Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon iOnier » Mi 1. Jun 2016, 20:54

Na, um den Twingo ausstattungsmäßig in die Region eines Drillings zu bringen müsstest Du aber noch ganz schön tief in die Aufpreisliste greifen. Klimaanlage, ESP, Kopfairbags rundum, Automatikgetriebe (ja, das braucht's, mit dem Drilling muss ich ja auch nicht schalten), Leichtmetallfelgen(?), ...

Manches, was ein Drillling serienmäßig hat, ist für den Twingo nicht mal überhaupt erhältlich: Verbrauchsanzeige / Bordcomputer, Seitenairbags hinten, geräusch-/vibrationsarmer Antrieb ;-) ... es bleibt halt ein Radaubruder.

Wer den Luxus nicht braucht oder gar ablehnt, OK, beim Drilling muss er halt mitgekauft werden, ohne ist er nicht zu haben. Dann ist ein kleiner Verbrenner natürlich so billig, dass er wirtschaftlicher zu betreiben ist, unbenommen.

Ach so, und: 5 k€ immer noch zu hoch angesetzt für einen 5 Jahre alten Drilling in sehr gutem Zustand mit kaum degradierter Fahrbatterie? Na.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon Karlsson » Mi 1. Jun 2016, 21:07

@me68
Super hingekriegt!
Bei meinen 34.000 war noch einiges Zubehör drin wie Ahk, Fahrradträger, Dachgepäckträger, Parken, Blitzer etc.
Wenn man das raus lässt, sind es rund 20 Cent. Und zugute halten muss man dem Corsa, dass er eine Klasse höher war und mit 101PS Diesel die teuerste Motorisierung hatte, die allerdings auch Spaß gemacht hat.
Wobei elektrisch fahren halt auch einfach Spaß macht und Du scheinst da echt einen super Wert erreicht zu haben.

Mit dem Zoe kann ich da leider überhaupt nicht mithalten, da ist schon mal die Versicherung deutlich teurer als bei Dir und die Akkumiete kommt auch noch drauf. Zuhause geladen zieht er auch an die 4€ Strom auf 100km und die kostenlosen Ladungen haben sich hier deutlich reduziert.

Für Deine Gesamtwirtschaftlichkeit ist es jetzt so eine Sache, wie das mit dem Akku weiter geht. Wenn Du Glück hast, kommen jetzt noch viele billige Kilometer mit dem Akku.
Meinen Corsa hab ich zu lange behalten, bei 120tkm kamen Reparaturen am Motor für in Summe fast 3000€, das hat die Bilanz mächtig runter gerissen. Aber weiß man halt vorher nicht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13154
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon bm3 » Mi 1. Jun 2016, 21:35

iOnier hat geschrieben:
Na, um den Twingo ausstattungsmäßig in die Region eines Drillings zu bringen müsstest Du aber noch ganz schön tief in die Aufpreisliste greifen. Klimaanlage, ESP, Kopfairbags rundum, Automatikgetriebe (ja, das braucht's, mit dem Drilling muss ich ja auch nicht schalten), Leichtmetallfelgen(?), ...


Naja, ein Drilling ist doch eher ein Zwerg gegen den Twingo . Klimaanlage hat der Tw. auch,ESP ? , weiß ich jetzt gar nicht ob das meiner hat, auf Automatik und Kopfairbags pfeife ich und ich speziell brauchte auch eine AHK für einen Anhänger zu ziehen, die beim Twingo ganz offiziell geht, wo ist die denn beim Drilling ? Leichtmetallfelgen, was kosten die im Zubehörmarkt ? Nen Appel und ein Ei ? Die hatte ich noch vom Vorgänger liegen, passten sogar mit anderen Distanzringen mit ganz offiziellem TüV-Segen.
Ist doch ziemlicher Quatsch was du hier postest ? Die Autos sind locker und gut in der Klasse miteinander vergleichbar, mit leichten Vorteilen für den Tw. sogar , würde ich sagen . Und ich bin pro E-PkW !
Und ein irgendwann mal neu zu beschaffender Akku wurde lieber mal ganz ausgeklammert aus der Rechnung. :mrgreen: Dieser Akku von me68 scheint ja geradezu ein wahres Wunderwerk der Chemie und Physik zu sein, verliert keine Kapazität nach vielen Kilometern und Jahren, da kann man ja nur herzlichst zum "Lottogewinn" gratulieren. :D .
Sollte es nicht in diesem Thread jetzt darum gehen, also wieviel ein Austausch kostet ?
Man kann sich auch sein Elektroauto bei der Wirtschaftlichkeit gegen Verbrenner schönreden, man muss nur selber ganz fest dran glauben... :lol:
Akku austauschen werdet ihr wohl müssen irgendwann, oder der dem ihr euren Drilling verkauft habt, mit zwei Ausnahmen, ihr seit zufrieden mit einer Runde um den Häuserblock oder das Auto ist vorher durchgerostet oder Totalschaden.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5954
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon TeeKay » Mi 1. Jun 2016, 22:27

herbhaem hat geschrieben:
Das ist aber die alte Zelltechnologie.

Die neue schafft trotzdem nicht fast doppelt soviel. Die 5500 Zyklen laut Datenblatt glaubt doch wohl keiner.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11023
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon iOnier » Mi 1. Jun 2016, 22:28

bm3 hat geschrieben:
Naja, ein Drilling ist doch eher ein Zwerg gegen den Twingo .
Twingo / Drilling
Sitzplätze: 4 / 4
Kofferraumvolumen: etwa 200 / 200 l
Mit umgeklappter Rückbank: 980 / 800 (Vorteil Twingo, aber deswegen "Drilling Zwerg gegen Twingo"?)
Klimaanlage hat der Tw. auch
"Teilweise" heißt: gegen Aufpreis.
ESP ?
gegen Aufpreis.
auf Automatik und Kopfairbags pfeife ich
Tja, Du. Andere mögen's halt haben. Und die Drillinge bieten es. Serienmäßig, ohne Aufpreis. Wenn ich ohne Schalten / Kuppeln fahren will, brauche ich halt ein E-Auto oder einen Verbrenner mit Automatik. Damit der Verbrenner in diesem Punkt dem E-Auto vergleichbar wird: Automatik.
und ich speziell brauchte auch eine AHK für einen Anhänger zu ziehen
Dann ist ein Drilling halt nix für Dich.
Leichtmetallfelgen, was kosten die im Zubehörmarkt ? Nen Appel und ein Ei ?
Kleinvieh macht auch Mist.
Die Autos sind locker und gut in der Klasse miteinander vergleichbar, mit leichten Vorteilen für den Tw. sogar , würde ich sagen .
Sind sie auch. Ausstattungsbereinigt (und das zählt halt für jeden, der die Ausstattung eines Drillings zu schätzen weiß und so haben möchte) ist er aber eben schon bei weitem nicht mehr so viel billiger. Wenn überhaupt. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich zum Ausdruck bringen. Ich hab' mir mal den Spaß gemacht, einen Corsa im Konfigurator bei opel.de auf eine vergleichbare Ausstattung zu bringen wie einen iOn. Wurde teurer. OK, beim Händler zahlt man nicht Liste und beim Verbrenner holt man mehr Rabatt heraus. Fand ich trotzdem schon mal bemerkenswert.
Und ich bin pro E-PkW !
Merkt man gerade nicht sooo ... ;-)
Und ein irgendwann mal neu zu beschaffender Akku wurde lieber mal ganz ausgeklammert aus der Rechnung.
Es ging an dieser Stelle gerade um die Anschaffungskosten. Und da ist ein Drilling für das was er bietet gar nicht so teuer im Vergleich zu einem in der Klasse ähnlichen Verbrenner. Finde ich. YMMV.
Sollte es nicht in diesem Thread jetzt darum gehen, also wieviel ein Austausch kostet ?

[Ironie]Oh, ich vergaß, hier ist ja Forum, nicht usenet. Hier bleibt man immer streng on topic.[/Ironie]
Na gut, um die Kurve zu kriegen:
Wenn ich ein E-Auto in der gewünschten Ausstattung zu einem ähnlichen Preis bekomme wie einen klassengleichen Verbrenner mit vergleichbarer Ausstattung, wenn ich das E-Auto dann im Betrieb kostengünstiger fahre, dann komme ich mit dem irgendwann fälligen Austausch des Akkus (oder der fälligen nicht ganz so teuren Reparatur) über die Lebensdauer vielleicht nicht ganz auf die Gesamt-Betriebskosten des Verbrenners. Diese mögliche Differenz muss es mir halt wert sein, dafür jahrelang elektrisch gefahren zu sein. Statt radaubehaftet und stinkig ;-)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon Elko » Do 2. Jun 2016, 06:42

:lol: Ich fahre jetzt seit 2013 i-MiEV und ich dachte immer er hat eine relativ kleine Minimumausstattung.

Und jetzt wird hier Diskutiert das er zu viel Ausstattung hat :lol: na gut ich bin halt Minimalist :mrgreen:


bm3 hat geschrieben:
Dieser Akku von me68 scheint ja geradezu ein wahres Wunderwerk der Chemie und Physik zu sein, verliert keine Kapazität nach vielen Kilometern und Jahren, da kann man ja nur herzlichst zum "Lottogewinn" gratulieren. :D .


Da kann ich gegensprechen

me68 hat 73tsd km und 14.091Wh entnehmbar

ich hab 98tsd km und 10.5XXWh entnehmbar

ein bekannter von mir hat
120tsd km und noch knappe 14.000Wh entnehmbar

Sprich me68s Akku ist kein Einzelfall, manche Akkus geben eben Früher und manche Später den Geist auf, kommt auch auf die Benutzung an

Mein Akku z.B. hat schon einige Male die 50 Grad gesehen wurde bei solchen Temperaturen mehrmals an CHAdeMO geladen und dann mit Autobahngeschwindigkeit (110-130km/h) bewegt, CHAdeMO kühlt zwar sehr schön runter (tiefster Wert 35 Grad) jedoch war das eine Qual für den Akku

Ich weiß nicht wie me68 fährt,
wie viele Schnellladungen er hat,
Welche Temperaturen seine Akkus ertragen müssen

Aber ich würde mal sagen, würde ich mit meinem Auto auch so unterwegs sein, hätte ich sicher annähernd den gleichen Wert wie er

Mein Bekannter hat so gut wie keine Schnellladungen und bewegt sein Auto hauptsächlich in der Stadt, auch ab und zu geht es nach Wien wo er eine Schnellladung einlegt, das hält sich jedoch in Grenzen

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon DELHA » Do 2. Jun 2016, 07:10

Habe ich was übersehen? Was kostet nun ein Akkutausch alles gerechnet (Neuer Akku, Gutschrift für den gebrauchten Akku, Arbeit MwSt)?
IMiev:
C-Zero:
iOn:
Danke!
DELHA
 
Beiträge: 289
Registriert: So 20. Dez 2015, 17:26

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon Elko » Do 2. Jun 2016, 07:13

DELHA hat geschrieben:
Habe ich was übersehen? Was kostet nun ein Akkutausch alles gerechnet (Neuer Akku, Gutschrift für den gebrauchten Akku, Arbeit MwSt)?
IMiev:
C-Zero:
iOn:
Danke!



Ich weiß nur von meinem Händler als Ersatzteil kostet der Akku 6.000,-€
von Gutschrift wegen Altakkueintauch wusste mein Händler nichts

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 919
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon me68 » Do 2. Jun 2016, 07:52

Hallo!

Ja, man kann sich was schönrechnen, man kann aber auch mit handfesten Fakten arbeiten, und das tue ich, oder etwa nicht?

Wieviel km willst Du denn mit den Drillingen in dessen Autoleben abspulen? Durchschnittliche Jahreskilometerleistung in Österreich bzw. Deutschland ist irgendwas rund um 15.000km/a. Jetzt rechne ich bei einem Kleinstwagen mal mit der Hälfte. D.h. nach 10 Jahren hat der üblicherweise 75.000km auf der Uhr - und das geht locker ohne i.a. irgendwas reparieren lassen zu müssen. Ich hab die km halt schon nach knapp 4 Jahren drauf. Ist aber auch egal, da mein täglicher Bedarf bei rund 50km liegt. D.h. selbst wenn die Batterie nur mehr 7.000Wh hergibt, kann ich trotzdem noch locker damit fahren - ohne Einschränkungen. Nur da wären wir bei einer formalen Batteriedegration von?

Klingt für mich ein bisschen nach "wer nicht will, der findet Gründe".

Abgesehen von den rein wirtschaftlichen Überlegungen, denke ich, ist für die meisten Elektroautofahrer wohl die Resourcen- und Umweltschonung ein gewichtiger Faktor - wie gesagt - für die meisten ...


Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 364
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Aktueller Preis für den Akku Wechsel bei den Drillingen?

Beitragvon me68 » Do 2. Jun 2016, 07:58

Hallo!

Bezüglich Nutzung: meine Aufzeichnungen mit Aufgliederung in AC/DC Laden:

Bild

Das Laden zuhause erfolgt mit dem 10A-Ziegelstein - sozusagen als Wallbox light, hängt so gut wie immer in der Einfahrt.

Die Spalten rechts, ab Lademinuten, tun jetzt nichts zur Sache, den ScreenShot hatte ich im Zusammenhang mit den österreichischen Ladetarifen der beiden bundesweiten Anbieter seit Anfang 2016 erstellt.

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 364
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste