Batterieheizung nachträglich einbauen

Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Eauto » Do 10. Apr 2014, 16:30

Hallo,

kann man eine Batterieheizung nachträglich einbauen und macht das überhaupt Sinn.

lg
Eauto
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:43

Anzeige

Re: AW: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Karlsson » Do 10. Apr 2014, 17:21

Die Elektrorollerfahrer machen das zum teil. Man braucht halt etwas Platz zwischen den Zellen, da kommen dann so Heizmatten drauf.
Deren Lifepo Akkus profitieren davon bei Minusgeraden ganz gut, dadurch ist der Spannungseinbruch bei Leistungsabforderung ein Stück geringer.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14077
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Eauto » Do 10. Apr 2014, 17:38

Ob da Platz für eine Heizmatte ist weiß ich leider nicht.

Habe noch kein EV. Bin aber an einem günstigen i-miev dran. Wie schon des Öfteren. :)

lg
Eauto
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:43

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon TeeKay » Fr 11. Apr 2014, 14:20

Du müsstest dafür den ganzen Unterboden auseinandernehmen. Erst einmal müsste der Batteriekasten abgeschraubt werden. Das sind gute 200kg. Dann müsste der Batteriekasten geöffnet und die Heizdecke eingelegt werden. Die hätte aber kaum Kontakt zu den Batteriezellen, da die Oberfläche der Zellenblöcke alles andere als Eben ist. Am Ende stündest du vor dem Problem, das Kabel so aus dem Batteriepack zu führen, dass kein Wasser eindringen kann.

Die Heizdecke würde dann aber auch nur partiell die Oberseite der Batteriezellen wärmen. Ob ein Temperaturgefälle in der Zelle der Lebensdauer zuträglich ist, weiss ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Heizung in Deutschland nötig ist. Das Auto begrenzt die Rekuperation bei niedrigen Batterietemperaturen. Und nach einer Dreiviertelstunde Fahrt hatte die Batterie bei -10° Außentemperatur eine Eigentemperatur von 12°. Fahren heizt von selbst.

Hier hat jemand das Batteriepack abgeschraubt und geöffnet: https://www.youtube.com/playlist?list=P ... 73UojlDIkM
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11932
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: AW: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Apr 2014, 16:32

Wenn überhaupt müssten die Heizmatten zwischen die Zellen, sonst kommt die Wärme nicht an die richtigen Stellen.
Bei Thunderskies im Think wird man das hinkriegen. Bei Ion & Co wird es schwerer....

Haben diese Zellen denn sehr mit der Temperatur zu schaffen?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14077
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Eauto » Fr 11. Apr 2014, 17:41

@Karlsson Ob die Zellen mit der Temperatur zu schaffen haben weiß ich nicht.

Aber der Verkäufer des i-miev sagt selbst das ich im Winter nur mit 70-80 km Reichweite rechnen kann.

Mit einer Heizung könnte man die Reichweite erhöhen nehme ich mal an.

Aber den Antworten zu diesem Thema entnehme ich das es nicht so einfach ist nachträglich eine Akkuheizung einzubauen.

lg
Eauto
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:43

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon TeeKay » Fr 11. Apr 2014, 18:26

Du kommst im Winter 70-80km weit, wenn du die Innenraum-Heizung anschaltest und es sogar warm haben willst. Soll nur die Scheibe frei bleiben, kommst du auch auf 90-100km. Der Reichweitenverlust hat fast nichts mit den Batterien zu tun. Ohne Innenraum-Heizung kommst du ähnlich weit wie im Sommer, sofern die Batterie warm geladen wird.

Sehr gute Erfahrungen haben die Nutzer des i-Miev jedoch mit der Heizungsdämmung gemacht. Das PTC-Element ist ungedämmt am Boden des Fahrzeugs verbaut. Wenn du die Plastikabdeckung des Unterbodens entfernst und das PTC-Element samt Kabeln mit hitzeresistentem Dämmmaterial einwickelst, entweicht weniger Wärme ungenutzt in der Umgebung.

Wenn du dann noch Zeit hast, kannst du die Türverkleidungen abnehmen und die Türen dämmen. Da zieht es auch immer rein. Die Luftansaugschlitze vorn unter der Scheibe solltest du auch abkleben. Der Wind drückt sonst permanent Außenluft ins Fahrzeug.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11932
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Eauto » Fr 11. Apr 2014, 18:56

Danke für die Tips Teekay.

Resümee:
Warm laden heißt Batterieheizung würde Sinn machen jedoch ist Einbau sehr schwierig bzw. für einen Laien fast unmöglich.

Warm laden ist bei meinem Fahrprofil nicht so leicht zu bewerkstelligen weil das Fahrzeug Stop and go 2 Stunden unterwegs ist danach 4 stunden steht und dann 4 km gefahren wird und erst dann eine Ladung möglich ist.

Zum warm laden müsste ich die Garage heizen. Was natürlich Blödsinn wäre.

lg
Eauto
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:43

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon TeeKay » Fr 11. Apr 2014, 19:32

Warm laden = nach dem Fahren. 4km Fahrt reichen jedoch nicht um die Batterie aufzuwärmen.

Wie groß ist denn deine tägliche Fahrtstrecke?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11932
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Eauto » Sa 12. Apr 2014, 15:14

Hab ich ja geschrieben.

2 Stunden Stop and Go (Zeitungzustellen) danach steht er 4 Stunden bei der Firma meiner Frau (kein laden möglich). Dann 4 km nach Hause und eben laden. Aber Batterie ist dann leider zu kalt.

Das ist das Hauptfahrprofil. Naürlich gibt es ein zwei Tage in der Woche wo noch andere Wege zu erledigen sind. Komme aber jetzt beim schreiben drauf das das auch meistens nicht viel mehr sind als ca. 4-5 km.

lg
Eauto
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste