C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon sventchik » Mo 26. Feb 2018, 01:36

Weil zum selben Preis bekommst du auch einen Peugeot 208 diesel oder einen Renault Clio diesel... beide stinken, aber fahren bis 1000 km und tanken in 4 Minuten ! Ganz einfach .... Frankreich ist noch nicht für ökofahrzeuge bereit !!!

Was ich euch damit sagen wollte, der 2.Hand Markt ist sehr Intéressant im Vergleich zu euren Preisen.... 5000 findet man schon 2011er, bis 8000 ein 2012er...
Und einen neuen gibt es für wenig Geld, weil keiner die kaufen will....
sventchik
 
Beiträge: 86
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:22

Anzeige

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Mi 28. Feb 2018, 17:08

Hallo kurz ein Beitrag zu den Preisen für gebrauchte Drillinge:
Mein Ion, Zwischenmodell 2017, im Dezember 2016 zugelassen, 13.600 km gefahren, hat lt. Unfallgutachten v. 23.02.2018 einen Wiederbeschaffungswert von 16.800 Euro. Gekostet hat er incl. Überführung 16.700-2000 bafa also im Endeffekt 14.700 Euro.
Da wirkt sich die zwischenzeitliche Preiserhöhung bei den Drillingen um 4.000 Euro ganz schön aus...
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Sion #0433 und Microlino EV reserviert ;)
Benutzeravatar
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 10:59

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon TeeKay » Mi 28. Feb 2018, 17:21

Bei Unfallgutachten gilt aber auch, dass nur die Preise im Umkreis des Halters relevant sind. Ob am anderen Ende Deutschlands oder in Frankreich billigere Modelle zu haben sind, wird nicht berücksichtigt. Ich hatte mich bei meinem Unfall auch über den hohen Wiederbeschaffungspreis gewundert und dann 250km südlich deutlich günstiger gekauft. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12087
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon C-zero75 » Mo 11. Jun 2018, 22:09

Hat denn jetzt hier jemand zufällig einen der Bahn-Zero's gekauft?

Gibt's schon Erfahrungen zum Allgemein-Zustand/Akku/etc?


Sonnige Grüße
C-zero75
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 18:17

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon Hunsrueck » Di 12. Jun 2018, 08:45

Hallo,

wir haben einen gekauft und sind sehr zufrieden.
Canion habe ich nicht und würde es wohl auch nicht verstehen …
Wir sind das Auto probe gefahren und es hat eine Reichweite von rd. 100 km.
Da wir es als Zweitwagen nutzen, ist das für uns ok und wir fanden das so für den Preis angemessen. Sozusagen als Einstieg in das elektrische Fahren.
Allgemeinzustand: paar Kratzer am Kunststoff des Innenraums, sonst gut.

Gruß Norbert
Hunsrueck
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 19:23

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon Heavendenied » Di 12. Jun 2018, 08:47

Lies dich mal hier etwas durchs Forum, da wirst du auf einige Käufer stoßen. Allerdings nicht unter dem Stichwort Bahn sondern Multicity, denn da kamen die ja eigentlich her...
Ich selbst habe bei einem Bekannten einen gesehen und auch die Kapa ausgelesen. Habe hier was dazu geschrieben.
Der Zustand der Fahrzeugs an sich scheint extrem unterschiedlich zu sein. Manche sind innen wie außen ziemlich ramponiert. Der den ich gesehen habe hatte außen ein paar kleine Dellen (die man aber wirklich suchen musste). Sonste wirklich guter Zustand. Kommt natürlich auch immer ein Stück drauf an, wie gut der aufbereitet wurde. Da kann man (notfalls auch selbst) noch viel machen...
Man muss sich die Dinger (wenn man Wert auf guten Zustand legt) wohl leider vor Ort anschauen.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon Tommy601 » Di 12. Jun 2018, 21:45

Hallo zusammen,

möchte mich als Neuling kurz vorstellen, Ich heiße Thomas und komme aus Dortmund. Interesse an Emobilität ist schon länger vorhanden, man spart so draufhin auf was Größeres, Richtung Kona EV, Soul EV usw.... :)

Die reichhaltige Auswahl an den Carsharing Autos hat jedoch mein Interesse geweckt, und ich habe schon einige davon angeschaut.

Leider haben die Autos die Ich bisher gesehen habe Alle mehr oder weniger gelitten was Gebrauchsspuren angeht... Momentan habe Ich Einen im Fokus, der von Innen sehr gut ist, von Außen jedoch mal zum Beulendoktor muss... Selbst die Felgen haben leichte Spuren vom Bordstein rempeln, zumindest da hab Ich auch Fahrzeuge mit makellosen Felgen gesehen. Ich bin trotzdem noch dran, weil das Fahrzeug Silber Metallic ist, in guter Ausführung. Irgendwie scheinen 90% Der Carsharing Autos weiß zu sein. Eigentlich mag ich weiß, jedoch ist die weiße Lackierung sehr minderwertig, es ist nichtmal ein Schutzlack aufgetragen. Einschicht-Weiß wie in den 80ern. Durchaus möglich, das die normalen C-Zeros eine bessere Lackierung haben, und dieser "Lack" zusammen mit den komischen Zubehörfelgen eine Sparmaßnahme vom Car-Sharing Anbieter war. Ich denke die Chance auf ein wirklich gepflegtes Auto darunter ist wohl gering, da würde Ich jedem empfehlen auch mal n bisschen rumzufahren.

Akku wird wohl der Alte sein mit den 88 Zellen, über den Ich hier viel gelesen habe. :shock: Daher die Frage, musste den den hier schonmal jemand wirklich wechseln lassen, oder ist die Diskussion jetzt rein theoretisch? Der Händler will selbst noch nie einen gewechselt haben und betreut nach eigenen Angaben als Werkstatt einen Pflegedienst der ausschließlich C-Zeros fährt. Gibt es Schwachstellen, die man sich bei dem Wagen unbedingt anschauen sollte? Bin über jedes Feedback dankbar.

Nette Grüße,
Thomas.
Tommy601
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 12. Jun 2018, 20:09

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon Heavendenied » Mi 13. Jun 2018, 08:25

Ich denke so langsam sind bei den Multicity Rückläufern einfach die besten Fahrzeuge schon verkauft. Die schlechteren werden jetzt (teilweise etwas günstiger) noch angeboten.
Die Fahrzeuge in der Flotte gab es nur in weiß und silber, wobei weiß bei weitem überwogen hat (vor allem bei der zweiten Charge die in den letzten Wochen verkauft wird, bei den früheren war es glaube ich etwas ausgewogener). Das weiß ist eben das normale Uni-Weiß (bei Citroen Antarctic-Weiß) und hat daher keinen extra Klarlack. Alle anderen Farben (zum Beispiel auch mein Perlmutt-Weiß) waren Perleffekt/Mettalic Lackierungen mit entsprechend zusätzlich Klarlack. Das war also keine extra Sparmaßnahme für die Carsharer.
Warum die Carsharer alle diese anderen Felgen haben war mir nie klar. Ob die wirklich billiger waren? Keine Ahnung...

Zum Akku hast du ja viel gelesen, weißt also, dass der nachteil der (Citroen und Peugeot) 88 Zeller ist, dass es die alten LEV50 Zellen mit einer zu erwartenden Lebensdauer von 1000 Vollladezyklen sind. Du musst also damit rechnen, dass der Akku nach etwa 100.000 bis 120.000km soweit nachgelassen hat, dass er nur noch 65-75% hat.
Die Multicity Rückläufer scheinen derzeit wohl alle so 40Ah (plus/minus 1Ah) Restkapazität zu haben. Das finde ich nicht schlecht für einen Akku, der wohl etwa 5,5 bis 6 Jahre alt ist (ab Produktion). Du wirst mit denen also anfangs noch eine sehr gute Reichweite haben. Aber sie haben eben auch schon angefangen nachzulassen und soweit ich das bisher in den Statistiken (den Thread mit Alter/Laufleistung Bateriekapa kennst du sicher) und aufgrund meiner Erfahrung sagen kann scheint dann auch einfach die kalendarische Alterung zusammen mit der Alterung aufgrund der Ladevorgänge schneller zu gehen, als das bei einem neuen Akku der Fall wäre. Ich sage mal so als grobe Schätzung wirst du (natürlich je nach Laufleistung) pro Jahr 1-2 weitere Ah verlieren. Damit muss man einfach rechnen. Wenn man dann sagt "Ok, das reicht mir" dann ist so ein Multicity Rückläufer bei den aktuellen Preisen ne gute Wahl. Wenn man hingegen auch in den nächsten Jahren immer konstant hohe Reichweiten um 80-100km benötigt dan sollte man meiner Ansicht nach lieber ein paar Tausender drauf legen und eines der Fahrzeuge mit neuerem Akku kaufen.

Generell zum Akku/anderen Schwächen:
Über Komplettausfällen habe ich hier eigentlich noch nichts gelesen. Aber es gab jetzt bei Mobile mind. 2 Drillinge (jeweils welche mit 88 Zellen), welche bei Mobile mit neuem Akku angeboten wurden, weil der alte auf Garantie getauscht wurde... Was genau mit den alten Akkus da war ist aber leider (bisher) nicht bekannt. Zu einem der Fahrzeuge gibts hier auch nen Thread.
Ansonsten gab es ein paar Rückrufe (Akkuträger, Airbags, Unterdruckpumpe Bremse, Wechselrichter), bei denen man schauen könnte/sollte ob das Fahrzeug betroffen ist und ob alles gemacht wurde. Dafür braucht es aber natürlich nen kompetenten Markenhändler und die meisten MultiCitys werden ja eher von den Fähnchenhändlern angeboten...
Ansonsten fällt mir grad noch der Klimakompressor ein, wo es mittlerweile ein paar Defekte gab. Bei meinem war der z.B. von Beginn (Gebrauchtkauf) an defekt, was ich erst im folgenden Sommer bemerkt habe. Ging zum Glück über die Gebrauchtwagengarantie. Also da einfach beim Probefahren mal Klima einschalten und checken obs schön kalt wird. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich die Heizung testen (wobei mir da bisher keine Defekte bekannt sind).
Und dann gab es mal nen Fall wo die Verstellung der Lehne an den Rücksitzen "durchgedreht" ist und somit die Lehnen nicht mehr verstellbar und umklappbar waren. Der User meinte das sei ne Schwachstelle, aber mir ist kein weiterer Fall bekannt...
Das klingt jetzt vielleicht erstmal nach vielen "Schwachstellen", aber das sind ja auch wirklich Einzelfälle und im Vergleich zu Fahrzeugen anderer Hersteller (oder den "echten" Franzosen) wirklich gar nichts...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon datom » Mi 13. Jun 2018, 13:39

Heavendenied hat geschrieben:
...
Und dann gab es mal nen Fall wo die Verstellung der Lehne an den Rücksitzen "durchgedreht" ist und somit die Lehnen nicht mehr verstellbar und umklappbar waren. Der User meinte das sei ne Schwachstelle, aber mir ist kein weiterer Fall bekannt...


Für die Statistik: Hier! Bei meinem ist das auch so.
--------------------------------------------------------------------
Mitsubishi i-MiEV, Bj 2011
datom
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 28. Jul 2016, 11:20
Wohnort: Bei Bonn

Re: C-Zero Gebrauchwagenmarkt "Schwemme"

Beitragvon iOnier » Mi 13. Jun 2018, 18:11

Heavendenied hat geschrieben:
Und dann gab es mal nen Fall wo die Verstellung der Lehne an den Rücksitzen "durchgedreht" ist und somit die Lehnen nicht mehr verstellbar und umklappbar waren. Der User meinte das sei ne Schwachstelle, aber mir ist kein weiterer Fall bekannt...

Der User ist "hinundher", einer der fleißigsten hier im Drillingsforum und er hat auch die Reparatur gut dokumentiert. :-)
Das klingt jetzt vielleicht erstmal nach vielen "Schwachstellen", aber das sind ja auch wirklich Einzelfälle und im Vergleich zu Fahrzeugen anderer Hersteller (oder den "echten" Franzosen) wirklich gar nichts...

In der Tat; was man so alles zur ZOE lesen kann ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste