Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon Winterhausen » Sa 8. Jul 2017, 14:39

Rex ja oder nein?
ich bin neu hier im Forum und habe schon versucht, mich etwas einzulesen.
Dennoch bräuchte ich eure dezidierte Einschätzung, die meinen i3-Kauf betrifft:

Das Auto soll vorrangig im Pendelverkehr verwendet werden.
Damit war mir eigentlich klar, dass ich keinen REX brauche.
Jetzt kommen aber doch die Ideen auf, sich damit immer mal wieder auf die Autobahn zu wagen oder sogar von Würzburg ins italienische Piemont.
Das könnte ohne REX zum Albtraum werden, oder?
Muss man damit rechnen, im Auto zu übernachten, weil man an keine Versorgungsstelle kommt?
Passt das Auto dann überhaupt noch? Oder verliert man durch die Tankthematik völlig den Spaß daran.
Danke für eure Hilfe und Meinung

Winterhausen
BMW i3 60 ohne REX
Winterhausen
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 6. Jul 2017, 22:47
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon BED » Sa 8. Jul 2017, 14:41

Kein Rex - dafür aber die große Batterie und CCS.
Dann hast Du in Mittel- und Nordeuropa heute schon keine Probleme mehr.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 641
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon geko » Sa 8. Jul 2017, 14:55

Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund FÜR einen REX, außer der eigenen Psyche. Hol dir einen i3 BEV mit 94 Ah Akku (sowie CCS) und freu dich. Dieser schafft bei aktueller Witterung und Tempomat 105 km/h auf jeden Fall 200 km auf der Autobahn (bei 120 km/h auf jeden Fall noch 160 km). Eine Tour von München nach südlich von Rimini (selbst durchgeführt) war absolut problemlos. Die Versorgung mit 50 kW DC-Schnellladesäulen ist in DE, AT, CH, NL, DK, SE, NO, SLO bereits gut bis hervorragend. In Italien gibt es diese in Südtirol sowie bei Verona. Südlich davon ist Laden mit 11 kW erforderlich.

Die Strecke München - Bozen z.B. erfordert lediglich einen kurzen (15-20 Minuten) und kostenfreien Ladestopp am Brenner.

Für mich ist der REX ein "Albtraum": Schreckliche Geräuschkulisse, wenn er läuft und außerdem Abgase, die ich mit dem Umstieg auf E-Mobilität genau nicht mehr möchte.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon Winterhausen » Sa 8. Jul 2017, 15:03

mein Preislimit ist 30t €
Damit wird es nur für einen 60er reichen.
Das scheint dann tatsächlich ein Problem zu sein
BMW i3 60 ohne REX
Winterhausen
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 6. Jul 2017, 22:47
Wohnort: Würzburg

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon geko » Sa 8. Jul 2017, 15:11

Noch ein bisschen sparen und dann kaufen?

Wobei ich auch zum i3 60 Ah sagen kann, dass dieser Langstrecken bewältigen kann, jedoch aus zwei Gründen unkomfortabler:
1. Die CCS-Schnellladung wird bereits ab 75% Ladestand merklich langsamer (beim 94 Ah Modell erst ab 85% zu spüren).
2. Im Winter sackt die Reichweite schon auch mal auf 90-100 km, was bei 80% Akkustand (nach CCS-Schnellladung) nur noch 70-80 km sind.

Im 60 Ah schaffe ich bei aktueller Witterung mit Tempomat 105 km/h 125-130 km sicher. Das ist für eine Fahrt von Köln nach Hamburg z.B. durchaus in Ordnung. In die Marken (IT) hätte ich damit nicht fahren wollen, da mir die AC-Ladung mit 7,2 kW zu lange dauert und zu häufig notwendig würde. Sobald alle 100 km CCS-Säulen vorhanden sind, ist der 60 Ah aber ok, da dann der 80%-Akkustand ausreicht (im Sommer!).

Fazit: 94 Ah! ;)
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon TMi3 » Sa 8. Jul 2017, 15:52

Wenn Du ein ideologisch korrektes Auto haben willst, dann ohne REX. Ich fahre einen 94Ah mit REX und muss sagen, dass das Laden viel Spass macht, wenn man Laden kann aber nicht muss. Wirklich gebraucht habe ich den REX bisher 2x, einmal war die Ladestation defekt und einmal konnte ich die Ladestation mit keiner Karte/App freischalten. In beiden Fällen wären wir mit Typ2-Laden und viel extra Zeiteinsatz auch weiter gekommen. Aber so leidenswillig sind wir nicht. Dank REX plane ich meine Etappen eher weit und fahre den Akku i.d.R. auf knapp 10% leer bis zum Ladestop. Ohne würde ich mich das vermutlich nicht trauen.
TMi3
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon geko » Sa 8. Jul 2017, 15:54

Ich fahre nicht selten mit 2-5% an der Ladesäule vor. No risk no fun.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon TMi3 » Sa 8. Jul 2017, 16:05

Das kann man m.E. im Nahbereich machen. Auf der Fernstrecke, mit pünktlicher Ankunft beim Kunden, wäre das nichts für mich. Und ja, man kann den i3 REX auch sparsam bewegen. 19% SoC sind noch übrig, geladen wird diese Nacht trotzdem, denn morgen geht's 400km weit.
Dateianhänge
i3rex.png
TMi3
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon Ollrich_Muenchen » Sa 8. Jul 2017, 16:41

Ich würde ganz klar den 94er BEV empfehlen. Lieber noch so lange warten, bis sich die Preise dafür auf Dein Limit bewegt haben.

Mit meinem 94er BEV war ich schon öfter in Italien. Wenn es draußen nicht gerade -10 Grad, dann bis Du immer gut dabei, es gibt mittlerweile genügend Schnelladesäulen. Ich habe mehr als 25 tkm bisher zurückgelegt und hatte noch nie Problem.

Der größte Vorteil beim Weglassen des REX ist übrigens das Zusammenschnurren der fälligen Motorwartungsarbeiten. Denn du hast keine Motorteile zur Wartung bzw. Teile, die irgendwann kaputt gehen, als da wären:
Luftfilter, Zylinderkopfdichtung, Wasserpumpe, Ölpumpe, KAT, Auspuff, Lichtmaschine, Zündkerzen, Kühler, Öl, Glycol, Kolbenrückholfeder ;) etc.
Ollrich_Muenchen
 
Beiträge: 50
Registriert: Sa 20. Aug 2016, 18:21
Wohnort: München

Re: Kaufentscheidung Rex ja oder nein

Beitragvon Carsten » Sa 8. Jul 2017, 17:01

Ich fahre einen 60er ohne REX und bewege mich ausschließlich im Nahverkehr. Dafür ist er perfekt. Wenn mal unbedingt eine längere Strecke sein muß, dann mußt Du im Sommer halt spätestens alle 130km / bei sehr sparsamer Fahrweise alle 150km an die Säule, das wird dann auf Dauer schon etwas mühsam, auch bei CCS, geht aber wenn man etwas Zeit mitbringt.
Wenn Dein Fahrprofil 95% Pendeln im Nahverkehr ist und 1-2x im Jahr eine Langstrecke, dann ohne REX. Ab alle 3 Monate eine Langstrecke, dann REX oder 94er.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Range Extender

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste