Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon JuergenII » Sa 11. Jan 2014, 10:35

Karlsson hat geschrieben:
Auf der Carpool Lane dürfen doch eh schon Prius und mit mehreren Personen besetzte Fahrzeuge fahren. Und Prius gibts da RICHTIG viele. Die paar i3 werden da in den nächsten Jahren keinen Unterschied bedeuten. Da müsste BMW den erst längere Zeit richtig gut verkaufen.

Stimmt so leider nicht mehr. Hybride, auch der Prius, dürfen die Carpool Lane als Einzelfahrer nicht mehr benützen. Es gibt dafür zwar noch die "Grüne" Plakette, aber die ist auf 40.000 Fahrzeuge beschränkt. Und von der sind bereits 25.000 abgesetzt worden. Durch den späten Verkaufsstart, dürften i3 Käufer mit REX nicht mehr in den Genuss kommen, da man davon ausgeht, das im Frühjahr alle Grünen Plaketten ausverkauft sein dürften.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Karlsson » Sa 11. Jan 2014, 23:44

Ok, wieder was gelernt.
Ich hab im September halt jede Menge Prius dort gesehen, die eigentlich alle den Aufkleber hatten.

Aber klar, wenn man einige besonders umweltfreundliche mit der Spur belohnen möchte und das zu viele werden, muss man halt die Kriterien anziehen, sonst fällt der Vorteil weg.

Mit unserem Beetle 2.5 R5 hätten wir die Carpool Lane in der Regel - zu zweit - auch nutzen dürfen (wenn ich die Schilder richtig gelesen hab). Der hats wohl weniger verdient. 7-8 Liter bei ausgesprochen ökonomischer Fahrweise.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon mark32 » So 12. Jan 2014, 10:48

Karlsson hat geschrieben:
Mit unserem Beetle 2.5 R5 hätten wir die Carpool Lane in der Regel - zu zweit - auch nutzen dürfen (wenn ich die Schilder richtig gelesen hab). Der hats wohl weniger verdient. 7-8 Liter bei ausgesprochen ökonomischer Fahrweise.

Beim nächsten USA-Urlaub nutze ruhig mal die "Fahrgemeinschaftsspur" mit zwei Insassen. Auf unserer ersten Tour hatte wir auch Hemmungen wegen der seltsamen Ein- und Ausfädelpunkte. Als wir uns mit dem Mietwagen ein Herz fassten und auf die HOV-Lane fuhren war der Aha-Effekt groß: Teilweise sind wir über extra Rampen und Brücken an den Staus vorbeigeführt worden.
Für uns Europäer war es ein echtes automobiles Wunderland ;)
Tesla Model X Signature ab 2015 *****Tesla Model S 85P rot seit Nov. 2013****** Ampera E-Pionier weiß seit Juni 2012******Drehstromkiste 32A Plus 63A Typ2*****8,1 kWp Photovoltaik*******16 kWh PV-Speicher von E3DC seit Dez. 2013*****nano-BHKW 1kW
mark32
 
Beiträge: 197
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 15:16
Wohnort: 48249 Dülmen, Deutschland

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon motoqtreiber » Mi 14. Mai 2014, 19:43

Ich bin definitiv für einen größeren Tank. Man muss ihn ja aus Gewichtsgründen nicht vollmachen und immer voll rumfahren. Aber für längere Strecke ein Riesenkomfortvorteil.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon zitic » Mi 14. Mai 2014, 20:45

Dafür wurde ja aber nicht gedacht. Wenn man allerdings geachtet wie viel Raum der im Wagen einnimmt, der bei EV quasi ungenutzt bleibt, ist das mit der Positionierung als Luxusoption für Leute, die ein wenig unbekümmerter durch den Tag wollen, auch nur bedingt stichhaltig. Daher könnte man da auch ein wenig mehr Tank verbauen. Aber bringt das wirklich Freude damit bewusst Langstrecke zurückzulegen?
zitic
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Karlsson » Mi 14. Mai 2014, 21:18

Freude....ähm mehr Freude als Mietwagen, oder?
Klar nicht das Optimum für ständige Langstrecken - aber hin und wieder ist doch super.
Bei 14 Tagen Urlaub brauchste den nur an 2 Tagen, sparst aber 14 Tage Mietwagen und kannst vor Ort mit dem eigenen Wagen elektrisch fahren.
Auch kann man ja trotzdem möglichst oft Strom tanken, muss aber keine Sorge vor dem löchrigen CCS Netz haben.
Momentan ist der RE doch ein absolut geiles Feature.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Hasi16 » Mi 14. Mai 2014, 22:46

motoqtreiber hat geschrieben:
Ich bin definitiv für einen größeren Tank. Man muss ihn ja aus Gewichtsgründen nicht vollmachen und immer voll rumfahren. Aber für längere Strecke ein Riesenkomfortvorteil.

Aus eigener Erfahrung würde ich sagen: Braucht man nicht, nur Ballast.
Hasi16
 

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon motoqtreiber » Fr 16. Mai 2014, 07:25

Naja, was wiegt ein leerer Tank?
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: AW: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon Karlsson » Fr 16. Mai 2014, 08:08

Noch anders - was wiegt ein leerer 20l Tank mehr als ein leerer 9l Tank?
Ich sage max 3kg.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wird es einen größeren Tank für den Rex geben?

Beitragvon JuergenII » Fr 16. Mai 2014, 08:20

motoqtreiber hat geschrieben:
Ich bin definitiv für einen größeren Tank. Man muss ihn ja aus Gewichtsgründen nicht vollmachen und immer voll rumfahren. Aber für längere Strecke ein Riesenkomfortvorteil.

Was für Strecken fahrt Ihr hier eigentlich immer?

Mit REX dürfte der Wagen eine Reichweite bei Überlandfahrten von 300 km haben. Mit einmal nach tanken ist man bereits bei + 400 km. Der i3 ist ja nicht für Urlaubsfahrten bzw. Langstrecken gebaut. Für sein "normales" Einsatzgebiet reicht Tank, Akku und vor allem der Kofferraum doch vollkommen aus.

Und natürlich wird jeder den Tank voll machen, egal ob der jetzt 9 oder 20 Liter fast. Und jeder der sich einen i3 oder auch ein sonstiges EV kaufen möchte, sollte sich u.a. über seinen persönlichen Fahrradius im Vorfeld Gedanken machen. Nur wenn der einigermaßen zum Radius des Wagens passt (vor allem im Winter) ist ein Kauf sinnvoll, sei denn man will es als Schmuckstück in der Garage stehen haben.

BMW positioniert den Wagen ja gerade wegen der kleinen Reichweite als Stadtfahrzeug. Im Gegensatz zu VW und Mercedes, die ihre E-Fahrzeuge (Golf, B-Klasse) zu kastrierten Stadtfahrzeugen umgebaut haben.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste