Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon hoschi » Do 26. Jan 2017, 16:30

Hallo liebe Stromer-Fahrer,

ich bin neu hier und möchte mir gern eine gebrauchtes Fahrzeug zu legen, dass dann für die Fahrt zur Arbeit genutzt werden soll.
Hier und da müssen auch unserer Kinder mit - Daher wäre ein Viersitzer schon ratsam.

Den ZOE hatten wir mal 48h zur Probe - Nett, aber meiner Meinung nach zu teuer, da eine Batteriemiete
fällig wird. Derzeit soll unser kleiner Skoda Fabia-Kombi mit 1,4l / 80 PS ersetzt werden.

Ich muss zur Arbeit und zurück, nur über einen kleinen Berg und fahre als einfache Strecke in etwa 26km.
Damit sind also min. 60km plus die Fahrten für die Kinder (ca. 12km) in Summe mit also 75km pro Tag notwendig.
Als Jahressumme vielleicht 15.000KM

Als Verbrenner wird weiterhin unser Touran genutzt.

Wenn ich das Forum so durchsuche und den Gebrauchtwagenmarkt im Hinterkopf behalte, so wäre die Investition
in einen iMiev denkbar. Ein wenig Arbeit in die Dämmung stecken und dann sollte es auch bei diesen Fahrzeug tun.

Weitere Dinge:

1.) im Winter, wo Heizleistung die Reichweite verringert würde ich es mir so vorstellen - Abfahrtszeit Morgens ca. 7Uhr; Anschluss an die Ladung (230V) um ca. 21Uhr
Dann ca. 8Stunden später(4.30-5Uhr) trennen vom Stromnetz; erneutes Anschalten um ca. 6Uhr, sodaß die Nach-Ladung eine Verlustwärme ausmacht und den Akku in Start-Benutzung
besser da stehen lässt.

2.) zusätzlicher 230V-Anschluss einbauen, um Heizlüfter/Piezo-Keramik-Heizer ab ca. 06:30Uhr den Innenraum per Strom aus der Dose gut vorzuwärmen.
Heizen während der Fahrt wäre dann nicht sofort notwendig.

3.) vielfach wurde beschrieben, dass die Reichweite im Winter wohl auf ca. 45% runter geht; das würde ja eine max. Reichweite von 67Km bedeuten, sofern 150km 100% entsprechen, was ich aber auch noch nie gesehen/gehört habe.
Damit wäre ich ja doch mit meinen Ansprüchen zu hoch... und es müsste wohl ein anderes Fahrzeug her.

4.) Gebrauchtes Fahrzeug / Zyklen usw.
Hier und da wird ja immer beschrieben, dass man bei ca. 3000-5000Zyklen und einer theoretischen Km-leistung pro Ladung von 150km auf eine Gesamtkm-Laufleistung von 450.000 - 750.000km käme bis der Akku wirklich nicht mehr nutzbar ist.
Meiner Meinung nach muss man aber auch beachten wieviel Teilladungen (Restkm ca. 60, aber dennoch an die Ladung hängen) genutzt wurden und ob schnell oder schön langsam bei 230V geladen wird.
Demnach könnte man ja ruhig ein Fahrzeug mit einem alter von 5Jahren kaufen, obwohl die Km-leistung schon bei 45.000Km liegt; ein Fahrzeug mit "nur" 13.000KM und gleichem Alter wurde sicherlich öfters nachgeladen, als schön langsam voll und wieder richtig entladen. Oder aber es wurde sich nicht viel um den Stromer gekümmert.

5.) Sommerbetrieb: Wie sieht es denn mit dem iMiev und Klimaanlage aus? Funktioniert die wirklich; ich bin Allergiker und freue mich im Sommer (wenigstens Mai bis Mitte-Juli) über ein geschlossenes Auto - ohne Klimaanalge sicherlich grenzwertig - auf der Rückfahrt / Morgens braucht man das ja nicht.
Klar, ich brauche dazu nicht stabile 19 Grad wenns aussen 30grad sind, aber ... ein wenig wäre doch toll...

Wie seht ihr denn meine Punkte?

Ganz wichtig; mir/uns schwebt nicht vor irgendwo öffentlich nachladen zu müssen.
Ggf. könnte ich auch meinen Arbeitgeber im Sinne von "Think Green" zum Nachladen im Firmennetz bewegen, da ich eh schon einen persönlichen Parkplatz direkt vor dem Büro nutzen darf.

Also, wie ihr seht habe ich mich schon ein wenig mit dem Thema beschäftigt; aber ich glaube, dass ich noch viele Dinge nicht beachtet habe und freue mich über Kommentare und Aufklärungen.

Viele Grüße

Holger
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 24. Jan 2017, 13:11

Anzeige

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon iOnier » Do 26. Jan 2017, 19:46

Moin hoschi,

willkommen!

75 km/Tag - wenn sie zuverlässig verfügbar sein müssen - sind mit meinem iOn bei Heizungseinsatz fast schon grenzwertig. Ein i-MiEV mit seiner etwas größeren Kapazität (16 vs 14,5 kWh) dürfte da weniger "kritisch" sein, aber auch da degradieren die Zellen natürlich mit der Zeit, und dann wird es halt irgendwann eng. Also nicht nur ans "jetzt" denken, sondern auch in die Zukunft.

Allerdings ist mein iOn noch nicht isoliert, und das macht gewiss eine Menge aus.

Mein Fahrprofil ist weniger auf Kante; tgl. 44 km Pendeln und selten mal 30 km extra, das ist dann auch meist so planbar, dass ich noch 'ne Stunde zu Hause zwischenladen kann oder so. Wenn das bei Dir auch passt mit etwas Spielraum zwischen "vom Job zu Hause" und "mit den Kindern los", hast Du wahrscheinlich auf lange Sicht kein Problem mit egal welchem Drilling.

Ich würde einen jüngeren nehmen, der schon die zyklenfesteren LEV50N-Zellen verbaut hat (LEV50 laut Datenblatt für 1.000 Vollzyklen spezifiziert, LEV50N für 5.500). Egal wie weit diese Messdaten tatsächlich mit der Realität übereinstimmen: deutlich besser werden die neueren Zellen ganz sicher sein.

Zu Deinen Punkten:

1.) Die Wärmeentwicklung beim "Schnarchladen" an 230V ist so gering, dass Du den Akku damit nicht nennenswert erwärmen kannst. Mach' Dir keinen Stress - abends einstecken, morgens abstecken, fahren.

2.) Kann man machen. Ich würde die Heizung aber dennoch gleich einschalten, sonst ist die Bude erst mal abgekühlt, bis die Bordheizung richtig angelaufen ist. Die Vorwärmung tut ja dennoch ihre Wirkung, denn die Bordheizung muss dann nicht ab Start erst mal den Innenraum auf Temperatur bringen.

3.) Meine Sommerreichweite beträgt realistische 130 km, die Winterreichweite mit Heizungseinsatz realistische 70-80 km bei Temperaturen bis knapp unter dem Gefrierpunkt. Harten Frost habe ich in dem Jahr, das ich den iOn fahre, noch nicht gehabt. Aber Achtung: ich habe ein relativ E-Auto-freundliches Fahrprofil. Mit ein paar Abstrichen zwar, aber allein dass 2/3 meiner tgl. Pendelstrecke ländliche Straßen sind, auf denen man überwiegend freiwillig schon kaum über 60-70 km/h fährt spart schon viel Energie! Wie es bei Dir aussieht weiß ich nun nicht und damit ist die Vergleichbarkeit fraglich.

4.) Teilzyklen sind immer schonender für den Akku als Vollzyklen. Aber egal wie die Jahreslaufleistung des Autos war: auch der mit wenig km auf der Uhr kann immer am kostenlosen ChaDeMo geladen haben und der mit mehr Laufleistung hat vielleicht immer schön über Nacht mit 8A Schnarchgeladen. Wenn Du den Verkäufer und sein Fahrprofil wie seine Ladegewohnheiten nicht kennst, kaufst Du diesbezüglich immer die Katze im Sack.

5.) Klimaanlage ist wirksam, ich habe sie allerdings noch nicht bei Extremtemperaturen getestet. Überhaupt nutze ich sie selten, eigentlich eher damit der Kompressor nicht festgammelt. Bin kein Allergiker und kann die Fenster aufmachen 8-)

Öffentlich nachladen wirst Du kaum müssen bei dem Fahrprofil. Aber wie gesagt: wenn das Auto (noch) nicht isoliert und / oder die Fahrbatterie schon etwas degradiert ist könnte es doch eng werden. Aber isolieren kann man ja, und bzgl. der Degradation hätte der i-MiEV die Nase vor einem PSA-Drilling (weil er den etwas größeren Akku hat und damit "im Alter" etwas mehr Reserven).

Wenn Du Deinen AG aber tatsächlich 'rumkriegen kannst, eine Schuko bereitzustellen wärst Du natürlich auch für fortschreitende Degradation in einigen Jahren noch bestens gerüstet - auch wenn Du doch einen Franzosen mit japanischem Migrationshintergrund wählst :mrgreen:
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon hoschi » Fr 27. Jan 2017, 11:31

Hallo Werner,

vielen Dank für die Info´s, ab wann wurden denn die LEV50N verbaut; kam das erst mit dem Alter, oder war das eher Typ-gebunden?

Grüße

Holger
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 24. Jan 2017, 13:11

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon iOnier » Fr 27. Jan 2017, 14:36

Ist hier im Forum kontrovers berichtet worden ... ab Modelljahr 2012 oder ab Auslieferung 2012.

Gesendet von meinem GT-S7710 mit Tapatalk
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon drilling » Fr 27. Jan 2017, 19:30

iOnier hat geschrieben:
Ist hier im Forum kontrovers berichtet worden ... ab Modelljahr 2012 oder ab Auslieferung 2012.


Sicher? Ich hab mindestens ab 2013 gelesen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon Mei » Fr 27. Jan 2017, 20:43

hoschi hat geschrieben:
....
Dann ca. 8Stunden später(4.30-5Uhr) trennen vom Stromnetz; erneutes Anschalten um ca. 6Uhr, sodaß die Nach-Ladung eine Verlustwärme ausmacht und den Akku in Start-Benutzung
besser da stehen lässt.
...


brauchst nicht aufzustehn.
Geht eh nicht.
Voll ist voll und bleibt voll.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon hoschi » Fr 27. Jan 2017, 20:49

Aufstehen? Smart-Home lässt grüßen... ;-)
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 24. Jan 2017, 13:11

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon Mei » Fr 27. Jan 2017, 20:51

Okay,
und wie wird geschaltet?
Es ist nach Bedienunganleitung nicht zulässig, den Netz-stecker vom Ziegel zu ziehen, ohne das man vorher auf Stop gedrückt hat.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon max_tirol » Fr 27. Jan 2017, 21:02

IMiev- wir handhaben das so: laden 230 V. Halbe Stunde vor Abfahrt per Funk Heizung ein. 70 km sind bei uns allemal,im Winter drinnen- wir heizen auch! Zuhause auch mal zwischendurch einstecken- in 2 Stunden hast gleich mal wieder 3-4 Balken (von 16)
Das Automist viel problemloser als man denkt! Besonders macht sich eben die "Standheizung" beim IMiev- ich glaube ab 2013, bemerkbar. Aber n. Winter werden wir doch ein wenig isolieren.
Wir haben den Nachteil, dass wir auf 1000 m Höhe wohnen--- also großer Verlust, da Reku beim Start nicht hoch! (Voller Akku)
Twizy 10.000 km
IMiev. 23.000 km
Passat 4 motion
BMW Z4
max_tirol
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 21:05

Re: Bin neu hier - Viele Fragen iMiev und Co

Beitragvon iOnier » Mo 30. Jan 2017, 00:00

drilling hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:
Ist hier im Forum kontrovers berichtet worden ... ab Modelljahr 2012 oder ab Auslieferung 2012.

Sicher? Ich hab mindestens ab 2013 gelesen.

Nun, was heißt schon "sicher" - ich hab' auch nur die Informationen, die man in den Foren so zu lesen bekommt:

Bei den Franzosen ist der wohl seit 2012 verbaut worden (also seit dem Wechsel von 88 auf 80 Zellen) und bei Mitsubishi seit 2015. Genau weiß dass leider keiner...

in dem i-Miev hat man die neuen Zellen wohl erst später verbaut als in den PSA Modellen. ... Aber im 2015 er Modell sind sie auf alle fälle verbaut und auch als Ersatzteil lieferbar (4er/8er Blöcke). Bei den PSA Modellen haben wohl die Modelle mit 80 Zellen die neuen Zellen.

Ich würde dir zu einem "Neueren" Drilling raten also ab 2013 Baujahr. Die Akkus haben eine verbesserte Zellchemie welche ein wesentlich längere Lebensdauer der Akkus vorhersagt. Also besser ein 80 Zellen Modell als ein 88 Zellen Modell.

Bei den in den Drillingen verbauten GS Yuasa Akkus ist dies 2012 der Fall gewesen. Den Hinweis auf den aktuellen Zelltyp LEV50N ...

In the summer of 2012 Mitsubishi MiEV‘s French brothers, Citroen C-Zero and Peugeot iOn started using a battery with reduced capacity, 14.5 kWh (80 cells) instead of 16 kWh (88 cells). Mitsubishi i-MiEV kept the 16 kWh battery. At the time PSA said that cars would keep the previous range because the regenerative braking was now more efficient. The truth is that there was a change in cell chemistry, LEV50 was replaced by LEV50N.

Around the summer of 2012, there was a quiet upgrade of the cells from LEV50 to LEV50n.

Also für PSA 2012 oder 2013, für Mitsubishi 2013, sicher aber spätestens seit 2015 wenn man die verschiedenen Informationen betrachtet.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2277
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndreR und 4 Gäste