REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Highlander_mue » Mi 2. Sep 2015, 10:08

Hallo EV Fahrer, hallo Forum,

ich hatte vor etlichen Jahren ein WoMo auf Sprinter 312 Basis. Mit dem bin ich 1 1/2 Jahre Problemlos mit 50 % Pflenzenöl (Rapsöl) gefahren, sollte angeblich problemlos funktionieren. Leistung und Verbrauch waren i.O., dann war die Einspritzpumpe kaputt weil offensichtlich durch das Öl der Kraftstoff zu dick war. Ich will damit nur sagen, dass alles was eine Zeit lang problemlos geht nicht auf Dauer zu einem Schaden führen kann.

Gruß, Highlander_mue
Highlander_mue
 
Beiträge: 136
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:28

Anzeige

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Toumal » Mi 2. Sep 2015, 10:34

Darf ich als unbedarfter Fragen warum so ein Wartungslauf ueberhaupt notwendig ist?
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1569
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon JuergenII » Mi 2. Sep 2015, 10:43

Kann mich da nur Highlander_muc anschließen,

hatte auch mal ein VW Produkt, das offiziell für Rapps-Diesel freigegeben war. Was sie nur dummerweise verschwiegen, war die Tatsache, das Bosch die Einspritzpumpe nie für diesen Kraftstoff freigegeben hat. Und bei Km-Stand 100.000 waren die Gummis durchgefressen. Kulanz oder Ersatz war von VW nicht zu bekommen, war ja schließlich außerhalb der Garantie und ich konnte nicht nachweisen, dass ich ausschließlich Rapps nach DIN-Norm getankt hatte.

Spätestens seit diesem Zeitpunkt war bzw. ist bis heute die VW-Gruppe - egal welche Sub-Marke für mich als Autohersteller gestorben.

@Toumal:
damit sichergestellt wird, das der Motor inkl. des Benzins /Öls nicht vor sich hingammelt und dann bei Bedarf seinen Dienst quittiert. Ist bei fast allen Notstromaggregaten die mit Benzin oder Diesel betrieben ebenso.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Michael_Ohl » Mi 2. Sep 2015, 11:00

Bin früher meine Terrano II fast ausschließlich mit Aldi Öl gefahren im Sommer vor dem aus machen immer 5-10Liter Diesel in den Tank sonst ging der Motor nicht wieder an im Winter mussten mindestens 50% Diesel über Nacht im Tank sein.
Nach 200.000 km waren mal die Glühkerzen dran und bei 250.000 der Turbo. Der Motorthermostat hat fast nie funktioniert (2 mal gewechselt) Motor war fast immer zu kalt. Bei 150.000Km waren dann Risse im Kopf bei den Einlasskanälen. Den Gusskopf haben wir einfach geschweißt und geplant. Motor hat bei 350.000 km noch gut funktioniert nur der Rest des Autos war nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Hasi16 » Mi 2. Sep 2015, 11:36

Toumal hat geschrieben:
Darf ich als unbedarfter Fragen warum so ein Wartungslauf ueberhaupt notwendig ist?

Alle 90 Tage soll das Teil halt mal laufen, um die Betriebstemperatur zu erreichen. Ich denke, dass es einfach für einen Motor nicht lebensverlängert sein kann, wenn dieser ewig nicht laufen würde. Er steht ja nicht in einem trockenen Keller, sondern bekommt die Umwelteinflüsse voll ab.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Toumal » Mi 2. Sep 2015, 12:12

Danke fuer die Erklaerungen! Bin ich froh dass mein Zoe keinen REX haben wird ;)
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1569
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Hasi16 » Mi 2. Sep 2015, 12:54

Man muss ihn beim i3 auch nicht bestellen! ;)
Hasi16
 

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Karlsson » Mi 2. Sep 2015, 13:41

Highlander_mue hat geschrieben:
ich hatte vor etlichen Jahren ein WoMo auf Sprinter 312 Basis. Mit dem bin ich 1 1/2 Jahre Problemlos mit 50 % Pflenzenöl (Rapsöl) gefahren, sollte angeblich problemlos funktionieren. Leistung und Verbrauch waren i.O., dann war die Einspritzpumpe kaputt weil offensichtlich durch das Öl der Kraftstoff zu dick war. Ich will damit nur sagen, dass alles was eine Zeit lang problemlos geht nicht auf Dauer zu einem Schaden führen kann....

Das kannst Du überhaupt nicht vergleichen.
Für PÖL muss schon der Motor angepasst werden und bei Direkteinspritzern ist das auch sehr kritisch.
Ich bin Jahre lang mit >90% Pöl gefahren ohne Probleme. Ich habe mich aber auch umfangreich damit auseinander gesetzt und hatte den Motor speziell angepasst mit beheiztem Vorlauf und allem.

Bei E10 geht es eher nur um Gummiteile im Spritsystem, die den höheren Ethanolanteil vertragen müssen. Und man sollte wissen, dass E10 mehr Wasser zieht. Nicht gut für Mopeds mit Stahltanks und langen Standzeiten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Karlsson » Mi 2. Sep 2015, 13:51

JuergenII hat geschrieben:
Kann mich da nur Highlander_muc anschließen,

hatte auch mal ein VW Produkt, das offiziell für Rapps-Diesel freigegeben war. Was sie nur dummerweise verschwiegen, war die Tatsache, das Bosch die Einspritzpumpe nie für diesen Kraftstoff freigegeben hat. Und bei Km-Stand 100.000 waren die Gummis durchgefressen. Kulanz oder Ersatz war von VW ....

Biodiesel ist etwas völlig anderes, ziemlich aggressiv - im Gegensatz zu PÖL.

Bin meinen 1.9TD auch damit gefahren und hatte nach Jahren auch Undichtigkeiten an der Hochdruckpumpe. Da ich Student war, hab ich mir einfach für 10€ den Dichtungssatz vom Boschdienst geholt und hab die Pumpe selbst neu abgedichtet. Betraf typischerweise den großen O-Ring zwischen HD- und Niederdruckteil der Verteiler-ESP. Der Ring kostet keinen Euro.

Toumal hat geschrieben:
Danke fuer die Erklaerungen! Bin ich froh dass mein Zoe keinen REX haben wird ;)


Ich finde es schade, dass meiner keinen hat.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: REX Wartungslauf verschieben/vermeiden?

Beitragvon Hasi16 » Mi 2. Sep 2015, 14:30

Karlsson hat geschrieben:
Für PÖL muss schon der Motor angepasst werden und bei Direkteinspritzern ist das auch sehr kritisch.
Ich bin Jahre lang mit >90% Pöl gefahren ohne Probleme. Ich habe mich aber auch umfangreich damit auseinander gesetzt und hatte den Motor speziell angepasst mit beheiztem Vorlauf und allem.

Interessant so viele Ex-Pöler im Elektroautoforum zu treffen! :lol:
Ich bin 80t km mit Pöl gefahren - im Sommer mit 100 %, im Winter mit 90 % - hatte aber auch nen Zuheizer-Umbau drin. Nach 70t km sind mir die Kraftstoffzuleitungen der Einspritzanlage hoch gegangen - keine Ahnung, ob es was mit dem Pöl zu tun hatte, der Wagen war eh alt! Zudem ist mir bei unter 10 Grad immer die Leistung bei längerer Vollast kurz verloren gegangen, da die Einspritzpumpe das zähflüssige Zeug nicht schnell genug gezogen hat.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast