150.000 km mit dem i-Miev

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon wp-qwertz » Mo 7. Mai 2018, 19:14

du traust dir einen akku-(kompletttausch) zu? auch im fall der fälle für zB mich :D ?
und du weißt, welche akkus rein kämen etc...?
wenn alles ja, dann wärst du mW der erste hier.
wäre klasse :!:
ist bei unserem zZt. nicht nötig. aber es kann ja mal sein...
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5510
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon Otto_Moeller » Mo 7. Mai 2018, 20:01

Ja, ein Zellentausch ist nicht weiter tragisch. Nur die Zellen sind bei Mitsubishi (ca. 12.000 €) sehr teuer und bei Citroen (ca. 18.000 €) noch teurer. Der Arbeitsaufwand ist überschaubar.

Gruß
Otto
Otto_Moeller
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:28

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon p.hase » Mo 7. Mai 2018, 20:12

hammer! weiters gute fahrt. muss mal wieder vorbeidonnern. bald ist unsere bude fertsch dann will ich mit dem i-miev in rekordzeit nach TT brettern.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 349€! neuw.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 395€! neu
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6793
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon wp-qwertz » Di 8. Mai 2018, 07:33

Otto_Moeller hat geschrieben:
Ja, ein Zellentausch ist nicht weiter tragisch. Nur die Zellen sind bei Mitsubishi (ca. 12.000 €) sehr teuer und bei Citroen (ca. 18.000 €) noch teurer. Der Arbeitsaufwand ist überschaubar.

Gruß
Otto

habe die antwort mal gespeichert. man weiß ja nie :D danke schon einmal vorab für diese möglichkeit.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5510
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon iOnier » Di 8. Mai 2018, 13:17

Otto_Moeller hat geschrieben:
Nur die Zellen sind bei Mitsubishi (ca. 12.000 €) sehr teuer und bei Citroen (ca. 18.000 €) noch teurer.

Wenn ich das richtig sehe sind die Preise, die Du hier nennst, die Ersatzteilpreise für die komplette Fahrbatterie, wie sie bei Mitsubishi / PSA offiziell gelistet sind. Einzelne Zellen bekommt man von denen ja auch gar nicht ... allenfalls Module, und die wohl auch nur bei Mitsubishi.
Der Arbeitsaufwand ist überschaubar.

Wenn man die komplette Batterie austauscht sicher; bisschen mehr, wenn man tatsächlich einzelne defekte Zellen lokalisieren muss. Also soweit ich das gelesen habe,gibt ja Berichte hier :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3787
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon IO43 » Di 8. Mai 2018, 18:41

Gratuliere und vielen Dank für den Bericht!
Dann wünsche ich Dir weitere, problemlose 150.000km mit dem i-Miev :thumb:
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 3122
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon Otto_Moeller » Di 8. Mai 2018, 18:52

Es ist nicht die komplette Fahrbatterie, sondern die 8 er / 4 er Module die verbaut sind inklusive des BMS die auf dem Modul ist. Die 88 Zellen habe ich bis jetzt nur in Australien auf einem Foto auf einer Palette mit viel Styropor gesehen. In Australien hatten in dem Bericht die Zellen umgerechnet ca. 6.000 € gekostet.
Die komplette Fahrbatterie ist in 2-3 Stunden etwa ausgebaut. Die 8 er / 4 er Blöcke sind auch in etwa 2 Stunden ausgebaut. Was fast zwei Wochen gedauert hatte war das messen der einzelnen Zellen. Ich hatte damals einfach alle Zellen nacheinander geladen / entladen und wieder geladen, und dabei die Kapazität gemessen.

Schön wäre es wenn man von Mitsubishi auch die einzelnen Zellen und nicht nur die Module mit BMS bekommen würde. (für 6000 €) Dann währe ein Akkutausch verkraftbar.

Gruß
Otto
Otto_Moeller
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:28

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon iOnier » Di 8. Mai 2018, 19:07

Otto_Moeller hat geschrieben:
Es ist nicht die komplette Fahrbatterie, sondern die 8 er / 4 er Module die verbaut sind inklusive des BMS die auf dem Modul ist.

Jetzt verstehe ich. Also alle Zellen, die für einen Komplettaustausch gebraucht werden, nicht einzelne Zellen oder Module. Ja, so macht das Sinn. Auch wenn die Preise bei PSA restlos überhöht sind. Weil da halt die Preisliste nie an die Realität angepasst wurde ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3787
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon Nesami » Di 8. Mai 2018, 20:28

Meint ihr Autohaus Fimpel in Amtzell?
Nesami
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 21:54

Re: 150.000 km mit dem i-Miev

Beitragvon Otto_Moeller » Mi 9. Mai 2018, 18:30

Ja, genau den!
Otto_Moeller
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 23. Jun 2015, 18:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste