REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon NotReallyMe » Mo 17. Feb 2014, 17:18

Den Ladeverlust würde ich anders berechnen. Der Verlust ist der Anteil am zugeführten Strom, der nicht im Akku ankommt. In diesem Beispiel kamen von 22,4 kWh ca. 18,8 kWh an, das macht einen Verlust von 16%. Griffigeres Beispiel: Wenn man von 100 Euro 20 Euro verliert, dann beträgt der Verlust 20%, und nicht 25%.

Beim I3 auch beachten, daß der Akku wenn erforderlich vor und beim Laden gekühlt/beheizt(*) wird. Dadurch geht auch Energie bei der Ladung "verloren", die Lebensdauer des Akkus wird sich dadurch aber verbessern, und das ist in diesem Sinne gut investierter Strom. Für mich war das letztlich ausschlaggebend für die Entscheidung zum I3, das können die anderen (ausgenommen Tesla) nicht.

(*) Bei Ausstattung mit Sitzheizung.
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon EVplus » Mo 17. Feb 2014, 17:53

NotReallyMe hat geschrieben:
Den Ladeverlust würde ich anders berechnen. Der Verlust ist der Anteil am zugeführten Strom, der nicht im Akku ankommt. In diesem Beispiel kamen von 22,4 kWh ca. 18,8 kWh an, das macht einen Verlust von 16%. Griffigeres Beispiel: Wenn man von 100 Euro 20 Euro verliert, dann beträgt der Verlust 20%, und nicht 25%.

Beim I3 auch beachten, daß der Akku wenn erforderlich vor und beim Laden gekühlt/beheizt(*) wird. Dadurch geht auch Energie bei der Ladung "verloren", die Lebensdauer des Akkus wird sich dadurch aber verbessern, und das ist in diesem Sinne gut investierter Strom. Für mich war das letztlich ausschlaggebend für die Entscheidung zum I3, das können die anderen (ausgenommen Tesla) nicht.


Naja, mir ist es egal ob Du von unten oder von oben den Ladeverlust in Prozenten berechnest.

Die Werte des Ladeverlustes die vom ZOE existieren und herumgeistern waren jedenfalls immer die "schlechter gerechneten" Werte.

Da der BMW i3 ja leider nicht den absoluten DC Verbrauch in kWh anzeigt , spielt es auch keine Rolle. Oder habe ich die Anzeige der verbrauchten kWh irgenwo in den "Weiten der Menüführung" übersehen ??

Am Ende zählt nur was Du bezahlst. Und das sind bei einer Akkuvollladung die gemessenen 22,4 kWh !

Der Ford Focus electric soll ebenfalls aktiv die Fahrbatterie heizen und kühlen ! ZOE kühlt die Batterie aktiv mittels der Klimaanlage und eines sich großvolumig anhörenden Lüfters.

Soll "alleinstehend" ist das Temperaturmanagement der Fahrbatterie des i3 nicht !

Ich hoffe Du hast den REX dazu bestellt !
Dann kannst Du an den AC schnelladenden Smarts, Teslas und ZOES lustig knatternd vorbeiziehen. Sonst ist die Ladeweile lange...soviel Kaffee kann man gar nicht trinken.

Bed_anl_001.jpg
Quelle : BMW i3 Bedienungsanleitung VIII/13,i490 , Leseprobe


Bed_anl_002.jpg
Quelle : BMW i3 Bedienungsanleitung VIII/13,i490 , Leseprobe


Bed_anl_003.jpg
Quelle : BMW i3 Bedienungsanleitung VIII/13,i490 , Leseprobe
Zuletzt geändert von EVplus am Mo 17. Feb 2014, 17:58, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon EVplus » Mo 17. Feb 2014, 17:54

Bed_anl_004.jpg
Quelle : BMW i3 Bedienungsanleitung VIII/13,i490 , Leseprobe
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon HED » Mo 17. Feb 2014, 17:58

Danke auch von mir, für deine Informationen. Und sorry wenn der alte Thread etwas aus dem Ruder gelaufen ist. ;)

Was kannst du zu den Windgeräuschen sagen, im Video hört man die ja auch ein wenig?

Du sagst im letzten Video, dass dich die Reichweite entsetzt, bei der Reisegeschwindigkeit. Würdest du den i3 noch mal kaufen?

Die Bedienungsanleitung müsste auch beim i3 im iDrive aufzurufen sein. Ist dir das bewusst?

::::

Mir gefällt er trotzdem. Vielleicht hat man bis 2020 die doppelte Reichweite im elektrischen Betrieb und dann kann man auch wirklich bedenkenlos zugreifen, so hoffe ich. :)
HED
 

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon EVplus » Mo 17. Feb 2014, 18:22

HED hat geschrieben:
Du sagst im letzten Video, dass dich die Reichweite entsetzt, bei der Reisegeschwindigkeit. Würdest du den i3 noch mal kaufen?


Die Windgeräusche haben mich nicht besonders gestört. Da bin ich von meinen anderen Autos nicht verwöhnt.

Ich habe ihn nicht gekauft.

Ich würde ihn evtl. mit AC 400V/32A Lademöglichkeit kaufen. Immer in Relation zum Preis den ein 12 Monate alter/junger ZOE derzeit günstig kostet ( 11.400 € + Batt.Miete ) sind 50.000.- Euro Neupreis schon eine Menge, wenn es einem nur um die Mobilität mit einem E-Auto geht und man sich nicht Lifestyle kaufen muss oder Ansehen/Image in der Gesellschaft. Das kann ein BMW wahrscheinlich besser als ein Rotweinfass .

Ich bin den i3 so gefahren, wie ich es mit dem ZOE immer mache, wenn ich nur bis Freiburg fahre . Im Vergleich dazu merkt man halt die fehlenden 3,2 kWh des BMW i3 ( 18,8 kWh) zu den nutzbaren 22kWh des ZOE Akkus . Das spielt aber keine Rolle , wenn man den Rex dabei hat. Ab einem SOC von 3,5% springt der REX automatisch an und man kommt trotzdem ans Ziel. Das ist sehr "herzschonend" 8-) !

Ihr merkt ich reite immer wieder auf dem REX herum. Ich habe auf einigen bisherigen E-Fahrten oft genug gezittert ob ich in einem Rutsch noch ankomme.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon HED » Mo 17. Feb 2014, 18:43

Interessant. Also für fährst überwiegend Autobahn, sodass die geringe Kapazität des Akkus gegenüber dem LEAF mehr ausmacht, als das geringe Gewicht?

Wobei, der mit REX ist ja auch wieder 120kg schwerer, als die normale Ausführung.

Vielleicht hat auch der LEAF die bessere Aerodynamik, was sich insbesondere auf der Autobahn bemerkbar macht.
HED
 

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon NotReallyMe » Mo 17. Feb 2014, 19:03

Nein, ich brauche keinen Rex. Und ja, das habe ich mir reiflich überlegt. Ich würde auch nicht stur weiter deutlich über 100 km/h fahren, wenn ich Angst hätte nicht anzukommen. Der I3 hat eine Kühlung/Erwärmung die auf Flüssigkeit basiert, das hat sonst nur der Tesla. Ich freue mich besonders, daß der I3 den Akku im Winter erwärmt. Wenn ich die Informationen dazu richtig verstanden habe sind zu niedrige und hohe Temoeraturen des Akkus beim Laden schlecht für die Haltbarkeit. Ich glaube bei Stromern ohne Konditionierung des Akkus muss die Ladeleistung außerhalb des "gesunden" Temperaturbereichs reduziert werden. Ob das aber als alleinige Maßnahme wirklich effizient ist? Mit dem I3 bin ich da auf der sichern Seite.

Da es hier aber um den I3 und nicht um andere Stromer geht vier weitere Fach-Argumente gegen den Rex: Man kann ihn nicht mit Wärmepumpe ordern in der Rex-Version, was die Reichweite reduziert. Der Verbrauch ist mit Rex höher, was die Reichweite reduziert. Die Thermik hinten leidet unter dem Rex, wenn er läuft. Man kann das auch daran erkennen, daß BMW beim Rex noch einen weiteren Lüfter für die Leistungselektronik spendiert hat (siehe dazu meinen Thred "der I3 in Teilen", das geht auf die Haltbarkeit Wegen der höheren Masse ist der I3 Rex härter gefedert/unkomfortabler als der BEV I3.
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon Hasi16 » Mo 17. Feb 2014, 19:10

NotReallyMe hat geschrieben:
Da es hier aber um den I3 und nicht um andere Stromer geht vier weitere Fach-Argumente gegen den Rex: Man kann ihn nicht mit Wärmepumpe ordern in der Rex-Version, was die Reichweite reduziert. Der Verbrauch ist mit Rex höher, was die Reichweite reduziert. Die Thermik hinten leidet unter dem Rex, wenn er läuft. Man kann das auch daran erkennen, daß BMW beim Rex noch einen weiteren Lüfter für die Leistungselektronik spendiert hat (siehe dazu meinen Thred "der I3 in Teilen", das geht auf die Haltbarkeit Wegen der höheren Masse ist der I3 Rex härter gefedert/unkomfortabler als der BEV I3.


Ja, und meine Frau hätte dem Kauf ohne Rex abgelehnt, weil sie kein Bock hat auf Angstfahrten. (Pro-Argument)
Das hat jetzt aber wenig mit dem "Fachthread" zu tun, sondern gleitet wieder ab in eine Glaubensfrage...
Bitte den anderen Chat-Thread benutzen, siehe erstes Posting!
Hasi16
 

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon HED » Mo 17. Feb 2014, 19:18

@ NotReallyMe


Und dazu hat man halt, ganz neutral gesagt, mehr Quellen für Anfälligkeiten. Und gerade das will man ja nicht, bei einem Elektroauto.
Wenn in den nächsten Jahren die Leistungsdichte der Akkus zunimmt, braucht man den REX nun wirklich nicht mehr.

Aber ich meine, für eine Übergangslösung ist das etwas zu viel Geld für den Range Extender. Denn nicht nur der Kaufpreis von 4.500 Euro schlägt noch mal ins Gewicht, er will auch gewartet und mit teuren Super-Benzin gefüttert werden.
Das gesparte Geld kann man sich aufheben um auf leistungsfähigere Akkus upzugraden. BMW hat die Möglichkeit ja angedeutet.
Von daher, es ist nicht verwerflich wenn man auf einen Mietwagen mal ausweichen muss.
Mit Benzin fährt man dann so oder so.
Wenn man sich jetzt einen i3 mit Range Extender kauft, ärgert man sich vielleicht, wenn noch vor 2020 der i3 überarbeitet wird, mit deutlich mehr Reichweite.
Und dann wäre da noch das Problem mit der Lautstärke. Find ich ehrlich gesagt viel zu laut.

Aber ich werde in Zukunft andere Meinungen zum Range Extender tolerieren. Und meine Meinung dezenter äußern, anders als im letzten Thrread. Die Krtik der User habe ich zur Kenntnis genommen. :)

@ EVplus

Bist du eigentlich im Comfort-Mods gefahren?

- EcoProModus
- Tempomat auf max 110km/h
- Heizung maximal auf 19 Grad
- Sitzheizung auf Stufe 2

Sollte etwas sparen. Hab gesehen, das du 130km/h gefahren bist. Die Adaptive Cruise Control kann außerdem niemals so sparsam sein, wie du selbst.
Es ist eine reine Entlastung für den Fahrer. Hat man schön gesehen, als das Auto vor dir reingezogen ist. Der i3 hat gebremst, und damit zu viel Geschwindigkeit absorbiert. Das Beschleunigen kostet dann zu viel Energie.
HED
 

Re: REX wirklich notwendig, "Fachthread" 2. Versuch

Beitragvon Carsten » Mo 17. Feb 2014, 19:37

EVplus hat geschrieben:
sind 50.000.- Euro Neupreis schon eine Menge, wenn es einem nur um die Mobilität mit einem E-Auto geht und man sich nicht Lifestyle kaufen muss oder Ansehen/Image in der Gesellschaft.

Danke für die sehr ausführliche Beschreibung des REX Verhaltens! Wieder einiges gelernt. Mit der Aussage oben weißt Du aber sicherlich schon, daß Du Dich auf ziemlich dünnem Eis bewegst :twisted: . Aber da es hier um den Fachfred geht, wollen wir dies sicherlich hier nicht weiter diskutieren :) .
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast