12V Batterie kocht über. Umstieg auf AGM oder Gel ratsam ?

Re: 12V Batterie kocht über. Umstieg auf AGM oder Gel ratsam

Beitragvon eDEVIL » Di 1. Sep 2015, 11:50

Muß dann natürlich mit BMS sein. Es gibt ja schon fertige Starter-BAtterien auf Li-ABsis, aber sind halt noch recht happig...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12060
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: 12V Batterie kocht über. Umstieg auf AGM oder Gel ratsam

Beitragvon Schrauber601 » Di 1. Sep 2015, 12:03

Li ist natürlich nett - aber ehrlich gesagt ist es doch recht unverhältnismäßig hier mehr als ein Blei-Sonnenschein verwenden zu wollen. Der Akku ist ja praktisch nur für die ZV und fürs Warn-Blinken da. Auch puffert er Verbrauchsspitzen. Das die Hersteller hier sparen ist logisch: Alles was keine 0815 Technik ist, ist teurer ohne echten Mehrwert.

Schade, das offenbar durch schlechte Qualität so ein Akku vorzeitig aufgibt - aber so etwas kenne ich auch von USVs...

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 15:08

Re: 12V Batterie kocht über. Umstieg auf AGM oder Gel ratsam

Beitragvon bm3 » Di 1. Sep 2015, 12:16

Also eine minimale Laderegelung muss ja wohl schon stattfinden, anders gehts ja nicht, geladen wird ja über einen DC/DC-Wandler. Und wenn es auch nur mit relativ konstantem Strom bis zu einer maximalen Ladespannung zum Schluss hin ist.
Mit Li-Chemie liese sich schon etwas Gutes aufbauen. Ich würde da eher die kleinen Konion-Zellen (aus Notebook-Akkus) oder ähnlich mit Mangan-Chemie nehmen, die gehen auch ohne Balancer .Allerdings sollte die maximale Ladespannung korrekt ausgelegt sein und eine Abschaltung bei Unterspannug vorhanden sein.
Da müsste man allerdings etwas basteln, würde aber mit relativ niedrigen Kosten im Vergleich belohnt. Man braucht auch nur die halbe Kapazität zu nehmen da Blei- Akkus sowieso nicht annähernd das leisten können was draufsteht.
Bleiakkus, ich denke im Durchschnitt bekommt jedes Auto 2 oder 3 neue Starterbatterien während seinen Lebens verpasst.
Der Hersteller wird sich aus reinen Kostengründen nicht für Li-Technik dort ab Fabrik interessieren. Der Kunde könnte es beim ersten Tausch nach der Garantiezeit allerdings schon in Erwägung ziehen.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6936
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: 12V Batterie kocht über. Umstieg auf AGM oder Gel ratsam

Beitragvon CompuMedic » Sa 5. Sep 2015, 08:32

Es wurde mit der neuen Varta 40Ah keine Auffälligkeit beobachtet, an CHAdeMO hat die alte Batterie häufig schon die Säure ausgedünstet und das war sehr unangenehm, ebenso an Schuko.


Nun bleibt die neue 12V-Batterie kalt und wird hoffentlich die nächsten 4 Jahre ihren Dienst tun.
Benutzeravatar
CompuMedic
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 12:34
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste