Akku-Temperaturmanagement...

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon Elko » Mi 23. Nov 2016, 10:01

Helfried hat geschrieben:
Das ist unmöglich. Da wird wohl vor allem der Sensor gekühlt.


Will ich so jetzt nicht sagen, bei CHAdeMO Ladung und Klima geht die Temperatur auch gewaltig runter, schon klar dass das nicht die Zellentemperatur perse ist, aber es ist jedenfalls besser als ohne Kühlung

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 949
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Anzeige

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon Helfried » Mi 23. Nov 2016, 10:24

Nur zum Verständnis: Selbst eine Minizelle von nur 3 Amperestunden aus dem Modellflugbereich benötigt mindestens 60(!) Minuten, um sich mit Umgebungsluft von 15 auf 30 Grad (übliche Betriebstemperatur) zu erwärmen, soferne sie in einem Pack von anderen Zellen umgeben ist.

Mit einem Gebläse geht es zwar ein wenig schneller, aber schnell geht gar nix.
Eine Coladose im Kühlschrank braucht auch 40 Minuten bis sie trinkfertig wird. Pizza im Heißluftofen geht schneller. :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 7322
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon teneman » Mi 23. Nov 2016, 11:15

Dann ist die Nuetzlichkeit einer Akkukuehlung also in Frage gestellt ? Natürlich kann man nur davon ausgehen, was die Temperatursensoren angeben. Die Durchschnittstemperatur des Akkus verringert sich nach 5 bis 10 Minuten.
Die Luftfuehrung kann so arretiert werden, dass ein Teil der Kalt/Warmluft in den Fußraum gelangt und der Rest auf den Akku.
Mit dem serienmäßigen elektrischen Schalter ist das nicht möglich. Man kann die Luftzufuhr zum Fußraum ja am Drehregler auch komplett abstellen falls gewünscht. Also nur die oberen Bereiche mit Frischluft versorgen.
Die neuen Leafs und NV 200 haben uebrigens inzwischen auch eine aktive Akkukuehlung. Warum wohl....?
Leider bin ich auf den Trichter mit der aktiven Akkukuehlung während der Fahrt erst nach einer Inselumrundung mit mehrfachem Nachladen gekommen, bei der die Temperaturen weit ueber 40 Grad erreichten. Ich behaupte, dass an diesem Tag mein Akku
geschädigt wurde. Die Degradation ist nach meiner Erfahrung nach am stärksten von den Temperaturen und der Zyklenzahl abhängig. Eine kalendarische Alterung ist zu vernachlässigen.
Bei Bedarf sehr gerne:http://ts.la/gunter177
teneman
 
Beiträge: 58
Registriert: So 4. Okt 2015, 22:48

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon Helfried » Mi 23. Nov 2016, 11:18

teneman hat geschrieben:
Dann ist die Nuetzlichkeit einer Akkukuehlung also in Frage gestellt ?


Nein, ich habe nur die Aussage bezweifelt, dass man in 3 Minuten 5 Grad Celsius wegbringen kann.
Da ist bloß der Sensor ungünstig platziert.
Helfried
 
Beiträge: 7322
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon Helfried » Mi 23. Nov 2016, 11:21

teneman hat geschrieben:
Die Degradation ist nach meiner Erfahrung nach am stärksten von den Temperaturen und der Zyklenzahl abhängig.


Wobei ein guter Zyklus vermutlich nur ein Dreißigstel eines schlechten Zyklus ausmacht!
Gut = wenig Strom, korrekte Temperatur
Schlecht = Viel "Gas" bei heißem Wetter und sehr heißem Akku (aber noch nicht überhitzt)

Einen Handy-Akku kann man auch in einem Jahr verheizen oder sechs Jahre benutzen.
Helfried
 
Beiträge: 7322
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon eidrien » Mi 23. Nov 2016, 15:14

Interessante Infos...dann wäre also eine "aktive Akkukühlung" irgendwie mit handwerklichen Methoden möglich? :thumb:

Oh Mann...ich glaube mein diesjähriger Wunsch an das Christkind wäre gerade die Möglichkeit, die Akkukühlung elektrisch (resp. über die Steuerung) aktiv auslösen zu können/auslösen zu lassen. Auch wenn es vielleicht nicht zu 100% perfekt wäre, aber besser als nichts wäre es auf alle Fälle. Dann wären hohe Sommertemperaturen oder Langstrecken+Schnellladen keine Schweissperle auf der Stirn mehr wert :P Träumen darf man ja, oder?

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon teneman » Fr 7. Jul 2017, 16:31

IMG_0018.JPG
IMG_0019.JPG
IMG_0021.JPG

Also die Anfrage zur manuellen Akkukuehlung betrifft das Temperaturmanagement.
Daher an dieser Stelle ein paar Fotos zur Erlaueterung.
Das erste Foto ist aus dem Fahrerfussraum Richtung Mittelkonsole.
Dort wo jetzt das kleine Kabel zu sehen ist hat vorher der Aktuator auf Bild 3 gesessen.
Dieser wird einfach herausgeschraubt (mit den 3 Schrauben).
Dann kann man durch Ausprobieren der Hebelstellung des weißen Gestänges die Geblaeseluft direkt auf den Akku oder den Fußraum senden. Sehr vorteilhaft mit eingeschalteter AC bei heißem Wetter.
Bei Bedarf sehr gerne:http://ts.la/gunter177
teneman
 
Beiträge: 58
Registriert: So 4. Okt 2015, 22:48

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon eidrien » Fr 7. Jul 2017, 18:20

Perfekt - danke!

Habe den Aktuator nun herausgenommen: Kabel ausgesteckt, zwei Schrauben (beim i-MiEV) gelöst und dann den Hebel auf "Richtung Akku" manuell umgestellt.

Klima ein, Luftrichtung auf "Fuss", Lüfterstufe auf "6 Uhr" und innerhalb 10min wurde der Akku bei den hohen Zelltemperaturen um 1 Grad, bei den tieferen Zelltemperaturen um 6 Grad runtergekühlt (ich nehme an, dass man nicht den ganzen Zellblock, sondern mehr den Sensor bekühlt). Klima dann aus und Luftrichtug auf Kopf für den Rest der Fahrt.

Die anschliessenden 30min AB wurde am Schluss quasi mit der Ausgangszelltemperaturen wie beim Start am Zielort gemessen. Scheint zu funktionieren.

Frage:
- Muss die Umluft auch zugeschaltet werden (macht ja der i-MiEV beim CHAdeMO-Laden auch)?
- Habe die Klappe nun 100% auf Akku - damit ich bei einer Schnellladung dem Akku die Luft nicht vorenthalte. Sollte ja keine Probleme verursachen so?
- Muss der Lüftermotor auf "MAX" oder reicht es auf der Stufe "6 Uhr" um die Luft in den Akku zu pusten?

Besten Dank und akkugekühlte Grüsse, Adrian

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon drilling » Fr 7. Jul 2017, 18:38

Und im Winter kann man so auch den Akku aufwärmen?
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3789
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Akku-Temperaturmanagement...

Beitragvon eidrien » Fr 7. Jul 2017, 20:59

Müsste sicherlich gehen...die Frage ist nur wie viel Wirkung die warme Luft (zu heiss sollte sie ja nicht sein) auf die durchgekühlten Akkublöcke hat und ob sie sich nicht mehr durch die am Innenwiderstand entstehende Verlustleistung erwärmen.

Beste Grüsse, Adrian

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 23:30

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste