rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon Schibulski » So 29. Jan 2017, 23:52

Mit unserem 60er Kurzstrecken-i3 bräuchten wir "auf Langstrecke" alle 50-70km eine 50kW CCS Säule.
Und zwar direkt an Autobahnen und Bundesstraßen, und nicht kilometerweit entfernt bei freundlichen Autohäusern und Einkaufszentren.

Von solcher Ausstattung sind wir im real existierenden Norden vermutlich noch Jahre entfernt. Von Hamburg aus kommt man unter diesen Voraussetzungen heute weder nach Süden noch nach Norden. Oder hat sich da inzwischen was geändert?

Die Entfernung berechne ich folgendermaßen: Praxisreichweite minus 40% (je 20% oben und unten, weil in diesen Randbereichen nicht schnell geladen wird), minus etwas Toleranz fürs Wetter.

Bei Autos mit größerer Reichweite entspannt sich die Lage schnell. Ein E-mobil mit ca 200km Reichweite könnte jede zweite Säule auslassen oder wäre zufrieden mit den Distanzen, die durch die Lage der Raststätten vorgegeben sind.
Schibulski
 
Beiträge: 291
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Anzeige

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon bernd55 » Mo 30. Jan 2017, 00:13

Hallo Herrmann,

mit den 100 km hast du recht, ich bin 2* eine einfache Strecke von 450km gefahren. Dort habe ich bei Tempomat 100 / Überholen mit 110 7,5l /100km Verbraucht. Aus einer Tankfüllung macht er so ca. 120km - 40km die der BEV bei der Geschwindigkeit weiter kommt komme ich so auf ca. 80km mehr Reichweite.
Mein Problem ist halt dass ich, wenn auch selten, Strecken von 400km - 500km zum Kunden fahren muss. Wenn ich nun in einer Zeit die ein langsam gefahrener Verbrenner braucht ankommen will brauche ich einen Schnitt von >80km/h.
Mit den 100 - 110km/h max. Reisegeschwindigkeit komm ich auf meiner Strecke gerade so hin.
Ich rechne so mit 30Ah entspricht 60km Rex oder 75km BEV bei den von mir erwarteten Geschwindigkeiten.
Ergo der 90Ah schafft mit REX 180km der BEV 225km. In 30min CCS bekomme ich ca. 120km REX bzw. 150km BEV nachgeladen.
Weil es bei so langen Strecken nicht um 15min geht könnte ich mir für die 500km einen Ladestopp von 30 Min statt 2 * Tanken von insgesamt 15 Min. tolerieren.
Die Frage ob mir der 120er reicht, lässt sich somit mit nein beantworten, zwar knapp, aber nein.
Ich bräuchte also ein BEV dass 350km bei diesen Geschwindigkeiten schafft und in den 30 Min Ladestopp die fehlenden 150 nachholt.
Auf die jetzige Energiedichte gerechnet müssten also ca. 60Ah Akku zusätzlich in den I3 oder 20kWh mehr Batterien rein. Diese wiegen ca. 220 kg, also noch mal 100kg mehr als die REX Lösung. Vom Preis für diesen Batteriespeicher wollen wir jetzt mal gar nicht reden.
Je weiter man nun die Strecke legt oder die Geschwindigkeit steigert, desto unsinniger wird es, diese rein elektrisch aus dem Batteriespeicher bewältigen zu wollen.
Drum sage ich halt, BEV's mit Batterien ausstatten um 300-400km bei 80km/h Autobahnschnitt hin zu bekommen (beim I3 50-60kWh) und den Rest der Batterieentwicklung nur für die Gewichtsreduktion / Effizienzsteigerung nutzen.
Bei der Betrachtung nun aber trozdem 90% der km elektrisch fahren zu wollen und die 10% nicht mit einem 2. Fahrzeug abzudecken ist der I3 REX nun mal gar nicht so unvernünftig. Und wenn man nun den Aufwand bedenkt den man zusätzlich erbringen müsste um den I3 BEV fit für diese Aufgabe zu bekommen sehen die 4500€ halt gar nicht mehr so schlimm aus.
Zum Säulenausbau gehört halt an jede Autobahntanke auch eine Elektro Schnellade fähigkeit die genauso zuverlässig funktioniert wie die jetzigen Zapfsäulen, dann wäre dass laden für mich kein Thema mehr.
So nun hoffe ich dir mal die Gedanken von beruflich auf das Auto angewiesenen REX Fahrern etwas näher gebracht zu haben.
Was müsste also entwickelt werden:
1. Energiespeicher mit höherer Energiedichte also mehr Wh/kg.
2. Bessere Schnelladetechnik 100 - 150 kW/h
Da es das aber noch nicht gibt und meine Prognose bei ca. 5-7a liegt, ich aber jetzt elektrisch fahren will habe ich den REX gewählt.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon JuergenII » Mo 30. Jan 2017, 09:35

bernd55 hat geschrieben:
Bei der Betrachtung nun aber trozdem 90% der km elektrisch fahren zu wollen und die 10% nicht mit einem 2. Fahrzeug abzudecken ist der I3 REX nun mal gar nicht so unvernünftig. Und wenn man nun den Aufwand bedenkt den man zusätzlich erbringen müsste um den I3 BEV fit für diese Aufgabe zu bekommen sehen die 4500€ halt gar nicht mehr so schlimm aus.

Du vergisst aber dabei, dass der fossile Fahranteil bei Käufern wie bei uns drastisch steigen würde, da man ja nie sicher sein kann, dass die Lader am Ziel bzw. Zwischenhalt auch wirklich funktionieren. Überschlagen würden dann wohl bei uns die "fossilen" Fahrten nicht bei unter 5% liegen, sondern deutlich über 30 bis 40%.

So haben wir nur noch den i3 REX und fossile Fahrzeuge sind aus unserem Fuhrpark verschwunden. Der Aufpreis und die Wartungskosten des REX sind deutlich billiger als der Kauf und der Unterhalt eines zweiten Fahrzeugs. Die elektrischen Kilometer sind - im Gegensatz zu zwei Fahrzeugen - deutlich erhöht. Aber das werden die Verfechter des BEV nie kapieren.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon bernd55 » Mo 30. Jan 2017, 09:50

Hallo Juergen,

so recht konnte ich dir leider trotz 3maligem lesen nicht folgen.
Hattest du gerade aufgezeigt wie es wäre wenn wir ein BEV + 1 Verbrenner hätten und für alle Langstrecke grundsätzlich den Verbrenner bemühen würden?
Und ja genau so haben wir es auch gemacht. 5 Jahre alten X3 3,0d weg und nur noch I3 REX da.
Die 2 KfZ Lösung funktioniert nicht wenn du es Geschäftlich nutzt. Da bräuchtest du 2 relativ Neuwertige Autos mit Mobilitätsgarantie. Das lässt sich aber nicht bezahlen und drum wären wir dann wieder beim 1* Verbrenner gelandet.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon herrmann-s » Mo 30. Jan 2017, 12:18

hallo bernd,

du schreibst:

"Dort habe ich bei Tempomat 100 / Überholen mit 110 7,5l /100km Verbraucht. Aus einer Tankfüllung macht er so ca. 120km - 40km die der BEV bei der Geschwindigkeit weiter kommt komme ich so auf ca. 80km mehr Reichweite."

der rex braucht 7,5l sprit auf 100km strecke bei 100km/h ?
herrmann-s
 

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon JuergenII » Mo 30. Jan 2017, 13:16

bernd55 hat geschrieben:
Hallo Juergen,

so recht konnte ich dir leider trotz 3maligem lesen nicht folgen.
Hattest du gerade aufgezeigt wie es wäre wenn wir ein BEV + 1 Verbrenner hätten und für alle Langstrecke grundsätzlich den Verbrenner bemühen würden?

Ups, war das so missverständlich? Natürlich meinte ich BEV + 1 Verbrenner. So was wäre es auch geworden, hätte BMW den i3 nur als BEV auf den Markt gebracht. Vor 2 Jahren gab es außer Tesla keinen EV, dass uns sicher durch den Winter gebracht hätte. Allerdings wäre es dann kein i3 geworden. Wohl eher der Nissan Leaf. Tolles bequemes Fahrzeug, nur etwa zu groß und nicht sonderlich sparsam....

Und richtig erkannt. Im Geschäftsumfeld kann man nicht mit einer alten billigen Gurke fahren, da braucht man einen zuverlässigen Wagen. Dagegen sind die 4.500 Euro Aufpreis für den REX die sprichwörtlichen Peanuts. Wobei man auch klar sagen muss, dass der REX nun wirklich kein vollwertiger Verbrenner ist, sondern im Notfall eine schnelle und stressfreie Weiterfahrt ermöglicht. Aber man will ja mit dem Wagen auch hauptsächlich elektrisch unterwegs sein.

@hermann-s:
Das mit dem Spritverbrauch auf 100 km ist so eine Sache. Da kann - je nach Fahrstiel, Streckenprofil und gewähltem Einschaltpunkt - ein Verbrauch von 5,5 bis zu knapp 10 Liter zustande kommen. Besser wäre, wenn man die Stromproduktion pro verbrauchter Tankfüllung angezeigt bekommen würde. Schließlich ist er ja ein Notstromaggregat.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon bernd55 » Mo 30. Jan 2017, 14:59

herrmann-s hat geschrieben:
hallo bernd,

du schreibst:

"Dort habe ich bei Tempomat 100 / Überholen mit 110 7,5l /100km Verbraucht. Aus einer Tankfüllung macht er so ca. 120km - 40km die der BEV bei der Geschwindigkeit weiter kommt komme ich so auf ca. 80km mehr Reichweite."

der rex braucht 7,5l sprit auf 100km strecke bei 100km/h ?


genau so wie beschrieben, wenn ich frei fahren konnte 100 Tempomat, mit tanken und den anderen Unannehmlichkeiten als Reisedurchschnitt 83,x km/h für die Gesamtstrecke. Soll heissen ich bin auch mal Verkehrsbedingt langsamer gefahren, aber danach halt nicht schneller um das verlorene wieder reinzuholen.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon midimal » Mo 30. Jan 2017, 17:08

powmax hat geschrieben:
In folgender Konstellation, eigentlich unschlagbar:
120 Ah inkl. REx mit 20 l Tank = 450 km (+) Reichweite - garantiert = bester Mix für Umland/Städte und Fernreisen.

Yup stimme ich voll zu!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon i300 » Mo 30. Jan 2017, 17:12

Auch im Winter (<0grad) kann die Reichweite des Rex z.T. über 200km in der Anzeige betragen... Aber in der Praxis wird man keine langen Strecken mit Rex fahren wenn eine Lademöglichkeit vorhanden ist. Aber die muss eben auch an der richtigen Stelle stehen (nicht je 30km von Start und Ziel entfernt auf einer 200+km Strecke) und funktionieren. Leider steht ja eine Säule meist allein, was durchaus für Spannung bei der Anfahrt sorgen kann (geht sie?, ist sie frei?)
Dateianhänge
IMG_9236.JPG
auf d.Strecke (AB,>90kmh) geladen und dann vollgetankt..
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: rein elektrische Reichweite beim I3 REX

Beitragvon bernd55 » Mo 30. Jan 2017, 20:43

Hallo i300,

also ich habe definitiv noch nie 200km bei meiner REX Seite als Reichweite gesehn (Vollgetankt unter 100, schon öfter), allerdings käme ich auch nie auf die Idee Eco Pro+ im Winter zu fahren. Also Respekt schon mal dafür.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste