4000 Euro Drillinge ?

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon iOnier » So 1. Mai 2016, 00:10

Ich wollte das hier auch nicht weiter diskutieren :-)
Eine einfache kurze Antwort auf meine Frage, im positiven Fall idealerweise garniert mit einem Link, hätte mir völlig gereicht ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2546
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon TeeKay » So 1. Mai 2016, 10:40

Karlsson hat geschrieben:
Würde mir da lieber den Leaf anschauen, wo der Ersatz nicht nur viel billiger ist, sondern der Akku auch noch deutlich größer.

Für den Preis eines Leaf-Austauschakkus bekomm ich ja schon fast einen gebrauchten Drilling. Ich seh da keinen Preisvorteil.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11937
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon Elko » Mo 2. Mai 2016, 09:01

drilling hat geschrieben:
Das stimmt so nicht. Bei den Drilligen kann man einzelne Zellen bei Mitsubishi für 200 Euro kaufen und ersetzen, Das Ganze ist gut dokumentiert (die offizielle Dokumentation ist im Internet frei erhältlich) und sogar von versierten 'Hobbymechanikern' in wenigen Stunden selber machbar.

Ich würde sogar sagen, die Drillinge haben aktuell das wartungsfreundlichste Akkupack.



Laut Mitsubishi, ich stehe genau vor dem Problem 5 Zellen schwächeln,

Seitens Mitsubishi stehe ich da voll auf der Seife, 0 Unterstützung, das MUT3 Sagt Zellen OK, somit bekomme ich keine Akkus, das ich aber nur mehr 10 kWh raus bekommen und somit im besten Fall 80 km Fahren kann, das interessiert die nicht.

Da ich ja recht unangenehm in solchen Sachen werden kann hab ich sofort auf die Akku Garantie angesprochen,
5 Jahre 100tsd km (alter Vertrag)
Ja tut uns Leid die Garantie greift nur auf Kurzschluss und Korrosion :evil:

Ich hab so ziemlich alles in Bewegung gesetzt was nur möglich ist,
Als Ergebnis kam raus

Neuer Akku 6tsd
Tausch von 2!!!!! Zellen (falls Mitsubishi die überhaupt bekommt) 2,500,-€

Ich wäre überhaupt der erste bei dem ein Zellentausch gemacht worden wäre, aber ich lasse sie sicher nicht auf meine Kosten Lernen, wenn sie Sagen Material übernehme ich Umbaukosten (weil das erste Mal) Sie OK würde ich vlt. Zuschlagen.

So besorge ich mir die Akkus jetzt privat, (bin bald aus der Garantie) und baue sie mir selbst ein, das ist für 5 Zellen ein Kostenaufwand von 300,-€

Werde dann noch bei Mitsubishi anrufen und sagen ich ha die Zellen wollt Ihr was lernen dann können wir sie gerne auf eure Kosten einbauen :lol:

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon rolandp » Mo 2. Mai 2016, 09:22

@ Elko,

das ist echt hart von Mitsu aus !!!
Aber sehe es sportlich, wenn Du die Zellen getauscht hast wirst Du immer besser und brauchst den teueren Service nicht mehr, dazu kommt ein Gefühl der Stärke gegenüber solch dreisten Methoden.
Das ist wie bei vielen modernen Geräten es wird versucht den Kunden kurzlebieges teuer zu verkaufen und dann mit allen Mitteln ein DIY zu verhindern...aber das geht halt nicht mit echten Techniker...mit Wartungsplanteiletauscher schon.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon Elko » Mo 2. Mai 2016, 11:02

rolandp hat geschrieben:
@ Elko,

das ist echt hart von Mitsu aus !!!
Aber sehe es sportlich, wenn Du die Zellen getauscht hast wirst Du immer besser und brauchst den teueren Service nicht mehr, dazu kommt ein Gefühl der Stärke gegenüber solch dreisten Methoden.
Das ist wie bei vielen modernen Geräten es wird versucht den Kunden kurzlebieges teuer zu verkaufen und dann mit allen Mitteln ein DIY zu verhindern...aber das geht halt nicht mit echten Techniker...mit Wartungsplanteiletauscher schon.

Roland



MIR ist das ja egal, ich mach’s selbst, erspare mir Geld und lerne dazu noch was, jedoch ein 0815-Autofahrer der sich nicht mit der einfach nur fahren will und sich mit der Materie nicht befasst, der Sch**** auf die E-Mobilität wenn er auf Sowas stößt.

Wir sind aus der EL Zeit heraus wo E-Autofahren noch Handwerkliches und Technisches Geschick erfordert da sollte so eine Kleinigkeit wie Zellentausch ein klax sein.

das Fahrzeug ist ja Top 94tsd km ohne Probleme, bis jetzt mit den Zellen ansonsten fährt und fährt er.

Ich weiß was Nissan da auf Kulanz macht, jedoch darf ich damit nicht in die Öffentlichkeit,

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 10. Sep 2013, 20:31
Wohnort: Berndorf

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon AntiGravEinheit » Mo 2. Mai 2016, 11:50

Karlsson hat geschrieben:
Garantie ist ein gutes Stichwort. Bei den Drillingen ist Akkuersatz extremst teuer. Der Kauf eines alten Fahrzeuges ist damit recht risikoreich.
Dazu haben schon andere was geschireben, um dir zu zeigen, daß das nicht stimmt.

Karlsson hat geschrieben:
Würde mir da lieber den Leaf anschauen, wo der Ersatz nicht nur viel billiger ist, sondern der Akku auch noch deutlich größer.
Sagt der, der auf das eierlegende Wollmilchsau-Auto wartet.
Schon mal probiert, einen mittleren Reisekoffer in den Kofferraum des Leaf zu bekommen? Großer Trolley geht, das war es dann auch schon.
Ich frage mich echt, wofür diese beiden Einbuchtungen im Kofferraum gut sein sollen. Damit wird er richtig eng. Die Dämpfer-/Domlageraufnahme ist es jedenfalls nicht.
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 19:46

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon Gambiter » Di 3. Mai 2016, 12:58

Hallo,

bei mobile.de gibt es die ersten iOn mit abgezogener Prämie, also so um die 16.000 Euro!
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 353
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 08:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon rolandp » Di 3. Mai 2016, 14:37

Hallo Gambiter,

tja haben ein paar Leute hier leider so nicht gedacht das es ein Neufahrzeug für 16000,-e geben wird...was dann wohl Autos kosten die dann mit Bj 2011 und 40000km noch wert sind ?
In Frankreich war heute einer ohne Verhandlung mit den Daten für 6000,-€ zu haben...

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon Gambiter » Di 3. Mai 2016, 14:59

Hallo Roland,

und das ist erst der Anfang! Der Markt kommt ganz schön in Bewegung was die Preise betrifft!

Gruß

Jürgen
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 353
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 08:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: 4000 Euro Drillinge ?

Beitragvon rolandp » Di 3. Mai 2016, 15:02

Hallo Jürgen,

hab ich ja schon mal geschrieben...ende des Jahres 2016...5000,-€

Ich schau ja oft...und die Kosten aus F zwecks Überführung ca. 800,-€ oder halt eine Woche bezahlter Urlaub ;-)


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste