufpreis zum üblichen Preis dieser Legrand Dose verlangt, die kostet normalerweise um die 50 Euro (UVP ist auch nur 79 Euro), siehe z.B. hier:
http://www.materielelectrique.com/prise ... 81245.html

Abgesehen davon tun es die meisten guten Markendosen genauso, ich hab meine vorhandene Dose in der Garage anfänglich überprüft, die Steckkontakte wurden auch nach einigen Stunden Drilling-Laden (mit 16A Ziegel) nur lauwarm insofern finde ich das diese Problematik überbewertet ist.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon yoyo » Do 6. Okt 2016, 11:11

Die französische "Green Up"-Ladesteckdose zum schnelleren Laden mit dem Ziegel ist nun auch offiziell bei Citroen erhältlich. In der Aktuellen Preisliste vom 14.9.2016 für den C-Zero ist sie mit mit der Bestell-Nr. HEM090472 zum Preis von € 95 aufgeführt.

Auch der Preis für das "Modus 3"-Kabel hat sich halbiert (aber immer noch teurer als im freien Handel...).
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Gesendet von meinem Atari ST :geek:
yoyo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42

Re: Der "Ziegel", Adapter und Laden

Beitragvon p.hase » Do 6. Okt 2016, 17:35

es gibt da noch eine vollmondvariante. und dann natürlich, neulich entdeckt, von jungfrauen zusammengebaut! kostet zwar etwas mehr, lädt aber geschmeidiger!
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6200
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste