¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon c-zero-stegen » Sa 25. Nov 2017, 17:56

Liebe Drillingfahrer,
seit über 2 Jahren betanken wir unseren Drilling zuhause mit gutem Schönauer Grünstrom.
Aufgeschreckt durch einen Artikel in der Autobeilage der heutigen Samstagszeitung mit dem Titel ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨ frage ich mich nun, ob ich bislang beim auswärtigen Tanken immer alles richtig gemacht habe.
Was muss ich denn tun, falls ich versehentlich mal Atom- oder gar Kohlestrom tanke? Abschleppen und auspumpen lassen?
Gibt es überhaupt schon Werkstätten, die sich damit auskennen?
Kennt jemand eine im Großraum Freiburg? Für jeden Hinweis dankbar....
Schöne Grüsse
c-zero-stegen
---
Fast immer elektrisch unterwegs: Eisenbahn, Straßenbahn, E-Auto, E-Fahrrad
c-zero-stegen
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 17:38
Wohnort: Stegen

Anzeige

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon Firehowk » Sa 25. Nov 2017, 18:10

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

c-zero-stegen hat geschrieben:
Liebe Drillingfahrer,
seit über 2 Jahren betanken wir unseren Drilling zuhause mit gutem Schönauer Grünstrom.
Aufgeschreckt durch einen Artikel in der Autobeilage der heutigen Samstagszeitung mit dem Titel ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨ frage ich mich nun, ob ich bislang beim auswärtigen Tanken immer alles richtig gemacht habe.
Was muss ich denn tun, falls ich versehentlich mal Atom- oder gar Kohlestrom tanke? Abschleppen und auspumpen lassen?
Gibt es überhaupt schon Werkstätten, die sich damit auskennen?
Kennt jemand eine im Großraum Freiburg? Für jeden Hinweis dankbar....
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 459
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 13:27

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon Fraenkl » Sa 25. Nov 2017, 18:53

Hast du bei dem ganzen Biostrom nicht Angst, dass sich der Kunststoff von Batterie und Kabeln auflöst?

Als damals der E10 Sprit rauskam haben sich alle Sorgen um ihre Autos gemacht.
e-Golf 300 seit 12/2017
Benutzeravatar
Fraenkl
 
Beiträge: 100
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 09:57
Wohnort: 68259 Mannheim

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon cpeter » Sa 25. Nov 2017, 19:01

Beim Auspumpen von Atomstrom immer Schutzkleidung anziehen und die radioaktiven Elektronen im Castor abtransportieren lassen. Leider gibt es aber bei Castor Transporten immer wieder Proteste - gar nicht so einfach. Vielleicht sollte man dem EV auch sicherheitshalber Job-Tabletten ins Scheibenwischwasser geben? :lol:
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1568
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon c-zero-stegen » Sa 25. Nov 2017, 19:07

Ja, schon. Deshalb bezahle ich ja bei jeder Inspektion brav die Position ¨ELEKTRISCHE LEISTUNGSKABEL GEPRÜFT¨.... damit fühle ich mich auf der sicheren Seite.

Fraenkl hat geschrieben:
Hast du bei dem ganzen Biostrom nicht Angst, dass sich der Kunststoff von Batterie und Kabeln auflöst?

Als damals der E10 Sprit rauskam haben sich alle Sorgen um ihre Autos gemacht.
Schöne Grüsse
c-zero-stegen
---
Fast immer elektrisch unterwegs: Eisenbahn, Straßenbahn, E-Auto, E-Fahrrad
c-zero-stegen
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 17:38
Wohnort: Stegen

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon stromion » Sa 25. Nov 2017, 19:09

Also ich merke es immer an der Reichweite wenn ich Mal wieder an einer öffentlichen Station Tanke und da kein Ökostrom fließt. Da komm ich meist bis zu 10km weniger weit. Dann meide ich diese Stationen.
Ansonsten würde ich empfehlen den falschen Strom zu "verheizen"...
stromion
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 14:02

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon Exciter » Sa 25. Nov 2017, 19:51

Ich achte vor allem auf den Aufkleber an der Ladesäule " Blindstromfrei zapfen"
Und um Atomstrom zu entschärfen nutze ich ein grünes Ladekabel mit Chlorophyll Elektronen Filter.......
Mitsubishi i-MiEV seit Juni 2017
Benutzeravatar
Exciter
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 21. Feb 2013, 18:00
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon iOnier » Sa 25. Nov 2017, 20:19

Ich prangere es auf das Schärfste an, Blindstrom wegen seiner Behinderung zu diskriminieren!
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3764
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon c-zero-stegen » Sa 25. Nov 2017, 20:41

Ist es schon eine Diskriminierung, wenn man barrierefreie Ladestationen wegen des dort möglicherweise höheren Blindstromanteiles meidet?
Schöne Grüsse
c-zero-stegen
---
Fast immer elektrisch unterwegs: Eisenbahn, Straßenbahn, E-Auto, E-Fahrrad
c-zero-stegen
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 17:38
Wohnort: Stegen

Re: ¨Der falsche Kraftstoff im Tank¨???

Beitragvon tomas-b » Sa 25. Nov 2017, 20:51

Ich plädiere auch füre etwas mehr "political correctnes"!
Genauso wie ein Negerkuss nur noch als "Schaumstoff-Süßspeise mit Migrationshintergrund" bezeichnet werden darf, sollten wir den Blindstrom als "Phasenverschobenen Stromanteil mit orthogonalem Verschiebungsverhältnis" bezeichnen, um ihn nicht permanent mit seiner durch Technik verursachten Benachteiligung zu konfrontieren...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
Benutzeravatar
tomas-b
 
Beiträge: 753
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Otto_Moeller und 4 Gäste