Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon RegEnFan » Fr 10. Jan 2014, 18:50

So wie es aussieht geht BMWs Rechnung bzgl. Rex in CA nicht auf

http://www.bmwblog.com/2014/01/10/bmw-i ... alifornia/

Jetzt stellt sich mir die Frage, wird BMW einen größeren Tank bringen wenn die Einschränkung auf 9l eh nicht hilft?
Was meint Ihr?
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Anzeige

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon JuergenII » Fr 10. Jan 2014, 19:00

Nicht unbedingt. Ich kopiere hier mal einen Post von mir aus einem anderen Forum:

Wobei man natürlich das wieder leicht umgehen kann, wenn der i3 anstelle eines Benzintanks einen CNG Tank bekäme. Der wäre von der Größe her sogar unlimitiert.

White Clean Air Vehicle Stickers are available to an unlimited number of qualifying Federal Inherently Low Emission Vehicles (ILEVs). Cars that meet these requirements are typically certified pure zero emission vehicles (100% battery electric and hydrogen fuel cell) and compressed natural gas (CNG) vehicles. Per AB 266, the expiration date for the white stickers has been extended to January 1, 2019.


Andererseits dürfte mit verstärkter Zulassung von EV's auch die carpool lane an Ihre Kapazitätsgrenze kommen. Wobei es schon interessant ist, dass man scheinbar eine verbindliche Regelungen mit dem Staat Kalifornien vereinbart, die dann kurzer Hand wieder einkassiert wird. Das betrifft ja jetzt nicht nur den i3 sondern alle andern Hersteller auch, die entsprechende Fahrzeuge anbieten könnten.

Andererseits dürfte diese Entscheidung sicher sehr bald zu größeren Akkuleistungen führen, sollte nur auf Grund des White Stickers der Absatz dort nicht die gewünschten Volumen erreichen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon multipladoc » Fr 10. Jan 2014, 19:01

ich denke nicht, da BMW immer wieder betont hat kein Langstreckenfahrzeug mit dem I3 anbieten zu wollen . Ca 300 km sind ja jetzt schon möglich. Aber who knows, ev gibt es ja mal einen Art Nachrüsttank für vorne von einem anderen Anbieter.Aber auch jetzt schon möglich . 5 Liter Kanister mit, haste fast 400 Km Reichweite.
Spannend wird zu sehen sein, wie die I3 REX denn überhaupt im Alltag benutzt werden . Nebenbei finde ich eigentlich auch noch erwähnenswert, dass mit dem REX ja wirklich auch noch der allerletzte elektrische km gefahren werden kann, wenn man so will. Ev bedeutet das ja im Alltag mehr gefahrene elektrische km !
Daniel
multipladoc
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 12:39

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon JuergenII » Fr 10. Jan 2014, 19:11

multipladoc hat geschrieben:
Nebenbei finde ich eigentlich auch noch erwähnenswert, dass mit dem REX ja wirklich auch noch der allerletzte elektrische km gefahren werden kann, wenn man so will. Ev bedeutet das ja im Alltag mehr gefahrene elektrische km !
Daniel

Darauf würde ich mich jetzt nicht einlassen, sonst ergeht es einem so ähnlich wie dem Tester des britischen Telegraph. Der hatte urplötzlich bei einer Steigung kaum mehr Leistung und die LKW's kamen bedrohlich näher. Aber stimmt schon, in flachem Terrain kann man die E-Leistung wirklich bis fast zu Ende nutzen ohne Angst haben zu müssen es geht nicht mehr weiter. Das wird auch die reale Reichweite gegenüber der reinen EV-Version kompensieren, denn die werden sicher den Wagen nicht bis zum letzten Watt leerfahren. :mrgreen:

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Karlsson » Fr 10. Jan 2014, 20:11

Wieso kaum noch Leistung? Wenn der RE sich bei 20% selbst dazu schaltet, ist das doch eine ganze Weile vorher absehbar.
Da kann ja genauso gut "plötzlich" der Akku leer sein.

Der einzig nachvollziehbare Grund für den mini Tank ist weg - hoffentlich wächst er.
Auf der Carpool Lane dürfen doch eh schon Prius und mit mehreren Personen besetzte Fahrzeuge fahren. Und Prius gibts da RICHTIG viele. Die paar i3 werden da in den nächsten Jahren keinen Unterschied bedeuten. Da müsste BMW den erst längere Zeit richtig gut verkaufen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Karlsson » Fr 10. Jan 2014, 20:11

Wieso kaum noch Leistung? Wenn der RE sich bei 20% selbst dazu schaltet, ist das doch eine ganze Weile vorher absehbar.
Da kann ja genauso gut "plötzlich" der Akku leer sein.

Der einzig nachvollziehbare Grund für den mini Tank ist weg - hoffentlich wächst er.
Auf der Carpool Lane dürfen doch eh schon Prius und mit mehreren Personen besetzte Fahrzeuge fahren. Und Prius gibts da RICHTIG viele. Die paar i3 werden da in den nächsten Jahren keinen Unterschied bedeuten. Da müsste BMW den erst längere Zeit richtig gut verkaufen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Hasi16 » Fr 10. Jan 2014, 21:54

Karlsson hat geschrieben:
Wieso kaum noch Leistung? Wenn der RE sich bei 20% selbst dazu schaltet, ist das doch eine ganze Weile vorher absehbar.

Der REX schaltet sich automatisch ab 6,5 % hinzu. Wenn ich allerdings weiß, dass es nicht reichen wird, dann werde ich den REX ja schon sehr früh manuell hinzuschalten.
Hasi16
 

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Curio » Fr 10. Jan 2014, 22:01

JuergenII hat geschrieben:
Darauf würde ich mich jetzt nicht einlassen, sonst ergeht es einem so ähnlich wie dem Tester des britischen Telegraph. Der hatte urplötzlich bei einer Steigung kaum mehr Leistung und die LKW's kamen bedrohlich näher. Aber stimmt schon, in flachem Terrain kann man die E-Leistung wirklich bis fast zu Ende nutzen ohne Angst haben zu müssen es geht nicht mehr weiter. Das wird auch die reale Reichweite gegenüber der reinen EV-Version kompensieren, denn die werden sicher den Wagen nicht bis zum letzten Watt leerfahren. :mrgreen:
Juergen


Ja, ich würde den Telegraph-Test eher nicht zitieren, das ist mal wieder einer der Fälle, bei denen der Journalist sich nicht auf die Eigenschaften des Autos eingelassen hat und schon blauäugig bis damlich unterwegs war. Es geht doch darum, vorallem innerstädtisch "im Zieleinlauf" wieder voll elektrisch zu fahren. Daher werde ich auf der Autobahn (und darum ging es in dem Test) nicht mit reslos geleerter Batterie rein auf REX Power fahren, sondern einen geeigneten Rest für das Zielgebiet in der Batterie vorhalten. Und das zieht mich dann auch ohne Probleme jeden Berg rauf ohne Einschränkung.

Aber in der Tat, wie du schreibst, auf den letzten km wird man dann wieder rein elektrisch Fahren, weil man einfach eine "schärfere Kante" fahren kann. Wenn es wider erwarten rein elektrisch dann nicht reicht auf den letzten 500 Metern, dann springt halt der REX nochmal an. Man ärgert sich dann sicher nen Moment drüber, weil man den "e-Ehrgeiz" natürlich hat, aber man ist ohne Zeitverzögerung oder gar Abschleppwagen am Ziel. Und macht im Zweifel am nächsten Tag wieder genau denselben Anlauf :mrgreen:
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon eDEVIL » Fr 10. Jan 2014, 22:09

CNG finde ich vom Umweltaket gut, aber da hat man dann wieder das Problem mit dem dürftigen Netz.
Müßte also für mindestens 300km reichen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Karlsson » Fr 10. Jan 2014, 22:15

Cng ist nur ein bisschen weniger CO2 und der RE ist eh nur für gelegentlichen Gebrauch. Da ist der Nachteil der schlechteren Verfügbarkeit doch unnütz.
Weniger CO2 geht auch mit E85 (ich unterstelle mal, dass kein Regenwald dafür abgeholzt wird). Das ist aber trotzdem besser verfügbar.
Ich glaube den RE würde ich bei halb vollem Akku nur anmachen wenn ich sicher weiß, dass es nicht reichen wird.
Aber auch wenn es elektrisch knapp wird, kann man sich dran wagen - das ist doch einfach mal ein Vorteil, der den größten Schrecken der frühen E-Mobilität entschärft.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast