Batterieheizung nachträglich einbauen

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Ampera » Mi 23. Apr 2014, 20:52

Hallo Karlsson
oder wie Du dich in anderen Foren nennst.

Deine Schlussaussage: Ist aber wie gesagt Lifepo.

Also wir haben einen i-Miev. Nicht im Elektrorollerforum. Hat der I-Mief auch Lifepo???? Also was soll diese Aussage hier im Forum??? Damit verunsicherst Du nur Interessenten. Ich und andere hatten noch nie Probleme mit temp.unter -0° Solche Aussagen bringen hier gar nichts. Kauf Dir lieber endlich auch mal ein E-Mobil und sammle Deine eigenen Erfahrungen, antstatt diverse Sachen durcheinander zu bringen. ;) Und keine Angst vor Akkupreisen!!!! Die sind im Fallen. :lol: :lol: :lol:
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:06

Anzeige

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Karlsson » Mi 23. Apr 2014, 21:40

Ampera hat geschrieben:
Hallo Karlsson
oder wie Du dich in anderen Foren nennst.

Was willst Du mir damit sagen?

Ampera hat geschrieben:
Also wir haben einen i-Miev. Nicht im Elektrorollerforum. Hat der I-Mief auch Lifepo????

Nein, aber das Verhalten wird ja nicht unbedingt grundlegend anders sein. Auch bei anderen Fahrzeugen gibt es Einschränkungen durch Temperaturen, auch bei anderen Chemien.

Ampera hat geschrieben:
Also was soll diese Aussage hier im Forum???

Das war mir einer Frage verbunden. Ein Forum dient dem Wissensaustausch.

Ampera hat geschrieben:
Damit verunsicherst Du nur Interessenten.

Ich wüsste nicht warum. Aufklärung führt nach meinem Verständnis eher zu mehr Sicherheit.

Ampera hat geschrieben:
Ich und andere hatten noch nie Probleme mit temp.unter -0°
Solche Aussagen bringen hier gar nichts. Kauf Dir lieber endlich auch mal ein E-Mobil und sammle Deine eigenen Erfahrungen, antstatt diverse Sachen durcheinander zu bringen.

Dann wäre es doch schön, wenn Du mit Deinem Praxiswissen andere bereicherst, anstatt mir zu sagen, dass ich ohne eigenes E-Fahrzeug (Eigenbau S-Pedelec zählt ja nicht) hier nichts zu melden hab.

Ampera hat geschrieben:
Und keine Angst vor Akkupreisen!!!! Die sind im Fallen. :lol: :lol: :lol:

Aha! Du kennst Preise? Und sogar deren zeitliche Verläufe?
Weil die Antwort auf meine Standardfrage ist sonst immer nur "fresse halten und brav konsumieren". Mit meiner angeborenen Skepsis bin ich damit nur nicht so richtig glücklich. Wissen zu wollen, woran man ist, kann ja wohl kaum verkehrt sein.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14076
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Ampera » Mi 23. Apr 2014, 22:09

Ja jetzt kommt das bekannte Zerpflücken und Antworten. :o Kenne ich aus dem Ampera-Forum von Dir. (Tango) Sorry das ich dein E-Bike nicht als E-Auto anerkenne. Da sind doch Welten dazwischen. Ich zähle meine 2 E-Mäher und den E-Mähroboter, die 2E-Bikes und den E-Scouter auch nicht zu den E-Autos. Um die geht es hier im Forum. Lass gut sein. In 5 Jahren wird es sicher ein E-Auto nach deinem Geschmack und für dein Buget geben. :? :? Oder vielleicht doch nicht. :shock:
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:06

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Apr 2014, 22:22

Jetzt habt euch wieder lieb.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11925
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Ampera » Mi 23. Apr 2014, 22:25

TeeKay hat geschrieben:
Jetzt habt euch wieder lieb.


Bin dabei. An mir soll es nicht liegen. ;)
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:06

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Karlsson » Mi 23. Apr 2014, 22:41

Alles easy. Hab hier mal nichts geantwortet, weil der persönliche Angriff ja nun wirklich nichts mehr mit dem Thema Akkuheizung zu tun hatte und das Thema ja nicht noch weiter OT geführt werden muss.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14076
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon Ampera » Mi 23. Apr 2014, 22:50

Karlsson hat geschrieben:
Alles easy. Hab hier mal nichts geantwortet, weil der persönliche Angriff ja nun wirklich nichts mehr mit dem Thema Akkuheizung zu tun hatte und das Thema ja nicht noch weiter OT geführt werden muss.


;)
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:06

Re: AW: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon PowerTower » Do 24. Apr 2014, 00:13

Karlsson hat geschrieben:
Im Elektrorollerforum finden sich aber Berichte zu Thundersky Zellen bei Kälte. Und zwar können die bei Minusgeraden problemlos auch unter 2,5 V gezogen werden.
Die Spannungsreduktion kommt durch die Kälte und gilt für das Laden wie auch das Entladen.
Also sinngemäß entsprechen 3,6V bei -20 Grad dann 4,2V bei 20 Grad. Und das ist schädigend für die Zellen.
Um die Zellen nicht zu überladen, muss daher die Spannung reduziert werden oder man heizt die Zellen.

Das stimmt leider immer noch nicht, das Spannungsverhalten zwischen laden und entladen ist invertiert!
Überlege: niedrige Temperaturen bedeuten hoher Innenwiderstand!
- Dadurch liegt das Spannungsniveau beim entladen unter dem Spannungsniveau bei normaler Temperatur.
- Dagegen liegt das Spannungsniveau beim laden über dem Spannungsniveau bei normaler Temperatur.

Strombegrenztes laden bis 3,6V bei -20°C entspricht also keinesfalls 4,2V bei 20°, sondern weniger als 3,6V bei 20°C.
Und das ist egal ob LiFePO4 oder Lithium-Metalloxid Akkus. Dieses Verhalten ist bei allen Lithiumakkus identisch, nur unterschiedlich stark ausgeprägt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4796
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Batterieheizung nachträglich einbauen

Beitragvon fdl1409 » Sa 3. Mai 2014, 08:37

Macht es bei diesem Fahrprofil überhaupt Sinn, die Heizung einzuschalten? Das ist doch ein ständiges Stop and Go, und die Tür muß immer wieder geöffnet werden. Da man zum Verteilen der Zeitungen laufend aussteigen muß ist man sowieso sehr warm angezogen. Da reicht eigentlich Sitzheizung und Kaltluftgebläse für die Frontscheibe, beide brauchen nicht viel Strom.

Bin meinen i-MiEV, den ich vor 3 Wochen verkauft habe ( warte auf i3 ) immer ohne Heizung gefahren, nur mit Sitzheizung. So habe ich immer Reichweiten von mindestens 100km geschafft, auch bei strengem Frost. Fahre auch viele Kurzstrecken, nicht ganz so kurz wie beim Verteilen von Zeitungen. Das geht prima mit der Sitzheizung. Oberhalb +5° fehlt mir nichts, unter -5° zieht man besser Handschuhe an, weil das Lenkrad leider nicht beheizt ist.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:35

Anzeige

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste